Diskussion:Gustav Heinemann

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
  • "Autorität wird nur dann nicht angezweifelt, wenn sie sich auf fachliche Leistung und untadelige menschliche Haltung gründet." - Gustav Heinemann, vor der Führungsakademie der Bundeswehr ...hierherkopiert da gesperrte Seite --195.93.60.66 12:17, 4. Sep. 2007 (CEST)
Bitte reiche noch eine ausreichende Quellenangabe nach, dann kann das Zitat eingetragen werden. --Hei ber 17:48, 4. Sep. 2007 (CEST)

Styleguide (ich liebe meine Frau)[Bearbeiten]

@Vsop.de: Zuerst das Zitat, danach die Quelle, wenn nötig mit kurzer Erklärung. Nicht vorher die Erklärung und dann das Zitat. --Kapuzinerkresse 22:28, 13. Dez. 2010 (CET)

@Vsop.de die zweite: Der Originaltext kann bei Spiegel nachgelesen werden. Ein Zitieren des Journalisten im O-Ton ist nicht üblich, siehe auch WQ:Styleguide. (Es werden keine Dialoge aufgenommen).--Kapuzinerkresse 22:47, 14. Dez. 2010 (CET)

Die Frage ist nicht, ob er D'land liebe, sondern ob er diesen Staat (Bundesrepublik) "denn nicht liebe," schrieb ich in die Begründungszeile. Ist das wirklich so schwer zu verstehen? Dann versuche ich es noch einmal:
Heinemann antwortete nicht auf die Frage, ob er Deutschland liebe, sondern auf die Frage, ob er diesen Staat denn nicht liebe. Das ist ein Unterschied, wie vielleicht auch Kapuzinerkresse endlich begreifen wird, wenn er in Schreibers Artikel im vorigen Absatz liest: Aber es mag helfen zu erklären, warum er diesen Teilstaat Bundesrepublik als etwas freudlos Vorläufiges empfindet, als ein Durchgangsstadium -- als das Provisorium eben, als das die Bundesrepublik von den Vätern des Grundgesetzes einmal gemeint war.
Von mir aus kann die Frage auch entfallen. Ich hatte sie hier nur in der richtigen Fassung eingesetzt, weil auch die Vorversion, die es sich allerdings ersparte, ad fontes zu gehen, und die Kapuzinerkresse trotzdem nie beanstandete, die Frage, die Heinemanns Äußerung auslöste, für mitteilenswert hielt.
Wenn Kapuzinerkresse der Styleguide so wichtig ist, dann sollte er sich vielleicht einmal an dem Abschnitt "Wien bleibt Wien" in Wien versuchen, der den Leser mit einem Wust unverständlicher Mitteilungen überhäuft. Aber Kapuzinerkresse findet es anscheinend wichtiger, mich zu schulmeistern, wie er das dort so unnachahmlich getan hat: 15:53, 11. Dez. 2010 Kapuzinerkresse Kein Löschgrund. --Vsop.de 03:45, 15. Dez. 2010 (CET)

@Vsop.de: Wörtliche Aussprüche von Herrn Schreiber gehören in den Personenartikel Schreiber und nicht in den Personenartikel Heinemann. Diskussion über Wien gehört auf die Diskseite von Wien. In manchen Fällen kann eine kurze Erläuterung nützlich sein, ich habe auch nichts gegen die Formulierung auf die Frage, ob er diesen Staat [Deutschland] denn nicht liebe. --Kapuzinerkresse 08:10, 15. Dez. 2010 (CET)

Ich fasse es nicht: die Frage betrifft nicht "diesen Staat [Deutschland]", den es 1969 nicht gab, sondern "diesen Teilstaat Bundesrepublik ... das Provisorium eben, als das die Bundesrepublik von den Vätern des Grundgesetzes einmal gemeint war". Wie oft muss ich das denn noch erklären? "Wörtliche Aussprüche von Herrn Schreiber gehören in den Personenartikel Schreiber" ist ganz und gar abwegig. Die letzte Version von mir enthielt ja überhaupt nichts anderes mehr aus dem Schreiber-Artikel als das Heinemann-Zitat. Aber was könnte der Vorteil der immer noch verfälschenden Paraphrasierung sein, die jetzt wieder eingefügt wurde? Wo es doch gestern noch hieß: "Der Originaltext kann bei Spiegel nachgelesen werden."
Gern werde ich dem Wunsch der Kapuzinerkresse entsprechen, auch auf Diskussion:Wien zu vermerken, dass Kapuzinerkresse lieber durch unbegründetes Revertieren überflüssige Arbeit verursacht als Sinnvolles zum Artikel beizutragen. --Vsop.de 09:43, 15. Dez. 2010 (CET)

Die Frage steht jetzt mit dabei, wobei sich mir nicht entschließt, wer diese denn gestellt hat. -- Paulis 10:28, 15. Dez. 2010 (CET)

Ich fasse es nicht. Da wird wegen irgendwelcher Kleinigkeiten erbittert gestritten, obwohl hier jede Menge Aufräumarbeit zu tun wäre. Angesichts des extrem engen Personalkorsetts von WQ erwäge ich Mitarbeitern, die Sand mit rechhaberischen Diskussionen Sand ins Getriebe streuen, eine administrative Warnung zukommen zu lassen. Sollte gegen die Warnung verstoßen werden, werde ich den Administratorenkollegen vorschlagen, einen zunächst temporären Entzug der Schreibberechtigung zu überlegen --Histo 15:41, 15. Dez. 2010 (CET)

Auf Genauigkeit zu bestehen, ist nicht "Sand ins Getriebe", sondern Grundvoraussetzung dafür, dass Wikiquote ernst genommen wird.
Die Frage, ob er diesen Staat liebe, die Paulis den Worten Heinemanns gestern hinzufügte, ist nicht die in Schreibers Artikel mitgeteilte. Dort heißt es bekanntlich: Und die Frage, ob er diesen Staat denn nicht liebe, macht ihn beinah böse: "Ach was ..."
Wenn das aus unerfindlichen Gründen nicht wörtlich bei Wikiquote erscheinen darf, dann sollte es trotzdem bei der Frage, ob er diesen Staat denn nicht liebe, bleiben.
Ansonsten wüsste man natürlich gern, warum Paulis es nicht bei meiner letzten Version belassen mochte, die auf jeden erklärenden Zusatz zu Heinemanns Worten verzichtete, zumal man näheres aus dem SPIEGEL-Artikel erfahren kann. --Vsop.de 15:38, 16. Dez. 2010 (CET)