Diskussion:Edmund Stoiber

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Neutralität fraglich[Bearbeiten]

So gut wie alle Zitate rücken Stoiber in ein negatives oder lächerliches Licht. Sicher können Zitate auch lustig sein, aber hier wird eindeutig übertrieben.

Er mag vielleicht nicht besonders reden und einige Fehler machen, aber in Bayern sieht's dafür z.B. schulisch nicht schlecht aus.

Wie auch immer, die Zitate sollten gerechter ausgewählt werden und etwas im positiv-negtiv Gleichgewicht stehen.

Ein Zitat sollte doch eigentlich etwas geistreiches sein, dass auch ohne die Kenntniss der genauen Umstände zum Nachdenken anregt.

Wie dem auch sei, etwas Neutralität mehr ist hier schon geboten,[Grundsatz der Enzyclopädie] egal welche Weltanschaung man besitzt, außerdem gibt es einige Doppelungen.

Sollte vielleicht etwas geordnet werden.

--Greentrap 16:12, 4. Mär 2006 (UTC)

Verwechsle nicht Wikiquote mit Wikipedia. Hast ein paar gute, positive Zitate? Her damit. Ich weiß, wie schwierig so etwas ist durch das Thema Homosexualität. :-) --Fg68at 00:25, 21. Mär 2006 (UTC)

Stotter-Zitate[Bearbeiten]

Zitate, die nur dokumentieren sollen, dass der Sprecher ein Idiot ist, gehören nicht hierher. --Thomas 08:31, 17. Jan 2006 (UTC)

  • "Wenn Sie vom Hauptbahnhof in München, mit zehn Minuten, ohne dass Sie am Flughafen noch einchecken müssen, dann starten Sie im Grunde genommen am Flughafen am am Hauptbahnhof in München starten Sie ihren Flug, zehn Minuten schauen Sie sich mal die großen Flughäfen an, wenn Sie in Heathrow in London oder sonstwo meine s Charles de Gaulle in äh Frankreich oder in Rom, wenn Sie sich mal die Entfernungen ansehen, wenn Sie Frankfurt sich ansehen, dann werden Sie feststellen daß zehn Minuten Sie jederzeit locker in Frankfurt brauchen um ihr Gate zu finden; wenn Sie vom Flug ääh vom Hauptbahnhof starten Sie steigen in den Hauptbahnhof ein Sie fahren mit dem Transrapid in zehn Minuten an den Flughafen in an den Flughafen Franz Josef Strauß, dann starten Sie praktisch hier am Hauptbahnhof in München. Das bedeutet natürlich, dass der Hauptbahnhof im Grunde genommen näher an Bayern an die bayerischen Städte heranwächst weil das ja klar ist weil aus dem Hauptbahnhof viele Linien aus Bayern zusammenlaufen." - berühmte Audiodatei, ca. alle Webblogs''
  • "Sie steigen in den Hauptbahnhof ein" sollte schon drin stehen, das erhält jetzt Kult-Satutus. Wenn nur "seriöse" Aussagen hierher gehören müsste man auch fast alles unter Giovanni Trapattoni löschen. 88.64.72.31 21:33, 2. Feb 2006 (UTC)
Die Zitate bei Giovanni Trapattoni haben Kultstatus. Stoibers Hauptbahnhof ist noch nicht bis zu mir vorgedrungen, also kann er kaum Kultstatus haben. --Thomas 22:19, 2. Feb 2006 (UTC)
Kann gut sein, dass das Zitat hinterm Mond noch nicht bekannt ist, aber beim mdr, Harald Schmidt oder Radio Charivari usw. kennt man es dafür - nur als Beispiel. (Im BR werden wir es dagegen wohl kaum hören - das ist wirklich ein Unterschied zu Trap). 131.159.46.224 07:36, 3. Feb 2006 (UTC)
Unabhängig wie bekannt es ist (ja, ich kenne es), geht es hier nicht darum, jeden Kultspruch zu archivieren, sondern zitierbare Sprüche. Bei dem Bahnhof-Spruch von Stoiber geht es nur darum Stoiber als Depp (der er ja ist, kein Thema) darzustellen. --el TruBlu ?! 10:25, 3. Feb 2006 (UTC)
Das kann man auch anders interpretieren. Ein langjähriger Politiker in dieser Stellung, der so "gut" vorbereitet ist, sollte sich gut genug selbst einschätzen können, dass er nicht frei redet. Dann sollte er sich doch lieber ein Manuskript fertigen lassen. --89.51.157.24 15:18, 4. Apr 2006 (UTC)
Die zitierfähigen Bonmots daraus sind doch ohnehin schon eingebaut. Der Rest ist ggf. besser als Audiodatei, ansonsten geht der Witz ohnehin verloren. --Sum 15:23, 4. Apr 2006 (UTC)
Gleiches gilt für dieses Zitat. --WIKImaniac 14:12, 30. Mai 2006 (UTC)

