Diskussion:Ewiges Leben

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Löschung von Bibelzitaten[Bearbeiten]

  • "Das ist aber das ewige Leben, dass sie dich, der du allein wahrer Gott bist, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen." - Johannes 17,3
  • "Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben." - Johannes 3,16

Diese beiden Zitate von Jesus Christus, nachzulesen in der Bibel im Johannesevangelium, wurden wiederholt von Trublu und auch von Toledo gelöscht. Die einzige dazu gegebene Begründung von Trublu lautete "Keine Aussage, reines Predigen", sonst wurde ohne Kommentar gelöscht. Warum? Johannes 3,16 ist sogar eine der bekanntesten Schriften im Neuen Testament, die häufig zitiert wird. Wieso soll sie nicht auch in WQ aufgeführt sein? Und Johannes 17,3 ist ein Zitat aus einem Gebet Jesu, kein Predigen!

Man könnte natürlich auch aus einer neueren, heute verständlicheren Bibelübertragung zitieren, damit die Aussagen vielleicht für einen größeren Leserkreis verständlicher werden, aber gerade die Übersetzung von Martin Luther, die ja die Deutsche Sprache entscheidend geprägt hat, ist im deutschen Sprachraum am bekanntesten. Sicher versteht auch nicht jeder uneingeschränkt die aufgeführten Zitate von Schiller oder Goethe, und nicht alle Zitate von Gerhard Schröder haben eine Aussage... Gruß, --Biblelover 11:56, 9. Nov. 2006 (CET)

