Petrus Abaelardus

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Petrus Abaelardus (1079-1142)[Bearbeiten]

französischer Philosoph und Theologe
eigentlich: Pierre Abaillard

Zitate mit Quellenangabe[Bearbeiten]

Unvollständige Quellenangabe (Hinweis)

Ethica[Bearbeiten]

  • "Damit Kampf sei, muss es einen Feind geben, der widersteht, nicht einen, der gänzlich zugrunde geht." - Ethica
  • "Denn nicht einem Menschen zu dienen, ist schimpflich, sondern dem Laster." - Ethica
  • "Laster ist also das, wodurch wir zum Sündigen bereit gemacht werden, das heißt, wir wären geneigt, in ein Tun oder Lassen einzuwilligen, das nicht recht ist." - Ethica
  • "Wir mögen die Strafe nicht, die gerecht ist, wohl aber die Handlung, die ungerecht ist." - Ethica

Logica ingredientibus[Bearbeiten]

  • "Man muss wissen, dass Stoff und Form immer miteinander verbunden zugleich existieren, dass die Vernunft des Geistes aber die Kraft hat, bald nur den Stoff für sich, bald nur die Form, bald beide verbunden zu betrachten." - Logica ingredientibus

Monita ad Astralabium[Bearbeiten]

  • "Es gibt nichts Besseres als eine gute Frau, nichts Schlimmeres als eine schlechte." - Monita ad Astralabium

Sic et non[Bearbeiten]

Abaelard und seine Schülerin Heloisa
  • "Denn dies wird ja als der erste Schlüssel zu Weisheit bestimmt: das beständige und häufige Fragen." - Sic et non
  • "Durch Zweifeln kommen wir nämlich zur Untersuchung; in der Untersuchung erfassen wir die Wahrheit." - Sic et non
  • "Wer sähe nicht, wie anmaßend es auch wäre, über Sinn und Einsicht eines anderen zu urteilen? Denn allein vor Gott liegen die Herzen und Gedanken offen." - Sic et non

Letzte Worte[Bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten]

Commons
Commons führt Medien zu Petrus Abaelardus.
Wikisource
Wikisource führt Texte oder Textnachweise von Petrus Abaelardus.