Hartmann von Aue

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hartmann von Aue (um 1170 - nach 1210)[Bearbeiten]

mittelhochdeutscher Dichter

Überprüft[Bearbeiten]

Herr Hartmann von Aue (fiktives Autorenporträt im Codex Manesse, fol. 184v, um 1300)
  • "Auch fängt keiner ja einen Streit an, wenn er den ersten Schlag tut: solange der andre ihn einsteckt, ist der Streit hinfällig." - Iwein / Iwein
  • "Das Kind, das da ist geschlagen, das muss wohl weinen und klagen." - Iwein / Quellwächter von Brocéliande
  • "Deshalb sei verflucht wer Frauen Leid zufügt, denn das ist weder männlich noch gut." - Erec, Fischer Verlag 2007, ISBN:9-783596-260171, S.254, V. 5770 - 5773
  • "Jemand, dem Vergnügen nicht lästig war, hatte jetzt große Kurzweil." - Erec, Fischer Verlag 2007, ISBN:9-783596-260171, S.65, V. 1386/1387
  • "Keines Menschen Mund spricht anders, als ihm sein Herz eingibt." - Iwein
  • "Manch einer macht die Ohren auf, wenn er es aber nicht mit dem Herzen aufnimmt, dann hat er nichts als leeren Schall." - Iwein
  • "Mir gefällt die Welt nicht so gut: // Ihre Annehmlichkeit ist große Mühsal, // ihre größte Freude ist Herzeleid, // ihr süßer Lohn eine bittere Not, // ihr langes Leben ein plötzlicher Tod." - Der arme Heinrich
    • (Original mittelhochdeutsch: "mir behaget die welt nut so wol // Ir meiste liep ir herzeleit // dz si vch fur war geseit // Ir suzer lon ein bitter not// ir lang leben ein bitter [/geher] tot" - Straßburg Cod. A 94 (1870 verbrannt) Verse 708-712.
  • "Solange ein Mensch nicht zum Tode bestimmt ist, kann ihn schon ein kleiner Kunstgriff retten." - Iwein
  • "Wehrt euch, wenn euch das Leben lieb ist." - Iwein / Quellwächter von Brocéliande
  • "Wenn die Katze viel frisst, so wird sie übermütig." - Iwein / Keii
  • "Wie sehe ich meinen Wald stehen? / Den habt ihr mir verwüstet // Und mein Wild umgebracht // Und meine Vögel verjagt // Ich sage euch Fehde an." - Iwein / Quellwächter von Brocéliande
  • "Wir sind mit sehenden Augen blind." - Iwein
  • "Wirklich glaubte ich, ungetrübtes Glück sorglos immer zu haben: Seht, die Hoffnung täuschte mich." - Iwein

Weblinks[Bearbeiten]

Wikisource
Wikisource führt Texte oder Textnachweise von Hartmann von Aue.