Hoimar von Ditfurth

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Grab von Hoimar von Ditfurth in Staufen (2015)

Hoimar von Ditfurth (1921-1989)[Bearbeiten]

deutscher Schriftsteller und Mediziner

Zitate mit Quellenangaben[Bearbeiten]

  • "Die Entdeckung der Evolution schließt die Einsicht ein, dass unsere Gegenwart mit absoluter Sicherheit nicht das Ende (oder gar das Ziel) der Entwicklung sein kann." - Wir sind nicht nur von dieser Welt, Hoffmann & Campe Verlag, Hamburg 1981, S.20
  • "Politiker haben eine heilige Scheu davor, öffentlich zuzugeben, daß sie in ihren Entscheidungen nicht mehr frei sind (vielleicht gestehen sie das nicht einmal sich selbst ein)." - Innenansichten eines Artgenossen, Claasen, 1989, ISBN 978-3546420976, S. 369
  • "Unlogik läßt sich eben durch Logik in keiner Weise erschüttern." - Das Erbe des Neandertalers, Das Spukschloß des Aberglaubens, Kiepenheuer & Witsch 1992 (postum), ISBN 978-3462022308, S. 139
  • "Wir sind nicht nur von dieser Welt" - Buchtitel, Hoffmann & Campe Verlag, Hamburg 1981 und Grabinschrift des Grabes von Hoimar von Ditfurth auf dem Staufener Friedhof
  • "Wir sind, um es einmal so zu formulieren, eigentlich nur die Neandertaler von morgen." - Im Anfang war der Wasserstoff, Hoffmann & Campe Verlag, Hamburg 1972, ISBN 978-3763218271, S.245
  • "Wissenschaft, Grundlagenforschung, ist nur als Fortsetzung der Philosophie mit anderen Mitteln zu verstehen." - Wir sind nicht nur von dieser Welt, Naturwissenschaft, Religion und die Zukunft des Menschen, Hoffmann & Campe Verlag, Hamburg 1981, Seite 171
  • "zwar hat die menschliche Unvernunft nicht zugenommen. Ruinös angestiegen ist jedoch die Zahl der Unvernünftigen." - Innenansichten eines Artgenossen, 1989, eBook 2013, PT521 Google Books