Zahl

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fibonacci-Zahlen auf einem Bild von Martina Schettina

Zitate[Bearbeiten]

  • "Die Geburt der Schönheit aus dem Geiste der Zahlen ist die Lehre der Griechen. Die mathemagischen Bilder von Martina Schettina sind ein schöner Beweis.“ - Peter Weibel zur Ausstellung Martina Schettina: Mathemagische Bilder - Von Pythagoras bis Hilbert 2011, zitiert in Vernissage, Magazin für aktuelles Ausstellungsgeschehen No. 302, Dez 2011 S. 52.
  • "Die ganzen Zahlen hat der liebe Gott gemacht, alles andere ist Menschenwerk." - Leopold Kronecker, aus einem Vortrag bei der Berliner Naturforscher-Versammlung 1886, zitiert nach H. Weber: Leopold Kronecker, in: Jahresbericht der Deutschen Mathematiker-Vereinigung 2, 1893, S. 19
  • "Die Starre der Zahlen ist es, welche die Exaktheit des arithmetischen Gesetzes garantiert, und so die Mathematik unter allen Wissenschaften auszeichnet." - Rudolf Taschner, Rechnen mit Gott und der Welt, Verlag Ecowin Salzburg 2009, ISBN 978-3-902404-78-7, S. 52
  • "[...] die Zahlen sind freie Schöpfungen des menschlichen Geistes, sie dienen als ein Mittel, um die Verschiedenheit der Dinge leichter und schärfer aufzufassen." - Richard Dedekind, Was sind und was sollen die Zahlen?, Zweite unveränderte Auflage, Druck und Verlag von Friedrich Vieweg und Sohn, Braunschweig 1893, Vorwort zur ersten Auflage, S. VII f., Internet Archive
  • "Erkenntnisspendend ist die Natur der Zahl und führend und lehrend für jeden in jedem, was ihm zweifelhaft und unbekannt ist." - Pythagoras, zitiert in Oskar Becker: Das mathematische Denken der Antike, Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 1957, S. 12
  • "Immer und immer wieder bitte ich: weniger Zahlen, dafür gescheitere." - Lenin, 1921, zitiert nach Brand Eins, Heft 2, März 2004, S. 56
  • "Leben ist eine Zusammenkunft, zu der immer nur eine begrenzte Zahl auf einmal geladen ist, und nie wird die Einladung wiederholt." - Hans Carossa, Führung und Geleit
  • "Mit den Elementen der optischen Mitteilung - Linie, Fläche, Form und Raum - entführt Martina Schettina den Betrachter ihrer Bilder in die faszinierende geheimnisvolle Welt der Zahlen." - Gabriela Koschatzky in dem Essay:Die Quadratur des Quadrats. Veröffentlicht im Buch: „Martina Schettina:Mathemagische Bilder“, Vernisssage Verlag Brod Media GmbH Wien 2009, ISBN 978-3-200-01743-6, Seite 52 und U4, siehe auch Amazon.de
  • "Nichts in der weiten Welt verdient mehr „tot“ genannt zu werden als die Zahl." - Rudolf Taschner, Rechnen mit Gott und der Welt, Verlag Ecowin Salzburg 2009, ISBN 978-3-902404-78-7, S. 52
  • "Preisend mit viel schönen Reden // Ihrer Länder Wert und Zahl, // Saßen viele deutsche Fürsten // Einst zu Worms im Kaisersaal." - Justinus Kerner, Der reichste Fürst
  • "Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren // Sind Schlüssel aller Kreaturen, // Wenn die so singen, oder küssen // Mehr als die Tiefgelehrten wissen // Wenn sich die Welt ins freie Leben, // Und in die Welt wird zurückbegeben, // Wenn dann sich wieder Licht und Schatten // Zu echter Klarheit wieder gatten // Und man in Märchen und Gedichten // Erkennt die wahren Weltgeschichten, // Dann fliegt vor Einem geheimen Wort // Das ganze verkehrte Wesen fort." - Novalis, Heinrich von Ofterdingen
  • "Zwar hat die menschliche Unvernunft nicht zugenommen. Ruinös angestiegen ist jedoch die Zahl der Unvernünftigen." - Hoimar von Ditfurth, Innenansichten eines Artgenossen, 1989

Weblinks[Bearbeiten]

Wikiquote
Siehe auch: Arithmetik, Mathematik
Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Zahl.
Wiktionary
Wiktionary führt den Wörterbucheintrag Zahl.
Commons
Commons führt Medien zu Zahl.