Wilhelm Dilthey

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wilhelm Dilthey (1833-1911)[Bearbeiten]

deutscher Philosoph, Psychologe und Pädagoge

Überprüft[Bearbeiten]

  • "An jedem Punkt öffnet das Verstehen eine Welt." - Plan der Fortsetzung zum Aufbau der geschichtlichen Welt in den Geisteswissenschaften, II: Das Verstehen anderer Personen und ihrer Lebensäußerungen. Gesammelte Schriften VII, S. 205 books.google

Der Aufbau der geschichtlichen Welt in den Geisteswissenschaften (1910)[Bearbeiten]

Gesammelte Schriften VII, 8. unveränderte Auflage 1992

Unvollständige Quellengabe (Hinweis)

  • "Der durch die Realität des Lebens gebundene und bestimmte Mensch wird nicht nur durch die Kunst - was öfter entwickelt ist -, sondern auch durch das Verstehen des Geschichtlichen in Freiheit versetzt." - Der Aufbau der geschichtlichen Welt in den Geisteswissenschaften, 1910
  • "Die Natur erklären wir, das Seelenleben verstehen wir." - Ideen über eine beschreibende und zergliedernde Psychologie, In: Gesammelte Schriften, Bd. V

Zitate mit Bezug auf Wilhelm Dilthey[Bearbeiten]

  • "... kluges Aufblitzen altersloser Augen […]. Der Mann hatte ein Auge, das sah im Innern der Erde die Erze gehen in ihren Gängen und übersah nicht das kleinste Fischerboot […]. Wie lebte nicht in diesen Augen eine geistige Welt und Welten über Welten […]. Das war Universalität des Geistes." - Hugo von Hofmannsthal, Prosa III, Frankfurt 1952

Weblinks[Bearbeiten]

Commons
Commons führt Medien zu Wilhelm Dilthey.
Wikisource
Wikisource führt Texte oder Textnachweise von Wilhelm Dilthey.