Wikiquote Diskussion:Werkstatt

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Archiv Archiv
zum Archiv


Vielzitierte Autoren[Bearbeiten]

Ernst Ferstl (229 Verweise)[Bearbeiten]

Ingrid wird wohl nicht erfreut sein, aber auch hier bin ich der Meinung das sind zu viele verweise in Themenartikel :( --Tets 04:51, 4. Apr. 2007 (CEST)

Gregor Brand ‎(208 71 Link-Verweise)[Bearbeiten]

Der Artikel Gregor Brand ‎wird in wikiqoute 208-mal von anderen Artikeln verlinkt. Nur Friedrich Schiller ‎mit 210 Verweisen hat mehr Zitate. Dabei hat der Autor nichteinmal im Wikipedia einen Artikel, die Wikiqoute Seite wurde ebenfalls schon drei mal zur löschung vorgeschlagen. Ich denke man sollte mindestens auf hundert Zitate in anderen Artikeln runterkürzen, das ist immer noch sehr viel. --84.113.52.244 01:24, 14. Mär. 2007 (CET)

Nach den Kürzungen vom 2. und 3. April 2007 verlinken noch 71 Themenartikel auf den Autorenartikel. Die Gesamtzahl der Aphorismen finde ich jetzt einigermaßen erträglich. Die Verlinkung entspricht weitestgehend den Wikiquote-Standards. Erledigt --plauz 12:01, 4. Apr. 2007 (CEST)

Andreas Tenzer (186 60 Verweise)[Bearbeiten]

wie oben, Kein wikiartikel, eindeutig zu viele Zitate in anderen Artikeln, Platz 4 der meistzitierten Autoren hinter Nietzsche. --84.113.52.244 01:39, 14. Mär. 2007 (CET)

Nach den Kürzungen vom 2. und 3. April 2007 verlinken noch 60 Themenartikel auf den Autorenartikel. Die Gesamtzahl der Aphorismen finde ich jetzt einigermaßen erträglich. Die Verlinkung entspricht weitestgehend den Wikiquote-Standards. Erledigt --plauz 12:04, 4. Apr. 2007 (CEST)

Gerhard Kocher (177 Verweise)[Bearbeiten]

wie oben, Kein wikiartikel, eindeutig zu viele Zitate in anderen Artikeln, Platz 5 der meistzitierten Autoren. --84.113.52.244 01:39, 14. Mär. 2007 (CET)

Erhard H. Bellermann (154 Verweise)[Bearbeiten]

wie oben, Kein wikiartikel, eindeutig zu viele Zitate in anderen Artikeln, Platz 7 der meistzitierten Autoren mit Marie von Ebner-Eschenbach. --84.113.52.244 01:39, 14. Mär. 2007 (CET)

Billy ‎(117 Verweise)[Bearbeiten]

siehe oben

Anmerkung[Bearbeiten]

Damit will ich nichts über die Qualität der Zitate Aussagen, sondern nur dass sie hinsichtlich ihrer bedeutung verhältnismässig zu oft auftreten, und so die Gesamtheit der Zitate unausgewogen darstellen. Vielelicht will man doch lieber öfters Voltaire, Goethe, was auch imemr lesen --84.113.52.244 01:39, 14. Mär. 2007 (CET)

Macht es aber nicht mehr Sinn, wenn man die Zitate von Autoren, die momentan nicht so oft verlinkt sind, entsprechend einarbeitet, anstatt bereits erledigte Arbeit zu löschen, um sie später ggf. wiederherzustellen? Meiner Meinung nach wäre die Löschung dieser Zitate trotz potentieller Unausgewogenheit alles andere als konstruktiv. Gruß --WIKImaniac 18:40, 14. Mär. 2007 (CET)
natürlich sollte man andere Autoren mehr einbinden. Der ausgleich nach oben ist schwer möglich wenn man sich ansieht wieoft andere Personen verlinkt sind. Man kann ja für jedes zitat das man in einem Artikel entfernt, ein Zitat eines anderen (möglichst bedeutenden) Autors einfügen (wäre eine richtige Qualitätsoffensive). Es sollte einfach erst garnicht beginnen dass einzelne Autoren so herausstechen in der Linkstatistik, nach beliebtheit oder persönlichen Engagement sollte sich nicht die Zitatsammlung gestalten, sondern möglichst ausgewogen. Grüsse.

Zum Beispiel ist Goethe verhältnismässig selten verlinkt. --84.113.52.244 18:52, 14. Mär. 2007 (CET)

Man könnte auch zitate einiger liberaler oder konservativer "Denker" (nicht irgendwelcher Politiker, dergleichen) stärker einbinden um pol. themen etwas ausgeglichener darzustellen --84.113.52.244 18:55, 14. Mär. 2007 (CET)

Adam Smith, John Stuart Mill, Eine Handvoll links für einige der bedeutensten liberalen Denker. Von David Ricardo gibt es überhaupt kein Zitat.

