Diskussion:Jakob Lorber

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das hier ist etwas zu lang für eine Zitatesammlung. --Thomas 14:27, 24. Jul 2005 (UTC)

  • "Der echte Prophet wird nie und unmöglich selbstsüchtig sein, und ferne von ihm wird sein jeder Hochmut. Er wird wohl dankbar annehmen, was ihm gute und edle Herzen spenden; aber nie wird er an jemand eine taxenmäßige Forderung machen, weil er weiß, dass dieses vor Gott ein Greuel ist, und weil Gott Seine Diener wohl erhalten kann! Der falsche Prophet aber wird sich zahlen lassen für jeden Schritt und Tritt und für jede sogenannte gottesdienstliche Handlung zum vorgeschützten und vorgelogenen Wohle der Menschheit. Der falsche Prophet wird von den Gerichten Gottes donnern und selbst in Gottes Namen richten mit Feuer und Schwert; der echte aber wird niemand richten, sondern nur ohne alles Interesse die Sünder ermahnen zur Buße und wird keinen Unterschied machen zwischen groß und klein und zwischen angesehen und unangesehen." - Das große Evangelium des Johannes 3, 204, 12-13
  • Das antisemitische Zitat von Jakob Lorber habe ich in der Neuoffenbarung entdeckt und war entsetzt. Ich kann mir nicht vorstellen, das "Jesus", der als Mensch selbst Jude war, so etwas diktiert haben soll. (Der Text geht in dieser Art noch weiter, ich halte aber das bereits Zitierte für schlimm genug.) (P.S. Habe nicht sofort gemerkt, dass das alphabetisch geordnet ist)

Das gekürzte Zitat hier vollständig (hat Wikiquote zu wenig Webspace?):

»Geistig, politisch und wirtschaftlich sehen wir also die Gedanken und Bestrebungen Adolf Hitlers in weitgehendster Übereinstimmung mit den schon vor fast 100 Jahren durch den großen deutschen Seher und Gottesboten Jakob Lorber enthüllten, in den "Neusalemsschriften" niedergelegten Lehren.

Wir Neusalemsfreunde (Lorberfreunde) bedürfen daher keiner "Umstellung" oder "Neueinstellung" gegenüber dem neuen Staate. Die "Gleichschaltung" hat der oberste Lenker der Staats- und Völkergeschichte schon dadurch vollzogen, daß Er dem Erwecker und Führer des neuen Deutschland (Adolf Hitler) die gleichen Grundgedanken ins Herz geflößt hat wie seinem vorausgesandten Rüstzeuge Jakob Lorber. Namens der Neu-Salems-Gesellschaft E.V. in Bietigheim, Württemberg der Vorstand: Otto Zluhan. Fritz Enke. der Schriftleiter: Dr. Walter Lutz.« (Das Wort: Heft 6, 1933. Zeitschrift der Freunde des Neu-Salems-Lichtes. 13. Jahrgang Bietigheim: Neu-Salems-Verlag, 1933, S. 177 Artikel: "Der neue Staat und das Neusalemslicht")

Das Zitat befand sich bereits bei Wikipedia, wurde aber dort wieder gelöscht mit dem Verweis, es sei anderswo besser aufgehoben. Das vielen das Zitat ein Dorn im Auge ist kann ich ja verstehen, aber es bildet doch eine sehr griffige und klare Charakterisierung Jakob Lorbers von Insidern. Ich fände es schade, dieses Zitat zu verschweigen.

