Wikiquote:Löschkandidaten/Mai 2010

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Nossrat Peseschkian (erl.)[Bearbeiten]

SLA mit Einspruch, Kopie:

keine Verbreitung. --Sukarnobhumibol 12:10, 3. Mai 2010 (CEST)}}
Einspruch. Es ist kein offensichtlicher Unsinn, daher bei Bedarf LA stellen. --Kapuzinerkresse 13:20, 3. Mai 2010 (CEST)

Ende der Kopie. -- Paulis 18:14, 3. Mai 2010 (CEST)

Erledigt Erledigt: gelöscht: keine Verbreitung erkennbar, zudem unvollständige Quellenangabe --Stepro 01:00, 22. Jun. 2010 (CEST)

Ansgar Mayer (gelöscht)[Bearbeiten]

SLA mit Einspruch, Kopie:

völlig beliebige Aussage über eine Person, keine Verbreitung --84.62.75.158 13:52, 3. Mai 2010 (CEST)
Ich erhebe Einspruch. Was ist jetzt daran beliebig? Da kann man ja gleich die Unterkategorie "Zitate mit Bezug auf eine Person" entfernen. Es wird genau gesagt, warum dieser Preis verliehen wurde, und es ist mehrfach zitiert worden. Darf eine IP hier gar nichts einstellen? --80.121.37.143 13:57, 3. Mai 2010 (CEST)
Eine IP wie ich darf sogar einen SLA einstellen. Auch die Zitate über eine Person müssen WQ:WWNI genügen. Das Zitat ist absolut nichts sagend, es bringt nichts auf den Punkt, sondern charaterisiert nur die preiswürdigen Eigenschaften der Person. Über Goethe könnte man dann tausende solcher Zitate anführen --84.62.75.158 14:10, 3. Mai 2010 (CEST)
Auch über Gottfried Helnwein wurden solche Zitate eingefügt und von einem Admin für gut befunden, siehe [1] Wozu gibt es sonst die Überschrift Mit Bezug zu einer Person? --80.121.37.143 14:36, 3. Mai 2010 (CEST)

Ende der Kopie. -- Paulis 18:20, 3. Mai 2010 (CEST)

Danke für die Wiederherstellung. Ad Verbreitung darf ich sagen, dass die Website der Axel-Springer-AG einsehbar ist, die Online Quelle news.at ist ebenso angegeben. Das Zitat war auch in der Printausgabe der Wochen-Zeitschrift news im Editorial abgedruckt. Die Begründung "keine Verbreitung" trifft daher nicht zu. Die Aussage ist auch nicht "beliebig". Die Verwendung von Sprache oder Witz in der Arbeit eines Autors ist für diesen essentiell und daher nicht banal. Ich bin der Ansicht, dass dieses Zitat die Relevanzkritierien erfüllt und ersuche höflichst, es zu behalten. --80.121.39.100 08:49, 6. Mai 2010 (CEST)
Gelöscht: Unzureichende Verbreitung, beliebig --Histo 19:49, 4. Jul. 2010 (CEST)

Christian Ortner (bleibt)[Bearbeiten]

ausgeführter SLA mit Wiederherstellungswunsch

  • Begründung SLA: {Löschen} Kein Zitat i S von WQ, einfach nur eine Äußerung über die Qualität eines Autors (Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von FrobenChristoph (Diskussion • Beiträge) 22:33, 29. Apr. 2010 (CEST))
  • Begründung Wiederherstellung: [2]
  • bisherige Diskussion: WQ:WW#Christian Ortner

--Stepro 03:15, 6. Mai 2010 (CEST)