Das Problem ist doch vielmehr die gegenwärtige Rechtslage. Das geltende Recht untersagt es, Zitate lebender bzw. erst kürzlich verstorbener Autoren zu erfassen. Insofern bin ich nach wie vor der Meinung, dass es nicht verwerflich ist, wenn überdurchschnittlich viele Zitate von Autoren erfasst werden, die eingewilligt haben, ihre Zitate hier zu veröffentlichen. Bei allen anderen Autoren, deren Urheberrechte noch nicht erloschen sind, sind uns ja leider die Hände gebunden. Daher möchte ich noch einmal dazu ermutigen, eine gefühlte Schieflage erfasster Zitate durch Ergänzung weiterer Zitate zu beheben, anstatt bereits erledigte Arbeit einzustampfen. Gruß --WIKImaniac 12:03, 6. Apr. 2007 (CEST)



CatScan[Bearbeiten]

Ich habe ein paar links erstellt um Leute zu motivieren die themenartikel untereinander mehr zu verlinken, und mehr links zu schwesternprojekten zu setzen. Bringt ja niemand etwas wenn man die Themen so schwer findet. --Tets 17:14, 21. Mär. 2007 (CET)

Neugierig wie ich bin, mal eben nachgehakt, wo hast Du die Links platziert? Gruß --WIKImaniac 22:28, 21. Mär. 2007 (CET)
P.S.: Nach der Suche mittels Spezial:Linksearch bin ich unter Wikiquote:Werkstatt#CatScan fündig geworden. War - zugegebenermaßen - nahe liegend... ;-) Gruß --WIKImaniac 23:11, 21. Mär. 2007 (CET)
hehe das stimmt...
wollt es gerade posten aber du warst schneller, grüße --Tets 23:12, 21. Mär. 2007 (CET)

Lesenswerte Artikel[Bearbeiten]

Warum nicht auch in Wikiquote einführen, wenn man die Modalitäten etwas abändert (längerer Abstimmungszeitraum, Richtlinien für Lesenswerte Artikel (Urheberrecht, Quellen, Formatierung, usw...)) könnte man das sicher auch hier machen. Das hätte in meinen Augen mehrere Vorteile: Der Ansporrn lesenswerte Artikel zu machen. So kann man auch gleich zeigen was geht und was nicht (Urheberrecht, Qullenangabe, ...). Aus den Artikeln kann man auch ein sehr ansprechendes Portal machen was die Attraktivität von Wikiquote erhöht. So kann man zeigen was auch herzeigenswert ist. Die Strukturen dafür zu legen ist denke ich nicht so zeitaufwendig, da man ja zum Glück die Ideen und Strukturen von wikipedia übernehmen kann. --Tets 17:16, 22. Mär. 2007 (CET) Und natürlich: Es macht Spass! ;D --Tets 17:17, 22. Mär. 2007 (CET)

Ein Entwurf --Tets 19:02, 22. Mär. 2007 (CET)

Siehe: Benutzer:Tets/Wikiquote:Kandidaten für Lesenswerte Artikel. --Tets 06:11, 24. Mär. 2007 (CET)

Ich hab jetzt mal alles erstellt was meiner Meinung nach Notwendig ist. Würde mich um etwas feedback freuen. Ein wenig wurde hier schon besprochen: Benutzer Diskussion:Tets/Wikiquote:Kandidaten für Lesenswerte Artikel --Tets 00:30, 25. Mär. 2007 (CET)

Meinungsbild Zuschreibungen bei lebenden Personen[Bearbeiten]

WIKImaniac sagte auf meine Anfrage auf seiner Diskussionsseite: "P.S. Du hast ja mit dem Abarbeiten der URVs bereits Erfahrungen gesammelt - hast du noch Anmerkungen zu Wikiquote_Diskussion:Meinungsbilder/Zuschreibungen_bei_lebenden_Personen#Wie_geht_es_weiter?"

