Diskussion:Angela Merkel

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

(Beitrag nach unten verschoben) --Hei ber 07:29, 21. Aug. 2007 (CEST)

verschiedenes[Bearbeiten]

  • "Angela Dorothea Merkel-Sauer" - Frau Merkel hat keinen Doppelnamen, sie heißt einfach komplett anders wir ihr Ehemann - das ist nach deutschem Recht möglich!
  • "Jetzt gehts los, Jan!" – 9. Juni 2006, bundeskanzlerin.de
Bezug unklar, welcher Jan ist gemeint, was geht los? --WIKImaniac 09:37, 20. Jun 2006 (UTC)

Durch fehlenden Zusammenhang verzerrt

  • "Man kann sich nicht darauf verlassen, daß das, was vor den Wahlen gesagt wird, auch wirklich nach den Wahlen gilt, und wir müssen damit rechnen, daß das in verschiedenen Weisen sich wiederholen kann." - hier sollte ein vermerk folgen,dass das Zitat sich auf die SPD bezog (http://www.focus.de/politik/deutschland/linksrutsch_aid_262773.html)

Dieser Satz kein Verb, also dieser Satz kein Zitat. --Thomas 21:10, 15. Feb 2006 (UTC)

  • "[Merkel ist die] Brennstabpolitische Sprecherin der Bundesregierung!" Joschka Fischer 1995 über die damalige Umweltministerin

Besser? --el TruBlu ?! 21:15, 15. Feb 2006 (UTC)

Mangels Protest wieder eingestellt. --el TruBlu ?! 20:27, 19. Feb 2006 (UTC)

von den zitaten über merkel ist nicht ein einziges positiv 84.137.41.40 06:13, 2. Jan 2006 (UTC)

Das liegt daran, das bisher keiner welche eingetragen hat. Und so sachen wie "Die is toll" sind halt nicht aussagekräftig genug um nicht wieder gelöscht zu werden. --el TruBlu ?! 11:07, 2. Jan 2006 (UTC)
Ich bin kein Freund von CDU/CSU, aber mich stört es auch, dass Kohl, Stoiber und Merkel hier gerne als Kasperle hingestellt werden. Nur ist es ja so, dass jeder auch positive Zitate einfügen kann. --Thomas 14:54, 2. Jan 2006 (UTC)

!Eine geschiedene, kinderlose Ostdeutsche und ein schwuler Liberaler" - hat er das wirklich so gesagt? --84.184.234.156 20:24, 13. Dez 2005 (UTC)


Das gehört so nicht in eine Zitatensammlung. --Thomas 21:01, 10. Sep 2005 (UTC)

Zitate sind nicht allein Erbauungsworte, sondern auch Indizien, daher gehört es rein. --Wst 11:40, 11. Sep 2005 (UTC)
Was du hier machst ist ein Vergleich zweier Reden. Sinn und Zweck dabei ist nicht die Dokumentation von etwas, was Angela Merkel (oder Ronald Reagan) gesagt hat, sondern die "Aufdeckung" einer persönlichen oder politischen Schwäche. Gleich verhält es sich mit reinen Versprechern, die auch nicht hierher gehören. Wenn du dokumentieren willst, dass Angela Merkel eine Superfrau oder eine blöde Kuh oder was auch immer sein soll, dann musst du das in ihrer Biografie in der Wikipedia machen, aber nicht hier. --Thomas 13:20, 11. Sep 2005 (UTC)

Im Schlussteil Fernsehduell September 2005 mit Bundeskanzler Gerhard Schröder Anleihen bei Ronald Reagan Fernsehduellbeitrag anlässlich seines Wahkampfes:

Ronald Reagan, 28. Oktober 1980
Angela Merkel, 04. September 2005
Next Tuesday all of you will
go to the polls, will stand there in the polling place and make a decision.