Naja, mit "predigen" meine ich sowas was in die Richtung von "Werbung" für Glaubensinhalte oder Personen geht. Insbesondere, wenn es eine Form der Selbstbeweihräucherung darstellt. (Nur um das gleich vorab zu klären, wenn ein Autor in der Bibel über Jesus überhöhendes schreibt fasse ich das als Selbstbeweihräucherung auf, auch wenn es strenggenommen keine ist, aber da es letztlich um das Religionsdefinierende Buch geht, dass über die eigenen Glaubensinhalte berichtet). Insbesondere meine ich auch Zitate, deren Inhalt missionierend wirken soll. --el TruBlu ?! 19:36, 9. Nov. 2006 (CET)
Achja, um auch ganz ehrlich zu sein, bei deinem Benutzernamen stellen sich mir persönlich auch die Nackenhaare auf, ich bin mir auch bewusst, dass ich damit nicht vollkommen neutral bin und habe bereits an anderer Stelle vorgeschlagen, dass wir formale Kritierien für Zitate die Religionen betreffen aufstellen, die ich dann technokratisch abarbeiten kann. --el TruBlu ?! 19:41, 9. Nov. 2006 (CET)
Ooooh, lieber Christian, ich stimme Dir zwar in allen Punkten zu, die Du hier anfügst, aber über die Benutzernamen, die die Leute sich hier zulegen, sollten wie lieber nicht diskutieren. Bei Dir denke ich zum Beispiel immer - ich kann mir nicht helfen!! - an das Lied von Madonna, obwohl das wahrscheinlich gar nicht gemeint ist, eh? ;-))
@ Biblelover:Bei der Auswahl von Bibelzitaten bitte in der Tat darauf achten, daß sich andersgläubige Leser von WQ nicht "überrollt" fühlen. --Toledo 19:49, 9. Nov. 2006 (CET)
Nope, keine Madonna-Anspielung, auch wenn die reale Namensgebung nicht viel besser ist. Ich wollte damit ja auch nur ausdrücken, dass ich dem Benutzernamen nicht neutral gegenüberstehe, da ich eine Abneigung gegen fundamentalistische oder übertriebene Religiösität habe. --el TruBlu ?! 21:25, 9. Nov. 2006 (CET)
Also, weil ich die Bibel "liebe" und gerne zitiere, muss ich noch lange nicht "fundamentalistisch oder übertrieben religiös" sein! - genauso wenig wie jemand, der die Edda mag, ein Nazi ist, oder ein Moslem, der den Koran schätzt, ein Terrorist sein muss! --Biblelover 13:49, 10. Nov. 2006 (CET)
Naja, mit Liebe in diesem Zusammenhang assoziiere ich worttreue Auslegung und das ist ein Konzept mit dem ich eben nicht klar komme. Immerhin ist die Bibel eine Textsammlung verschiedenster Autoren, zwischen 1900 und 6000(?) Jahre alt, ewigkeiten nur mündlich weitergegeben, mehrfach übersetzt und letztlich von Zeitgeist durchsetzt und Teile davon sind Adaptionen "fremder" Glaubensinhalte um besser missionieren zu können. Aber das hat mit den Zitaten und den Gründen warum sie raus sollen nichts zu tun. --el TruBlu ?! 20:53, 10. Nov. 2006 (CET)
Da ich mich nicht damit auskenne, was andere Religionen oder deren "heilige" Schriften zum Thema ewiges Leben sagen, kann ich dazu nichts aus solchen Quellen beisteuern. Das können gerne andere tun - und das sicher auch viel besser als ich. Und ich hätte auch kein Interesse daran, die betreffenden Beiträge zu löschen.
Wo liegt das Problem also wirklich? Die beiden o.g. Bibelzitate passen doch hervorragend zum Thema ewiges Leben! Man kann die beiden Schriften wohl auch als "Werbung" für Jesus Christus verstehen, jedoch sind sie das nicht zwangsläufig. Bei Johannes 17,3 handelt es sich lediglich um einen Satz aus einem Gebet Jesu zu Gott, in dem eine Definition Jesu für "ewiges Leben" enthalten ist. Und was ist falsch (oder "Werbung" bzw. "missionierend") daran, wenn Jesus sagt, dass Gott alle Menschen so sehr liebt, dass er ihnen ewiges Leben geben will? Also, der Grund, warum die beiden Zitate gelöscht worden sind, bleibt mir schleierhaft... - Gruß, --Biblelover 13:49, 10. Nov. 2006 (CET)
Wenn ich die Zitate gerade wieder herauskrame, dann lese ich da, dass es ewiges Leben nur gibt, wenn sie erkennen, dass der christliche Gott der "allein wahre Gott" ist. Im anderen Zitat: "damit alle, die an ihn glauben[...] das ewige Leben haben". Wenn das keine werbenden Sprüche zu Glaubensinhalten sind, was dann... --el TruBlu ?! 20:53, 10. Nov. 2006 (CET)
In erster Linie sind die beiden Zitate Glaubensaussagen von Jesus Christus. In seinem Gebet zu Gott (in Johannes 17,3) und in dem was er sagt (im Falle von Johannes 3,16 zu Nikodemus, einem Pharisäer und Obersten der Juden zu seiner Zeit) drückt er seinen Glauben aus, dass Glaube und Erkenntnis Gottes ewiges Leben bedeutet. Da ist nicht von einem "christlichen Gott" die Rede. Dass wir Christen dabei normalerweise den Gott der Juden (und seit Jesus auch der "Christen") meinen, zu dem auch Jesus gebetet hat, das ist sicher richtig. Muss es aber auch von Anhängern anderer Religionen unbedingt so verstanden werden? Ist es nicht auch einfach ganz allgemein interessant, was Jesus Christus (was man auch immer von ihm halten mag), bzw. dieses durchaus weit verbreitete Buch (die Bibel) zu dem Thema ewiges Leben sagt? Interessant fände ich z.B. auch, was andere Quellen zu diesem Thema sagen. Vor allem würde mich jetzt aber mal interessieren, was andere zu dieser Diskussion meinen, da Trublu hier offensichtlich, wie er selbst weiter oben geschrieben hat, "nicht vollkommen neutral" ist... - Gruß, --Biblelover 12:37, 13. Nov. 2006 (CET)