Ich erinnere mich noch an die Knochenarbeit aus dem letzten Sommer und die Nachtschichten mit Thomas. Zwei Dinge kann ich da nur mit auf den Weg geben. Zum einen sollten wir uns davon verabschieden, konkrete Daten wie "einen Monat" vorzugeben, die meiner Erfahrung nach nicht einhaltbar sind, von Kritikern aber gerne als Maßstab genommen werden, die Bemühungen - und seien sie noch so aufopferungsvoll - pauschal als gescheitert abzutun. Wir müssen im Hinterkopf behalten, dass die WQ ein freiwilliges Projekt ist, bei dem wir freiwillig unsere Freizeit verdampfen. Zum anderen möchte ich vor dem Listenwahn warnen. Es spricht meiner Meinung nach nichts dagegen, die Mechanismen der Kategorisierung zu nutzen. An dieser Stelle sei noch einmal auf die Kategorie:Baustelle und die dort eingangs zu findenden Worte verwiesen. Gruß --WIKImaniac 23:16, 27. Mär. 2007 (CEST)
Danke für die Hinweise! Dann lass uns doch die Kategorien einfach mal versuchen. Wir sollten uns nicht unter Druck setzen lassen, das Meinungsbild setzt allerdings Fristen. Wenn ich es richtig sehe, haben Thomas und Du aber bereits die Beschränkung auf 5 zugeschriebene Zitate durchgeführt, so dass letztlich für Phase 1 nicht soviel zu tun ist. --Hei ber 00:10, 28. Mär. 2007 (CEST)

Ich schlage daher die Einführung der Kategorien Kategorie:Urheberrecht und Kategorie:Lebt vor und die Verwendung der Kategorien Kategorie:check und Kategorie:Checked, um die Arbeiten verfolgen zu können. --Hei ber 10:26, 31. Mär. 2007 (CEST)

In der Kategorie:Urheberrecht sollen diejenigen Autorenartikel erfasst werden, die noch leben bzw. noch keine 70 Jahre verstorben sind? Damit willst Du sicher auf die Nutzung des CatScan hinaus. Ich finde eine Kategorisierung mit der Kategorie:Lebt (von der Namensgebung) her etwas ungeschickt. Wenn ich als Autor auf "meine" Autorenseite gehen würde und dort diese Kategorisierung vorfinden würde, sähe das für mich so aus, als würden die Wikiquoter auf mein Ableben warten... Vielleicht finden wir hierfür noch eine bessere Bezeichnung. Gruß --WIKImaniac 10:35, 31. Mär. 2007 (CEST)
Genau. Urheberrecht soll die Nutzung von CatScan ermöglichen, für letzte Änderungen und das Abarbeiten der Meinungsbildforderungen. Das gleiche gilt für "Lebt", da wir in den Meinungsbildern da differenziert haben. Was die schwierige Bezeichnung betrifft gebe ich Dir völlig recht. "Lebend" klingt, finde ich, noch komischer, "Zeitgenosse" trifft es auch nicht ganz. Dann gibt es noch "nicht verstorben" (was aber auch nach "noch nicht" klingt) oder "Lebende Person" . Bessere Vorschläge?--Hei ber 11:02, 31. Mär. 2007 (CEST)
Spontan hab ich an die Nutzung der Kategorien "Geboren" und "Gestorben" gedacht, wie sie in der Wikipedia genutzt werden und in der Wikiquote implizit bereits bestehen. Wäre das ein Ansatz, den Du auch vertreten könntest? Allerdings funktioniert dies meines Wissens nicht mit dem CatScan, da wir dann das Problem haben, dass wir mehrere Kategorien in die Betrachtung einbeziehen müssen. Konkret nämlich alle lebenden Personen (kein Eintrag bei "Gestorben") sowie alle verstorbenen Autoren, die noch keine 70 Jahre verstorben sind (alle Kategorien von LOCALYEAR bis LOCALYEAR-71). Hierfür sehe ich eigentlich nur eine Lösung, dass man wirklich groß ansetzt und eine Vorlagenprogrammierung für die Autorenartikel anfertigt, die die beiden oben genannten Angaben auswertet und daraufhin die Kategorisierung "Urheberrecht" (o.ä. Bezeichnung) setzt oder entfernt. Gruß --WIKImaniac 11:20, 31. Mär. 2007 (CEST)
Ich wäre dafür, alles möglichst einfach zu halten. "nicht in Kategorie" kann CatScan nicht auswerten, genausowenig wie die Maskierung "9999" in [[Kategorie:Copyright|9999]]. Daher hätte ich gern die Kategorie "Urheberrecht", die sich aber per prwikipediabot recht einfach generieren ließe und die ja auch bei Wikiquote:Meinungsbilder/Urheberrechtshinweise für Personenartikel vorgesehen ist. Zusätzlich wäre die Kategorie "lebt" o.ä. praktisch, um die potentiell stärker PRV-gefährdeten Artikel auf einen Schlag finden und überprüfen zu können und das Meinungsbild umsetzen zu können.
Weitere Namensforschlag: Analog zu Kategorie:Gestorben1999 könnte Kategorie:Gestorben_Nicht_zutreffend gewählt werden.
Übringens könnte man die Kategorien Gestorben.... ihrerseits in die Kategorie:Urheberrecht einsortieren. Ich halte aber generell eine klare Kategorie, die im Artikel steht, für am einfachsten. --Hei ber 14:30, 31. Mär. 2007 (CEST)

