Paul von Hindenburg

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paul von Hindenburg (1847-1934)[Bearbeiten]

deutscher Generalfeldmarschall und Reichspräsident
vollständig: Paul Ludwig Hans Anton von Beneckendorff und von Hindenburg

Überprüft[Bearbeiten]

  • "Als Mensch habe ich gedacht, gehandelt und geirrt. Maßgebend in meinem Leben und Tun war für mich nicht der Beifall der Welt, sondern die eigene Überzeugung, die Pflicht und das Gewissen." - Zur Einführung. In: Aus meinem Leben. Leipzig 1920, S. V.
  • "Benzin verdirbt den Charakter" - zitiert nach Hans-Otto Meissner: Junge Jahre im Reichspräsidentenpalais, 1988, S. 235
  • "Der Krieg bekommt mir wie eine Badekur." - »Geflügelte Worte«, Bibliographisches Institut Leipzig, 1981, S. 601
  • „Notfalls kann ich immer noch als Oberbefehlshaber eingreifen." - Ende Mai 1934 zum niederländischen Botschafter Johan Paul van Limburg Stirum über die Machtansprüche der Nationalsozialisten, zitiert nach Fritz Günther von Tschirschky: Erinnerungen eines Hochverräters, 1972, S. 240 books.google.
  • "Wer das gesehen hat, wird immer dran denken...aber das ist nun Mal so in einem Krieg...jeder Krieg ist eine furchtbare Sache." - über die Schlacht bei Königgrätz 1866 zitiert nach Hans-Otto Meissner: Junge Jahre im Reichspräsidentenpalais, 1988, S. 235

Zitate mit Bezug auf Paul von Hindenburg[Bearbeiten]

  • daß "Hindenburgs Fähigkeiten ausreichten für die höchste Stellung im Heere, das heißt für den Chef des Generalstabs - Helmuth von Moltke, Eintrag in Hindenburgs Personalakte, zitiert nach Hans-Otto Meissner: Junge Jahre im Reichspräsidentenpalais, 1988, S. 211 books.google
  • Brecht sagte - ich erinnere mich an diesen Satz genau: "Am Ende des ersten Viertels im zwanzigsten Jahrhundert der Christenheit holten sie einen Mann in die Stadt und erwiesen ihm höchste Ehren, weil er noch nie ein Buch gelesen hatte." Dies ging auf eine, angebliche oder authentische, Äußerung des alten Herrn zurück, die Bibel und das Exerzier-Reglement seien die einzige Lektüre seines Lebens gewesen. - Carl Zuckmayer: Als wär's ein Stück von mir. 6. Kapitel: "Wer wird denn weinen". S. Fischer 1966, S. 397

Weblinks[Bearbeiten]

Commons
Commons führt Medien zu Paul von Hindenburg.