Taugenichts

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zitate[Bearbeiten]

  • "»Du Taugenichts! da sonnst Du Dich schon wieder und dehnst und reckst Dir die Knochen müde, und läßt mich alle Arbeit allein thun. Ich kann Dich hier nicht länger füttern. Der Frühling ist vor der Thüre, geh auch einmal hinaus in die Welt und erwirb Dir selber Dein Brodt.«" - Joseph von Eichendorff, Aus dem Leben eines Taugenichts, Erstes Kapitel, der Müller zu seinem Sohn, Vereinsbuchhandlung, Berlin 1826, S. 3.
  • "Moralisches Überlegenheitsgefühl ist als Haltung, im Alltag und in der Politik, tausendmal gefährlicher als das Bewusstsein, gelegentlich ein Tunichtgut zu sein." - Harald Martenstein, Zeit Magazin Leben, Nr. 25, 12. Juni 2008, S. 6

Weblinks[Bearbeiten]

Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Taugenichts.
Wiktionary
Wiktionary führt den Wörterbucheintrag Tunichtgut.