Diskussion:George W. Bush

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
  • "An einer Sache erinnere ich mich und da bin ich am meisten stolz drauf, das ist mein Trinken und Feiern. Those were the days my friends. Those were the good old days!" [1]

Antiamerikanismus[Bearbeiten]

Warum ist eigentlich die deutsche Version dieses Themas so antiamerikanisch eingestellt? http://en.wikiquote.org/wiki/George_W._Bush wirkt meiner Meinung nach viel neutraler diesbezüglich.

diesen diskussionsanstoß möchte ich ausdrücklich unterstützen. da sind ja fast nur ungünstig zusammengestellte kommentare drin, um zu suggerieren, dass george w. bush dumm ist. solche ungünstigen sätze könnte man aber genauso gut über deutsche politiker zusammenstellen. 84.191.196.162 21:49, 14. Okt. 2006 (CEST)
Es ist sicher kein Zufall, daß gerade bei diesem Autor sehr viele Zitate auf der Diskussionsseite "eingestellt" werden, um micht zu sagen: hingerotzt - überwiegend auch ohne Quellenangabe und in deutscher Übersetzung (von wem?) ohne den originalen Wortlaut. Viele fühlen sich offenbar dazu berufen, Bush als "dumm" zu entlarven. Sie scheuen jedoch die Arbeit, ein Zitat wirklich einzupflegen (mit Formatierung, Verlinkung etc.).
Unsinn sagt jeder mal (zumal nach Übersetzung in eine andere Sprache). Und nur weil Unsinn in der Zeitung steht, wird daraus noch kein Zitat. Aber bei George W. Bush denkt jeder, der Unsinn sei entlarvend. Und nicht nur das: bei George W. Bush fühlt sich jeder berufen, eine „kritische“ Meinung zu äußern, und glaubt noch, er erweise der Menschheit einen Dienst. Aber erstens ist das (zumindest in Kontinentaleuropa) ungefähr so mutig, so originell und damit ungefähr so wichtig wie das Eintreten für besseres Wetter. Zweitens engagiert man sich nicht politisch, indem man einen ausländischen Staatsführer ablehnt, der einfach nur sein Land repräsentiert (mit allen Vor- und Nachteilen). In der dritten Welt wird diese Form des „politischen Engagements“ den Massen verkauft, um abzulenken von eigenen Problemen. In Wahrheit ist es dumpfer Chauvinismus. Drittens - horribile dictu - kann gar nicht dumm sein, wer es ohne Gewalt zum Regenten eines bedeutenden Landes gebracht hat. Übrigens: gegen das Kyoto-Protokoll haben sich tausende von Naturwissenschaftlern ablehnend geäußert - nur die Journalisten wollen das nicht wahrhaben.
Aber lassen wir all das einmal dahingestellt. Man erweist den Wikiquote-Benutzern keinen Dienst, wenn man hier Sätze einstellt, die einfach nur blöd sind. Einen Politiker als "dumm" zu entlarven, ist nicht die Aufgabe einer Zitat-Sammlung. Wer seine Meinung über einen bestimmten Politiker und dessen Intelligenz verbreiten will, der ist bei Wikiquote falsch. --Jochim Schiller 21:20, 1. Jan. 2007 (CET)
Ich kann mich oben gesagtem nur anschließen. Hinter vielen dieser "Zitate" steht keine Aussage. Dabei scheut gerade Bush nicht, kontroverse Standpunkte mit Nachdruck zu vertreten - Standpunkte über die sich -in Worte gefasst- viel nachdenken lässt. Bei dieser Vielzahl an belanglosen und daher überflüssigen Zitaten gilt daher: Am Thema vorbei. Artikel ausmisten! --84.144.105.21 21:45, 21. Jan. 2007 (CET)
Doch, da steckt eine Aussage drin, und zwar auch nicht Bushs Dummheit. Außer der Satz mit "keinen Zweifel, daß wir versagen werden" oder die mißverschätzt-Geschichten. (Aber auch Stoiber hat sich ja schonmal beschwert, daß Deutschland Schlußlicht im Abbau der Arbeitsplätze sei). Solche Zitate sind aber gar nicht viele hier drin. Die übrigen belegen lediglich Bushs Volkstümlichkeit und seinen Humor (gar nicht unähnlich bei Berlusconi). Sie sind entweder aufgesetzt volkstümlich-humorvoll, was für gewöhnlich verachtet wird. Oder sie sind es tatsächlich, was im allgemeinen positiv zu werten ist, auch wenn in deutschen Kreisen gerne darüber geschimpft wird, weil wir nicht gewohnt sind, daß sich unsere Politiker menschlich zeigen (was ich jetzt nicht einmal im Sinne von "von menschlicher Schwäche behaftet", sondern durchaus im Sinne von "sich als menschliche Person mitteilend" verstehe). Also die etwaige Dummheit Bushs wird für mich nicht aus diesen Zitaten klar. --84.154.97.21 12:25, 29. Mai 2009 (CEST)

