Wikiquote:Löschkandidaten/August 2018

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Uwe Kanning[Bearbeiten]

Keines der Zitate weist die für Aufnahme in WQ erforderliche Prägnanz und/oder Originalität auf. Ausreichende Verbreitung ist auch nicht zu erkennen. WQ:RK. --Vsop.de (Diskussion) 16:30, 11. Aug. 2018 (CEST)

Edward Bernays[Bearbeiten]

Letzter, neuester und seit Tagen unveränderter Stand: während vsop vormals noch zutreffende Kritikpunkte anbringen konnte, die zwar eine Überarbeitung erforder[te]n, aber keine Löschung rechtfertigen, ist nun ein Stand erreicht, an dem sämtliche von vsop vorgebrachten Punkte ausgemerzt wurden. Mit anderen Worten: den "Löschbegründungen", so man die an den Haaren herbeigezogenen Pseudobegründungen so nennen will, ist jegliche Grundlage entzogen! Nichts davon ist mehr zutreffend. vsop mag mir womöglich erneut ein "Geschrei" andichten. Aber dieser erbärmliche Diffamierungsversuch trifft nicht mich, sondern legt Zeugnis gegen sie und ihre Umgangsformen ab. --Logos^2 (Diskussion) 08:22, 26. Sep. 2018 (CEST)

Neuester Stand (s.u.): Nachdem der einzig theoretisch gewichtige Grund "keine ausreichende WQ:RK#Verbreitung" von Beginn an durch die Quellenlage Lügen gestraft wurde, sind nun durch Überarbeitung auch sämtlichen restlichen Pseudobegründungen für eine Löschung der Boden entzogen. Bitte klare Absage des LA. Danke! --Logos^2 (Diskussion) 15:13, 21. Sep. 2018 (CEST)

