Jules Verne

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jules Verne (1828-1905)[Bearbeiten]

französischer Schriftsteller

Zitate mit Quellenangabe[Bearbeiten]

  • "Das Meer bedeckt sieben Zehntel der Erdoberfläche, und der Seewind ist rein und gesund. In dieser unermeßlichen Einöde ist der Mensch doch nie allein; denn er fühlt das Leben um ihn herum; ein übernatürliches wundervolles Dasein rührt sich in demselben; es ist nur Bewegung und Liebe." - 20.000 Meilen unterm Meer. 1. Theil. 10. Capitel. (Bekannte und unbekannte Welten. Abenteuerliche Reisen von Julius Verne, Band IV–V, Wien, Pest, Leipzig: A. Hartleben, 1874. S. 84) zeno.org
  • (Original franz.: "La mer est tout! Elle couvre les sept dixièmes du globe terrestre. Son souffle est pur et sain. C'est l'immense désert où l'homme n'est jamais seul, car il sent frémir la vie à ses côtés. La mer n'est que le véhicule d'une surnaturelle et prodigieuse existence; elle n'est que mouvement et amour; c'est l'infini vivant, comme l'a dit un de vos poètes." - Originaltext im französischsprachigen Wikisource)
  • "Du wolltest Algebra, und nun hast du vollauf." - Reise um den Mond. 4. Capitel (Bekannte und unbekannte Welten. Abenteuerliche Reisen von Julius Verne, Band II, Wien, Pest, Leipzig 1874, S. 44) zeno.org
  • (Original franz.: "Tu as voulu de l’algèbre, et tu en auras jusqu’au menton!" - ebooks.adelaide.edu.au)

Weblinks[Bearbeiten]

Commons
Commons führt Medien zu Jules Verne.
Wikinews
Wikinews führt Nachrichten zu Jules Verne.