(Versprecher entfernt. Bitte erst nach Belegung der Verbreitung wieder einstellen. --Hei ber 22:02, 17. Jun. 2007 (CEST))

Ausländer, Kinder[Bearbeiten]

Dies ist eine Fast-Dublette (Ausländer statt Kinder) --Thomas 22:53, 12. Feb 2005 (UTC)

  • "Wir müssen den Kindern mehr Deutsch lernen." - taz, 14. Februar 2002
Kleiner Zwischenkommentar: Stoiber mag manchmal einen Schmarrn sagen, aber für diesen Satz verteidige ich ihn: Der Politische Aschermittwoch ist in Bayern (und mindestens in diesem Falle wohl Altbaiern) und richtet sich an bairisches Publikum. Da darf man dann schon auch eine grammatische Konstruktion verwenden, die einem der Deutschlehrer anstreichen würde, die aber im Duden als "landschaftlich ugs." oder so etwas, aber jedenfalls nicht falsch, bezeichnet wird. --84.154.87.123 15:39, 22. Mai 2006 (UTC)

Das sind Stilblüten ohne weiteren Wert. --Thomas 22:53, 12. Feb 2005 (UTC)

  • "Wenn heute eine Familie ein Kind bekommt, eine Frau mit ihrem Mann oder umgekehrt, wenn ein Kind, wenn ein Kind zur Familie kommt..."
  • "An meiner Frau schätze ich äh..., ja gut äh...., die.... äh, Attraktivität, die sie über all diese Jahre behalten hat, und äh und die absolute äääääääh....Familienorientiertheit."

Eigentlich sollte ein Zitat etwas sein, dass kontextunabhängig einen Sinn ergibt und dadurch für den Leser lesenwert wird. In keinem der hier aufgeführten "Zitate" sehe ich einen Sinn oder etwas Hilfreiches für den Leser. Müde Versuche, Stoiber lächerlich wirken zu lassen. - 84.170.98.144 05:01, 29. Jul 2005 (UTC)

Stoibers Ost-Attacke[Bearbeiten]

Also hier werden bewusst falsche Zitate angegeben. Es ging definitiv darum, dass nicht der Osten nicht entscheidet sonder die Frustsrtierten nicht.

In Schwandorf sagte der CSU-Chef nach Angaben des Bayerischen Rundfunks, er wolle nicht, dass die Wahl noch einmal im Osten entschieden werde. Wenn es überall so wäre wie in Bayern, so der Ministerpräsident, dann gäbe es keine Probleme. "Wir haben leider nicht überall so kluge Bevölkerungsteile wie in Bayern", sagte Stoiber nach Angaben von "B5 aktuell".

Ich akzeptiere nicht, dass der Osten bestimmt, wer in Deutschland Kanzler wird. Die Frustrierten dürfen nicht über Deutschlands Zukunft bestimmen

Schröder und Saddam Hussein[Bearbeiten]

Am 17. oder 18. September 2002 hat Stoiber in Stuttgart auf einer CDU-Wahlkampfveranstalltung (auf der ich anwesend war) gesagt, dass Schröder der größte Diener Saddam Husseins sei, und keine Regierungschef außer Saddam selbst stärker gegen Amerika arbeite. Hat jemand zufällig den genauen Wortlaut oder weiß, ob Stoiber etwas ähnliches auch woanders gesagt hat? Wikipedia-Benutzer Lobservateur 01:24, 12. Aug 2005 (UTC)

Vollständige Quellen bitte[Bearbeiten]

  • "Es hat keinen Sinn, die Amerikaner in irgendeiner Weise zu kritisieren."
  • "Wir sind das Land, das am wenigsten Arbeitsplätze abbaut; wir sind Schlusslicht im Abbau der Arbeitsplätze." - Erledigt. --WIKImaniac 09:06, 3. Okt 2005 (UTC)
  • "Wir wollen keine durchrasste und durchmischte Bevölkerung!" - 1991 - erledigt (Fäschlich zugeschrieben). 145.254.137.253 13:44, 11. Okt 2005 (UTC)

Stoibers Ost-Attacke 2[Bearbeiten]

Wieso wurde denn dieses Zitat "als Doublette" entfernt? Das ist weder eine Doublette noch ein "bewusst falsches Zitat"!: "Bei uns hat die PDS, und die WSAG, und wie dieses Gschwerl heißt, überhaubt keine Chance. Wenn es überall so wäre wie in Bayern, hätten wir überhaupt keine Probleme. Nur, meine Damen und Herren, wir haben leider nicht überall so kluge Bevölkerungsteile wie in Bayern. Und deswegen müssen immer... die Stärkeren müssen manchmal die Schwächeren a Stück mitziagn. Es is hoit amol so.