Ab hier Fortsetzung der Diskussion Benutzer Diskussion:Toledo#Eintrag bei Lebenden Personen:

Hallo Hei ber, der Begriff Quellenpflicht gefällt mir auch. Er stammt übrigens von dir. ;-)
Ansonsten bin ich auch für einfache Kategorien zu haben. Die Kategorie:Lebt finde ich nützlich, weil von dieser Information viel juristisches abhängt. Auch die Bezeichnung gefällt mir gut, weil sie ein biologisches Faktum kurz und bündig benennt. Ein Mensch wird geboren, und wenn er nicht gestorben ist, dann lebt er noch heute. Ich kann mir nicht vorstellen, wie sich jemand durch die Statuskennzeichnung "lebt" beleidigt fühlen kann. Und da ich vorauseilenden Gehorsam verabscheue, würde ich mit weiteren Änderungen abwarten, bis sich ein Betroffener beschwert.
"Quellenpflicht" halte ich für eine Vorlage geeignet, aber nicht für eine Kategorie. Die Vorlage:Quellenpflicht sehe ich eher als auffälligen Platzhalter für gelöschte Zitate. Die Regeln sollten ja in Richtlinien wie Wikiquote:Person erklärt werden, nicht in den jeweiligen Artikel.
Als Kategorie dagegen finde ich deinen Vorschlag Kategorie:Unbelegt ganz praktisch. Andererseits bevorzuge ich Kategoriebezeichnungen, die man auch ohne Kontext versteht. Auch ein Sitzplatz kann "unbelegt" sein. Vielleicht etwas wie Kategorie:Quelle fehlt. Solche Kategorien erscheinen unauffällig am Seitenfuß.
Mit den beiden Kategorien "Lebt" und "Quelle fehlt" lassen sich über CatScan alle Baustellen des Meinungsbildes "Zuschreibungen bei lebenden Personen" leicht finden.
Wenn wir noch eine weitere Kategorie Kategorie:Gemeinfrei hätten, wäre auch der Fall >70 abgedeckt. Andererseits ließe sich diese Kategorie gut über Urheberrechtsbausteine einbauen. --plauz 17:28, 1. Apr. 2007 (CEST)
Lebt klingt etwas prosaisch und außerdem mag es jemand als "lebt noch" lesen. Ich möchte es daher nicht so gern verwenden, WIKImaniac äußerte sich ähnlich. Quellenpflicht hingegen bedeutet, dass eine Quelle angegeben werden muss. Implizit ist damit derzeit auch noch gemeint, dass die Person noch nicht verstorben ist. Genrell muss auf w:Postmortales Persönlichkeitsrecht auch nach dem Tod eines Menschen geachtet werden, damit gibt es für eine scharfe Abgrenzung zwischen Lebend und nicht Lebend keinen rechtlichen Grund. Dein Vorschlag "Quelle fehlt" finde ich gut, ich würde analog dazu "Unbelegt entfernt" für die Vorlage, die jetzt Quellenpflicht heißt, empfehlen, etwa mit der Erläuterung: Dieses Zitat wurde entfernt, weil es gegen Wikiquote-Richtlinen verstieß (Keine Zitate ohne Quellenangabe bei lebenden Personen). Damit wäre Quellenpflicht als Vorlage für alle Personenartikel, für die nach unseren Richtlinien Quellenpflicht besteht, frei. Diese kann ich als Vorlage, oder auch gern zunächst als Kategorie per Bot einbauen, wenn die Community nichts dagegen hat.--Hei ber 07:33, 2. Apr. 2007 (CEST)
Hallo Hei ber, dein Zögern bei der Bezeichnung "Lebt" kann ich nachvollziehen. Der Tod ist in unserer Gesellschaft tabu. Da sich eine Kategoriebezeichnung leichter ändern lässt als die Gesellschaft, brauchen wir eine andere Lösung. :-) Wenn ich dich richtig verstanden habe, geht's bei "Lebt" eigentlich nur um eine technische Frage: Wie filtere ich alle lebenden Personen mit catscan? Diese Funktion braucht man aber nicht nur wegen des Meinungsbildes zur Quellenangabe, sondern auch für andere Abfragen. Nach Kategorien "ohne Todesjahr|T" kann man leider nicht filtern. Also müssen wir tricksen. (Ideen weiter unten bei "Vorgeschlagene Vorgehensweise.")
Du schreibst zur Vorlage:Quellenpflicht: "Implizit ist damit derzeit auch noch gemeint, dass die Person noch nicht verstorben ist." Meine größte Sorge ist, dass wir eine neue Begriffsverwirrung schaffen, wie unsere Vorgänger im Jahr 2004 mit "Zugeschrieben"[1]. Deswegen wäre mir eine explizite Benennung lieber. Es geht um zwei unterschiedliche Dinge:
  • deutlich sichtbarer Hinweis für Leser, dass Quellenangabe fehlt;
  • Automatisierung.
In Vorlagen/Kategorien, die sich mit Quellen beschäftigen, sollte auch das Wort "Quelle" auftauchen, wenn man Bewusstsein für Quellen schaffen will. Dazu ist es eben auch wichtig, dass der Begriff im entsprechenden Kontext auch genannt wird. Also deswegen lieber "Vorlage:Quellenpflicht" oder "Vorlage:Quellenangabe fehlt" statt "Unbelegt entfernt".
Gegen die Gleichsetzung von "Quellenpflicht" und "Lebt" spricht auch, dass die Quellenpflicht nicht nur bei lebenden Personen besteht. Es gibt weitergehende rechtliche und redaktionelle Gründe für eine Quellenpflicht. Die urheberrechtlichen Bestimmungen betreffen nicht nur Zitate lebender Personen. Im Sinne einer allgemeinen Qualitätsverbesserungen könnte ich mir langfristig auch Wikiquote-Richtlinien zur Quellenpflicht vorstellen, die (so gut wie) alle Zitate betreffen. "Quellenpflicht" ist also ein sehr mächtiger und nützlicher Begriff, ähnlich wie "Zuschreibung", der eine langfristig tragfähige Definition verdient. --plauz 19:06, 3. Apr. 2007 (CEST)