in zwei Wochen werden Sie
Ihre Entscheidung über die Wahl fällen

I think when you make that decision, it might be well if you would ask yourself, und vielleicht hilft Ihnen die Beantwortung einiger Fragen bei Ihrer Entscheidung:
are you better off than you were four years ago? Is it easier for you to go and buy things in the stores than it was four years ago? Is there more or less unemployment in the country than there was four years ago? Geht es unserem Land heute besser als vor sieben Jahren, als Rot-Grün antrat? Ist das Wachstum höher? Ist die Arbeitslosigkeit niedriger? Und haben wir weniger Bürokratie?
Do you feel that our security is as safe, that we're as strong as we were four years ago? Sind unsere Rente, Pflege und Gesundheit sicherer?
And if you answer all of those questions yes, why then, I think your choice is very obvious as to whom you will vote for. Wenn Sie alle diese Fragen mit Ja beantworten, dann haben Sie Ihre Wahlentscheidung wahrscheinlich gefällt.
If you don't agree, if you don't think that this course that we've been on for the last four years is what you would like to see us follow for the next four, then I could suggest another choice that you have. Aber wenn Sie Zweifel haben, wenn Sie nicht wollen, dass es einfach so weitergeht, dann haben Sie die Wahl mit CDU und CSU.



Das ist kein Zitate im Sinn einer Zitatensammlug wie Wikiquote. --Thomas 21:56, 28. Aug 2005 (UTC)

  • Sie hat das Problem, dass sie dort (d.A.: bei ihrer Partei) keine Machtbasis hat. Denken Sie mal an die Machtbasis von Helmut Kohl, von Konrad Adenauer ganz zu schweigen. Frau Merkel hat die Insel Rügen, das reicht nicht ganz. Und sie hat Ministerpräsidenten, die sich als derartig widerspenstig erweisen, wie ich das von SPD-Ministerpräsidenten gegenüber einem SPD-Kanzlerkandidaten nie erlebt habe. So ist auch das zaghafte CDU-Wahlprogramm zustande gekommen. Wenn das Regierungsprogramm wird, dann sind wir in vier Jahren nicht viel weiter als heute. Das kann es nicht sein. Otto Graf Lambsdorff im Interview der Wochenzeitung "Die Zeit" 30/2005 21. Juli 2005

Das sind keine Zitate im Sinn einer Zitatensammlug wie Wikiquote. --Thomas 11:47, 4. Aug 2005 (UTC)

  • "'Rot-Grün kann unser Land nicht mehr regieren, die PDS darf unser Land nicht regieren, CDU/CSU gemeinsam mit der SPD...' Unter dem Gelächter von Rot-Grün korrigierte Merkel den Satz: 'CDU/CSU gemeinsam mit der FDP!'", Bundestagsdebatte zur Vertrauensfrage am 1. Juli 2005, zitiert nach Spiegel Online, 01.07.2005: Wie Merkel in die Große Koalition stolperte
  • "… der interessante Effekt, den wir jetzt haben ist ja, dass für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer - und für die gilt ja die Riester-Rente - die Bruttolöhne um ein Prozent sinken, wenn wir die Lohnzusatzkosten senken." - ARD, Bericht aus Berlin, Sommerinterview mit Thomas Roth und Thomas Baumann am 31. Juli 2005 "Leider falsch", schreibt tagesschau.de (am 04.08.2005 um 10:49 Uhr), "denn an den Bruttolöhnen ändert sich durch das Senken der Lohnnebenkosten rein gar nichts" und fährt fort: "Merkel hätte glimpflich davonkommen können, wenn ihre eigenen wohlmeinenden Parteifreunde die Sache nicht verschlimmbessert hätten. Denn natürlich wurde das ARD-Interview auf der offiziellen CDU-Internetseite abgedruckt - 'im Wortlaut', wie es hieß. Nur sagte Merkel dort auf einmal nicht mehr, die Bruttolöhne würden durch das Senken der Lohnnebenkosten um ein Prozent sinken, sondern um ein Prozent steigen". tagesschau.de korrigiert nochmals: "Gut gemeint, aber wieder falsch. Es dauerte einen weiteren Tag, bis die sachlich richtige Formulierung auf der CDU-Seite auftauchte: dass durch die Lohnnebenkostensenkung die Nettolöhne um ein Prozent steigen. Sachlich richtig - problematisch nur, dass Merkel das nie gesagt hatte. Peinlich auch, dass es sich bei ihrer Aussage offenbar nicht um einen Versprecher handelte. In einem aktuellen Interview mit der Zeitschrift 'Bunte' sagt sie genau dasselbe noch einmal."

