Diskussion:Letzte Worte

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

@ Thomas: Warum nur reale Personen, wo wir doch auch Serien wie die "Simpsons" hier beherbergen? --Ronaldo I 00:36, 27. Feb 2005 (UTC)

Das Letzte Wort und alle anderen Zitate von Bart Simpson und Co. gehörten zu den Film-Zitaten. Wir sollten keine Durchmischung von Film und Realität machen. --Thomas 00:39, 27. Feb 2005 (UTC)

Noch zu prüfen. Fast gleich wie Rabelais? --Thomas 21:10, 11. Mai 2005 (UTC)


  • "Habe ich meine Rolle gut gespielt? Nun, so klatscht Beifall, denn die Komödie ist zu Ende." Kaiser Augustus

Letzte Worte von Wikipedia[Bearbeiten]

Wenn jemand mal Zeit hat, kann er die "Letzten Worte" von der Wikipedia übernehmen --> http://de.wikipedia.org/wiki/Letzte_Worte

Wenn ich mal Zeit habe, kann ich es auch selber machen... Achtung: Einige Zitate sind bei Wikiquote schon vorhanden! MfG Vince 23:43, 14. Jun 2005 (UTC)

  • Cäsars letzte Worte waren wohl griechisch (widererwartend)
  • Laut der englischen Seite waren sie Latein.
Cäsars letzte Worte sind ohnehin nicht verbrieft. Aber was immer er zuletzt gesagt haben mag: zu seinen Verrätern wird er Latein gesprochen haben. --Thomas 10:16, 11. Sep 2005 (UTC)
Hmm, sowohl de. als auch en beschreiben die griechische Version als "Original". Ich kann mir gut vorstellen, dass die gebildeteren Leute beide Sprachen verstehen konnten. Ich würde es übrigens gerne ganz weglassen, da alle anderen ebenfalls ohne Original genannt werden. --el TruBlu ?! 21:39, 18. Sep 2005 (UTC)
Man kann ja auch nur das Wort "Original" weglassen, da dies ohnehin bloß ein kühne Behauptung ist. --Thomas 08:16, 19. Sep 2005 (UTC)

Sortierung[Bearbeiten]

Ich schlage vor, die Beiträge nach Namen zu sortieren. So kann man mehrere Varianten für dieselbe Person besser überschauen. Hubert22 11:52, 14. Okt 2005 (UTC)

Die Idee finde ich gut, zumal sich diese Sortierung in der Wikipedia ebenfalls bewährt hat.--WIKImaniac 20:25, 19. Okt 2005 (UTC)
ich habe das überarbeiten Flag gesetzt, da sich im Kopfbereich Zitate befinden die noch sortiert werden müßten. --Riddler 22:40, 4. Jan 2006 (UTC)
Nein, die gehören dort hin. Es handelt sich nicht um letzte Worte von Personen sondern um Zitate über letzte Worte. Ich werde das Flag entfernen. --Thomas 22:52, 4. Jan 2006 (UTC)

John Brown[Bearbeiten]

Müssten die letzten Worte von John Brown nicht genau andersherum zu übersetzen sein, nämlich: "…dass die Verbrechen dieses schuldigen Landes niemals, wenn nicht mit Blut gereinigt werden."? --141.70.120.73 18:11, 29. Okt 2005

Danke für den Hinweis! Das stimmt, der Fehler lässt sich auf einen copy&paste-Fehler aus der Wikipedia zurückführen. Habe es hier, bei John Brown und in der Wikipedia korrigiert. --WIKImaniac 13:34, 31. Okt 2005 (UTC)

Caesar[Bearbeiten]

Caesar, Julius: "Auch du, mein Sohn Brutus!" 15. März 44 v. Chr. (Original lat.: "Et tu, Brutus filii?") Also eigentlich hat er das auf griechisch gesagt (καὶ σὺ τέκνον)

verwirrend, dass die übersetzung nicht auch ne frage ist!