Danke für die Wiederherstellung. Ich halte das Zitat für durchaus gerechtfertigt. Auch bei anderen Künstlern/Schriftstellern sind Aussagen über Kollegen/andere Personen in WQ nichts Neues. Siehe die Bemerkung zu Gottfried Helnwein eins drüber. Dass die Einsprüche gegen die SLAs dann auch noch mit einer weiteren Kürzung des Artikels Helmut A. Gansterer bestraft wurden, sei der Ordnung halber hier festgeschrieben. Wenn es nicht erlaubt ist, dass Zitate über Personen in WQ eingestellt werden, die die verlangte Verbreitung und anständige QA aufweisen, dann soll man das bitte irgendwo festschreiben und dann gilt es für alle. Die einseitige Auslegung was banal sei, ist für mich nicht nachvollziehbar. Hier geht es um die Qualität als Schriftsteller. Ortner schreibt dies in einer Buchrezension, Ansgar Mayer anlässlich einer Preisverleihung. Banal wäre es, wenn jemand schreibt "Gansterer isst gerne Apfelstrudel".--80.121.39.100 08:31, 6. Mai 2010 (CEST)
Gelöscht (wie Mayer) --Histo 19:49, 4. Jul. 2010 (CEST)
Wiederhergestellt. Entscheidung muss ein andrer Admin treffen. -- Paulis 21:27, 5. Jul. 2010 (CEST)

Info: bisher beteiligte Admins: Histo, Stepro, Paulis

Ich bin der Meinung, dass eine ausreichende Verbreitung vorliegt, da es sich nicht um einen Politiker handelt. Die w:Wiener Zeitung ist das offizielle Amtsblatt der Republik Österreich. Das Buch, auf dessen Rücken das Zitat steht, ist mittlerweile zum österreichischen Buchliebling gewählt worden. Und die Einschätzung "einfach nur eine Äußerung über die Qualität eines Autors" von FC bei seinem SLA zeigt doch deutlich, dass es gerade eine nicht banale Äußerung ist. Worüber soll man denn etwas sagen in Bezug auf einen Autor, wenn nicht über seine Qualität?--Kapuzinerkresse 13:14, 7. Jul. 2010 (CEST)
Ich halte die Verbreitung für ausreichend auch im Vergleich zu anderen Journalisten und Autoren, die in WQ verreteten sind, und die Banalität ist Geschmacksache. Daher entscheide ich auf bleibt. --Robertsan 07:54, 21. Sep. 2010 (CEST)
Bleibt. Für mich ist die Verbreitung ausreichend. --Robertsan 07:54, 21. Sep. 2010 (CEST)

Friedrich von Wieser (bleibt)[Bearbeiten]

Kein Zitat, sondern ein (langer) Textauszug. Eventuell durch Kürzung noch zu retten? Außerdem scheint nur die Primärquelle angeführt zu sein. Wer hat das wo zititert? --Kapuzinerkresse 08:25, 12. Mai 2010 (CEST)

Ist eine Verschiebung aus dem Wikipedia-Artikel, weil ich davon ausging, das ihr das noch eher nutzen könntet, als wir. --Flominator 15:23, 13. Mai 2010 (CEST)
bleibt nach Kürzung --FrobenChristoph 19:57, 14. Mai 2010 (CEST) (Histo)

Adygeische Sprichwörter (gelöscht)[Bearbeiten]

Es sind zwar aktuell die meisten Sprichwörter im Projekt noch ohne Quellenangabe, aber in diesem speziellen Fall zweifle ich Herkunft bei gerade mal 500.000 Sprechern weltweit an. Das wäre schon ein komischer Zufall, wenn einer dieser Sprache mächtiger IP-Nutzer dies hier eingetragen hätte. Außerdem keine Verbreitung in dieser Form, der einzige Google-Treffer verweist auf uns. --Stepro 10:05, 13. Mai 2010 (CEST)

Da kann ich nur zustimmen.--Kapuzinerkresse 12:27, 13. Mai 2010 (CEST)
gelöscht --Histo 19:47, 4. Jul. 2010 (CEST)

Ludwig Klages (erl.)[Bearbeiten]

Keine Verbreitung. Aus einem Buch, Zitation außerhalb des Buches nicht nachgewiesen.--Kapuzinerkresse 17:10, 13. Mai 2010 (CEST)

Erledigt Erledigt: gelöscht --Stepro 01:02, 22. Jun. 2010 (CEST)

Abel Jacob Herzberg (gelöscht)[Bearbeiten]

