Tote

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zitate[Bearbeiten]

  • "Das Leben ist ein Kampf. Und solange du kämpfst, bist du nicht tot. Die Toten haben keine Kämpfe mehr." - Arthur Miller, Interview in "Der Spiegel" vom 21. Dezember 1992
  • "[…] die Abwesenden sind wie die Toten fern und ohne Gewalt, deswegen man auch Gutes von ihnen reden soll." - Johann Wolfgang von Goethe, 9. November 1778 (an Charlotte von Stein)
  • "Die Toten waren niemals Sünder." - Italo Svevo aus La coscienza di Zeno, Kap 5
  • "Langfristig sind wir alle tot. Ökonomen machen es sich zu leicht, wenn sie uns in stürmischen Zeiten nicht mehr zu erzählen haben, als dass der Ozean wieder ruhig ist, wenn sich der Sturm gelegt hat." - John Maynard Keynes, Tract on Monetary Reforms
  • "Wer lebt, soll nimmer mit den Toten streiten." - Torquato Tasso in "Gerusalemme liberata"
  • "Wer, oh, wer unter uns erträgt die stummen Schreie der Toten? Nur der Schnee hält das aus, der eisige. Und die Sonne. Unsere liebe Sonne." - Wolfgang Borchert, „Mein bleicher Bruder“, in: „Draußen vor der Tür“, ISBN 3-499-10170-X, 1956, S. 61
  • "Wir und die Toten reiten schnell." - Gottfried August Bürger, Leonore. Gedichte, Verlag Johann Christian Dieterich, Göttingen 1778, S. 81-96.

Sprichworte[Bearbeiten]

Bibel[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Wikiquote
Siehe auch: Tod
Wikiquote
Gegenbegriff: Leben
Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Tod.
Wiktionary
Wiktionary führt den Wörterbucheintrag Tote.
Commons
Commons führt Medien zu Tod.