Hier weren die Zitierenden von der Tagesschau zitiert. Wie ist der genaue Wortlaut von dem, was Angela Merkel gesagt hat? --Thomas 9. Jul 2005 18:36 (UTC)

  • Deutschland brauche mehr Wachstum und Arbeit. Wo es Bremsklötze gebe, "da müssen wir sie niederwalzen". - ARD tagesschau, 12.6.2005

Das hat zwar mit Angela Merkel zu tun, ist aber kein Zitat von ihr. Das ist nur das Zitat eines Fragments eines Zitats. --Thomas 1. Jul 2005 09:27 (UTC)

  • ARD tagesschau, 12.6.2005: Die Union will nach den Worten von Kanzlerkandidatin Merkel der Schaffung neuer Arbeitsplätze alles unterordnen. "Alles muss dafür auf den Prüfstand", sagte Merkel in Kiel. Deutschland brauche mehr Wachstum und Arbeit. Wo es Bremsklötze gebe, "da müssen wir sie niederwalzen".

Politiker-Gerede des Tages. Damit könnte man täglich eine 80GByte-Festplatte füllen. --Thomas 06:59, 18. Apr 2005 (UTC)

  • "Niemand hat die Absicht, das Bafög abzuschaffen...", 07.04.2005

Soll sie das so gesagt haben? Falls ja, gehört der Satz allenfalls in eine noch zu schaffende Rubrik "Stilblüten und Versprecher", aber nicht zu den Zitaten. Falls nein, auch nicht. --Thomas 12:20, 7. Mai 2005 (UTC)

  • "Wer mit der Schwerkraft nicht so richtig klar kommt, kann dann eine Pflanze lernen." (am 07.05.2005 in Dortmund zu den Bestrebungen der rot-grünen Regierung in NRW, die Schulfächer Physik, Chemie und Biologie in "Naturwissenschaften" zu bündeln)

Sie hat es genau so gesagt und es war auch kein Versprecher, "Stilblüte" würde ich ja noch einsehen, aber gleich löschen? Nicht gerade motivierend... --80.143.143.115 22:55, 8. Mai 2005 (UTC)

Ich hab's ja nicht gelöscht, sondern zur Diskussion hierher verschoben. Es könnte ja sein, dass du den Satz falsch abgetippt hast, weil er einen so sinnlosen Eindruck macht. Lass dich nicht demotivieren. --Thomas 07:04, 9. Mai 2005 (UTC)

Man braucht nicht jeden Versprecher von Stoiber zu verewigen - schon gar nicht, wenn er nicht wörtlich wiedergegeben wird. --Thomas 08:13, 24. Sep 2005 (UTC)

  • "Merkel und Westerwelle könnten Schröder und Fischer nicht das Wasser reichen" - Edmund Stoiber (nicht wortwörtlich) über die Spitzenkandidaten der CDU und FDP zur Bundestagswahl 2005

"ja, also ich, äh, erstens: mir geht es, äh, gut." - Merkel auf die Frage, wie es ihr gehe, am Tag, als entschieden wurde, dass sie Bundeskanzlerin wird. Selten so schlechte Redner in dem Amt erlebt .....

gehört Folgendes rein ?[Bearbeiten]

.. die Kugelmachung des Würfels ... Ca. 28.10.2005  ??

zum begriff "wertkonservativ" meinte sie mal - nur sinngemäß: zunächst wusste ich nicht, was es bedeutet; nachdem man es mir erklärt hat, kann ich gutv damit leben, dass ich wertkonservativ bin .

... wärmer als der Kaffee an manchen Autobahn-Raststätten ...

Als positive Hinterlassenschaft von Hitler wäre zum Beispiel die Autobahn zu nennen.[Bearbeiten]

Is an diesem Zitat irgendwas dran? Würd mich ja startk wundern...

Es steht derzeit unter "zugeschrieben", das bedeutet so viel wie "Es wird behauptet, sie hätte gesagt...". Falls du recherchieren möchtest ob sie das tatsächlich gesagt hat, wäre ich dir sehr dankbar. Je nach Ergebnis kommt das Zitat dann nach "Überprüft" oder "fälschlich zugeschrieben" --el TruBlu ?! 15:24, 8. Jan 2006 (UTC)

Prä?[Bearbeiten]

