Robert B. Laughlin

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Robert B. Laughlin (*1950)[Bearbeiten]

US-amerikanischer Physiker und Nobelpreisträger 1998

Zitate mit Quellenangabe[Bearbeiten]

  • "Die moderne, jeden Tag experimentell bestätigte Vorstellung des Raumvakuums ist ein relativistischer Äther. Wir nennen ihn nur nicht so, weil das Tabu ist." - Abschied von der Weltformel, S. 184, Piper Verlag, 2007, ISBN 978-3492047180
  • "Einstein war Künstler und Gelehrter, aber vor allem war er Revolutionär. ... Die unbegründete Überzeugung seiner Zeit war der Äther, genauer gesagt, die der Relativität vorangehende, naive Version des Äthers. Die unbegründete Überzeugung unserer Zeit ist die Relativität selbst. Es würde vollkommen seinem Naturell entsprechen, sich die Fakten erneut vorzunehmen, sie im Geiste umzuwerfen und zu dem Schluss zu kommen, dass sein geliebtes Relativitätsprinzip keineswegs fundamental, sondern emergent ist." - Abschied von der Weltformel, S. 190, Piper Verlag, 2007, ISBN 978-3492047180
  • "Leider sind dem Ausdruck Emergenz einige Bedeutungen zugewachsen, die für unterschiedliche Dinge stehen, darunter übernatürliche Erscheinungen, die den physikalischen Gesetzen nicht unterworfen sind. So etwas meine ich nicht. Ich verstehe darunter ein physikalisches Ordnungsprinzip." - Abschied von der Weltformel, S. 25, Piper Verlag, 2007, ISBN 978-3492047180
  • "Und was ist Wahrheit? Dass das Universum im Urknall entstanden ist? ... Letztlich ist das nichts als Marketing." - Interview (Dezember 2007) in der Zeitschrift "Der Spiegel" Nr. 1/2008: Der Urknall ist nur Marketing
    • Meist verkürzt zitiert als: "Der Urknall ist nur Marketing."