Zitat[Bearbeiten]

Dieser Satz kein Verb. --Thomas 12:12, 2. Okt 2005 (UTC)

  • "Weder auf Französisch noch auf Englisch, noch auf Mexikanisch." -Weigerung, auf Fragen von Reportern zu antworten. Beim Summit Of The Americas, Quebec City, Kanada, 21. April 2001


Es handelt sich dabei um ein original Zitat. Es wäre allerdings Möglich, dieses durch Kommentare zu ergänzen:

  • "[Ich antworte] Weder auf Französisch noch auf Englisch, noch auf Mexikanisch." -Weigerung, auf Fragen von Reportern zu antworten. Beim Summit Of The Americas, Quebec City, Kanada, 21. April 2001

Jedoch ist durch die nachfolgende Erläuterung "Weigerung..." meiner Meinung nach nicht nötig.

Der Satz ergibt ohne Kontext keinen Sinn. Stell dir vor, du liest im Vorbeigehen den an eine Wand gesprayten Satz "Weder auf Französisch noch auf Englisch, noch auf Mexikanisch." Wenn hier Sätze dieser Art eingestellt werden, dann fast immer mit dem Zweck, zu zeigen, dass der Sprecher ein Idiot ist. Dies kann in der Biografie in der Wikipedia gemacht werden, aber nicht in Wikiquote. --Thomas 23:06, 2. Okt 2005 (UTC)


Zitat[Bearbeiten]

  • "Es ist sehr wichtig für die Leute, zu verstehen, dass es mehr Handel gibt, wenn es mehr Handel gibt. (Original: "That when there's more trade, there's more commerce.")
Quebec City, Kanada, 21. April 2001

Das kommt auch nur in Deutsch schräg; AFAIK ist die Bedeutung: "...daß es mehr Endkundenhandel und Gewerbe gibt, wenn es mehr internationalen Handel gibt" - trade und commerce sind für mich keine Synonyme in Englisch (vielleicht haben sie eine Schnittmenge, aber nicht mehr). Damit halte ich dieses Zitat für verfehlt in dieser Übersetzung. --Dingo 17:46, 15. Aug 2004 (UTC)

bezeichnung[Bearbeiten]

lasst es doch ruhig bei "amerikanischer politiker", das entspicht eher SEINEM geschmack. er bezeichnet doch selbst hitler nur als "deutscher diktator", wobei ich schon froh bin, das ER nicht nur "politiker" statt immerhin "diktator" geschrieben hat.

  • Nicht nur bei George W. Bush und Adolf Hitler werden Amt und Funktion nicht erwähnt. Das hat nichts mit persönlichem Geschmack zu tun, sondern hat System: Es sollen hier ganz einfach keine Angaben von Wikipedia repliziert werden. Ich verstehe schon, dass dir das nicht auf Anhieb ersichtlich ist. Pick dir eine beliebige Person heraus und kontrolliere nach. --Thomas 22:23, 29. Dez 2004 (UTC)

Rede Bushs vorm Irak-Krieg.[Bearbeiten]

Im Wikipedia-Artikel Irak-Krieg ist eine ellenlange "vierminütige Rede George W. Bushs, die am 19. März 2003 der amerikanischen Bevölkerung gegenüber den Krieg gegen Irak ankündigte" eingebaut, die IMHO besser hierher passt. Da ich aber mit Wikiquote nicht vertraut bin, und hier hauptsächlich nur kurze Zitate angeführt sind, möchte ich diesen Teil nicht einfach so reinklatschen. Vielleicht sollte eine egene Seite dafür geschaffen werden? Wäre fein, wenn sich jemand darum kümmern könnte den Text zu transferieren und diesen in der Wikipedia durch einen entsprechenden Link hierher zu ersetzen. Danke. -- the one who was addicted 12:31, 3. Mär 2005 (UTC)