Naja, 'ne rhetorische Frage halt, aber blöde ist das schon, sollte man recherchiert werden.

--el TruBlu ?! 14:50, 10. Apr 2006 (UTC) Wird gewöhnlich auch mit "tu quoque filii? (/!)" wiedergegeben. Darüber hinaus kannte das latein dieser zeit weder leerstellen, frage- noch aurufezeichen.

Zusätzliche Informationen[Bearbeiten]

Einsteins letzte Worte gingen verloren, da die Pflegerin, die im Tode bei ihm war, kein Deutsch verstand. Sollte so etwas auch vermerkt werden? --213.196.231.251 11:31, 1. Dez 2005

Ja, solche zusätzlichen Informationen darfst Du gerne ergänzen. Nimm solche Ergänzungen dann bitte sowohl in den Letzten Worten aus auch beim entsprechenden Autor, also in diesem Falle bei Albert Einstein vor. Gruß --WIKImaniac 12:22, 3. Dez 2005 (UTC)

Nero[Bearbeiten]

Warum führt http://de.wikiquote.org/wiki/Nero das Zitat "Welch großer Künstler scheidet mit mir dahin!" unter der Überschrift "Fälschlich zugeschrieben" auf? Hier wird der Anschein erweckt, das Zitat sei korrekt. --Stefan Kögl 12:04, 24. Dez 2005 (UTC)

Quellen[Bearbeiten]

Ich denke, es wäre gut zu allen Zitaten die Quellen anzugeben. Zumindest wenn es sich um ein Buch handelt (Internetlinks veralten ja oft zu schnell). Was haltet ihr denn davon? --Ephraim33 18:06, 21. Jan 2006 (UTC)

Die Quellen sollten - wenn vorhanden - auf den Autorenseiten stehen. --el TruBlu ?! 11:43, 22. Jan 2006 (UTC)

gruselige Übersetzungen[Bearbeiten]

Teilweise sind die Übersetzungen aus dem Englischen gruselig. Sie müssen dringend überarbeitet werden. Ich werde es in den nächsten Tagen tun, würde mich aber über eine kleine Diskussion sehr freuen. --Toledo 06:16, 10. Jun 2006 (UTC)

Mach mal, klingt sinnvoll. --WIKImaniac 09:19, 10. Jun 2006 (UTC)
  • Ich ändere grade mal: Alfred der Große..Die Übersetzung ist wirklich scheußlich.. -Umg 14:32, 18. Jul. 2007 (CEST)

nochmal Quellen[Bearbeiten]

Bei Wikiquote:Richtig_erfassen#Verwirkliche_die_Links_auf_passende_Themen steht "Kopiere das Zitat mit Angabe des Autors und (wenn vorhanden) der Quelle in den verlinkten Themen-Artikel." und auch im Wikiquote:Styleguide#Themen-Artikel steht "Hinter jedem Zitat wird der Autor und, wenn bekannt, die Quelle notiert." Also sollten doch besser die Quellen angegeben werden, oder? --Ephraim33 13:30, 28. Jun 2006 (UTC) (War ich also nur meiner Zeit voraus, als ich vor einem halben Jahr schon einmal Quellenangaben vorschlug?)

Archimedes[Bearbeiten]

Er war Grieche hat's anscheinend (da steht "original griechisch") auf griechisch gesagt… wozu die lateinische Übersetzung? --(84.128.90.211 (Diskussion, Beiträge, Whois) schrieb vorstehenden unsignierten Kommentar um 17:29, 23. Aug. 2007)

Vermutlich ist die Erläuterung, die dabei steht der Grund: "Nach römischer Überlieferung raunte Archimedes diese letzten Worte dem römischen Soldaten zu […]"

Anna Pawlowna[Bearbeiten]

Ich streiche sie mal, in der wikipedia steht nämlich, dass sie eig in ihrem hotelzimmer gestorben ist. --(84.128.111.95 (Diskussion, Beiträge, Whois) schrieb vorstehenden unsignierten Kommentar um 17:29, 23. Aug. 2007)

