Theodor Körner

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Theodor Körner (1791-1813)[Bearbeiten]

deutscher Schriftsteller

Überprüft[Bearbeiten]

  • "Der Freiheit Weg geht durch des Todes Schmerz!" - Andreas Hofer's Tod. Werke, hg. von Hans Zimmer, Erster Band, Leipzig und Wien (Bibliographisches Institut) 1893. S. 72
  • "Es ist kein Krieg, von dem die Kronen wissen; // Es ist ein Kreuzzug. 's ist ein heil'ger Krieg!" - Leier und Schwert, Aufruf, zeno.org
  • "Frisch auf, mein Volk! Die Flammenzeichen rauchen, // Hell aus dem Norden bricht der Freiheit Licht." - Aufruf. Werke, hg. von Hans Zimmer, Erster Band, Leipzig und Wien (Bibliographisches Institut) 1893. S. 88
  • "Vergiß die treuen Toten nicht und schmücke // Auch unsre Urne mit dem Eichenkranz!" - Aufruf. Werke, hg. von Hans Zimmer, Erster Band, Leipzig und Wien (Bibliographisches Institut) 1893. S. 90
  • "Was glänzt dort vom Walde im Sonnenschein? // Hör's näher und näher brausen." - Lützow's wilde Jagd. Werke, hg. von Hans Zimmer, Erster Band, Leipzig und Wien (Bibliographisches Institut) 1893. S. 103
  • "Und wenn im Leben nichts Heiliges bliebe, // Ich will nicht verzagen, ich glaube an Liebe." - Worte der Liebe. Sämmtliche Werke. 4. Band. Karlsruhe, 1823. S. 126.
  • "Das Volk steht auf, der Sturm bricht los." - Männer und Buben. Werke, hg. von Hans Zimmer, Erster Band, Leipzig und Wien (Bibliographisches Institut) 1893. S. 109

Weblinks[Bearbeiten]

Wikisource
Wikisource führt Texte oder Textnachweise von Karl Theodor Körner.
Commons
Commons führt Medien zu Karl Theodor Körner.