In der Tat verstehen wir uns in erster Linie mehr als eine Sammlung von Aphorismen und sonstiger kurzer prägnanter Zitate. Ich denke in der Wikisource wäre ein besserer Platz (zumindest in englisch gibts da schon eine kleine Sammlung von Bush-Reden) und IMHO spricht nichts dagegen dort auch die deutschen Übersetzungen einzustellen. Dort wird im Moment auch diskutiert eine deutsche Unterabteilung der Wikisource aufzumachen. --Timt 13:27, 3. Mär 2005 (UTC)

Warum wurde der Eintrag gelöscht?[Bearbeiten]

  • "Was macht das schon aus" - Auf die Frage von Diane Sawyer, bezüglich der Massenvernichtungswaffen, welche nie im Irak gefunden wurden 16/12/2003

Dieses Zitat macht Inhaltlich zwar nicht viel her, aber die Bedeutung schon, den mit dieser Aussage gesteht der Präsident ein, das die eigentlichen Beweggründe für diesen Krieg nichtig sind. Ich habe es dem Englischsprachigem Wikiquote entnommen.

Ein Zitat sollte losgelöst vom Kontext einen Sinn ergeben, und dieser Satz tut das definitiv nicht. --Thomas 9. Jul 2005 13:36 (UTC)

"So what's the difference?" 2003 Dec 16, to Diane Sawyer, as she presses about the administration's verbiage about Iraqi WMD vs. the fact none were used or found

"Wenn man einen Witz erklären muss ist er nicht mehr witzig" sprich: Wenn man zuviel erklären muss, dann lohnt es sich garnicht erst das Zitate zu bringen. Und deine Erklärung ist viermal so lang wie das Zitat. --el TruBlu ?! 9. Jul 2005 13:54 (UTC) PS: Den Fehler habe ich früher übrigens auch gemacht, aber mit der Zeit versteht man, warum man es nicht reicht den ganzen Kontext mitzuliefern.

Also witzig sollte das auch nicht sein, und ich denke das kein Bush Zitat unabhängig vom Kontext zu betrachten ist, da ihm seine Spindoctors erzählen was er sagen soll, und gerade die auf seinem eigenen Mist gewachsenen Zitate interessant sind, da diese seinen Charakter am Besten wieder spiegeln. Ich verstehe natürlich das ihr für diese Seite hohe Maßstäbe ansetzt, aber wenn ich mir die Bush Zitate anschaue sind das halt nicht die Grossen und Bedeutsamen Worte, sondern eher die Belustigenden und Unsinnigen, das liegt wohl in der Natur dieses Mannes.

Naja, Wikiquote ist halt nicht dafür da, jemand bloßzustellen oder seine Absichten offen zu legen. Auch ist das nicht dazu da, zu zeigen, wie unfähig oder ungeeignet jemand ist (gleiches gilt für den Herrn Uhl, der vor kurzem hier bloßgestellt werden sollte. Ist zwar ein Arschloch, gehört aber nicht hierher). --el TruBlu ?! 9. Jul 2005 18:02 (UTC)

Also ich finde, dass dieses Zitat rein gehört. Es geht hier nicht darum, jemanden bloß zu stellen, sondern Zitate von Personen wiederzugeben. Gerade bei diesem Zitat finde ich es wichtig, dass man ersehen kann, dass es Bush gesagt hat. --Skippa 19:42, 5. Aug 2005 (UTC)

Wenn das so ist, dann gehört es zusammen mit der nötigen beschreibung des Kontexts in die Biographie von Bush in der Wikipedia. Hier werden Zitate gesammelt, die für sich einen Sinn ergeben, Aphorismen halt. --Thomas 19:45, 5. Aug 2005 (UTC)