  • "Dass Frau Merkel ein Prä hat, ist nach wie vor unbestritten." - Michael Glos, zum Anspruch auf die Kanzlerkandiatur 2006, Der Tagesspiegel, 22. September 2004
Entweder steh' ich gerade auf dem Schlauch oder das Zitat macht so keinen Sinn. --el TruBlu ?! 17:54, 19. Mär 2006 (UTC)
Dem kann geholfen werden - Prä ist eines der besten Beispiele dafür, welche sprachlichen Pirouetten Glos' drehte, um zugleich ein loyaler Stellvertreter Merkels wie auch Statthalter bayrischer Interessen in Berlin zu sein. --Sum 18:40, 19. Mär 2006 (UTC)
Sprachliche Pirouette hin oder her, was ist "Prä"? Was bedeutet es in diesem Zitat und wie soll das ein leser dieser Seite verstehen können? --el TruBlu ?! 19:24, 19. Mär 2006 (UTC)
"Prä" im Sinne von "Präferenz", gemeint als Erstzugriffsrecht (gegenüber Stoiber). Finde, dass sich das "Prä" als "Erst" auch im Zusammenhang erschließt.--Sum 19:37, 19. Mär 2006 (UTC)
Sie hat also kein Präservativ? --Thomas 19:45, 19. Mär 2006 (UTC)
Auf diese Idee ist bislang noch niemand gekommen. Chaupeau! für diese Deutungsmöglichkeit. Werde es klarstellen.--Sum 20:17, 19. Mär 2006 (UTC)

Grußwort[Bearbeiten]

Das angebliche "Grußwort" entstammt der Satireabteilung von spiegelonline.de und erschien in der Rubrik "aus dem Zusammenhang gerissen und falsch zitiert". Ich bezweifel sehr stark, dass sie das tatsächlich so gesagt hat und votiere für eine Löschung. Und was sollte sie überhaupt für ein "Grußwort" zur Holocaust-Konferenz sprechen? Schwachsinn. Jonas

Rede auf dem 20. Bundesparteitag der CDU[Bearbeiten]

Ich konnte das genannte Zitat "Es ist wahr: Europa ist kein Christenklub. Aber wahr ist auch: Europa ist ein Grundwerteklub.[...]" im verlinkten Auszug aus dem Stenografischen Protokoll nicht finden. Damit ist natürlich nicht ausgeschlossen, daß sie es trotzdem so gesagt hat, aber auch nichts belegt. --Haasalex 22:43, 20. Aug. 2007 (CEST)

Auf dem abgedruckten Manuskript auf dem Server der CDU ist der Satz so angegeben, möglicherweise wurde er ja von Frau Merkeln während der Rede weggelassen. Was mir auffällt ist, dass das Zitat selbst zumindest bei Google nicht weit verbreitet ist: [1].

Insofern würde ich dafür plädieren, dass Zitat zu entfernen. --Hei ber 07:29, 21. Aug. 2007 (CEST)

Frage Zitat zu Volksabstimmung[Bearbeiten]

(Beitrag von oben hierher verschoben) --Biblelover 14:26, 27. Aug. 2007 (CEST)

Hey Leute, habe gestern in Fernsehen gesehn wie Frau Merkla anlässlich eines fernsehinterviews auf die Frage (In etwa) OB es in Deutschland nicht eine Volksabstimmungen zur Verwendung der Steuerüberschüsse gäbe sollte meinte sie wenn das Volk über alles selbst bestimmen könnte könnten wir auch gleich die Politik abschaffen. Ich hab schon im Internet gesucht aber konnte keine Pressemitteilung finden hat jemand etwas dazu? --(217.94.37.177 (Diskussion, Beiträge, Whois) schrieb vorstehenden unsignierten Kommentar um 14:18, 27. Aug. 2007)

In welchem Programm? In welcher Sendung? Datum und Uhrzeit? Danke! --Biblelover 14:26, 27. Aug. 2007 (CEST)

Verbreitung?[Bearbeiten]

Reicht das als Verbreitung. Ich würde das Zitat gemäß WQ:RK nicht für verbreitet halten. http://www.paneuropaipiknik.hu/files/beszedek/angela_merkel_02_DE.pdf --Hei ber 22:25, 26. Jan. 2010 (CET)

"Eigentlich läuft alles ganz prima, aber trotzdem brauchen wir mehr Überwachung."[Bearbeiten]

