Unruhe

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zitate[Bearbeiten]

  • "Einem wirklich Gottlosen bin ich in meinem ganzen Leben noch nicht begegnet. Statt seiner bin ich nur dem Ruhelosen begegnet." - Fjodor Dostojewski, Der Jüngling
  • "Über den Wassern deiner Seele schwebt unaufhörlich ein dunkler Vogel: Unruhe." - Christian Morgenstern, Stufen: Psychologisches
  • "Wir werden niemals völlig in unserem Leib zur Ruhe kommen, als wären wir Eigentümer unser selbst, doch es kann sehr wohl sein, daß es gerade diese Unruhe ist, die uns lebendig hält." - Bernhard Waldenfels, Grundmotive einer Phänomenologie des Fremden. Frankfurt am Main, 2006. ISBN 978-3-518-58460-6
  • "Wo die Stille mit dem Gedanken Gottes ist, da ist nicht Unruhe oder Zerfahrenheit." - Franz von Assisi, Von der Kraft der Tugenden

Bibel[Bearbeiten]

  • "Der Mensch, vom Weibe geboren, lebt kurze Zeit und ist voll Unruhe, geht auf wie eine Blume und fällt ab, flieht wie ein Schatten und bleibt nicht. - Hiob 14,1 f.

Weblinks[Bearbeiten]

Wikiquote
Siehe auch: Geschäftigkeit, Ruhelosigkeit
Wikiquote
Gegenbegriff: Ruhe
Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Unruhe.
Wiktionary
Wiktionary führt den Wörterbucheintrag Unruhe.