Wer sagt denn, dass hier nur Aphorismen gesammelt werden sollen, lieber Thomas? Es heißt doch Wikiquote und nicht Wikiaphorism, oder irre ich mich da? Meiner Ansicht nach dient Wikiquote dazu, bedeutende Aussprüche (siehe: Zitate) bekannter Persönlichkeiten zu sammeln und einige bedeutende Aussprüche sind eben nur im Zusammenhang verständlich. Ich möchte Bush zitieren: "Was macht das schon aus?" In den Wikiquote-Richtlinien steht auf jeden Fall nichts davon, dass sich die Wikiquote nur um "geflügelte Worte" drehen soll. --134.147.64.23 23:21, 9. Jan 2006 (UTC)

Es müssen nicht Aphorismen sein (sonst wäre z.B. hier bei Gsh nichts zu erwarten). Aber es sollten Zitate sein, die für sich allein und ohne Kontext einen Sinn ergeben. Der Satz "Was macht das schon aus" genügt dieser Anforderung ganz klar nicht. --Thomas 23:26, 9. Jan 2006 (UTC)

Na gut, dir eine Fixierung auf "geflügelte Worte" vorzuwerfen, war vielleicht etwas weit gegriffen, aber was ist mit den anderen Argumente, die ich gebracht habe? Ich finde, dass ein Zitat nicht zwingend kontextunabhängig sein muss, solange es innerhalb des Kontexts eine bedeutsame Aussage der betreffenden Person ist. --134.147.64.23 23:36, 9. Jan 2006 (UTC)

Solche Zitate hat es viele, schau dich mal um (z.B. "Ich bin ein Berliner"). Trotzdem sollten minimale Anforderungen erfüllt sein. "Was macht das schon aus" wird auf der ganzen Welt jede Sekunde dreissig Mal gesagt; daran verbessert Bushs Kontext nichts. --Thomas 23:41, 9. Jan 2006 (UTC)

Also das ist doch kompletter Blödsinn! Natürlich kommt es auf den Kontext an, aber das Zitat hier ist doch nicht die Antwort allein, sondern umfasst natürlich die Frage mit - es ist ein Dialog-Zitat, kein Monolog-Zitat; die Frage der Reporterin IST der Kontext.

Und es ist doch völlig klar, dass es ein klitzeklitzeklitzekleiner Unterschied ist, ob irgendwo auf der Welt auf dem Kinderspielplatz der Dialog stattfindet:

-"Oh, jetzt ist Klein-Kevin hingefallen."

-"Was macht das schon?"

oder ob im Weißen Haus der Dialog zwischen einer Reporterin und dem mächtigsten Mann der Welt stattfindet:

-"[Also Sie haben den Irakkrieg geführt mit der Begründung der Gefahr durch Massenvernichtungswaffen; nun hat sich herausgestellt, es gab dort gar keine.]"

-"Was macht das schon?"

[ "Was macht das schon aus?" - Auf die Frage von Diane Sawyer, bezüglich der Massenvernichtungswaffen, welche nie im Irak gefunden wurden 16/12/2003 "So what's the difference?" 2003 Dec 16, to Diane Sawyer, as she presses about the administration's verbiage about Iraqi WMD vs. the fact none were used or found

]

Das ist doch eine Aussage, das man die eigene Begründung eines riesigen Krieges, einen Casus belli, plötzlich für egal hält des Wahrheitsgehalts betreffend, und somit indirekt zugibt, dass die ganze Welt belogen wurde, und dass das eben wie ja viele Verschwörungstheoretiker schon vor der Invasion meinten, nicht der wahre Kriegsgrund gewesen sei. Natürlich muss beim Wiedereinstellen die Quelle genauer angegeben werden, auch mit dem Wortlaut der Frage, und natürlich Frage & Antwort beides jeweils in engl. O-Ton + Übersetzung.--62.143.229.223 03:27, 3. Feb. 2012 (CET)

neue Zitate[Bearbeiten]

Hallo, habe auf stern.de folgende Zitate gefunden, weiß aber nicht wie man das genau einbaut.

[... rausgenommen --Hei ber 21:58, 30. Mai 2008 (CEST) ]

Kann die jemand einbauen?

Erledigt, so weit ich das vertreten konnte. Nicht vertreten konnte ich es bei den Zitaten über Erdgas, über Importe, über Feinde, über das Leben, über die Vergangenheit, über Vertrauenswürdigkeit und über das Sonnensystem. Denn schlichter Unsinn gehört nicht in eine Zitat-Sammlung. Es mag vielen ein Bedürfnis sein, Bush als "dumm" zu entlarven. Aber einen Politiker zu entlarven, gehört nicht zu den Aufgaben von Wikiquote. Zur Begründung erlaube ich mir zur verweisen auf den berühmten Satz von Hanns Joachim Friedrichs. --Jochim Schiller 22:40, 1. Jan. 2007 (CET)
P.S: Wie man Zitate einbaut, steht hier: wikiquote:Richtig_erfassen.