Verwutlich (edit:vermutlich, Stoiber ist ansteckend, hi,hi,hi) hat wicki keine Lust auf Zitate von Zitaten. Erinnert etwas an die demokratische! Streber Mentalität aus'm 1.Schuljahr: Ich möchte auch das gesagt haben, was Klein-Fritz gegenber am Tisch richtig wiedergegeben (weil gelernt) hat. Eine Nennung von zusätzlichen Abkürzungen hilft nix. Das Leben ist hart. Wicki ist gut. --84.129.180.165 21:25, 17. Jun. 2009 (CEST)Frank

Ungeeignetes Zitat[Bearbeiten]

  • "Meine Damen und Herren, in einer Schaltkonferenz hat das CSU-Präsidium heute nachmittag die veränderte politische Lage nach den gestrigen Ereignissen in der SPD beraten. Ich habe in der Schaltkonferenz erklärt, daß die Statik durch die Ereignisse in der SPD verändert ist. Franz Müntefering ist eine Autorität und ein Eckpfeiler der großen Koalition. Und diese Statik hat sich allerdings durch die aktuellen Entwicklungen in der SPD verändert. Der Kurs und die Berechenbarkeit der SPD ist nicht mehr so klar. Die Grundlage, auf der die Bereitschaft zum Eintritt in die Bundesregierung beruhte, ist mit dieser Entwicklung nicht mehr so gegeben wie erwartet. Ich bin in dieser veränderten Situation zu der Überzeugung gekommen, daß ich als Parteivorsitzender die Interessen der CSU besser in München vertreten kann. Ich werde bei dieser veränderten Statik bayerischer Ministerpräsident bleiben und eine neue Regierung als CSU-Chef und Ministerpräsident politisch unterstützen. Die CSU will die große Koalition und wird weiter am Zustandekommen der großen Koalition arbeiten. Das CSU-Präsidium hat diese Entscheidung akzeptiert und gebilligt. Ich habe für die CSU der designierten Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel den langjährigen Chef der CSU-Landesgruppe, Michael Glos, für das Amt des Bundeswirtschaftsministers vorgeschlagen. Und das ist auch so akzeptiert worden. Vielen Dank." - dpa, FAZ 1.11.2005
Das Zitat ist in dieser Fassung ungeeignet. Bitte "gesund schrumpfen" bzw. siehe Was Wikiquote nicht ist. --WIKImaniac 15:08, 2. Nov 2005 (UTC)

Noch ein Zitat[Bearbeiten]

"Weniger Arbeit, mehr Gewalt,... ähhh Gehalt

Fälschlicherweise zugeschrieben[Bearbeiten]

Das Zitat ist nicht fälschlicherweise zugeschrieben, das hat der Rassist stoiber tatsächlich gesagt. Rassist ist nicht POV, es gibt dazu einen Gerichtsbeschluß: http://www.n24broadband.de/politik/ausland/?a2005113011192669272

Er hat es gesagt, aber es ist so aus dem Kontext gerissen. Es steht ja nirgends, dass er es nicht gesagt hat. --Thomas 15:27, 30. Jan 2006 (UTC)
PS: Ergänze bitte die genaue Quelle; Graz 2002 ist zu mager für "Überprüft". --Thomas 15:30, 30. Jan 2006 (UTC)
er sagte es auf dem "hauptplatz" von graz. dies geht aus der obigen quelle hervor. Die CSU LÜGT heute stoiber hätte bloß zitiert. das ist glatter unfug.
Das glaube ich dir ja alles. Aber ohne genaues Datum ist es keine genügende Quellenangabe. --Thomas 19:43, 1. Feb 2006 (UTC)
Es handelt sich um den Wahlkampfauftritt für die ÖVP auf dem Grazer Hauptplatz am 6. Oktober 2000. Die Landtagswahl in Steiermark fand am 15. Oktober 2000 statt. --[Npsalomon] 20. März 2006
Nur weil ein Gerichtsbeschluss sagt, daß man wegen der Meinungsfreiheit etwas sagen darf, heißt das noch lange nicht, das es so ist. Sicherlich darf man auch sagen, daß Gerhard Schröder ein unfähiger Politiker ist, der Deutschland in den Untergang geführt hat. Das heißt aber nicht, daß der Wiki-Artikel über Schröder demnächst diese Meinungsäußerung als Fakt enthalten sollte.

