Diskussion:Dieter Nuhr

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zitat ungeeignet, wenn es zur Erklärung Einschiebungen braucht. --Thomas 00:07, 30. Apr 2005 (UTC)

  • "Da draußen gibt es jede Menge Vollidioten! - [Lachen] - Ja, hier drinne nich! Is ja klar![Stille] Obwohl, schauen wir uns doch alle mal um. Nu kommen Sie, machen Sie doch alle mal so! [Er stiert im Saal umher, wartet auf die Reaktion] Ich glaube, hier sind jede Menge Vollidioten" "Nuhr nach vorn" (1998)

Grad/Grat[Bearbeiten]

"Wir sollen stark sein und gefühlvoll, locker drauf sein, trotzdem erfolgreich; sensibel aber nicht ängstlich. Das überfordert uns, diesen Grad zu treffen." - Sollte es nicht "Grat" heißen? Ist das Zitat "herausgehört" oder stammt es in Schriftform von Nuhr? - Nur dann sollte auch der Fehler mitzitiert werden.

Du hast Recht, gut aufgepasst! Ich denke, es sollte wirklich "Grat" heißen, denn was würde "Grad" für einen Sinn ergeben!? Ich änder' das gleich mal! --Commander Bond 08:52, 10. Apr 2006 (UTC)

Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten.[Bearbeiten]

Ist ein Teil des Zitat: Nuhr nach vorn, 1998, "Fresse halten", also ist es nicht zugeschrieben.

WÜrde ich auf jeden fall mit aufnehmen, ist meiner Ansicht nach ein bekanntes (und oft zitiertes) Zitat ;-) . Mfg --89.166.150.94 21:50, 21. Feb. 2008 (CET)
Ich habe es jetz mit Quellenangabe nachgetragen. --Hei ber 05:59, 22. Feb. 2008 (CET)
Anscheinend sind Randbemerkungen in Wikiquote nicht erlaubt. Die da sinngemäß lautete: Dieter Nuhr hat sich selbst von einer allgemeinen Aussage des Zitats distanziert.
Bezüglich des Ursprungs hört man immer wieder Zweifel (von freundlichen Mitmenschen), dass diese(s) (Binsenweisheit) von Dieter Nuhr ist. Manche kennen dieses bevor Herr Nuhr auch nur einen Beruf hatte. Belegt ist zumindest das von Ludwig Wittgenstein (1918): „Wovon man nicht sprechen kann, darüber muß man schweigen.“ Dann nochmal freundliche Grüße an den kommentarlosen Revertierer (wackeren Einzelkämpfer). -- Perhelion (Diskussion) 22:15, 22. Okt. 2012 (CEST)

Die Zitatesammlung erweckt den Eindruck, dass Dieter Nuhr wohl ein Problem mit den Religionen hat. Doch dem ist nicht so: Er kann Fanatismus ganz allgemein nicht ausstehen, auch und vor allem den politischen.

Alphabetisch[Bearbeiten]

Ist es sinnvoll alphabetisch zu sortieren? Chronologisch wäre sinnvoller. --217.93.221.177 17:14, 20. Apr. 2007 (CEST)

Zugeschriebene[Bearbeiten]

Bei Nuhr als Schriftsteller / Buchautor sollten nur 5-10 Zitate stehen. Insbesondere sollten auch keine Zitate ohne Quellenangabe bei lebenden Autoren mehr stehen. Könnte da bitte eine Auswahl gelöscht werden? --Hei ber 15:26, 16. Jun. 2007 (CEST)

comedian?[Bearbeiten]

Ich verweigere ihm diesen Begriff, dazu ist er einfach zu gut*gg

Dafür danke ich ihm sehr!

Islam[Bearbeiten]

Der Islam ist außschließlich dann tolerant, wenn er kein Macht hat, und wir müssen unbedingt dafür sorgen, dass es bei uns so bleibt:

https://www.youtube.com/watch?v=KyIVCmdHERk ((Zitat zw. 00:30 und 00:37).

Genügt ein Youtube-Video als Quelle?

TV-Beilage zum Stern[Bearbeiten]

Brauchen wir wirklich 5 Zitate aus der TV-Beilage des Stern? Scheint mir ein wenig viel. ----SEM (Diskussion) 12:44, 4. Jun. 2014 (CEST)

Intelligenz[Bearbeiten]

"Bei genauem Hinschauen sollte jedem klar sein, dass es kein besonderes Zeichen von Intelligenz ist, wenn man sich in die Luft sprengt, weil im siebten Jahrhundert jemand eine Stimme gehört hat, von der er meinte, sie sei von Gott." - Interview in der Mitteldeutschen Zeitung, 14.11.2016, S. 23

Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal Fresse halten #2[Bearbeiten]

"Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal Fresse halten" wird von Dieter Nuhr bereits 1998 in seinem Programm „Nuhr nach vorn“ benutzt (https://www.youtube.com/watch?v=rq68A07CDcM).

Der Satz ist allerdings nicht originär von Nuhr.

Wolfgang Menge, der Autor der Fernsehserie „Ein Herz und eine Seele“ lässt dort die Hauptfigur „Ekel“ Alfred Tetzlaff (Heinz Schubert) bereits 1974 sagen: „Wenn man keine Ahnung hat, dann hält man bescheiden die Schnauze“. („Ein Herz und eine Seele“, Staffel 1, Folge 15, 18. März 1974, „Frühjahrsputz“, 20:10, https://www.youtube.com/watch?v=yag-1giol4w&index=14&list=RDN-suNCDzkJg)

Oscar Wilde wird offenbar zugeschrieben: “Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.“ Eine konkrete Belegstelle und die englischsprachige Formulierung konnte ich allerdings nicht verifizieren. Die Zuschreibung ist also hier unbelegt.

Den Bezug auf Ludwig Wittgensteins „Wovon man nicht sprechen kann, darüber muß man schweigen.“ halte ich für eine Fehlinterpretation. --2003:D2:63C2:F600:E4F8:E245:5162:8607 14:55, 11. Apr. 2018 (CEST)

Ergänzend: Die Passauer Neue Presse, 1. Oktober 2013 zitiert F.J. Strauß mit Berufung auf dpa: „Gegen Strauß-Gegner auf einer Wahlkundgebung: "Wenn"s schon kein Hirn haben, dann halten Sie"s Maul wenigstens. Dieses dämliche Gequatsche eines politisierenden Beatles. Sie Pilzkopf!" “ Es gibt den ersten Satz des Zitates wohl auch als O-Ton, gehört vor einigen Wochen im Deutschlandfunk mit der Behauptung, die Polemik seien gegen Gegner von Wackersdorf gerichtet gewesen. (Hilft vielleicht bei der zeitlichen Einordnung und dem Auffinden einer entsprechenden Belegstelle.) --92.200.117.15 03:14, 17. Aug. 2018 (CEST) (hier auch unterwegs als 2003:D2:63C2:xxx)
Zu Oscar Wilde siehe mein Beitrag 12:04, 4. Jun. 2015 (CEST) auf Diskussion:Oscar Wilde#Verfälschung und Verdrehung: