Jammertal

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zitate[Bearbeiten]

  • "Der Sohn des Vaters, Gott von Art, // Ein Gast in der Welt hier ward, // Und führt uns aus dem Jammertal, // Er macht uns Erben in sein'm Saal." - Martin Luther, Gelobet seist du Jesu Christ, 1524
  • "Der Tag ist nun vergangen, // Die güldnen Sterne prangen // Am blauen Himmelssaal; Also werd ich auch stehen, // Wann mich wird heißen gehen // Mein Gott aus diesem Jammertal." - Paul Gerhardt, Abendlied
  • "Die Erde wär' ein Jammertal // Voll Grillenfang und Gicht, // Wüchs' uns zur Lindrung unsrer Qual // Der edle Rheinwein nicht." - Ludwig Christoph Heinrich Hölty, Trinklied, Beim Rheinwein
  • "Die Aufhebung der Religion als des illusorischen Glücks des Volkes ist die Forderung seines wirklichen Glücks. Die Forderung, die Illusionen über seinen Zustand aufzugeben, ist die Forderung, einen Zustand aufzugeben, der der Illusionen bedarf. Die Kritik der Religion ist also im Keim die Kritik des Jammertales, dessen Heiligenschein die Religion ist."" - Karl Marx, Zur Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie. Einleitung (1843)
  • "Sie sang vom irdischen Jammertal, // Von Freuden, die bald zerronnen, // Vom Jenseits, wo die Seele schwelgt // Verklärt in ew'gen Wonnen." - Heinrich Heine, Deutschland. Ein Wintermärchen, 1844
  • "Wir bitten in diesem Gebet, dass uns der Vater im Himmel vom Bösen und allem Übel an Leib und Seele, Gut und Ehre erlöse und zuletzt, wenn unser Stündlein kommt, ein seliges Ende beschere und mit Gnaden von diesem Jammertal zu sich nehme in den [Himmel]." - Martin Luther, Der Kleine Katechismus, Über das Vaterunser
  • "Wo bleibst du, Trost der ganzen Welt, Darauf sie all' ihr' Hoffnung stellt? O komm, ach komm vom höchsten Saal, Komm tröst uns hie im Jammertal." - Friedrich Spee von Langenfeld, Köln, 1623 O Heiland, reiß die Himmel auf

Weblinks[Bearbeiten]

Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Jammertal.