Einbildung

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zitate[Bearbeiten]

  • "Der Ekel ist das Merkmal eines verdorbenen Magens oder verwöhnter Einbildungskraft." - Johann Georg Hamann, An Immanuel Kant, 1759
  • "Im Unglauben liegt die denkbar größte Anstrengung des Menschen gegen seinen eigenen Instinkt und Geschmack. Es handelt sich darum, für immer auf die Freuden der Einbildungskraft zu verzichten, auf allen Hang zum Wunderbaren." - Ferdinando Galiani, Gedanken und Beobachtungen
  • "Lass die Einbildung schwinden, und es schwindet die Klage, dass man dir Böses getan." - Marc Aurel, Selbstbetrachtungen
  • "Trifft man das Richtige, so werde man nicht eingebildet, trifft man daneben, so schäme man sich nicht." - Lü Bu We, Frühling und Herbst des Lü Bu We, S. 47. Frühling und Herbst des Lü Bu We. Aus dem Chinesischen übertragen und herausgegeben von Richard Wilhelm (1873-1930), Eugen Diederichs Verlag, Düsseldorf-Köln 1979, ISBN 3-424-00625-4
  • "Unser Vergnügen liegt nur in der Einbildung." - Ludwig Tieck, Karl von Berneck / Leopold

Sprichwörter und Volksmund[Bearbeiten]

  • "Einbildung ist auch eine Bildung." - Sprichwort

Weblinks[Bearbeiten]

Wikiquote
Siehe auch: Hochmut, Täuschung, Vorstellung
Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Einbildung.