Trotz seines vorstehenden Triumphgeschreis hat Logos den englischsprachigen Original-Wortlaut am 21. September 2018, 13:00 Uhr UTC leider nur zum Teil nachgetragen. Immer noch fehlt der Original-Wortlaut für „Wir werden von Personen regiert, deren Namen wir noch nie gehört haben. Sie beeinflussen unsere Meinungen, unseren Geschmack, unsere Gedanken.“ (dem Logos eigenartigerweise ... anfügt). Nicht abgeholfen wurde auch der Beanstandung zur deutschen Übersetzung: „Die Angabe des Übersetzers fehlt ebenso wie die der Seite, von der das Zitat stammt“. Angesichts dessen ist es abwegig, hinsichtlich meiner Feststellung, Logos schere sich nicht um WQ:Styleguide und WQ:Quellenangaben, von „persönlichen Angriffen durch Unterstellungen“ zu sprechen. --Vsop.de (Diskussion) 16:25, 22. Sep. 2018 (CEST)
Erneut leitet vsop ihre Einlassung mit einem persönlichen Angriff ein - nämlich der diffamierenden Unterstellung "Triumpfgeschreis". Kann oder will sie nicht sachlich bleiben und sich lieber in ad hominem ergehen? Insbesondere angesichts der Tatsache, dass gegen vsop eine Vandalismusmeldung vorliegt, welche u.a. genau diese unzulässigen persönlichen Angriffe zum Gegenstand hat, und sie sich dem zum Trotze dennoch erneut in einem solchen ergeht, sollte vsop gesperrt werden. In der Sache:
  1. Dass vsop mit keinem Wort mehr auf die von Beginn an falsche Behauptung "keine ausreichende WQ:RK#Verbreitung" mehr eingeht, spricht für sich und gegen vsop.
  2. "schert sich ... nicht um" bedeutet: ist jemandem egal. Also jemand handelt absichtlich wider besseren Wissens. Allein die Tatsache der Überarbeitung straft diese Unterstellung Lügen! Absicht kann mir vsop gar nicht nachweisen, weil die Fakten das nicht hergeben. Daher ist es ganz klar eine diffamierende Unterstellung. Dass ich mich nun erneut auch der oben vorgetragenen Kritikpunkte angenommen und den Artikel entsprechend glattgezogen habe, straft die Unterstellung "schert sich nicht" ein weiteres mal Lügen! Daran ändern auch noch so postfaktische Umdeutungsversuche nichts.
    --Logos^2 (Diskussion) 10:58, 23. Sep. 2018 (CEST)
Nachtrag: Ich bedanke mich trotz allen Ärgers für die Bemerkung "(dem Logos eigenartigerweise ... anfügt)". Dies habe ich zum Anlass genommen, die Punkte durch den folgenden Satz zu ergänzen. Dieser gesamte Ärger für alle Beteiligten (incl. der Personen, die sich des LA und der Vandalismusmeldung annehmen), hätte vermieden werden können, wenn sich vsop sowohl die LA wie auch die persönlichen Angriffe verkniffen und mich stattdessen einfach konkret auf die Punkt hingewiesen hätte, die sie sowieso anführte (was ihr nicht einmal mehr Arbeit abverlangen würde). Diesem naheliegenden Ansatz aber, welcher sich insbesondere angesichts vorausgehender Dispute in gleicher Sache aufdrängt, geht vsop nicht nach, sondern bemüht erneut ihr destruktives und regelwidriges (persönliche Angriffe) Fehlverhalten. Kann oder will vsop nicht anders? Eines sei hiermit klar festgehalten: ich werde mich vsops destruktivem Fehlverhalten nicht beugen und ihren Diffamierungen immer den gebotenen Widerstand entgegen setzen! Dies gilt insbesondere für potenzielle zukünftige LA von vsop gegen von mir eingestellte Zitate! Wenn diese unangenehme Wahrheiten auszuhalten nicht bereit ist, möge sie woanders ihr Unwesen treiben, aber nicht mehr hier die Meinungsdiktatorin geben.
--Logos^2 (Diskussion) 11:28, 23. Sep. 2018 (CEST)
Der Artikel hält sich wie alle von Logos hoch 2 angelegten Artikel nicht an Wikiquote:Styleguide, auch wenn Logos das noch nie wahrhaben mochte, und er schert sich auch nicht um WQ:Quellenangaben. Die Angabe des Übersetzers fehlt ebenso wie die der Seite, von der das Zitat stammt, und - entgegen WQ:Richtig erfassen - auch die des englischsprachigen Original-Wortlauts. Stattdessen wird auf Zitierungen "im Mainstream-Magazin, Community, Buch und Rundfunk" hingewiesen, die jedoch keine ausreichende WQ:RK#Verbreitung begründen. --Vsop.de (Diskussion) 09:56, 30. Aug. 2018 (CEST)

In der Sache: Styleguide ist keine valide Begründung für eine Löschung. Möge vsop doch endlich einmal konstruktiv mitarbeiten, indem sie den Styleguide glattzieht, anstatt ihre zutiefst destruktive Löschagenda fortzuführen! Ansonsten ist die Behauptung "keine ausreichende Verbreitung" gerade angesichts der vielen Zitate aus unterschiedlichsten Quellen eine Faktenverdrehung par exzellence. Allein für die unfassbar freche Lesertäuschung hätte vsop imo eine Sperre verdient! Aufgrund vielfältigster negativer Erfahrungen ist mir bewußt, dass vsop angeblich "mangelnde Verbreitung" gern als Pseudoargument für ihre destruktiven Löschanträge missbraucht, selbst wenn das noch so absurd und postfaktisch ist - wie z.B. im Falle von Stéphane_Hessel wo vsop durch die Schlussbemerkung der Löschdiskussion Wikiquote:Löschkandidaten/Mai_2018 von Benutzer:Histo eine geradezu schallende Ohrfeige erhält. Aus diesen miesen Erfahrungen mit vsop erfolgte meinerseits der explizite Verweis auf unterschiedlichste Medien, um deren Pseudoargument "mangelnde Verbreitung" von Beginn an den Wind aus den Segeln zu nehmen. Aber vsop war sich nicht zu schade, trotz klarer Faktenlage dennoch angebl. "keine ausreichende WQ:RK#Verbreitung" als "Löschgrund" zu missbrauchen.
Obwohl vsop durch Stepro schon vor geraumer Zeit in Persönliche Anfeindungen eindeutig aufgefordert wurde, solche zu unterlassen, ergeht sich vsop dem zum Trotze einmal mehr in persönlichen Angriffen durch Unterstellungen wie "auch wenn Logos das noch nie wahrhaben mochte" oder "schert sich auch nicht um WQ:Quellenangaben".--Logos^2 (Diskussion) 11:19, 20. Sep. 2018 (CEST)

