Fremder

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zitate

  • "Der Arbeitgeber ist dem Arbeiter ein Fremder." - Lorenz von Stein, Die socialen Bewegungen der Gegenwart
  • "Gar zu leicht missbrauchen oder vernachlässigen uns die Menschen, sobald wir mit ihnen vertraulich werden. Um angenehm zu leben, muss man fast immer ein Fremder unter den Leuten bleiben." - Adolph Freiherr Knigge, Über den Umgang mit Menschen
  • "Kein Mensch ist mir ein Fremder, wenn er tüchtig ist." - Menandros, Fragmente
  • "Wer als Fremder im Land wohnt, ist verpflichtet, nur seinen Geschäften nachzugehen, keine Nachforschungen über jemanden anzustellen und keinesfalls vorwitzig zu sein." Cicero: Von den Pflichten

Bibel

  • "Das Herz kennt sein eigen Leid, und in seine Freude kann sich kein Fremder mengen." - Sprüche 14,10
  • "Die Fremdlinge sollst du nicht schinden noch unterdrücken; denn ihr seid auch Fremdlinge in Ägyptenland gewesen." - Exodus 22,21 Luther 1912
  • "Durch den Glauben ward gehorsam Abraham, da er berufen ward, auszugehen in das Land, das er ererben sollte; und ging aus und wußte nicht wo er hinkäme. Durch den Glauben ist er ein Fremdling gewesen in dem verheißenen Lande als in einem fremden und wohnte in Hütten mit Isaak und Jakob, den Miterben derselben Verheißung; denn er wartete auf eine Stadt, die einen Grund hat, der Baumeister und Schöpfer Gott ist." - Hebräer 11,8-10 Luther 1912
  • "Und es soll ein Gesetz sein für die, so ein Versehen begehen, für den Einheimischen unter den Kindern Israel und für den Fremdling, der unter ihnen wohnt." - Numeri 15,29 Luther 1912
  • "Wenn bei Dir ein Fremder in Eurem Land lebt, sollt Ihr ihn nicht unterdrücken. Der Fremde, der sich bei Euch aufhält, soll Euch wie ein Einheimischer gelten, und Du sollst ihn lieben wie Dich selbst; denn Ihr seid selbst Fremde in Ägypten gewesen. Ich bin der Herr, Euer Gott." - Levitikus 19, 33-34

Weblinks

Wikiquote
Siehe auch: Fremd
Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Fremde.
Wiktionary
Wiktionary führt den Wörterbucheintrag fremd.