Vorgeschlagene Vorgehensweise[Bearbeiten]

(Bitte ergänzen und ggf. an das bisherige Vorgehen anpassen) Ich möchte zunächst keine großen Kategorieverschiebereien beginnen, da dies genau abgestimmt werden muss. Daher ein pragmatisches Vorgehen:

  1. Auf der Werkstattseite kann sich jeder für einen Jahreszahlenblock eintragen. Dieser Jahreszahlenblock ist dann abzuarbeiten und danach als erledigt zu markieren.
  2. Zu jeder Person, die unter G aufgeführt ist, ist zu prüfen: Sind mehr als 5 unbelegte Zitate Zitate vorhanden? -> Kürzung auf 5 unbelegte Zitate, Setzen des Bausteins Vorlage:Zitate entfernt
  3. Falls (mit oder ohne Kürzung) noch nicht alle Zitate belegt sind, wird die Vorlage:Fehlende Quellenangabe gesetzt, also {{Fehlende Quellenangabe}} hinter der Überschrift Zugeschrieben gesetzt.
  4. Setze den Baustein Vorlage:Quellenpflicht in Form von {{subst:Quellenpflicht}}in den Artikel ein.

Ist das noch überschaubar? Punkte 4 kann auch nachträglich per Bot erledigt werden. Ich bitte um kurze Kommentare, ansonsten können wir anfangen... (@Plauz: Falls Du mit den Bezeichnungen der Vorlagen nicht einverstanden bist, dann schreib oben einfach rein, wie Du es gern haben möchtest. Hauptsache, es bleibt dokumentiert, was noch abzuarbeiten ist.) --Hei ber 20:34, 2. Apr. 2007 (CEST)

Hallo Hei ber, langfristig wird an einer großen Kategorienverschiebung kaum ein Weg vorbeiführen, die sich aber leicht automatisieren lassen dürfte. Hier ein paar Gedanken zu deinem Vorschlag:

  1. ok
  2. Vorgehen ok, nur mag ich weder Namen noch Inhalt der Vorlage "Zitate entfernt". :-( Es gibt ja noch andere Gründe als das jüngste Meinungsbild, um Zitate zu entfernen. Vielleicht als Parameter übergeben, oder für die einzelnen Fälle einzelne Vorlagen vorbereiten.
  3. ok. Der Inhalt der Vorlage sollte aber noch angepasst werden. Die Quellenanagabe kann aus urheberrechtlichen Fällen notwendig sein oder -- wie hier gerade besprochen -- wegen dem Ergebnis des Meinungsbildes.
  4. nein.
  • Kein Bapperl-Wahn. Ich bin nicht überzeugt, dass in jeden Artikel einer lebenden Person diese Vorlage eingesetzt werden sollte. Das müllt Artikel optisch voll. Außerdem gibt's ja noch unsere Urheberrechtsbausteine, die ein ähnliches Ziel verfolgen.
  1. Wenn's dir um einen Hinweis an Wikiquoter geht, lieber den Text von Wikiquote:Person deutlicher formulieren und neue Wikiquoter bei Bedarf darauf hinweisen.
  2. Wenn's dir um catscan geht, wäre eine Kategorie besser. Du kannst ihr ja auch einen kryptischen Namen geben, wie "L" für "Lebt" oder "Bulk-MB-QL" für "Massenbearbeitung von Artikeln zur Umsetzung des Meinungsbildes bei Quellenangaben Lebender" Personen. :-)
  • Auf keinen Fall mit subst: einsetzen! Wenn überhaupt, dann Vorlage einbinden. Gründe:
  1. Text und Formatierung der Vorlage kann zentral geändert werden. Nach einem subst: ist die Vorlage verschwunden.
  2. catscan ermöglicht auch die Suche nach eingebundenen Vorlagen. Nach einem subst: ist die Vorlage verschwunden und nicht mehr auffindbar.

