Wikiquote:Löschkandidaten/September 2018

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dietrich von Choltitz[Bearbeiten]

Die ersten beiden Zitate von v. Choltitz sind ohne Kenntnis des Zusammenhangs unverständlich, und allen, auch denen "mit Bezug auf Dietrich von Choltitz", fehlt es an ausreichender WQ:RK#Verbreitung. --Vsop.de (Diskussion) 17:13, 5. Sep. 2018 (CEST)

gelöscht --Histo (Diskussion) 15:48, 15. Okt. 2018 (CEST)

Walter Lippmann[Bearbeiten]

Wurde im Mai 2018 von Stepro gelöscht: Keine Zitate im Sinne von WQ. Das gilt auch noch heute. Zwar wurden Verbreitungsbeispiele nachgetragen, die jedoch anscheinend alle aus einer bestimmten Szene stammen. Dem allgemeinen Publikum ist das gänzlich fremd und, aus dem Zusammenhang gelöst, ebenso unverständlich wie die Charakterisierung Lippmanns als „gatekeeper“; jedenfalls wird es das Zitat in seiner Bedeutung kaum richtig einordnen können. Benutzer Logos verfolgt, wie ich gestern schon auf Wikiquote:Adminkandidaturen#Benutzer:Logos^2 schrieb,

mit seinem Engagement bei WQ selbst eine Agenda, wie ich es auf Benutzer:Vsop.de#Agenden darzustellen versucht habe. Die Zitate, die er in WQ unterbringen will, sollen offenbar die parlamentarischen Demokratien des Westens jeweils als „tiefer Staat“ (Funke) kennzeichnen, der nicht von seinen Verfassungsorganen, sondern von finsteren, geheimen Mächten regiert wird mit Hilfe der Indoktrination von Medienhuren der Systemmedien („Lückenpresse“), nämlich durch Lesertäuschung, Volksverdummung und Desinformation. (Im selben wüsten Tonfall geht der Benutzer auf Martin Schulz und die „Schergen“ der SPD los.) Dabei macht er sich zunutze, dass die betreffenden Zitate und erst recht der Zusammenhang, dem sie entstammen, wenig bekannt sind. Bei Walter Lippmann wird die Aussage durch eine Auslassung, die in der deutschen Version nicht einmal kenntlich gemacht ist, auch noch zugespitzt. „the (richtig: The) public must be put in its place [, so that it may exercise its own powers, but no less and perhaps even more,] so that each of us may live free of the trampling and the roar of a bewildered herd.“ Komprimiert passt das doch viel besser in ein Buch namens "Information War - American War, Free Speech and Opinion Control Since 9/11, New York 2002. Zu 9/11 hat der Benutzer ja ein sehr spezielles Verhältnis: „Es existiert kein anderes Thema, bei dem die offizielle Erzählung/Verschwörungstheorie derart einseitig, naiv, tendenziös, intolerant, inkompetent und verbissen als „die Wahrheit (TM)“ angepriesen wird, die bei 9/11.“ --Vsop.de (Diskussion) 21:14, 25. Sep. 2018 (CEST)

