Gerücht

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zitate[Bearbeiten]

  • "Eine Gesinnung, die sich des Rechten bewusst ist, lacht über die Lügen des Gerüchts." - Ovid, Festkalender
  • "Doch wir horchen allein dem Gerücht und wissen durchaus nichts." - Homer, Ilias
  • "Ein schlechter Ruf durch Gerüchte zeigt, wie auch ein Flächenbrand ausufern kann." - Gerhard Uhlenbruck, Worthülsenfrüchte, Ralf Reglin Verlag Köln, Ausgabe 2001, 18. Februar 2002, ISBN 3-930620-37-5
  • "Es gibt Gerüchte, dass Hülsenfrüchte - in Mengen genommen - nicht gut bekommen. Das macht ja nichts, ich finde das fein, - warum soll man nicht auch mal ein Blähboy sein." - Heinz Erhardt, "Das große Heinz Erhardt Buch"
  • "Gerücht verdoppelt, so wie Stimm und Echo // Die Zahl Gefürchteter." - William Shakespeare, Heinrich IV, 2. Teil, 4. Akt, 8. Szene / Warwick
  • "Wenn man ein Gerücht recht in Umlauf bringen will, so braucht man nur es einigen als Geheimnis und unter dem Siegel der Verschwiegenheit anzuvertrauen." - Wilhelm Weitling, Das Evangelium des armen Sünders

Sprichwörter und Volksmund[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Wikiquote
Siehe auch: Klatsch, Verleumdung
Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Gerücht.
Wiktionary
Wiktionary führt den Wörterbucheintrag Gerücht.