Ich wäre dafür, die Vorlage:Quellenpflicht ganz wegzulassen. Stattdessen {{Vorlage:Zitat entfernt|QA}} bzw. Vorlage:Fehlende Quellenangabe für Benutzer und eine nette Kategorie für den Bot.

Die Kategorie für den Bot könnte man auch automatisch erzeugen Was hältst du von dieser Idee? Zur Zeit wird der Kopf von Personenartikeln so formatiert:

== [[w:VORNAME NACHNAME|VORNAME NACHNAME]] (GEBURTSJAHR-TODESJAHR) ==

Die starke Formalisierung lädt einen Bot geradezu ein. Ich würde die Lebenspanne durch eine parametrisierte Vorlage (Template) ersetzen:

== [[w:VORNAME NACHNAME|VORNAME NACHNAME]] ({{Personendaten|GEBURTSJAHR|TODESJAHR}}) ==

Der Vorteil: in der Vorlage:Personendaten (oder wie man sie nennen möchte) kann man an zentraler Stelle Kategorien erzeugen. Einerseits die bisherigen, andererseits aber auch spezielle. Wenn das Todesjahr fehlt, kannst du es durch 9999 ersetzen oder eine Kategorie "L" oder "Langes Leben und Gesundheit" oder ähnliches erzeugen. Die werden über die Vorlage automatisch in die Personenartikel eingebunden. Mit der #ifexist-Anweisung ist so ein Fallunterscheidung ziemlich simpel. Und nebenbei ist noch das Problem der einheitlichen Artikelformatierung gelöst, wie typographische Bindestrichen, Asteriskzeichen und was immer als geeignete Formatierung bevorzugt wird. Der allergrößte Vorteil ist aber, dass sich Kategorien, die von Lebensdaten abhängen, zentral erzeugen lassen, ohne dass die einzelnen Personenartikel angefasst werden müssen. Vielleicht kriegt man auch die +70 Regel automatisiert. Ich werde mich mal bei MediaWiki schlau machen. Es bräuchte also nur einen Bot-Lauf um die Artikelköpfe zu ändern, ab dann geht's ohne Bot. --plauz 19:55, 3. Apr. 2007 (CEST)