Die Darstellung dieses Zitats ist nicht passend. Jakob Lorber wird mit solch einer einseitigen Meinung in ein falsches Licht gestellt.
Der Katholik Hitler war leider jemand, der das Volk geblendet hat. Kirchenkritiker zeigen ja auch gerne Bilder von Bischöfen mit Hitlergruß. Die Zusammenhänge zwischen Hitler und Christentum sind hier ganz gut beschrieben: "Wir setzen fort das Werk der Kirche"
Es wäre vermessen, aus solchen Zusammenhängen eine Charakterisierung von Jesus Christus abzuleiten. Genauso kann man obiges Zitat von Neusalemsfreunden nicht als Charakterisierung Jakob Lorbers bezeichnen.
Weiterhin muss man wissen, dass die Neu-Salem-Gesellschaft 1937 von den Nationalsozialisten aufgelöst wurde.
--89.12.135.116 13:36, 23. Feb. 2008 (CET)

== Zitate sind viel zu lang ==was soll den daran in irgend einer Weise verkehrt sein. Wer die Wahrheit und zwar nur die reine Wahrheit ins Gegenteil verkehrt ist ein Lügner und richtet sich dadurch selbst!

WQ ist eine Sammlung von Zitaten und nicht von Exzerpten! --88.64.147.212 12:51, 30. Jan. 2007 (CET)

Warum wurde die Seite gesperrt?[Bearbeiten]

Trotz mehrfacher Hinweise, die WQ-Richtlinien einzuhalten und keine Exzerpte sondern ZITATE einzustellen, wurde die Seite immer wieder revertiert. So geht es nicht, Leute. WQ ist kein wilder Dschungel, wo alles erlaubt ist. Wir haben hier Regeln und Richtlinien, die man einhalten muß. --Toledo 18:42, 2. Feb. 2007 (CET)

Exzerptesammlung[Bearbeiten]

Ich sehe die Seite als problemstisch an, da es sich um Auszüge aus Werken eines ohnehin randständigen Sektierers handelt --134.130.68.65 23:13, 17. Aug. 2007 (CEST)

Ich sehe hier weniger ein Problem in der Person Herrn Lorbers, er ist einigermaßen bekannt und es existiert ein Wikipedia-Artikel über ihn, als vielmehr in der großen Menge der Zitate, vgl. auch den Hinweis über diesem Abschnitt. Nun spricht aus urheberrichtlicher Seite nicht mehr viel gegen viele und lange Zitate, allerdings fehlt mir hier der Nachweis, das die ausgewählten Zitate wirklich oft zitiert wurden. Ich hätte allerdings ein Problem damit, wenn alle diese Zitate in Themenartikel eingeträgen würden, insbesondere, wenn diese kurz sind und dadurch die Worte Lorbers besonderes Gewicht erlangen. --Hei ber 07:10, 18. Aug. 2007 (CEST)

Hier wird ganz offensichtlich WQ instrumentalisiert, um gegen den neutralen Standpunkt einem vergleichsweise unwichtigen Sektierer und seiner Anhängerschaft ein Forum zu verschaffen. Lorber ist nicht Goethe, die Zahl der Zitate, die ständig erweitert wird, sprengt jedes angemessene Maß. Es sind reine Exzerpte, da mir nie Zitate von Lorber im öffentlichen Diskurs begegnet sind. Wikiquote ist kein Florilegium für Sektierer-Zitate und ich bitte dringend sofort Maßnahmen gegen diese tendenziöse Aufschwellung des Artikels, die geeignet ist, die Qualität des Projekts zu beeinträchtigen, vorzunehmen. --Histo 02:47, 21. Aug. 2007 (CEST)

Halbsperre. Ich bitte den Einsteller, auf WQ:WWNI, Punkt 8 zu achten. Anders als bei Schopenhauer sind die Zitate von Herrn Lorber offensichtlich nicht so weit verbreitet. Ich bitte um Kürzung auf die wesentlichen Zitate. --Hei ber 07:39, 21. Aug. 2007 (CEST)