Kürzungen[Bearbeiten]

Ich habe den Artikel um Versprecher und unfreiwillige Komik gekürzt, vgl. Was Wikiquote nicht ist. Außerdem habe ich alle zugeschriebenen Zitate entfernt. Sie können mit ordentlicher Quellenangabe auch wiederhergestellt werden. Demnächst werde ich die Aussagen über G. Bush löschen, die nicht ordentlich belegt sind. Alle diese Maßnahmen halte ich aus persönlichkeitsrechtlichen Gründen für erforderlich (auch wenn ich nicht vermute, dass Mr. President klagen würde)--Hei ber 22:04, 26. Mär. 2007 (CEST)

Habe nicht belegte Aussagen über G. Bush jetzt entfernt. Bitte Bausteine erst nach Beseitigung der Ursache rausnehmen. --Hei ber 07:02, 14. Apr. 2007 (CEST)

Neutralität[Bearbeiten]

Ich finde den Artikel, was die Zitatauswahl betrifft immer noch sehr einseitig - neutral ist sie jedenfalls nicht, zumal ich einige zweifelhafte Lobeszitate, die unbelegt waren, entfernt habe. --Hei ber 07:02, 14. Apr. 2007 (CEST)

Ulrich Wickert[Bearbeiten]

Hier ist ein Zitat von Ulrich Wickert, das kommentarlos wieder gelöscht wurde. Waurm?

  • "Was haben George W. Bush und Osama Bin Laden gemeinsam? (...) Bush ist kein Mörder und Terrorist. Aber die Denkstrukturen sind die gleichen." Ulrich Wickert, "Max", Oktober 2001

--91.96.34.17 19:21, 3. Jan. 2008 (CET)

Zitate werden zuerst im Personenartikel des entsprechenden Autors erfasst, im Autorenartikel verlinkt und dann erst in Themenartikel oder andere Artikel eingefügt (Wikiquote:Richtig erfassen#Vorgehen beim Erfassen). Die Zitate werden nach einem bestimmten Schema formatiert (Wikiquote:Styleguide) und in der Regel alphabetisch einsortiert (bis auf wenige Ausnahmen, in denen das ausdrücklich vorher genannt ist, z.B. chronologische Sortierung bei manchen Politikern). Außerdem sollte die Quellenangabe bei neu eingefügten Zitaten schon genauer sein (z.B. noch Seitenzahl oder einen entsprechenden Weblink angeben und ggf. den Zusammenhang deutlich machen). Gruß, --Biblelover 12:01, 4. Jan. 2008 (CET)

Zitat ²[Bearbeiten]

Hallo, mir hat mal jemand erzählt, dass Geroge folgendes gesagt haben soll:

"The W. in my name stands for victory."

Ich habe im Internet auch einige Seiten darüber gefunden, jedoch nix eindeutiges. Ist das ein echtes Zitat oder nur etwas erfundenes? --194.25.198.55 14:20, 14. Jan. 2008 (CET)

Sollten wir in jedem Fall nur mit sehr soliden Quellenangaben aufnehmen. --Hei ber 21:10, 14. Jan. 2008 (CET)

Antiamerikanismus/Neutralität[Bearbeiten]

Ich gerade über Google hierher gekommen, und ich finde die Zitate in der Disskussion eigentlich recht amüsant, da ich selber eher contra George W. Bush eingestellt bin. Allerdings sehe ich auch ein, daß einseitiges Zitieren (egal von welcher Seite) nicht im Sinn einer Zitat-Sammlung ist. Aber: Solange (wie hier in der Disskussion ja ausgiebig betrieben) bestimmte Zitate entsprechend gekennzeichnet sind, sollte das doch, Quelle vorausgesetzt, kein Problem darstellen. Man könnte doch einfach ein oder zwei weitere Absätze einfügen, in denen die Problematik(en) behandelt wird:

A) fehlerhafte bzw. schludrige Übersetzungen ( "...dass es mehr Handel gibt, wenn es mehr Handel gibt") oder B) Aussagen die aus dem Kontext gerissen wurden, um damit eine möglicherweise falsche Darstellung der Person zu erzeugen (gilt ja nicht nur im negativen Sinn)

Wertneutral ist leider gar nichts, aber durch die Kennzeichnung solcher Zitate wird eher die (politische) Neutralität gewahrt, als wenn man die Zitate einfach ersatzlos streicht, denn das könnten böse Menschen als Zeicher der Zensur auslegen (obwohl die meisten Zitate ja immer noch in der Disskussion zu finden sind).