Hier die konkreten Gründe, warum dieser Artikel nicht gelöscht werden sollte:

  1. Styleguide ist kein valider Löschgrund, sondern sollte Anlass für weniger destruktive user sein, die es besser wissen, dies glatt zu ziehen.
  2. Die Behauptung, angeblich "keine ausreichende WQ:RK#Verbreitung begründen", stellt mal glatt die Fakten auf den Kopf und verkehrt die Wahrheit in ihr Gegenteil: dem Doppelpunkt nach "Mainstream-Magazin, Community, Buch und Rundfunk" folgt eine Liste, welche diese abstrakten Angaben anhand von 4 Quellen konkretisiert und damit nachweist, dass die Verbreitung in unterschiedlichsten Medien eben doch ausreichende Verbreitung begründet - entgegen der postfaktischen Behauptung vsops. --Logos^2 (Diskussion) 11:28, 20. Sep. 2018 (CEST)
Meine „zutiefst destruktive Löschagenda“, die „immer noch“ zu hassen - „Sogar mehr denn je!“ - von der Administration noch nie beanstandet seit Monaten auf Benutzer:Logos^2 proklamiert wird, führte zur Löschung der von Logos angelegten Artikel Walter Lippmann, Hans-Joachim Funke und Rainer Mausfeld. Nur mein Löschantrag zu dem Artikel Stéphane Hessel, den ich schon um den fehlenden französischen Originaltext ergänzt hatte, wurde abgelehnt, aber erst nach weiterer Artikelbearbeitung durch die Administration. Da der Benutzer „die unerfreuliche Kontroverse rund um den Löschantrag“ nicht nur „fortzusetzen gewillt“ ist, sondern sie tatsächlich dazu benutzt, mich unter Berufung auf meinen ausgewiesenen Feind Histo jetzt abermals anzuflegeln durch Ausdruck seiner Begeisterung über die mir angeblich von Histo zugefügte „schallende Ohrfeige“, bin ich gespannt darauf, wie Histo das nun „zu unterbinden trachten“ wird. --Vsop.de (Diskussion) 17:13, 20. Sep. 2018 (CEST)
Ich kann wirklich nicht bestätigen, dass ich ein ausgewiesener Feind von Vsop bin. Ich respektiere und wertschätze ihre Sacharbeit, teile aber leider die Einschätzung meiner Adminkollegen, dass massive Defizite im Umgang mit Mitmenschen eine Adminkandidatur von Vsop bis auf weiteres definitiv ausschließen. Mir ist bewusst, dass auch ich mich nicht immer korrekt verhalten habe --Histo (Diskussion) 15:55, 15. Okt. 2018 (CEST)
Zuerst in der Sache: es spricht doch Bände, dass vsop meiner Erwiderung, dass eine "mangelnde Verbreitung" nicht einmal im Ansatz vorliegt, nichts entgegenzusetzen hat! Und das wäre, sofern vorliegend, der einzig valide Löschgrund gewesen. Wäre gewesen. Konjunktiv!
Um im Gegensatz zu vsop der Wahrheit die Ehre zu geben: sie und sie allein war es, die trotz Stepro klarer Ansage, persönliche Anfeindungen zu unterlassen (und mir am besten aus dem Weg zu gehen), in einen Löschantrag wieder persönliche Angriffe einbaute, obwohl die darin nichts zu suchen haben! Mehr noch: sie hat sogar mit zwei diffamierenden persönlichen Unterstellungen die "Löschbegründung" eingeleitet! Diese Tatsache kann vsop auch durch noch so viele und dreiste Verdrehungen der Kausalabfolge nicht weglügen. Weiterhin ist es eine glatte Lüge, dass ich die Kontroverse um Stéphane Hessel fortsetzen will. Das war nur der Beweis, wo schon die bittere Erfahrung der Vergangenheit gezeigt hat, wie vsop mitunter die Behauptung "mangelnde Verbreitung" als "Löschgrund" missbraucht. Und in diesem Fall zeigt sich doch das exakt gleiche Muster: obwohl die Fakten vsops Behauptung aufs klarste Lügen strafen, behauptet sie dennoch "fehlende Verbreitung"! Auch das sind Fakten, die sich nicht weglügen lassen. Die dritte Lüge und Faktenverdrehung ist, dass ich vsop angebl "anflegele" (womit denn angeblich?): ich weise nur auf Fakten hin. Ein Ansatz, der vsop abzugehen scheint. Dass vsop einen ausgewiesenen Feind hat (ihre Worte) spricht ebenfalls für sich. Und ja, auch wenns vsop noch so sehr nicht in den Kram passt: ich habe jedes Recht der Welt (niemand lässt sich gern seine engagierte Arbeit durch andere zerstören), eine destruktive Löschagenda zu hassen! Wenn sie sich den Schuh anzieht, dann scheint er wohl zu passen. Dass vsop nun auch noch auf ihre mehrfachen Löschungen verweist, setzt dem Ganzen die Krone. Meine mehrfache Aufforderung an vsop, doch endlich einmal konstruktiv mitzuarbeiten, scheint bei ihr ungehört zu verhallen. Warum wird dieses destruktive Wirken nicht endlich eingebremst? @vsop: wg. "anflegele" (Splitter >> Balken!): sieh in den Spiegel! Da und da allein finden sie den korrekten Adressaten!
--Logos^2 (Diskussion) 19:03, 20. Sep. 2018 (CEST)
gelöscht. Vsops Argumentation überzeugt --Histo (Diskussion) 15:56, 15. Okt. 2018 (CEST)