Nun ja, das große Evangelium des Johannes besteht aus 10 Bänden mit je 500 Seiten plus einem kleineren 11. Band. Neben dem großen Johannes Evangelium bestehen noch zahlreiche weitere Bücher von Jakob Lorber ( siehe wikipedia ). Die angeführten Zitate sind daher nur ein winziger Ausschnitt des Gesamtwerkes. Der öffentliche Bekanntheitsgrad kann leider nicht als Maßstab für ein Lexikon oder eine Zitatensammlung dienen, da diese dann auf Taschenbuchformat reduziert werden müßten und alle anderen Inhalte ausgeschlossen werden müßten. Darüber hinaus ist der öffentliche Bekanntheitsgrad von Jakob Lorber nicht so gering, wie bereits von „Hei ber“ erwähnt und vielleicht von „Histo“ angenommen. Ein neutraler Standpunkt kann nur durch Information erhalten werden und nicht indem man der Öffentlichkeit oder dem Leser Inforamtionen vorenthält. Es handelt sich bei den angeführten Zitaten nicht um Exzerpte – nach der Definition in Wikiqoute : "Ein Exzerpt ist eine kurze Zusammenstellung der wichtigsten Gedanken eines bestehenden Textes. Dabei werden die Teile des Textes unter einer bestimmten Fragestellung betrachtet (Bsp.: aus einem Text über Erderwärmung; "Welche Faktoren beschleunigen die Erderwärmung?"). Teilweise wird der Begriff Exzerpt auch als Synonym für Abstract verwendet, also eine sehr freie Form einer kurzen sinngemäßen Wiedergabe." Dies trifft auf die angeführten Zitate nicht zu. Dass die Inhalte der Zitate bei manchen auf Zustimmung und bei anderen wieder auf Ablehnung stoßen, liegt in der Natur der Sache, ist aber wohl bei den meisten Zitaten der unterschiedlichsten Verfassern der Fall und ist dem freien und demokratischen Denken beim Leser und in der Öffentlichkeit ja nur förderlich. Selbst wenn man jemanden als "Sektierer" ablehnt, sollte man doch zumindest wissen, warum man dies tut und sollte auch ein wenig über die Inhalte, die man ablehnt, Bescheid wissen. In diesem Sinne, freundliche Grüße, --Momo 20:10, 23. Aug. 2007 (CEST)