Erneut darf das Konvolut an Falschbehauptungen um der Wahrheit Willen nicht unwidersprochen stehen gelassen werden.
  1. Nein, die "Löschbegründung" gilt nicht und ist obendrein unzureichend: es reicht nicht die leere Behauptung "Keine Zitate im Sinne von WQ." Dort sind KONKRETE Kriterien genannt. Gegen angeblich welchen der Punkte verstößt das Zitat? Wenn dem tatsächlich so wäre (bewußt den Konjunktiv verwendet) wie hier substanzlos behauptet wird, dann sollte es doch kein Problem sein, den Punkt konkret zu benennen! Warum unterbleibt das? Sowohl früher wie auch heute? Die einzig schlüssige Erklärung lautet: weil die Fakten das nicht hergeben!
  2. In welche vermeintliche Szene vsop auch immer glaubt, die Zitate einordnen/hineindichten/unterstellen zu können, ist in der Sache völlig irrelevant und nur ihr Problem, aber keine valide Löschbegründung.
  3. Dass vsop sich zu der Behauptung versteigt, was angeblich dem allgemeinen Publikum fremd ist, ist die blanke Hybris und nicht ansatzweise ein stichhaltiges Argument. BTW: über Wahrheit befindet keine Mehrheit.
  4. Die anderen von vsop bemühten Einlassungen tragen überhaupt nichts zur Sache einer Löschbegründung bei und haben in einer [vermeintlichen] Löschbegründung nichts zu suchen: Thema verfehlt! Setzen, Sechs!
  5. Im Gegensatz zu vsops Hybris versteige ich mich nicht zu eienr Mutmaßung, ob etwas wenig bekannt ist.
  6. Das deutsche Zitat wird nun mal so wiedergeben. Das mag vsop nicht schmecken, ändert aber nichts an den Fakten.
  7. Vsops Mutmaßungen, wo das ihrem persönlichen Weltbild nach besser reinpassen würde, ist erneut als "Löschbegründung" völlig irrelevant!
  8. Mein "sehr spezielles Verhältnis" zu 9/11 ist in einem Vortrag, der vorheuchelt, "Begründungen" für eine Löschung zu liefern, dermaßen deplatziert, dass es jeglicher Beschreibung spottet.
  9. Die früher substanzlos behauptete "Irrelevanz" wird allerspätestens durch das Buch von "Mr. DAX" Dirk Müller im reputablen Heyne-Verlag widerlegt.

Ergo: offensichtlich mangelt es vsop wieder einmal an stichhaltigen Sachargumenten für eine Löschung, weswegen sie Pseudobegründungen und abseitige Einlassungen bemüht, von denen eine absurder und/oder irrelevanter ist als die andere. Vieles davon hat hier überhaupt gar nichts zu suchen und zeugt nur einmal mehr davon, wie zwanghaft vsop versucht, ihr nicht genehme Zitate löschen zu lassen. Hiermit wird einmal mehr deutlich, dass vsop eine persönliche Agenda verfolgt, die schwer an die Zensur der meinungsdiktatorischen Junta in wikipedia erinnert. Den Irrsinn kann man doch als "Löschbegründung" nicht ernst nehmen. vsop scheint sich in einen Wahn hineinzusteigern, wo sie vor sich selbst geschützt werden sollte. Am besten dürfte ihr wohl durch eine lange Sperrung zu helfen sein - das würde ihr Zeit zur Besinnung verschaffen: sie schreibt sich hier ja um Kopf und Kragen. --Logos^2 (Diskussion) 00:35, 26. Sep. 2018 (CEST)

Nachtrag:
  1. Augenscheinlich versucht vsop mittels der substanzlosen Behauptung "Dem allgemeinen Publikum ist das gänzlich fremd" durch die Hintertür eine mangelnde Verbreitung zu insinuieren. Aber Verbreitung und Relevanz hängen nicht von vsops subjektiven Mutmaßungen ab, sondern bemessen sich an objektiven Kriterien. Das Zitat wurde nicht nur in einem, sondern zwei Büchern von reputablen Verlagen rezitiert sowie in einem reichweitenstarken yt-Vortrag von einem angesehenen und kompetenten Professor. DAS ist maßgeblich.
  2. Da vsop erneut Funke bemüht: Hans-Joachim Funke wurde NICHT gelöscht, weil damit irgendeine Anrüchigkeit und/oder "nicht im Sinne WQ" verbunden wäre, wie vsop augenscheinlich glaubt suggerieren zu können, sondern de facto (im Kommentartext zu lesen): "darf wiederkommen, wenn verbreitungsnachweis und originalquelle gefunden". Mit anderen Worten: der Verweis auf das Zitat von Funke ist in Gänze als intendierter "Löschgrund" ungeeignet, ein "nicht im Sinne WQ" nachzuweisen.
Ergo: Vsops als "Löschbegründung" missbrauchter und getarnter Diffamierungserguss ist an Absurdität kaum noch zu überbieten und in einer Weise hanebüchen, dass es einem die Sprache verschlägt. Sie sollte mittels Sperrung dringend vor sich selbst geschützt werden.
--Logos^2 (Diskussion) 09:37, 26. Sep. 2018 (CEST)
gelöscht --Histo (Diskussion) 15:49, 15. Okt. 2018 (CEST)