Danke für das Feedback. Kurz einleitend zum Bot: Den T-Bot kenne ich nicht besonders gut, er lässt sich wohl sehr frei programmieren, was viel ermöglicht, aber auch immer etwas Aufwand bedeutet. Ich kann den w:Wikipedia:Pywikipediabot bedienen, der kann gut in Artikel, die in Wikilinklisten zusammengefasst sind, Kategorien eintragen oder Kategorien entfernen. Kompliziertesre Sachen gehen nur mit Programmierungen, zu denen mir einfach die Zeit fehlt. Ich bin daher ganz klar für ein "Keep it simple!". Einfache Kategoriesierung ermöglicht auch die Arbeit mit CatScan, das jetzt erfreulicherweise funktioniert.
Zum Vorgehen:
Zu 2.: Die Vorlage Zitate entfernt kann auch unterbleiben, sie ist vornehmlich dazu gedacht, Versionslöschungen vornehmen zu können. Wenn sie nicht drinsteht ist es für den Administrator sehr aufwendig zu sehen, wo Zitate stehen könnten. Sollten wir einmal beschließen, dass immer Versionslöschungen zu erfolgen haben, wird es ohne die Vorlage vermutlich keine Alternative dazu geben, die Versionen komplett zu löschen. Ist aber aus Lizenzrechtlicher Sicht kein Beinbruch, daher könne wir darauf verzichten.
Zu 4. Es sollte in der Vorlage nur ein Kommentar und eine Kategorie stehen, keineswegs ein Bapperl (war nicht zu deutlich gemacht). Wir können aber auch auf den Hinweis verzichten, wenn es in den entsprechenden Hilfe- und Richtlinienseiten deutlich steht.
Ich habe nocheinmal kurz nachgedacht und stimme Dir zu, dass es noch einfacher gehen muss. --Hei ber
Habe gerade mal die Sache mit fallbasierten Templates getestet. Funktioniert nur halbwegs. Wahrscheinlich muss nach einer Änderung jeder Personenartikel noch mal gespeichert werden. Das bringt's also auch nicht so recht... Die einfachste Lösung ist eine Kategorie "Lebt", die man auch irgendwie anders nennen kann. Ich wäre für "L" oder Todesjahr 9999. Vielleicht auch eine unsichtbare Vorlage "Lebt" statt Kategorie Todesjahr:
[[Vorlage:Lebt]]
Wenn die Vorlage im <includeonly>-Teil leer bleibt, erscheint sie nicht im Artikel, wo sie jemanden erschrecken könnte. Dennoch funktioniert catscan. Oder noch besser: durch die Einbindungslinks der Vorlage findest du auch alle Lebenden. Das wäre doch einfach. :-)
Das Problem mit den Versionslöschungen würde ich auch unter genau diesem Namen angehen. Bei der Vorlage:VL hast du das Thema doch schon mal angedacht.
Die Frage hier ist aber, ob eine Vorlage wirklich so geeignet ist. Ich fände Artikel die zur Hälfte aus rosa Kästchen bestehen, auch etwas eigenartig. Irgendwann verschwinden die rosa Kästchen wieder und dann ist man so schlau wie vorher... Dir geht's doch hauptsächlich um eine technische Frage: wie findet man problematische Versionen, die evtl. zu löschen sind.
Eine unsichtbare Vorlage:VL könnte die rosa Kästchen eliminieren und trotzdem am Ort des gelöschten Textes erscheinen. Nee. Ist mir immer noch zu kompliziert. Versionslöschungen sind Speziallfälle, die den meisten Leuten sowieso egal sein dürften; Bapperl hin oder her.
Da wäre die einfachste Lösung eine Liste mit Versionslöschwünschen. Wer sich ernsthaft über Versionslöschungen Gedanken macht, muss sowieso in der Versionsgeschichte wühlen, das richtige Diff herausfinden und dass einem Admin kundtun. Als Admin würde ich darauf bestehen, dass mir der Löschwünscher möglichst viel Arbeit abnimmt. Er soll mir genau sagen, welche Versionen weg sollen und aus welchen Gründen.
Ich könnte mir auch eine Kategorie:VL vorstellen. Die stört den Lesefluss nicht, erleichtert aber die Abarbeitung von VL-Wünschen. Und vor einer Versionslöschung sollte man sowieso erst die Versionsgeschichte durchgehen, um die betroffenen Versionen zu identifizieren und sinnvollen Content zu retten. --plauz 21:50, 3. Apr. 2007 (CEST)
Ich werde die Vorlage VL jetzt erstmal wieder löschen. Es gibt Wikiquote:Löschkandidaten/Urheberrechtsverletzungen, dort können Versionslöschungen angefordert werden und die Bausteine PRV und URV. Beide Bausteine können und sollen rasch abgearbeitet werden, verschandeln also die Artikel nicht zu lange. Grüße --Hei ber 22:09, 20. Jun. 2007 (CEST)

Neufassung[Bearbeiten]