Hallo Andi aus Berlin! Danke für deine ausführlichen Erläuterungen und die sehr freundliche Art und Weise mit der du dein Anliegen vorbringst. Bitte unterschreibe deine Diskussionsbeiträge in Zukunft unbedingt, indem du am Ende --~~~~ (zwei Bindestriche und vier Tilden) einfügst. Dein Benutzername (wenn du dich bei WQ angemeldet hast, was ich dir sehr empfehle! oder sonst deine IP) sowie Zeit und Datum werden dann beim Speichern automatisch eingetragen. Vielen Dank! Zu dem bisher Gesagten hier drei Anmerkungen:
  1. Alle deine Argumente sind sehr sachlich, gut verständlich und auch durchaus richtig. Mit dem Punkt 8 von WQ:WWNI hatten wir bereits in der Vergangenheit ähnliche Probleme, und ich stimme mit dir vollkommen darin überein, dass es sich bei den angeführten Zitaten nicht um "Exzerpte" im Sinne von WQ oder Wikipedia handelt.
  2. Persönlich bin ich als jemand, der die Bibel als Wort Gottes sieht und lieb gewonnen hat, sehr kritisch gegenüber allen so genannten "Neuoffenbarungen" eingestellt, und insofern kann ich die Einschätzung als "Sektierer" nachvollziehen, auch wenn die meisten Menschen heute mit dem Begriff "Sekte" sehr unbedacht umgehen und meistens gar nicht wissen, was sie eigentlich damit sagen. So werden in überwiegend katholisch geprägten Ländern (z.B. in Österreich) oft alle Protestanten generell als Sektierer bezeichnet.
  3. Auch wenn ich dir jetzt keine konkrete Regel nennen kann, die gegen die Aufnahme so vieler Zitate in den Personenartikel spricht, kann ich der Bemerkung von Histo: "die Zahl der Zitate, die ständig erweitert wird, sprengt jedes angemessene Maß" nur zustimmen. Der Personenartikel (und damit letztendlich unter Umständen auch mancher Themenartikel) wird durch so viele Zitate recht unübersichtlich, und eine solche "Aufschwellung des Artikels" ist damit auch meiner Ansicht nach geeignet, "die Qualität des Projekts zu beeinträchtigen". Darum schließe ich mich Hei bers Bitte "um Kürzung auf die wesentlichen Zitate" an. Das würde den Artikel wesentlich übersichtlicher machen und damit die Qualität enorm verbessern. Da der Artikel zur Zeit "halbgesperrt" ist (das heißt, er ist für nicht angemeldete und neu angemeldete Nutzer nicht editierbar), würde ich dich gerne bitten, dich an der Auswahl der "wesentlichen" Zitate hier in der Diskussion zu beteiligen. Du kannst dazu einfach deine Vorstellungen einbringen, indem du Band, Kapitel und Absatz der Zitate nennst, die du für wesentlich erachtest. Der Artikel enthält zur Zeit rund 90 Zitate. Eine Reduzierung auf zunächst ca. 30-40 "wesentliche" Zitate, die auch außerhalb der Lorberbewegung häufiger zitiert werden, würde ich für angemessen halten. Ich persönlich würde sonst dafür plädieren alle Zitate zu entfernen in denen von "Ich", "Meine", "Mich", "Mir", usw. die Rede ist, in denen Jakob Lorber offensichtlich nicht von sich selbst spricht.
Freundlichen Gruß, --Biblelover 12:15, 22. Aug. 2007 (CEST)
Ersteinmal ein herzlches Willkommen, Momo ! Ich finde, dass Biblelover es ganz gut auf den Punkt gebracht hat. Nun, über "Exzerpte" lässt sich sicher trefflich streiten, aber gemeint ist, und wie ich das auch sehe, ein gewisser Konsens, dass nicht allzugroße Auszüge bzw. allzuviele Zitate aus dem gleichen Werk in Wikiquote eingestellt werden sollten und das die eingestellten Zitate aus dem Gesamtwerk herausragen sollten - vornehmlich dadurch, dass sie oft zitiert werden.
Mir ist es eigentlich egal, wie Jakob Lorbers Werk eingeordnet wird - entscheidend ist für mich, dass vornehmlich weit verbreitete, oft zitierte Zitate aufgeführt werden. Persönlich hielte ich hier etwa 15-20 Zitate für angemessen, ich glaube auch, dass dies noch eher Interesse für Jakob Lorber wecken kann als eine Textwüste in der das Verbreitete vom nicht Verbreiteten nicht zu trennen ist. Für ausführlichere Auszüge aus dem Werk Lorbers empfehle ich eher das Projekt Gutenberg oder, falls die Kriterien dafür eingehalten werden, wikisource. Beste Grüße --Hei ber 22:38, 22. Aug. 2007 (CEST)

Ich schließe mich den Vorrednern an. 15-20 Zitate für Lorber sind angemessen, wobei die über den Kreis seiner Anhänger verbreitetsten ausgewählt werden sollten. Wikisource: Größere Projekte sind mit der Community abzustimmen, weitere Voraussetzung ist, dass Scans einer maßgeblichen Auflage auf Commons hochgeladen werden --84.60.206.206 02:04, 26. Aug. 2007 (CEST)

ACK --Histo 02:05, 26. Aug. 2007 (CEST)
O.K. - Da Andi aus Berlin oder Benutzer:Momo bzw. eine der dazu passenden IPs hier keinen Vorschlag mehr unterbreitet haben, werde ich nun die Anzahl der Zitate so reduzieren, wie ich es oben vorgeschlagen habe: Ich entferne zunächst mal alle Zitate, in denen von "Ich", "Meine", "Mich", "Mir", usw. die Rede ist, in denen Jakob Lorber offensichtlich aber nicht von sich selbst spricht. Mal sehen, was dann noch übrig bleibt. Wer eine weitergehende Reduzierung der Zitate für nötig erachtet, kann dann ja gerne noch weiter löschen… Gruß, --Biblelover 15:28, 7. Sep. 2007 (CEST)
Insgesamt 40 Zitate habe ich jetzt erst einmal entfernt. Das ist sicher nur ein Anfang, denn nun sind immer noch 50 Lorber-Zitate in dem Artikel übrig. Vielleicht gibt es ja doch noch Anregungen, welche Zitate zu den "wesentlichen" gehören und welche entfernt werden sollten… --Biblelover 16:53, 7. Sep. 2007 (CEST)