Dieses "Zitat" ist nicht ausreichend belegt und deshalb zu löschen. Bei spiegel.de ist es nicht (mehr) auffindbar. Was Trojanow und Zeh laut Tagesspiegel und taz Merkel in den Mund legen, ist laut heise.de nicht authentisch, sondern eine "saloppe Kurzfassung" dieser Äußerung zum Gewerkschaftskongress der Polizei. --Vsop.de 14:31, 12. Mär. 2011 (CET)

Zitate mit Bezug auf Angela Merkel: vollkommen belanglos & ohne Verbreitung[Bearbeiten]

Sämtliche Zitate mit Bezug auf Angela Merkel sind vollkommen belanglos, viele darüber hinaus auch dumm und/oder gehässig. Vier oder fünf Jahre alt, wirken sie alle unglaublich uninteressant und verstaubt. Ausreichende Verbreitung als Zitat ist auch nicht zu erkennen. Es gibt keinen Grund, sie hier aufzubewahren. --Vsop.de 19:31, 12. Mär. 2011 (CET)

"...solange ich lebe" (Entwurf)[Bearbeiten]

  • "Eine gesamtschuldnerische Haftung [aller 17 Mitgliedstaaten der Eurozone, zum Beispiel über Euro-Bonds] werde es nicht geben, solange ich lebe." -in einer Sitzung der FDP-Bundestagsfraktion vom 26.06.2012, zitiert nach spiegel.de, 26.06.2012; siehe dazu Gesamtschuld
    Sehr aktuell und brisant, darum lieber erstmal nur als Diskussionsvorschlag.--Serendipity (Diskussion) 12:57, 28. Jun. 2012 (CEST)

"weil ich damals nicht so perfekt war wie heute"[Bearbeiten]

Stepro, sag mal geht's noch? Zuerst entfernst du das Zitat mit dem lapidaren Kommentar "alles andere als prägnant" und das zweite mal als es jemand anderes hinzufügen will sperrst du gleich den ganzen Artikel mit dem Kommentar "Artikel scheint nicht IP-geeignet zu sein"? Hallo? "alles andere als prägnant" = 10.800 hits auf Google für diesen wortwörtlichen Satz? Zahllose Artikelüberschriften? Zitat der Woche beim Handelsblatt? Ein eigenes Segment nur zu diesem Satz in "Neues aus der Anstalt" vom 13.11.? Das alles ist für dich also "alles andere als prägnant"? Welche Qualifikationen muss ein Zitat denn deiner Meinung nach bitte noch erfüllen um hier hinzugefügt werden zu dürfen? Soweit ich das sehe ist das Problem hier eher der Stepro, der nicht Wikipedia-geeignet ist...

"Man braucht das Schweigen auf jeden Fall, um klug reden zu können"[Bearbeiten]

vom Brigitte-Talk: http://www.snacktv.de/videos/play/Rede+und+Antwort+-+Bundeskanzlerin+Merkel+bei+%26quot%3BBrigitte%26quot%3B/894839 Finde den Satz sehr bezeichnend für die Debatte um ihren Politikstil. --178.24.204.225 13:09, 20. Mai 2013 (CEST)

"Ich habe gewisse kamelartige Fähigkeiten"[Bearbeiten]

...auf die Frage nach dem Schlafpensum. http://www.snacktv.de/videos/play/Rede+und+Antwort+-+Bundeskanzlerin+Merkel+bei+%26quot%3BBrigitte%26quot%3B/894839 --178.24.204.225 14:02, 20. Mai 2013 (CEST)

"Das Internet ist für uns alle Neuland"[Bearbeiten]

Zitat vom 19. Juni 2013 - Quelle incl Video: http://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Das-Internet-ist-fuer-uns-alle-Neuland-Jetzt-spottet-das-Netz-ueber-Merkel-id25710366.html allerdings finde ich es nicht gut, dass die Seite für angemeldete Nutzer nicht veränderbar ist. --Andyar (Diskussion) 07:14, 20. Jun. 2013 (CEST)

Soll einer reinschreiben:[Bearbeiten]

“Wir leben ja in einer Demokratie und das ist eine parlamentarische Demokratie und deshalb ist das Budgetrecht ein Kernrecht des Parlaments und insofern werden wir Wege finden, wie die parlamentarische Mitbestimmung so gestaltet wird, dass sie trotzdem auch marktkonform ist.” bundesregierung.de 2011-09-0

“Die CDU ist eine Partei, die freut sich, dass die Menschen unterschiedlich sind.” (Die Zeit, 29. August 2013, S. 41) --Irrweg (Diskussion) 11:23, 6. Sep. 2013 (CEST)

bitte hinzufügen: Schlussstatement TV-Duell[Bearbeiten]

"Sie kennen mich."

