Takt

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zitate[Bearbeiten]

Zwischenmenschliches Taktgefühl[Bearbeiten]

  • "Takt ist unhörbare Harmonie." - Richard von Schaukal, Leben und Meinungen des Herrn Andreas von Balthesser eines Dandy und Dilettanten, 2. Auflage, bei Georg Müller, München und Leipzig 1907, S. 139, Internet Archive
  • "Taktgefühl kann nicht gelehrt, nur angeboren werden." - Publilius Syrus, Sentenzen P4
  • "Taktlosigkeit ist der lästigste und widerwärtigste der menschlichen Fehler, denn Du kannst Dich nicht gegen sie verteidigen, nicht einmal durch Grobheit." - Anselm Feuerbach, Lebensregeln. In: Ein Vermächtnis, Hrsg. Henriette Feuerbach, Kurt Wolff Verlag, München 1920, S. 258, Internet Archive
  • "Urteilskraft ist nicht bei jeder Gelegenheit erforderlich, Takt aber immer." - Philip Stanhope Earl of Chesterfield, Briefe über die anstrengende Kunst, ein Gentleman zu werden
  • "Was der heutigen Welt trotz allen äußeren Glanzes, ihrer Erfindungen und Wirtschaftswunder fehlt, ist jenes Mindestmaß an Güte, Mütterlichkeit, Erbarmen, Takt und Zartgefühl, welches der Welt des Mannes durch die Frau zugeordnet ist." - Gertrud von Le Fort, Die Frau in der Zeit

Musikalischer Takt[Bearbeiten]

  • "Spiele im Takte! Das Spiel mancher Virtuosen ist wie der Gang eines Betrunkenen. Solche nimm dir nicht zum Muster." - Robert Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln. In: Neue Zeitschrift für Musik, Hrsg. Franz Brendel, Jg. 17, Bd. 32, Beilage zu Nr. 36, Verlag Robert Friese, Leipzig 1850, S. 1

Sprichwörter und Volksmund[Bearbeiten]

  • "Das Talent weiß, was zu tun ist; der Takt weiß, wie es zu tun ist." - Spruchweisheit

Weblinks[Bearbeiten]

Wikiquote
Siehe auch: Feinfühligkeit, Rhythmus, Kadenz
Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Takt.
Wiktionary
Wiktionary führt den Wörterbucheintrag Takt.