Hallo Biblelover und Hei ber, erst einmal vielen Dank für Eure Antwort und Euer Angebot mich an der Auswahl der Zitate miteinzubeziehen. Bitte entschuldigt, daß ich Euch erst jetzt antworte – Ich hatte bereits eine ausführliche Antwort verfasst, die leider einem Computerabsturz zum Opfer fiel, danach war ich verreist und dann hatte ich noch Besuch – daher die Verzögerung und meine Bitte um Entschuldigung. Ich stimme Euch zu, daß der Artikel durch die Menge der Zitate ein wenig unübersichtlich wird. Dies liegt aber wohl auch daran, daß die Zitate auschließlich alphabetisch geordnet sind und nicht auch nach Themen. Würden die Zitate nach Themen und alphabetisch geordnet sein, würde der Artikel wohl sehr viel übersichtlicher sein. Was die Kürzungen auf die wichtigsten relevanten Zitate betrifft, die oft zitiert werden, finde ich diese Entscheidung ein wenig schwierig. Da ich nicht Mitglied einer Lorberbewegung oder sonst irgend einer Vereinigung bin, weiß ich daher nicht, welche Zitate dort als besonders wichtig angesehen werden und oft zitiert werden. Ich weiß leider auch nicht, welche Zitate außerhalb der Lorberbewegung oft zitiert werden. Die Zitate, die ich eingefügt hatte, habe ich nach dem Gesichtspunkt ausgewält, daß sie vielleicht inhaltlich auch für Menschen, die nicht unbedingt religös ausgerichtet sind, von Interesse sein könnten. Alle Zitate, in denen von "Ich", "Meine", "Mich", "Mir", usw. die Rede ist,in denen Jakob Lorber offensichtlich nicht von sich selbst spricht, halte ich für ein wenig problematisch, da Jakob Lorber praktisch nie von sich selbst spricht. Die Werke von Jakob Lorber zeichnen sich ja gerade dadurch aus, daß er das niedergeschrieben hat, was er nach eigenen Aussagen vernommen hat : „Bezüglich des inneren Wortes, wie man dasselbe vernimmt, kann ich, von mir selbst sprechend, nur sagen, daß ich des Herrn heiliges Wort stets in der Gegend des Herzens wie einen höchst klaren Gedanken, licht und rein, wie ausgesprochene Worte, vernehme. Niemand, mir noch so nahestehend, kann etwas von irgendeiner Stimme hören. Für mich erklingt diese Gnadenstimme aber dennoch heller als jeder noch so laute materielle Ton.“( siehe wikipedia ). Dies ist ja auch der Grund weshalb seine Werke teilweise sehr umstritten sind. Von manchen seinen Gegnern wurde ihm daher auch unterstellt er habe an Schizophrenie gelitten. Wer sich jedoch ein wenig mit dem Krankheitsbild der Schizophrenie auskennt, weiß das die Stimmen, welche von den Betroffenen vernommen werden, meist sehr unangenehm sind und inhaltlich sehr limitiert. Daß solche „Stimmen“ Menschen Texte in romanlänge diktieren, die dabei auch noch sprachlich korrekt und von inhaltlicher Komplexität und Qualität sind, ist meines Wissens wohl sonst nie vorgekommen, und wenn, wäre diese Tatsache an sich schon außerordentlich bemerkenswert. Das große Evangelium Johannes besteht zum Beispiel zum größten Teil aus Dialogen zwischen Jesus und Menschen aus den unterschiedlichen Kulturkreisen mit unterschiedlicher Herkunft, Bildung, Vermögen, gesellschaftlicher Stellung wie z.B. Römer, Juden, Griechen, etc., Fischer, Kaufläute, Pharisäer, Soldaten, etc. Frauen und Männer, reiche und arme, etc. Die unterschiedlichen Figuren vertreten je nach Bildung, Herkunft etc. unterschiedliche Standpunkte und Jesus geht auf die unterschiedlichen Ansichten ein und versucht seinen Gesprächspartnern das Wesen Gottes, der Seele, sich selbst, den Sinn des Lebens etc. zu erläutern. Wenn also in den Texten „Ich“, „Mein“, „Mich“ vorkommt ist in der Regel von Gott bzw. Jesus die Rede. Kommen sie in einem anderen Zusammenhang vor, so ist dies aus dem Zusammenhang ersichtlich. So heißt es dann zum Beispiel „sagt Johannes :“ oder „spricht Kisjonah :“. Wenn Jesus zu Wort kommt, sind diese Textstellen natürlich am interessantesten und am Aussagekräftigsten. Die Reden der anderen Personen beschreiben letztendlich ihre unterschiedlichen Standpunkte, die sich oftmals im Verlauf des Dialoges mit Jesus ändern ( manchmal auch nicht ). Welche Ansicht nun Jakob Lorber selbst hat, ob nun die eines Jünger Jesus, die eines römischen Hauptmanns, die eines Pharisäers oder die von Jesus selbst ist nur rein spekulativ, da die Handlung zur Zeit Jesu spielt und Jakob Lorber selbst in den Texten praktisch gar nicht vorkommt. Aus diesem Grund halte ich es nicht für sinnvoll alle Zitate, in denen „ich“, „mich“, „mir“, etc vorkommt zu löschen, da ja sonst die interessantesten und aussagekräftigsten Zitate verloren gehen würden. Trotzdem kann ich Ihre Argumente, lieber „bibellover“ nachvollziehen und ich würde Ihnen auch zustimmen, wenn der Sachverhalt ein anderer wäre ( von dem Sie vermutlich ausgegangen sind ). Was die Kürzung der Textstellen auf wesentliche Zitate betrifft, kann ich Eure Argumente gut nachvollziehen. Es stellt sich natürlich die Frage, ob dies nicht dem Grundgedanken von Wikiquote widersprechen würde, da eine Zitatesammlung ja gerade durch die ständige Mitarbeit der verschiedensten Menschen und deren Beiträge lebendig wird. Würde man die Anzahl von Zitaten beschränken, müßte man auch selektieren und dies ist natürlich an der Fülle von Themen die in den Büchern von Jakob Lorber erörtert werden, schwierig. Wenn sich nun noch andere User von Wikiquote für das Thema interessieren und gerne weitere Zitate einstellen wollen, sollte dies meiner Meinung auch möglich sein. Daß die Zitate einen qualitativen Mindeststandard entsprechen und nicht aus dem Zusammenhang gerissen sein sollten, so daß die Grundaussagen des Textes nicht verzerrt werden, denke ich, ist selbstverständlich; aber den Aus-, An- und Umbau völlig zu beenden, finde ich leider nicht für sinnvoll und anderen Wikiquote-usern gegenüber auch für etwas unfair. Es gibt viele Seiten von wikiquote mit hunderten von Zitaten, wobei die Qualität dieser Seiten nicht darunter leidet – im Gegenteil. Aus diesem Grund wäre mein Vorschlag, die Zitate nach Themen und alphabetisch zu ordnen und die Seite offen zu lassen, wobei man natürlich durchaus nicht jedes Zitat auf der Seite belassen muß ( am besten mit Begründung ). In diesem Sinne mit freundlichen Grüßen Momo

