Ereignis

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zitate[Bearbeiten]

  • "Alle Ereignisse in dieser besten aller möglichen Welten stehen in notwendiger Verkettung miteinander." - Voltaire, Candide oder Die beste der Welten, Kap. 30 / Pangloss
  • "Alles Vergängliche // Ist nur ein Gleichnis; // Das Unzulängliche, // Hier wirds Ereignis; // Das Unbeschreibliche, // Hier ist es getan; // Das Ewig-Weibliche // Zieht uns hinan." - Johann Wolfgang von Goethe, Faust II, Vers 12104 ff. / Chorus mysticus - Schlussverse Faust II
  • "Das ist das Eigentümliche an Tagebuchblättern, wenn sie echt sind, dass sie keine Ereignisse enthalten. Sobald die Ereignisse ins Leben eingreifen, verlieren sich Freude, Interesse und Zeit für das Tagebuch, und der Mensch findet die spontane Naivität des Kindes oder des Tieres in seiner Wildnis wieder." - Frank Wedekind, Tagebuch, 9. September 1893
  • "Der Weise ist auf alle Ereignisse vorbereitet." - Molière, Die gelehrten Frauen, Akt V Szene 1 / Trissotin
  • "Hohe Kontingenz von Ereignissen bedeutet, dass alles, was ist, auch anders sein könnte." - Niklas Luhmann, zitiert in "Soziologische Theorie" von Richard Münch, S. 183, 2004
  • "In der Weltgeschichte ist nicht jedes Ereignis die unmittelbare Folge eines anderen, die Ereignisse bedingen sich vielmehr wechselseitig." - Heinrich Heine, Die romantische Schule
  • "Seine Gedanken an vorübergehende Ereignisse heften, heißt, in den Sand schreiben, in die Wogen zeichnen und auf Windesflügel bauen." - Joseph Joubert, Gedanken, Versuche und Maximen
  • "Und auch wenn die Technik immer besser wird - die Nachrichten werden auch 2020 nicht vor dem Ereignis gesendet werden." - Helmut Thoma, auf die Frage, wie das Fernsehprogramm im Jahr 2020 aussehen wird, Stern Nr. 44/2008 vom 23. Oktober 2008, S. 194

Weblinks[Bearbeiten]

Wikiquote
Siehe auch: Erlebnis, Geschehen
Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Ereignis.
Wiktionary
Wiktionary führt den Wörterbucheintrag Ereignis.