Fest

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zitate[Bearbeiten]

  • "Bei den Anstalten zu einem Feste vergisst man oft den einzuladen, dem zu Ehren es angestellt wird." - Johann Wolfgang von Goethe, an Friedrich Wilhelm Riemer, 26. April 1810
  • "Dem Volke hier wird jeder Tag ein Fest. // Mit wenig Witz und viel Behagen // dreht jeder sich im engen Zirkeltanz, // Wie junge Katzen mit dem Schwanz." - Johann Wolfgang von Goethe, Faust I, Vers 2161 ff. / Mephistopheles
  • "Die erste Tugend eines Bildes ist es, ein Fest für das Auge zu sein." - Eugène Delacroix, Journal de Eugène Delacroix. Avant-propos de Jean-Louis Vaudoyer. Introduction et notes par André Joubin. Paris 1932
  • "Die Pfosten sind, die Bretter aufgeschlagen, // Und jedermann erwartet sich ein Fest." - Johann Wolfgang von Goethe, Faust I, Vers 39 f. / Direktor
  • "Die wahren Feste sind die religiösen. An heiligen Tagen opfert der Arme Gott seinen Taglohn durch seine Ruhe." - Joseph Joubert, Gedanken, Versuche und Maximen

Sprichwörter und Volksmund[Bearbeiten]

  • "Man soll die Feste feiern wie sie fallen" - Sprichwort

Weblinks[Bearbeiten]

Wikiquote
Siehe auch: Feier, Feiertag, Einladung
Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Fest.
Wiktionary
Wiktionary führt den Wörterbucheintrag Fest.