Carl Hilty

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Carl Hilty (1880)

Carl Hilty (1833-1909)[Bearbeiten]

Schweizer Staatsrechtler und Laientheologe

Zitate mit Quellenangabe[Bearbeiten]

  • "Achte auf das Kleine in der Welt; das macht das Leben reicher und zufriedener." - Für schlaflose Nächte, 17. November, J. C. Hinrichs/Huber, Leipzig/Frauenfeld 1903, S. 317, books.google.de
  • "Das Glück des Lebens besteht nicht sowohl darin, wenig oder keine Schwierigkeiten zu haben, sondern sie alle siegreich und glorreich zu überwinden." - Für schlaflose Nächte, 9. Februar, J. C. Hinrichs/Huber, Leipzig/Frauenfeld 1903, S. 71, books.google.de
  • "Das Glück ist eigentlich der Schlüssel aller unserer Gedanken." - Glück, 7. Glück, J. Hubers Verlag, J. C. Hinrichs'sche Buchhandlung, Frauenfeld, Leipzig 1897, S. 179, Google Books
  • "Die Arbeit ist überhaupt eine Quelle der Gesundheit." - Briefe, J. C. Hinrichs/J. Huber, Leipzig/Frauenfeld 1903, S. 48, books.google.de
  • "Die Freundschaft ist auch das edelste Gefühl, dessen das Menschenherz fähig ist, nicht die Liebe." - Briefe, J. C. Hinrichs/J. Huber, Leipzig/Frauenfeld 1903, S. 190, books.google.de
  • "Die Grundlage des Charakters muss in dem Kinde gelegt sein, bevor es in die Schule kommt;" - Briefe, J. C. Hinrichs/J. Huber, Leipzig/Frauenfeld 1903, S. 83, books.google.de
  • "Die Hauptbestandteile eines guten Charakters sind Treue und Mitleid." - Briefe, J. C. Hinrichs/J. Huber, Leipzig/Frauenfeld 1903, S. 33, books.google.de
  • "[...] ein großer Teil der Sorge besteht aus unbegründeter Furcht." - Glück, Zweiter Teil, J. C. Hinrichs/J. Huber, Leipzig/Frauenfeld 1901, S. 40, books.google.com
  • "Einem Menschen, den Kinder und Tiere nicht leiden können, ist nicht zu trauen." - Glück, Band 2, Huber, Frauenfeld 1901, S. 96, books.google.de

Weblinks[Bearbeiten]

Commons
Commons führt Medien zu Carl Hilty.