Esel

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zitate[Bearbeiten]

Ane-cloture.jpg
  • "Den Sack schlägt man, den Esel meint man." - Petron, Satiren, 45
  • "Ein Atheist ist eine Brut der Hölle, die sich, wie der Teufel, tausendmal verstellen kann. Bald ist's ein listiger Fuchs, bald ein wilder Bär; bald ist's ein Esel, bald ein Philosoph; bald ist's ein Hund, bald ein unverschämter Poete. Kurz, es ist ein Untier, das schon lebendig bei dem Satan in der Hölle brennt, eine Pest der Erde, eine abscheuliche Kreatur, ein Vieh, das dummer ist, als ein Vieh; ein Seelenkannibal, ein Antichrist, ein schreckliches Ungeheuer." - Gotthold Ephraim Lessing, Der Freigeist / Martin

Esel im übertragenem Sinn[Bearbeiten]

  • "Ein Esel mag sich in die Löwenhaut so tieff verbergen als er will, es kucken doch die langen Ohren hervor." - Christian Weise, Die drey ärgsten Ertz-Narren in der gantzen Welt. Abdruck der Ausgabe von 1673, Halle an der Saale: Max Niemeyer, 1878 [Neudrucke deutscher Literaturwerke des XVI. und XVII. Jahrhunderts, No. 12–14]. S. 147

Sprichwörter und Volksmund[Bearbeiten]

Bibel[Bearbeiten]

  • "Die Peitsche für das Pferd, der Zaum für den Esel und der Stock für den Rücken der Toren." - Sprüche 26,3

Weblinks[Bearbeiten]

Wikiquote
Siehe auch: Pferd
Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Esel.
Wiktionary
Wiktionary führt den Wörterbucheintrag Esel.