Pablo Picasso

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pablo Picasso (1881-1973)

spanischer Maler

Überprüft

  • "Wir wissen nun, dass die Kunst nicht die Wahrheit ist. Die Kunst ist eine Lüge, die uns erlaubt, uns der Wahrheit zu nähern, zumindest der Wahrheit, die uns verständlich ist." - Wort und Bekenntnis
  • ("Nous savons tous que l’art n’est pas la vérité. L’art est un mensonge qui nous fait comprendre la vérité.")
  • "Meine Bilder würden die gleiche Wirkung haben, wenn ich sie nach ihrer Vollendung, ohne sie zu zeigen, einhüllte und versiegelte. Es handelt sich um Manifestationen unmittelbarer Art."
"Wir beide, wie wir hier zusammensitzen, würden den Frieden an diesem Nachmittag aushandeln. Am Abend könnten die Menschen die Lichter anzünden." - Ernst Jünger: Das erste Pariser Tagebuch, 22. Juli 1942. 3. Auflage, Klett-Cotta Stuttgart 1998, ISBN 360893298-4, S. 133 books.google
  • "Das Werk, das man malt, ist eine Art, Tagebuch zu führen." In: L' Intransigeant. Paris, 15. Mai 1932 (Picasso im Gespräch mit E. Tériade, 1932). Zitiert nach Picasso: Über Kunst. Diogenes Verlag, Zürich 1982, ISBN 978-3-257-23674-5
  • ("L'œuvre qu'on fait est une façon de tenir son journal." - L'Intransigeant, 15 juin 1932)

Weblinks

Commons
Commons führt Medien zu Pablo Picasso.

Sammlung von Picasso-Zitaten mit Quellenangaben (Picasso-Museum Barcelona): Englisch, Spanisch, Katalan