"Wenn Sie möchten, dass ich auch weiter als Ihre Bundeskanzlerin arbeiten kann, dann bitte ich Sie um Ihre Unterstützung und Ihre beiden Stimmen für die CDU. Wir können das alles nur gemeinsam schaffen. Und jetzt wünsche ich Ihnen einen schönen Abend."

Merkel erklärt das dt. Stimmrecht[Bearbeiten]

"Mit der zweiten Stimme, auch wenn ich nicht auf dem Wahlzettel stehe, dafür, dass ich ihre Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland bleiben darf." [2]

Jugendarbeitslosigkeit[Bearbeiten]

"Es ist uns völlig egal, ob die Jugendarbeitslosigkeit die 60-Prozent-Marke erreicht. Es ist uns völlig egal, ob 25 Prozent der Privatunternehmen zusammenbrechen. Es ist offen gesagt sogar egal, ob ganz Griechenland zusammenbricht, solange wir das europäische Projekt erhalten" Merkel-Äusserung zu Nigel Farage --87.158.43.76 07:27, 20. Aug. 2014 (CEST)

Münchner Sicherheitskonferenz 2004 (erl.)[Bearbeiten]

"Die zentrale außenpolitische Zielsetzung lautet, Politik und Handeln anderer Nationen so zu beeinflussen, dass damit den Interessen und Werten der eigenen Nation gedient ist. Die zur Verfügung stehenden Mittel reichen von freundlichen Worten bis zu Marschflugkörpern." Das Zitat stammt anscheinend von Madeleine Albright und wurde von Merkel in ihrer Rede nur zitiert. unsigniert 01:10, 3. Okt. 2014‎ Spezial:Beiträge/93.213.98.229

Richtig. Dabei lohnt meines Erachtens ein Blick in die im letzten Jahr erschienene Autobiographie der früheren amerikanischen Außenministerin der Clinton-Administration, Madeleine Albright. Zu Beginn des Kapitels "Im Duell mit Diktatoren" schreibt Frau Albright in ihrem Buch - ich zitiere: "Die zentrale außenpolitische Zielsetzung lautet, Politik und Handeln anderer Nationen so zu beeinflussen, dass damit den Interessen und Werten der eigenen Nation gedient ist. Die zur Verfügung stehenden Mittel reichen von freundlichen Worten bis zu Marschflugkörpern." - Ende des Zitats. Noch einmal, das ist kein Zitat z. B. von Minister Rumsfeld, sondern von Frau Albright, das aber nur am Rande bemerkt. http://www.ag-friedensforschung.de/themen/Sicherheitskonferenz/2004-merkel.html. Vielen Dank für den Hinweis. --Vsop.de (Diskussion) 12:19, 17. Jan. 2015 (CET)

Moslemische Kanzlerin (erl.)[Bearbeiten]

"Antisemitismus ist unsere staatliche und bürgerliche Pflicht" https://www.youtube.com/watch?v=RCSVpmghLGk#t=626

Ich bitte darum, dass jemand mit Benutzerkonto das Zitat aufnimmt. --178.201.97.120 09:53, 17. Jan. 2015 (CET)

WQ:WWNI Was WQ nicht ist ... 19. eine Sammlung von reinen Versprechern. Die Bekämpfung des Antisemitismus ist unsere staatliche und bürgerliche Pflicht. http://dip21.bundestag.de/dip21/btp/18/18079.pdf Seite 7477 rechts unten. --Vsop.de (Diskussion) 11:49, 17. Jan. 2015 (CET)

Das ist kein Versprecher, sonst hätte die Kanzlerin sich sicher korrigiert (und es hätte keinen Beifall gegeben) --178.201.97.120 12:45, 17. Jan. 2015 (CET) Ergänzung: Maßgeblich für ein Zitat sollte auch das sein, was gesagt wurde, nicht was irgendein Protokollführer falsch aufschreibt.