Guten Tag Momo, vielen Dank für Ihre Deine Antwort - es macht gar nichts, wenn Du später antwortest - bei einem Wiki lässt sich eigentlich alles wieder rückgängig machen. Du hast völlig recht, dass wir den Zustand des Artikels nicht konservieren können und wollen, dennoch sollte stets versucht werden, einen guten Zustand herzustellen. Wie gesagt, auch wenn man sichauf 25-30 Zitate beschränkt hat, kann auch nachträglich noch ein Zitat gegen das andere ausgetauscht werden.
Wie kann man nun die bekanntesten Zitate auswählen? Mir scheint es hier sinnvoll zu sein, einen Blick in die Sekundärliteratur (vgl. Wikipedia-Artikel) zu werfen. Ob der Wikipedia-Artikel geeignet ist vermag ich nicht zu sagen, da mir nicht klar wurde, ob die Auswahl durch die Sekundärliteratur gedeckt ist oder eine Auswahl der Wikipedia-Autoren war.
Eine Thematische sortierung haben wir bislang nicht vorgenommen, ob das sinnvoll ist, wäre zu diskutieren.
Durch Klick auf "Versionen" kannst Du auch gelöschte Zitate wieder einsehen und ggf. markieren, kopieren und wieder in den aktuellen Artikel einfügen. Trotzdem bin ich nach wie vor für eine Kürzung auf ca. 25 bekannte/verbreitete Zitate. Was darüber hinausgeht ist auf einer eigenen Homepage besser aufgehoben. Beste Grüße --Hei ber 14:17, 8. Sep. 2007 (CEST)
Wenn es wirklich so sein soll (bzw. so geglaubt wird), wie Momo oben schreibt: "Wenn also in den Texten „Ich“, „Mein“, „Mich“ vorkommt ist in der Regel von Gott bzw. Jesus die Rede.", dann sollten meiner Ansicht nach diese Zitate konsequenterweise auch hier nicht Jakob Lorber zugeordnet werden. Das bestätigt eher meine Ansicht, dass diese Zitate hier nichts zu suchen haben. Das oben erwähnte Zitat von Wikipedia "Bezüglich des inneren Wortes, […]" wäre hier jedenfalls schon eher angebracht, vorausgesetzt es gibt eine hinreichende Quellenangabe dazu.
Gegen eine thematische Sortierung habe ich zwar grundsätzlich nichts einzuwenden, allerdings sehe ich die Notwendigkeit bei 25-30 Zitaten nicht unbedingt gegeben. --Biblelover 17:13, 18. Sep. 2007 (CEST)

