Erbschaft

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zitate[Bearbeiten]

  • "Damit er einst was kann von seinen Eltern erben, so lassen sie ihn jetzt vor Hunger weislich sterben." - Gotthold Ephraim Lessing, Sinngedichte; "Auf den Sophron"
  • "Moral ist gut, Erbschaft ist besser." - Theodor Fontane, Brief an Martha Fontane (25.1.1894)
  • "Was du ererbt von deinem Vater hast, / erwirb es, um es zu besitzen." - Johann Wolfgang von Goethe, Faust I, Vers 682f

Sprichwörter und Volksmund[Bearbeiten]

  • "Erbschaft ist oft kein Gewinn." - Sprichwort
  • "Fette Küche, magre Erbschaft." - Sprichwort
  • "Schwägerschaft hindert die Ehe, fördert aber nicht zum Erben." - Sprichwort
  • "Tugend und gute Sitten erben nicht." - Sprichwort
  • "Von jungen Advokaten verlorene Erbschaft, von neuem Arzte hügeliger Kirchhof." - Aus Frankreich

Bibel[Bearbeiten]

  • "Ein verständiger Knecht wird Herr über einen schandbaren Sohn, und mitten unter den Brüdern wird er die Erbschaft teilen." - Sprüche 17,2

Weblinks[Bearbeiten]

Wikiquote
Siehe auch: Erben
Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Erbschaft.