Stimmt! - Habe das "Zitat" auch im Personenartikel Anna Pawlowna Pawlowa entfernt. Da dort nun kein Zitat mehr drin steht, kann er auch ganz gelöscht werden... --Biblelover 17:55, 23. Aug. 2007 (CEST)


---

Mehrfache Tode[Bearbeiten]

Ich frage mich, wie es kommt, dass z.B. bei Oscar Wilde mehrere "letzte" Worte stehen. Wie oft hat man Gelegenheit, zum wirklich allerletzten, finalen Mal etwas von sich zu geben? Oder Sind das letzte Worte beim Bäcker, letzte Worte zum Gärtner, letzte Worte zur Haushälterin und dann - endlich! - zum anwesenden Arzt? Unsigniert 07:29, 20. Sep. 2019 Spezial:Beiträge/Rottlander

Vgl. en:Last words#W. "Ich kann mir nicht mal leisten zu sterben" ist sinngemäß dasselbe wie "Ich sterbe über meine Verhältnisse." Bei Karl S. Guthke: Letzte Worte, C.H. Beck 1990, S. 83 f. heißt es:
[...] ein erfundenes letztes Wort - dessen Fiktionscharakter [...] seine langlebige Karriere in der polpulären Phantasie keineswegs beeinträchtigt hat. Ähnliches Glück hatte Oscar Wilde. Seine bereits erwähnten letzten Worte klingen in beiden geflügelt gewordenen Fassungen viel zu witzig, zu Wildesch, zu ehrfurchtslos in extremis, als daß man sie als Wahrheit über den letzten Moment hinnehmen möchte. Dennoch ist das in Lebensdarstellungen durchaus üblich, und das obwohl doch bald nach Wildes Tod Berichte über seine letzten Tage erschienen, deren kritische Kollation hier Klarheit hätte schaffen können, wenn Interesse daran bestanden hätte. Kein Zweifel: beide Äußerungen sind belegt, aber nicht als letzte Worte, doch immerhin als Äußerungen aus den letzten Wochen seines Lebens, mehr als einen Monat vor seinem Tod. Davon kann man sich jetzt in Richard Ellmanns meisterhafter Biographie überzeugen - aber auch davon, daß in den Wochen darauf noch einige andere Äußerungen folgten, die entschieden weniger in eine der Wildeschen Salonkomödien gepaßt hätten. Und was wußten Reginald Turner und Robert Ross, Wildes Vertraute bis zuletzt, über den „Moment“ zu berichten? Ross' Aufzeichnung „Oscar Wildes letzte Tage“, die zahlreiche Briefe Turners über die letzten Tage Oscar Wildes enthielt, erschien, damals auf Englisch noch unveröffentlicht, am 15. November 1909 in der Zeitschrift Nord und Süd und fand kurz darauf auch im Mercure de France Aufmerksamkeit (1. Januar 1910). Weder ein witziges noch ein „unbedeutendes“ Wort wird hier überliefert, allenfalls die Mitteilung, Wilde „redet die ganze Zeit dummes Zeug, bald englisch, bald französisch“ (S. 321). Selbst daß er die Riten der alleinseligmachenden Kirche willentlich und mit Bewußtsein über sich habe ergehen lassen, können die Freunde nicht bestätigen, wohl aber das Satyrspiel, das selbst Oscar Wilde nicht besser hätte erfinden können (aber vielleicht Joe Orton): erst nachdem Beamte ermittelt hatten, wieviele Kragen der Verstorbene besessen habe und wieviel Francs sein Regenschirm wert sei, konnten Anstalten für das Begräbnis sechster Klasse getroffen werden.
Aber all das ist sicher kein ausreichender Grund dafür, dass WQ bei letzten Worten ebenso wie bei Sprichwörtern grundsätzlich auf Wikiquote:Quellenangaben verzichtet. --Vsop.de (Diskussion) 16:36, 20. Sep. 2019 (CEST)