Die Reaktion von Vsop.de war korrekt im Sinne von WQ. Es gibt vermutlich im Netz Seiten, die sich mit Versprechern auseinandersetzen. Hier ist WQ und es gelten die von der WQ-Community vereinbarten Spielregeln. Jene wurden von Vsop.de zitiert und verwendet. Gruß vom --Robertsan (Diskussion) 12:46, 19. Jan. 2015 (CET)

PKW-Maut[Bearbeiten]

Mal 'ne Frage: ""Mit mir wird es keine PKW-Maut geben", dieses (scheinbar) eindeutige Bekenntnis von Frau Merkel, abgegeben im TV-Wahlkampf-Duell mit Herrn Steinbrück am 1.9.2013 (Belege z.B. auf Youtube) - warum findet sich das nicht auf der Zitat-Seite für jedermann zum Nachlesen? unsigniert 18:10, 8. Feb. 2015 Spezial:Beiträge/Rollisch61

Weil WQ sich nicht als Teil der Kampagne "Demaskiert die Lügner" versteht. Was Merkel gemeint hatte, war eine PKW-Maut nur für Ausländer wegen rechtlicher Bedenken im Hinblick auf EU-Recht und eine PKW-Maut, die Inländer zusätzlich belastet. Die nunmehr geplante PKW-Maut für alle vermeidet Letzteres durch Anrechnung auf die deutsche Kfz-Steuer. --Vsop.de (Diskussion) 20:31, 9. Feb. 2015 (CET)

Ok, der Einwand, sich grundsätzlich nicht in politische Diskussionen einzumischen, wäre verständlich und aller Ehren wert; inwieweit das hier gegeben ist, sei mal dahingestellt. Was ich allerdings nicht verstehe, ist, daß du zu wissen glaubst, was Merkel "gemeint" haben könnte; m.W. heißt das Portal "WQ" und nicht "WGZWWAGHK" ("Wiki glaubt zu wissen, was andere gemeint haben könnten"). Gesagt (und darum geht es hier bekanntlich) hat sie nachweislich was ganz anderes - nämlich das, was in obigem Zitat steht. Nebenbei: Mit deinem letzen Einwand ("vermeidet Letzteres") machst du dich zu einem Teil einer ebensolchen Kampagne, die du zu vermeiden behauptest, denn gerade das (ob die Maut in der geplanten Form rechtmäßig ist) ist ja Teil der politischen Auseinandersetzung. Folglich wäre die Unterdrückung des Zitats ebenso Teil einer politischen Kampagne, nämlich der "Demaskiert die Lügner, die Merkel demaskieren wollen". Wenn du deinen Einwand ernst meinst, kannst du mir sicher folgen...Spezial:Beiträge/Rollisch61 P.S.. Übrigens ist die Seite voll von Zitaten als Teil politischer Kampagnen; z.B. "keine Euro-Bonds, so lange..." - politischer geht's nicht. 11:53, 19. Feb. 2015 Spezial:Beiträge/Rollisch61

2015[Bearbeiten]

Merkel in der Fraktionssitzung am 22. Sep. 2015: "Ist mir egal, ob ich schuld am Zustrom der Flüchtlinge bin. Nun sind sie halt da." --188.101.92.210 02:39, 28. Sep. 2015 (CEST)

"marktkonforme Demokratie"[Bearbeiten]

"Das ist eine parlamentarische Demokratie. Deshalb ist das Budgetrecht ein Kernrecht des Parlaments. Insofern werden wir Wege finden, die parlamentarische Mitbestimmung so zu gestalten, dass sie trotzdem auch marktkonform ist, also dass sich auf den Märkten die entsprechenden Signale ergeben."

Quelle: https://www.bundesregierung.de/ContentArchiv/DE/Archiv17/Mitschrift/Pressekonferenzen/2011/09/2011-09-01-merkel-coelho.html


Pressestatements von Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem Ministerpräsidenten der Republik Portugal, Pedro Passos Coelho vom 1. September 2011 in Berlin soweit zum Demokratieverständnis

Zitat: Das Volk ist jeder, der in diesem Land lebt.[Bearbeiten]

http://www.sueddeutsche.de/politik/merkel-cdu-partei-der-subsidiaritaet-1.3395370

Ein neues Zitat von Frau Merkel: "...Das Volk ist jeder, der in diesem Land lebt..."

Rainer E. (Diskussion) 01:08, 27. Feb. 2017 (CET)