Unglaube

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zitate[Bearbeiten]

  • "Alle Mönche stehen vor dieser Wahl: entweder der Unglaube macht ihnen ihren Beruf verhasst, oder der Stumpfsinn lässt ihn erträglich werden." - Voltaire, Die Briefe Amabeds (Pater Fa molto)
  • "Bei Hofe ist der Unglaube verpönt, weil er den Interessen der Fürsten als schädlich gilt, Unglaube ist auch in Gegenwart junger Mädchen verpönt, wie leicht könnte er sie abhalten zu heiraten. Man wird zugeben, wenn es einen Gott gibt, muss es ihm sehr wohlgefällig sein, aus solchen Beweggründen verehrt zu werden." - Stendhal, Über die Liebe (Fragmente)
  • "Die Demokratie repräsentiert den Unglauben an große Menschen und an Elite-Gesellschaft: “Jeder ist jedem gleich” “Im Grunde sind wir allesamt eigennütziges Vieh und Pöbel”" - Friedrich Nietzsche, Nachlass Sommer-Herbst 1884, 26 [282]
  • "Es ist der stetig fortgesetzte, nie erlahmende Kampf gegen Skeptizismus und Dogmatismus, gegen Unglaube und gegen Aberglaube, den Religion und Naturwissenschaft gemeinsam führen, und das richtungsweisende Losungswort in diesem Kampf lautet von jeher und in alle Zukunft: Hin zu Gott!" - Max Planck: "Vorträge und Erinnerungen", 8. Auflage 1965, Seite 333
  • "Im Unglauben liegt die denkbar größte Anstrengung des Menschen gegen seinen eigenen Instinkt und Geschmack. Es handelt sich darum, für immer auf die Freuden der Einbildungskraft zu verzichten, auf allen Hang zum Wunderbaren." - Ferdinando Galiani, Gedanken und Beobachtungen
  • "Tertium datur. Die weltberühmten Alternativen sind meist gar keine - zum Beispiel: Glaube und Unglaube." - Ludwig Marcuse - Argumente und Rezepte. Ein Wörter-Buch für Zeitgenossen
  • "Unglaube ist der erste Schritt zur Philosophie." - Denis Diderot: Letzte Worte, 31. Juli 1784
  • "Ungläubisch sein heißt der Maxime nachhängen, Zeugnissen überhaupt nicht zu glauben; ungläubig aber ist der, welcher jenen Vernunftideen, weil es ihnen an theoretischer Begründung ihrer Realität fehlt, darum alle Gültigkeit abspricht. Er urteilt also dogmatisch." - Immanuel Kant, Kritik der Urteilskraft, A 459/B 464

Ungläubiger[Bearbeiten]

Bibel[Bearbeiten]

Koran[Bearbeiten]

nach Suren geordnet

  • "Die aber ungläubig sind und Unsere Zeichen leugnen, die sollen Bewohner des Feuers sein; darin müssen sie bleiben." - Sure 2, 39 (Ahmadiyya) Onlinetext
  • "Sprich zu denen, die ungläubig sind: „Ihr sollt übermannt und in der Hölle versammelt werden; und schlimm ist die Ruhestatt!“" - Sure 3, 12 (Ahmadiyya) Onlinetext
  • "Was nun die Ungläubigen anlangt, so will Ich ihnen strenge Strafe auferlegen in dieser und in jener Welt, und sie sollen keine Helfer finden." - Sure 3, 56 (Ahmadiyya) Onlinetext
  • "Sie wünschen, dass ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so dass ihr alle gleich seiet." - Sure 4, 89 (Ahmadiyya) Onlinetext
  • "Allah wird die Heuchler und die Ungläubigen allzumal in der Hölle versammeln." - Sure 4, 140 (Ahmadiyya) Onlinetext
  • "Gewiss machen sich des Unglaubens schuldig diejenigen, die behaupten, dass Gott der dritte von dreien ist; dabei gibt es keinen Gott außer einem einzigen Angebeteten; sollten sie aber nicht zurücktreten von dem, was sie behaupten, so wird ganz gewiss diejenigen unter ihnen, die ungläubig sind, eine schmerzende Qual treffen." - Sure 5, 73 (Sadr-ud-Din) Onlinetext
  • "Wen Allah leiten will, dem weitet Er die Brust für den Islam; und wen Er in die Irre gehen lassen will, dem macht Er die Brust eng und bang, als sollte er zum Himmel emporklimmen. So verhängt Allah Strafe über jene, die nicht glauben." - Sure 6, 125 (Ahmadiyya) Onlinetext
  • "[Muslim …] lass den gläubig sein, der will, und den ungläubig sein, der will." - Sure 18, 29 (Ahmadiyya) Onlinetext, vgl. 2:256, 10:99, 50:45
  • "Ermahne sie! Du bist nur Ermahner! // Du bist kein Tyrann, der sie unterjocht. // Wer sich aber von der Rechtleitung abwendet und beim Unglauben bleibt, // den wird Gott mit der größten Pein bestrafen. // Nur zu Uns werden sie nach der Auferweckung zurückkehren. // Dann obliegt nur Uns, mit ihnen abzurechnen." - Sure 88, 21-24 (al-Azhar) Onlinetext, vgl. 10:99
  • "Außer über den, der sich abkehrt und ungläubig ist; // denn ihn wird Allah mit der größten Strafe strafen." - Sure 88, 23-24 (Henning) Onlinetext
  • "Sprich: „O ihr Ungläubigen! // Ich [der Prophet Mohammed bzw. der Muslim] verehre nicht das, was ihr verehret, // noch verehrt ihr das, was ich verehre. // Und ich will das nicht verehren, was ihr verehret; // noch wollt ihr das verehren, was ich verehre. // Euch euer Glaube, und mir mein Glaube.“" - Sure 109, 1-6 (Ahmadiyya) Onlinetext

Weblinks[Bearbeiten]

Wikiquote
Siehe auch: Atheismus
Wikiquote
Gegenbegriff: Glaube
Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Unglaube.