In einem Bericht über das Urteil des Verwaltungsgerichtshofes (VwGH) heißt es, der Zwischenruf "Stoiber ist ein Rassist" während der genannten Grazer Rede sei "in Bezug auf tatsächlich getätigte Aussprüche Stoibers als zulässiges Werturteil einzustufen". Quelle: Die Presse, 29.11.2005

Ich frage, warum der Ausspruch, Nationalsozialisten seien Sozialisten gewesen, nicht auch bei Stoiber selbst auftaucht. Siehe: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,473512-2,00.html - Michael

Habe das vollständige Zitat unter "überprüft" eingefügt und das "fälschlich zugeschriebene" gelöscht. --Biblelover 16:35, 26. Mär. 2007 (CEST)

Ganz neues Zitat zur Bärenjagd in Bayern[Bearbeiten]

Liebe Artikelbearbeiter, der Edmund hat sich am Dienstag zu dem Problembären in Bayern geäussert und zwar in einfach genialer Weise. Ich habs zufällig im Radio gehört In etwa so: Wenn ein Sichnormalverhaltbär zum Schadbär wird, dann ist er ein Problembär..... Ich habe leider noch nicht den genauen Wortlaut finden können, aber auf der Internetseite von einslife kann man sich das anhören. Ich kriege die Datei nur nicht auf festplatte gespeichert. Aber hier ist vielleicht einer, der so was besser kann, daher hier der Link: [1] Hört es Euch an, es lohnt sich. Und es ist gewiss dieser Zitatenseite würdig. Christine aus Münster, gebürtige Bayerin --128.176.236.4 23:13, 25. Mai 2006 (UTC)

Ich habe das Zitat gerade eingetragen. Gruß --WIKImaniac 09:34, 26. Mai 2006 (UTC)
  • "Natürlich freuen wir uns [...] einen sich normal verhaltenden Bären in Bayern zu haben. [...] Der sich normal verhaltende Bär lebt im Wald, geht niemals raus und reißt vielleicht ein bis zwei Schafe im Jahr. Wir haben dann einen Unterschied zwischen dem normal sich verhaltenden Bär, dem Schadbär und dem Problembär. Und es ist ganz klar, dass dieser Bär ein Problembär ist." - WDR Einslive, 26. Mai 2006

Entlarvende Zitate[Bearbeiten]

Meines Wissens war es mal Konsens, dass "entlarvende" Zitate ohne eigenen Aussagewert nicht in WQ rein sollen. Insbesondere trifft das auf das München-Zitat zu. Ich bin dafür dieses Zitat zu löschen. --el TruBlu ?! 18:32, 20. Jan. 2007 (CET)

Also, ich finde schon, daß das Zitat einen eigenen Aussagewert hat. Stoibers Sprachhemmung, für die er wohl nichts kann, ist ein bekanntes Merkmal von ihm. Und dieses Zitat ist ein Beispiel dafür. Oder wird durch die Anführung des Zitats womöglich Stoibers Persönlichkeitsrecht verletzt??? Das Zitat ist - leider - etwas zu lang. Das wäre für mich der Grund für eine Löschung. --Toledo 18:38, 20. Jan. 2007 (CET)
Hmm, noch garnicht drüber nachgedacht, Persönlichkeitsrecht könnte betroffen sein. Seine Sprachhemmung ist aber auf keinen Fall Relevanzkriterium für WQ. Zu lang ist es auch, aber zu erst einmal ist es gänzlich ungeeignet für WQ. Es hat keine Aussage und Grund diesen Text zu zitieren ist lediglich die Bloßstellung eines sprachlichen Defizites. Daran soll sich WQ nicht beteiligen, weder hier noch mit anderen Zitaten, die nur der Bloßstellung/Entblößung/Enttarnung und ähnlichem dienen. --el TruBlu ?! 22:48, 20. Jan. 2007 (CET)

Zitat zu Schröders Arbeitslosenhetze[Bearbeiten]

Nicht die Bequemlichkeit und Mitnahmementalität der Deutschen ist Schuld an der Arbeitslosigkeit, sondern das Fehlen von Millionen Arbeitsplätzen.