Darf ich Benutzer:Histo im Hinblick auf seine vorstehend geäußerte „Einschätzung [...], dass massive Defizite im Umgang mit Mitmenschen eine Adminkandidatur von Vsop bis auf weiteres definitiv ausschließen“ daran erinnern, dass er sich auf WQ:AK#Benutzer:Vsop.de am 23. Apr. 2014 zwar mit abschätzigen Bemerkungen über mich, aber doch unter PRO eingetragen hat. Wenn das versehentlich geschehen ist und das Votum KONTRA lauten sollte, wäre es angebracht, die Eintragung entsprechend zu ändern.

Mir massive Defizite im Umgang mit Mitmenschen zu unterstellen, ist natürlich ein Verstoß gegen w:WQ:PA, zumal Histo, der 2015 und 2016 gegenüber Rilegator und SigmaB mein indiskutables Sozialverhalten und die mir völlig abgehende Teamfähigkeit beklagte, nicht mitteilt, womit ich seither schon wieder sein Missfallen erregt habe. Sein Eingeständnis, sich auch „nicht immer korrekt verhalten“ zu haben, verdient immerhin Anerkennung. --Vsop.de (Diskussion) 23:55, 15. Okt. 2018 (CEST)

Massive Defizite im Umgang mit Mitmenschen ist noch eine eher zurückhaltende Beschreibung. Aber ich stehe zu meinem damaligen Pro. Es ist dem Projekt nicht förderlich, sich hier in endlosen unnötigen Streitigkeiten zu zerreiben. Diese müssen aufhören. Nachdem die Löschentscheidung getroffen ist, erwarte ich als Administrator, dass diese angesichts des breiten Austauschs von Argumenten im Vorfeld ohne Wenn und Aber akzeptiert wird. Auf Beschwerden ist nicht mehr zu reagieren, sonst geht das alles weiter und stört erheblich --Histo (Diskussion) 18:43, 16. Okt. 2018 (CEST)