Zugeschrieben?!?[Bearbeiten]

Was hat bitteschön dieser schmutzige Hitlervergleich aus dem Jahre 1933 bei den Zitaten aus den Lorberschriften zu suchen? Das kommt ja nicht von Lorber. Reine Diffamierung. --Gegendemo 10:22, 2. Jan. 2008 (CET)

Dann entferne es doch aus dem Personenartikel Jakob Lorber! Ich habe es dort nicht eingefügt. Schau mal in die Versionsgeschichte, vielleicht kannst du dich mit demjenigen austauschen, der es eingefügt hat!--GuteMiiene 11:06, 2. Jan. 2008 (CET)

Löschantrag[Bearbeiten]

Das sind alles keine Zitate, sondern Buchausschnitte. Zudem werden sie als von Jesus kommend verstanden, Lorber wirkt als Medium. Wenn man das als Zitate von Jakob Lorber einträgt, widerspricht das der Neutralität. Plädiere hiermit für Löschung. --Gegendemo 03:24, 8. Jan. 2008 (CET)

Ja, der Ausschnittsvorwurf wurde schon weiter oben geäußert. Für eine Aufführung der Zitate unter Jacob Lorber reicht allerdings, dass dieser die Zitate in Büchern unter seinem Namen veröffentlichte.
Ich glaube nicht, dass sich Argumente für ein Löschen des Artikel fänden, die hier uneingeschränkt geteilt würden, ich persönlich würde es begrüßen, wenn der Artikel auf die Zitate gekürzt würde, die häufig von Anhängern Lorbers verwendet, also zitiert, werden --Hei ber 20:36, 11. Jan. 2008 (CET)
Mit 10 Zitaten kann ich gut leben - ich hoffe, es sind die wichtigsten... --Hei ber 19:42, 13. Jun. 2008 (CEST)

Das Ende der Zeit[Bearbeiten]

In Jakob Lorber wird das Ende der Zeit auf ca. 1920 festgelegt. Zitat"...nach meinem Wirken wird das Ende der Zeit nach 1000 und 800 und beinahe 90 Jahren kommen..."