Vielen Dank für das Feedback. Ich halte eine derartige Kommentierung für verbreitete Zitat durchaus für angebracht. Allerdings sollen eben einfache Versprecher nicht aufgenommen werden (vergleiche Was Wikiquote nicht ist. Erst, wenn ein Versprecher ausführlich in der gedruckten Presse aufgenommen und verbreitet wurde (und nicht nur in politischen Blogs oder Zitatsammlungen des politischen Gegners) ist er für Wikiquote geeignet, vgl. dazu Wikiquote:Relevanzkriterien#Politiker. Wenn es derartig weit verbreitete fehlerhafte Übersetzungen gibt, so wäre ein Abschnitt dafür durchaus eine gute Idee. Aus dem Kontext gerissene Zitate könnten, so sie verbreitet sind, durchaus mit mehr Kontext zitiert werden, mit anschließendem: Oft verkürzt zitiert als: "....", Quelelnangaben. --Hei ber 21:49, 30. Mai 2008 (CEST)

Neutralitätbaustein[Bearbeiten]

Wegen extremer Unausgewogenheit und Zitaten, die nur das Ziel haben Bush zu diskreditieren habe ich einen Neutralitätsbaustein eingefügt.--79.203.229.176 00:40, 14. Aug. 2008 (CEST)

Wenn Bush ausnahmsweise mal etwas kluges gesagt haben sollte, steht es Dir frei, das betreffende Zitat hinzuzufügen. Er wird schon sein Teil dazu beigetragen haben, daß ihn so viele für einen gefährlichen Irren halten (immerhin ist inzwischen amtlich, daß von den angeblichen vorhandenen Massenvernichtungswaffen, die offiziell der Anlaß für die Invasion des Irak waren, keine Rede sein konnte, und die republikanische Partei war ziemlich froh, daß er beim Nominierungsparteitag für McCain nur per Videobotschaft auftauchte, weil man es für klüger hielt, sich -- zumindest rhetorisch -- von ihm abzugrenzen). --78.94.11.91 23:14, 9. Sep. 2008 (CEST)

Wo den Flügeln Träume wachsen[Bearbeiten]

  • "Die Familie ist da, wo unsere Nation Hoffnung findet, wo den Flügeln Träume wachsen." - Quelle
  • "Unsere Nation findet Hoffnung in den Familien, wo die Flügel den Traum tragen." - Quelle

--Grochim 01:34, 18. Nov. 2008 (CET)

Aus der Main Post, 17. Januar 2009[Bearbeiten]

  • "Unsere Feinde hören nicht auf nachzudenken, wie sie unserem Land schaden könnten Genauso wenig wie wir." - August 2004, zur Begründung von mehr Rüstungsausgaben
  • "Zu viele Gynäkologen haben nicht die Möglichkeit, ihre Liebe zu Frauen zu praktizieren." - September 2004, Missouri, über die Ärzte, die ihren Beruf aufgeben
  • "Es ist nicht die Verschmutzung, die unserer Umwelt schadet. Es sind die Unreinheiten in Luft und Wasser" - Über den Umweltschutz, undatiert
  • "Ich werde lange weg sein, bevor irgend ein schlauer Kopf jemals herausfindet, was in diesem Oval Offive passiert ist." - Über seine Zeit im Weißen Haus, Washington, 12. Mai 2008
  • "Man bekommt nicht alles, was man möchte. Eine Diktatur wäre viel einfacher, solange ich der Diktator bin." - Als Gouverneur über das Regieren, Texas, Juli 1998
  • "Einer der schwierigsten Aspekte meines Jobs ist es, den Irak mit dem Krieg gegen den Terror in Verbindung zu bringen" - Im Interview, im September 2006