Messen

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zitate[Bearbeiten]

  • "Die Kunst des Messens unterwirft dem Menschen die Welt; durch die Kunst des Schreibens hört die Erkenntniss des Menschen auf so vergänglich zu sein wie er selbst ist; sie beide geben dem Menschen, was die Natur ihm versagte, Allmacht und Ewigkeit." - Theodor Mommsen, Römische Geschichte, Erster Band, Erstes Buch, Kapitel XIV, Weidmannsche Buchhandlung, Leipzig 1854, S. 136, DTA
  • "Geistiges Leben lässt sich nicht mit körperlichem Maß messen." - Leo Tolstoi, Tagebücher (1904)
  • "Der Glaube an das Zählen und Messen verführt in allen Künsten zu den gröbsten Fehlern." - Paul Renner, "Die Kunst der Typographie", Berlin 1939
  • "Von dem, was du erkennen und messen willst, musst du Abschied nehmen, wenigstens auf eine Zeit. Erst wenn du die Stadt verlassen hast, siehst du, wie hoch sich ihre Türme über die Häuser erheben." - Friedrich Nietzsche, Menschliches, AllzumenschlichesII, 2. Aph. 307
  • "Wir, die im Gefängnis leben, und deren Leben nur aus Kummer besteht, müssen die Zeit im Takt der Schmerzen messen und dem Protokoll bitterer Momente." - Oscar Wilde, De Profundis

Sprichwörter und Volksmund[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Messen.
Wiktionary
Wiktionary führt den Wörterbucheintrag messen.
Wikiquote
Siehe auch: Maß