Rabindranath Tagore

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rabindranath Tagore (1909)

Rabindranath Tagore (1861-1941)[Bearbeiten]

bengalischer Dichter und Philosoph

Zitate mit Quellenangabe[Bearbeiten]

  • "Das Hauptziel des Lehrens ist nicht, Bedeutungen zu erklären, sondern an die Tür des Geistes zu klopfen." [CK] - Jivansmriti (Meine Lebenserinnerungen), zitiert nach Christine Kupfer: Bildung zum Weltmenschen. Rabindranath Tagores Philosophie und Pädagogik, Transcript, Bielefeld 2014, ISBN 978-3-8376-2544-8, S. 303 Google Books
  • (Engl.: "The main object of teaching is not to explain meanings, but to knock at the door of the mind." [ST] - My Reminiscences, The Macmillan Company, New York 1917, S. 116 Internet Archive)
  • "DER GLEICHE Strom des Lebens, // der Tag und Nacht durch meine Adern // fließt, fließt durch die Welt und tanzt in // rhythmischen Maßen." [MLG] - Gitanjali (Sangesopfer), Kurt Wolff Verlag, München o. J., Nr. 69 Projekt Gutenberg-DE
  • (Engl.: "The same stream of life that runs through my veins night and day runs through the world and dances in rhythmic measures." [RT] - Gitanjali (Song Offerings), Macmillan & Co., London 1913, Nr. 69 Wikisource)
  • "Ich bereiste die ganze Erde, um die Flüsse und Berge zu sehen, und ich gab viel Geld aus. Ich unternahm große Anstrengungen. Ich sah alles, aber ich vergaß, gleich vor meinem Haus einen Tautropfen auf einem kleinen Grashalm zu sehen, einen Tautropfen, der in seiner Konvexität die ganze Welt um dich herum spiegelt." [WQ] - Eintrag in Satyajit Rays Poesiealbum (1928)
  • (Engl.: "I have travelled all round the world to see the rivers and mountains, and I have spent a lot of money. I have gone to great lengths. I have seen everything but I forgot to see just outside my house a dewdrop on a little blade of grass, a dewdrop which reflects in its convexity the whole universe around you." - Satyajit Rays Übersetzung aus dem Bengalischen, zitiert nach Prabodh Maitra: 100 Years of Cinema, Nandan, Kalkutta 1995, S. 163 Google Books)
  • "Müde schlief ich auf müßigem Bette // Im Wahn, daß die Arbeit ein Ende hätte. // Am Morgen, da wachte ich auf und fand, // Daß mein Garten voll Blumenwundern stand." [HW] - Geheimes Wachsen, in: Lyrik des Ostens, Carl Hanser Verlag, München 1952, S. 223 Internet Archive
  • (Engl.: "I was tired and sleeping on my idle bed and imagined all work had ceased. In the morning I woke up and found my garden full with wonders of flowers." [RT] - Gitanjali (Song Offerings), Macmillan & Co., London 1913, Nr. 81 Wikisource)

Anmerkungen[Bearbeiten]

            CK.    Übers. aus dem Engl.: Christine Kupfer
            ST.    Übers. aus dem Bengal.: Surendranath Tagore (1872-1940)
            MLG.    Übers. aus dem Engl.: Marie Luise Gothein (1863-1931)
            RT.    Eigenübers. aus dem Bengal.
            WQ.    Übers. aus dem Engl.: Wikiquote
            HW.    Übers.: Hermann Weller (1878–1956)

Weblinks[Bearbeiten]

Wikisource
Wikisource führt Texte oder Textnachweise von Rabindranath Tagore.
Commons
Commons führt Medien zu Rabindranath Tagore.