  1. Auf der Werkstattseite kann sich jeder für einen Jahreszahlenblock eintragen. Dieser Jahreszahlenblock ist dann abzuarbeiten und danach als erledigt zu markieren.
  2. Zu jeder Person, die unter G aufgeführt ist, ist zu prüfen: Sind mehr als 5 unbelegte Zitate Zitate vorhanden? -> Kürzung auf 5 unbelegte Zitate. Beu Schriftstellern und Buchautoren sowie bei Zitaten, die schwere Persönlichkeirsrechtsverletzungen darstellen können ist eine Versionslöschung zu markieren Vorlage:URV bzw. Vorlage:PRV. Da die Zitate nicht belegt sind kann auf den Export verzichtet werden.
  3. Falls (mit oder ohne Kürzung) noch nicht alle Zitate belegt sind, wird die Vorlage:Fehlende Quellenangabe gesetzt, also {{Fehlende Quellenangabe}} hinter der Überschrift Zugeschrieben gesetzt.
  4. Setze die Kategorie Kategorie:Checked in den Artikel ein. --(von Hei Ber)
Hallo Hei ber, schon einfacher. Mir fällt natürlich gleich wieder was ein. :-)
Quellenangaben haben nix mit URV und PRV zu tun. Auch Zitate mit Quellenangaben können eine URV oder PRV darstellen. Wenn man bei einem Zitat feststellt, dass es ohne Erlaubnis aus einem urheberrechtlich geschützten Werk stammt oder eine "verbotene" Äußerung darstellt (ich denke etwa an Äußerungen über Ex-Bundeskanzler Schröder im Zusammenhang mit Haarfärbung) muss man die Quelle belegen -- und dann den URV oder PRV Mechanismus anschmeißen. Ob der Versionslöschungen beinhalten soll ist dann noch mal eine Frage.
Was meinst du mit Export? Kopieren in Themenartikel?
Die Kategorie:Checked finde ich nichtssagend. War der Check gestern oder vor 2 Jahren? Wurden Quellen und URV und PRV und ... gecheckt? Oder nur die Zahl der "Zuschreibungen". Besser wäre vielleicht Kategorie:CheckedQA? Ich sehe Check/Checked eher als schnelle Übersichten, die klarstellen, was getan werden muss und OK / noch nicht OK bedeuten. Zuviele verschiedene Checks erhöhen nur die Unübersichtlichkeit, und in einem halben Jahr weiß niemand mehr, wie das nochmal ging. Unchecked steht bei neuen Personenartikeln automatisch drin, wenn sie per Knopfdruck angelegt werden oder wird, wie in diesem Fall, in alle Artikel gesetzt, die Projektweise überarbeitetet werden. Nur wenn wir schnell genug arbeiten sagt die Kategorie etwas aus, wenn wir in 2 Jahren noch nicht fertig sind, dann helfen auch keine präzisen Bausteine, die sagen was getan werden müssen... --Hei ber 06:53, 4. Apr. 2007 (CEST)
Ich habe auch noch die Beschränkung der Zitateanzahl von Schriftstellern und Buchautoren auf 5-10 für eingefügt, dies ist bereits seit Juni 06 Richtlinie und sollte gleich mit überprüft werden. --Hei ber 06:55, 4. Apr. 2007 (CEST)
Was hältst du von folgender Version:
  1. Auf der Werkstattseite kann sich jeder für einen Jahreszahlenblock eintragen. Dieser Jahreszahlenblock ist dann abzuarbeiten und danach als erledigt zu markieren.
  2. Zu jeder Person, die unter G aufgeführt ist, ist zu prüfen: Sind mehr als 5 unbelegte Zitate Zitate vorhanden? Wenn ja, Quellenangaben nachtragen oder Zitat löschen. Es dürfen nur noch 5 Zitate ohne genaue Quellenangaben übrig bleiben.
  3. Fällt beim Bearbeiten eine Urheber- oderPersönlichkeitsrechtsverletzung auf, bitte Vorlage:URV bzw. Vorlage:PRV einsetzen. In besonders schlimmen Fällen Admins um Versionslöschung bitten.
  4. Falls (mit oder ohne Kürzung) noch nicht alle Zitate belegt sind, wird die Vorlage:Fehlende Quellenangabe gesetzt, also {{Fehlende Quellenangabe}} hinter der Überschrift Zugeschrieben gesetzt.
  5. Setze die Kategorie Kategorie:CheckedQA in den Artikel ein. --plauz 22:13, 3. Apr. 2007 (CEST)
Habe sie mit den von mir oben begründeten Änderungen auf die Hauptseite gesetzt. --Hei ber 06:53, 4. Apr. 2007 (CEST)

Botpläne[Bearbeiten]

Ich werde über Ostern per Bot die Kategorie:Quellenpflicht bei allen Personenartikeln zu lebenden Personen einbauen. Wenn wir beschließen, dass auch für andere Personen Quellenpflicht gilt, dann bekommen die die gleiche Kategorie. Alle lebenden Personen werden erneut von der Kategorie:Checked in die Kategorie:Check verschoben (ausgenommen davon werden bereits abgearbeitete Artikel). Für alle Personen, die noch keine 70 Jahre verstorben sind werde ich die Kategorie:Urheberrecht setzen. --Hei ber 21:05, 3. Apr. 2007 (CEST)

Gute Idee! Gefällt mir. --plauz 22:14, 3. Apr. 2007 (CEST)
Nachtrag. Das Problem der Unterscheidung Lebend/Tod bleibt ungelöst. :-( Ich habe mal eine Vorlage:Lebt eingerichtet, die völlig unsichtbar ist. Ich habe sie hier -->{{Vorlage:Lebt}}<-- testweise eingebunden. Sie sehen, sie sehen nichts. ;-) --plauz 18:07, 6. Apr. 2007 (CEST)
WIKImaniac hat zu Recht an der Kategorie:Quellenpflicht bemängelt, dass sie indirekt suggeriere, dass bei anderen Artikeln keine Quellen angegeben werden brauchen. Die Vorlage wäre eine Lösung, die allerdings etwas intransparent bleibt. Könnte ich mich aber mit anfreunden. Ich werde jetzt erstmal die Kategorie:Unchecked für alle Lebenden realisieren, dann sehen wir zumindest, wie weit wir vorangekommen sind und was noch zu tun ist und die Kategorie:Urheberrecht. Weitere Ergebnisse stehen bei Benutzer Diskussion:WIKImaniac. --Hei ber 18:40, 6. Apr. 2007 (CEST)
Hallo Hei ber, wir haben das THema gerade im Chat: irc://chat.freenode.net/wikiquote-de --plauz 18:41, 6. Apr. 2007 (CEST)