Oskar Lafontaine

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oskar Lafontaine, 2011

Oskar Lafontaine (*1943)[Bearbeiten]

deutscher Politiker (früher SPD, WASG, heute Die Linke)

Zitate mit Quellenangabe[Bearbeiten]

  • "Wenn Maßnahmen wie Hartz IV oder die Rente mit 67 verabschiedet werden und die große Mehrheit der Bevölkerung dagegen ist, dann kann sie den Verkehr oder die Produktion lahmlegen." - Interview mit dem Hamburger Abendblatt, Ausgabe 19. September 2009. ad-hoc-news.de
  • "Wir sind die einzigen Realisten." - über Die Linke am 18. März 2009 in einem Interview mit der taz. taz.de
  • "Eigentlich will man nicht dauernd angefeindet werden. Aber andererseits ist es wichtig, gegen den Strom zu schwimmen. " - taz Nr. 8576 vom 10. Mai 2008, S. 5
  • "Wie im Inneren einer Gesellschaft die Beachtung des Rechts, so ist zwischen den Staaten die Beachtung des Völkerrechts die Voraussetzung für den Frieden." - Interview, Stern Nr. 44/2006
  • "Wir alle neigen dazu, uns unsere Welt schönzureden." - Interview, Stern Nr. 44/2006
  • "In der Politik gibt es keine wirklichen Freundschaften, nur Zweckbündnisse auf Zeit." - Interview, Stern Nr. 4/2006
  • "Der Staat ist verpflichtet, seine Bürgerinnen und Bürger zu schützen. Er ist verpflichtet zu verhindern, dass Familienväter und -frauen arbeitslos werden, weil Fremdarbeiter zu niedrigen Löhnen ihnen die Arbeitsplätze wegnehmen." - Rede auf Kundgebung in Chemnitz, 14. Juni 2005, zitiert in stern.de, 09. September 2005 oder spiegel.de, 2. August 2007
  • "Das Herz schlägt links." - Titel seiner Autobiografie, München, 1999, ISBN 3-430-15947-4
  • "Wir können auf die ständig steigende Lebenserwartung nicht mit immer kürzerer Lebensarbeitszeit reagieren." - im Interview mit Klaus Schrotthofer, "Focus" 33/95 vom 14. August 1995, focus.de/
  • "Welch ein historischer Schwachsinn!" - Über die NATO-Zugehörigkeit eines vereinten Deutschlands - am 18. Dezember 1989 auf dem SPD-Parteitag in Berlin, vgl. zeit.de, 2. November 2006
  • "Helmut Schmidt spricht weiter von Pflichtgefühl, Berechenbarkeit, Machbarkeit, Standhaftigkeit. [...] Das sind Sekundärtugenden. Ganz präzis gesagt: Damit kann man auch ein KZ betreiben." - 15. Juli 1982 im STERN zur Diskussion um den NATO-Doppelbeschluss (hier: gekürztes BILD-Zitat)
  • "Albert Schweizer ging nach Afrika, um den Kranken dort zu helfen. Wir halten es für Humanismus, dass syrische und griechische Ärzte und Pflegekräfte aus armen Ländern bei uns arbeiten." - im Interview, veröffentlicht am 12.08.2018, welt.de/

Zitate mit Bezug auf Oskar Lafontaine[Bearbeiten]

  • "Der eine ist links, der andere ist rechts. Aber vergleichbare Populisten sind Lafontaine und Le Pen schon." - Helmut Schmidt, in einem Interview mit der Bild am Sonntag über Oskar Lafontaine, zitiert in Focus.de, 14. September 2008
  • "Lafontaine ist der klügste Mann gewesen, den die SPD in den vergangenen drei Jahrzehnten gehabt hat. Dann hat man ihn wegen Gerhard Schröder laufen lassen. Aber seine finanzpolitischen Vorschläge sind heute Allgemeingut." - Heiner Geißler, in einem Interview mit dem Stern über Oskar Lafontaine, zitiert im Stern, 25. Februar 2008
  • "Ein Linker muss nicht arm sein, ein Linker muss gegen Armut sein." - Gregor Gysi gegen den Vorwurf, Lafontaine sei ein "Luxus-Linker", zitiert auf taz.de, 6. September 2005

Weblinks[Bearbeiten]

Commons
Commons führt Medien zu Oskar Lafontaine.
Wikinews
Wikinews führt Nachrichten zu Oskar Lafontaine.