Erröten

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zitate[Bearbeiten]

  • "Der Mensch ist das einzige Lebewesen, das erröten kann. Oder sollte." - Mark Twain, Following the Equator, chapter XXVII
  • "Die Vernunft errötet über die Neigungen, über die sie nicht Rechenschaft ablegen kann." - Luc de Vauvenargues, Reflexionen und Maximen
  • "Ein Brief errötet nicht." - Cicero, Ad familiares 5, 12
  • "Errötend folgt er ihren Spuren." - Friedrich Schiller, Das Lied von der Glocke, gemeint sind die Spuren eines Mädchens
  • "Erröten macht die Hässlichen so schön." - Gotthold Ephraim Lessing, Nathan der Weise
  • "Töricht ist die Scham, die dir ein Reinfall verursacht, da man unmöglich ein guter Spekulant mit Schamgefühl sein kann. Adam schämte sich nach dem Sündenfall, aber an der Börse gibt es viele, die ihre Sünden nicht begreifen, da sie sich nicht schämen und das Erröten verlernt haben." - Joseph de La Vega, Verwirrung der Verwirrungen, 1688
  • "Und deshalb hat es mir gefallen, ein Weib zu nehmen, das nicht errötet, wenn es mich den Pinsel zur Hand nehmen sieht." - Peter Paul Rubens, Brief an Peiresc, 1630
  • "Wie willst du weiße Lilien zu roten Rosen machen? // Küss eine weiße Galathee: Sie wird errötend lachen." - Friedrich von Logau, Sinngedichte

Weblinks[Bearbeiten]

Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Erröten.
Wikiquote
Siehe auch: Rot