Ferdinando Galiani

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ferdinando Galiani (1728-1787)[Bearbeiten]

italienischer Nationalökonom

Überprüft[Bearbeiten]

  • "Die innere Heiterkeit des Menschen, die wahre Heiterkeit - die etwas ganz anderes ist als die Lustigkeit - entsteht nur, wenn der Mensch sich für die Gegenwart und Zukunft in Ruhe und Sicherheit weiß." - Gedanken und Beobachtungen
  • "Die Natur schafft oft Vollkommenes, aber zwei Vollkommenheiten zu vereinigen, das ist ihr seltenes Meisterstück." - Gedanken, Beobachtungen, Dialoge. Die französischen Moralisten
  • "Die Ungeduld des Alters ist etwas, das die Jugend nicht versteht." - Gedanken und Beobachtungen
  • "Die wahre Ruhe kann nur in der Wahrheit liegen." - Gedanken und Beobachtungen
  • "Es ist eine schwere Krankheit, ein Leben, das so kurz ist und nicht zweimal kommt, nicht zu genießen. Glücklich, die an Seelenwanderung glauben." - Tod und Genuss
  • "Ich möchte lieber gerächt als gelobt werden. Dieses ist das Vergnügen der Lebenden, jenes der Trost der Toten." - Gedanken und Beobachtungen
  • "Ihr werdet nichts mehr sein, wenn ihr nicht mehr die Lehrmeister der Laster seid." - An Mme d'Épiney, mit Bezug auf Frankreich
  • "Im Unglauben liegt die denkbar größte Anstrengung des Menschen gegen seinen eigenen Instinkt und Geschmack. Es handelt sich darum, für immer auf die Freuden der Einbildungskraft zu verzichten, auf allen Hang zum Wunderbaren." - Gedanken und Beobachtungen
  • "Nichts ist häufiger, als dass am Ende eines Streits beide Gegner um die Wette Unsinn reden." - Dialoge