Ich konnte keine Primärquelle ausfindig machen, es bleibt offen, wo und wann der Ausspruch originär getätigt wurde. Als Quelle ist die STZ angegeben, welche ebenfalls nur das Zitat in einer Ausstellung wiedergibt, ohne den Originalkontext zu benennen. Eine Google-Suche ergab nur wenige Treffer, die auch keinen Aufschluß brachten.
Auch wenn der Ausspruch durchaus gelungen sein mag - ohne eine Primärquelle erfüllt das Zitat (zurecht) nicht unsere Kriterien. --Stepro 05:58, 17. Mai 2010 (CEST)

+1. Konnte auch keinen Hinweis finden. --Kapuzinerkresse 11:50, 17. Mai 2010 (CEST)
gelöscht --Histo 19:47, 4. Jul. 2010 (CEST)

Mario Ranieri (gelöscht)[Bearbeiten]

1. Zitat: keinerlei Verbreitung zu finden; 2. Zitat: völlig banal, im Netz als Floskel inflationär gebraucht --Stepro 06:05, 17. Mai 2010 (CEST)

ACK Stepro. Habe nach lägerer Suche auch nichts Erhellendes zu 1 gefunden. 2 kommt so oft vor, auch als Liedtext, dass es nicht zu vermuten ist, Herr Ranieri hätte es als erster gesagt.--Kapuzinerkresse 11:49, 17. Mai 2010 (CEST)
gelöscht --Histo 19:46, 4. Jul. 2010 (CEST)

Edvard Grieg[Bearbeiten]

Das Zitat ist, obwohl weit verbreitet, nicht von Grieg, siehe Grieg und Gade, Seite 19. Damit entfällt die Grundlage für den gesamten Artikel. Klausthemusician 10:57, 26. Mai 2010 (CEST)

Kannst Du das näher begründen? Ich finde auf der angegebenen Seite keine Aussage zu diesem Zitat. --Stepro 12:01, 26. Mai 2010 (CEST)
Fußnote 24 gibt über den Urheber des sogenannten Zitates und seinen Wahrheitsbegriff Auskunft. Eine andere Quelle mit Analogverweis gibt es hier. Klausthemusician 14:58, 26. Mai 2010 (CEST)
gelöscht --Histo 19:50, 4. Jul. 2010 (CEST)

Horst Köhler (Zitat-LA)[Bearbeiten]

Das betreffende Zitat ist meiner Meinung nach zum einen tagesaktuell und daher (zumindest noch) nicht für Wikiquote geeignet; zum anderen ist es nach meiner Ansicht ohne Kontext nicht verständlich. Dass es sogar bei Kenntnis des Zusammenhangs häufig missinterpretiert wird; zeigt die aktuelle Debatte um diese Aussage. Da ich bereits zweimal zurückgesetzt habe, nun hier der reguläre Zitatlöschantrag. --Stepro 12:54, 28. Mai 2010 (CEST)

Es erhebt inhaltlich selbst den Anspruch auf Allgemeingültigkeit. Zum anderen löst es ein weit über die normale Tagesaktualität hinausgehendes Echo aus. Dass es missinterpretierbar ist, halte eher für einen Grund, es genau darum zu behalten. Ein Löschen hier wäre schon eher ein wenig "missinterpretierbar" ;-) --100 Pro 21:39, 28. Mai 2010 (CEST)
Der Löschantrag ist hinfällig. Köhler ist heute wegen dieses Zitates zurückgetreten. --Snipermatze 14:44, 31. Mai 2010 (CEST)
Da nun diese Aussage Köhlers zu seinem Rücktritt geführt hat, ist sie in jedem Fall relevant. Dass sie missverständlich sein mag, ist richtig (und Teil des Problems). Dies erschließt sich allerdings ohne nähere Erläuterung. Pianojoe 16:10, 31. Mai 2010 (CEST)
Bloß tagesaktuell ist es wohl nicht. ;-) Du kannst ja noch (in kleinerer Schrift) einen Vermerk hinzufügen, welche Bedeutung das Zitat hatte und dass sich Köhler missverstanden gefühlt hat. Für die ausführliche Story ist Wikipedia zuständig. -- Heizo 18:36, 31. Mai 2010 (CEST)
Zitat wurde entfernt. Hier werden nur Löschungen von Seiten diskutiert, ansonsten Diskussionsseite nutzen --Histo 19:52, 4. Jul. 2010 (CEST)