Einladung

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zitate[Bearbeiten]

  • "Bei den Anstalten zu einem Feste vergisst man oft den einzuladen, dem zu Ehren es angestellt wird." - Johann Wolfgang von Goethe, an Friedrich Wilhelm Riemer, 26. April 1810
  • "Hör auf, allen Vorbeigehenden der Erde obszöne Einladungen zuzuflüstern, Venedig, du alte Kupplerin, die du unter deinem schweren Gewand aus Mosaiken zermürbende romantische Nächte, klagende Ständchen und erschreckende Hinterhalte bereitstellst!" - Filippo Tommaso Marinettiaus Discorso contro i veneziani
  • "Leben ist eine Zusammenkunft, zu der immer nur eine begrenzte Zahl auf einmal geladen ist, und nie wird die Einladung wiederholt." - Hans Carossa, Führung und Geleit
  • "Wenn die Gäst’ wüssten, wie z’wider sie einem oft sind, es ließ sich gar kein Mensch mehr einladen auf der Welt. " - Johann Nepomuk Nestroy, Das Mädel aus der Vorstadt I, 6 (Frau v. Erbsenstein)
  • "Wir geben ungeheure Mengen dafür aus, andere zu attackieren. Warum fliegen wir nicht 20 000 Botschafter des guten Willens in die arabische Welt und laden die Jungs dort drüben zum Essen ein, warum schicken wir keine Schmuse-Corps?" - Albert Brooks, Stern, Ausgabe Nr.11/2006, »Achse des Blödelns«, S.98

Weblinks[Bearbeiten]

Wikiquote
Siehe auch: Fest
Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Einladung.