Hier fehlt ja das Beste![Bearbeiten]

Wenn ich diese Seite hier: Edmund Stoibers gestammelte Werke mit dem vergleiche, was auf WikiQuote steht, so fehlt hier das Beste.

Den hier bereits geäusserten Vorwurf, die dort aufgeführten Zitate würden Herrn Stoiber in ein verzerrt schlechtes Licht rücken, kann man aus meiner Sicht nicht gelten lassen. Denn gäbe es bekannte und erwähnenswerte Zitate, die Herrn Stoiber schmeicheln, hätten die selben Wikipedianer, die offenbar erfolgreich die Aufnahme der unwiderlegbar existierenden Aussagen Stoibers verhindert haben, diese sicherlich in Extenso aufgelistet.

Ist es vielleicht möglich, dass die CSU zwar auf der politischen Bühne die absolute Mehrheit verloren hat, nicht jedoch auf WikiQuote? --Hg6996 08:32, 5. Feb. 2009 (CET)

Für alle Politiker gilt WQ:RK#Zitate von Politikern, und auch WQ:WWNI. D. h. Versprecher werden nur aufgenommen, wenn sie eine große Verbreitung in den Medien gefunden haben (und nicht nur in Pamphleten oder auf Websites des politischen Gegners). Dies soll unabhänigig von der Partei und politischen Ausrichtung gelten und dient der Neutralität von Wikiquote. --Hei ber 08:12, 7. Feb. 2009 (CET)
Aber das Kriterium "wenn sie eine große Verbreitung in den Medien gefunden haben" trifft für mindestens einen Teil der dort geführten Zitate zu. --Hg6996 22:14, 8. Feb. 2009 (CET)
Für George W. Bush gelten offenbar gänzlich andere Regeln als für Herrn Stoiber. --Hg6996 22:18, 8. Feb. 2009 (CET)

Wikiquote ist kein Pranger. EOD --Histo 23:05, 9. Feb. 2009 (CET)

Kleine Ergänzung: "...kein Pranger für bayrische Politiker.
Bei Amerikanischen Ex-Präsidenten sehen wird das nicht so eng...--Hg6996 12:27, 15. Feb. 2009 (CET)
Die Richtlinien gelten auch bei Bush. --Hei ber 20:38, 17. Feb. 2009 (CET)
Ah ok. Dann werden sie dort offenbar nur nicht angewandt.
Mal im Ernst: Die unter George W. Bush geführten Zitate sind allesamt ein "Pranger" für den amerikanischen Ex-Präsidenten.
Ihr könnt Euch winden wie Ihr wollt:
Hier WIRD mit zweierlei Mass gemessen und der Kontrast der Artikel Bush - Stoiber zeigt es in unüberbietbarer Deutlichkeit. --Hg6996 20:24, 20. Feb. 2009 (CET)
Bei Wikipedia wird diese Argumentation unter dem etwas irreführenden Titel Bitte nicht stören abgehandelt, i. e. man soll ein Schlechtes nicht durch das Beispiel eines anderen Schlechten rechtfertigen. Und eine Sache habe ich Dir benannt: Wenn Du nachweisen kannst, dass ein Zitat bei mehreren seriösen Tageszeitungen oder Magazinen aufgegriffen wurde, kannst Du es einbringen. Die "Neztkultur" zählt da nur bei sehr großer Verbreitung, private und Partei-Websites gar nicht. Bei Bush kannst Du problemlos kürzen, was nicht verbreitet ist. Leider sind der Mitarbeiter hier wenige, und Du bist herzlich eingeladen, Dich hier intensiver einzubringen, um den leider vielfältig vorhandenen politischen POV-pushern (oder, ganz vulgo, Manipulatoren) Einhalt zu gebieten. Dein Wort hat Gewicht, wenn Du hier mitarbeitest. --Hei ber 08:08, 22. Feb. 2009 (CET)
Mal so nebenbei, in Bayern ist es Zeichen der Sympathie über jemanden zu lachen - auch wenn das der besagte politische Gegner irgendwie nicht schnallt und tatsächlich meint, er könnte Stoiber durch so Zitate in den Verruf bringen. Stattdessen wird er dadurch nur immer volkstümlicher. --77.4.95.188 00:44, 2. Jun. 2010 (CEST)
Hier wird was ganz wesentliches übersehen, der Versuch Bush, Stoiber & Co auf welche Art und Weise auch immer zu diskreditieren, ist ein Schuss in den Ofen. Denn diese Spezies geilt sich sogar noch daran auf, nach dem Motto "Viel Feind, viel Ehr"--Bestoernesto (Diskussion) 00:17, 25. Jul. 2016 (CEST)