Wandel

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zitate[Bearbeiten]

  • "Der Mensch steht heute vor der Alternative: Untergang des Menschen oder Wandlung des Menschen." - Karl Jaspers, Philosophie und Welt
  • "Die Religionen sehen ihre heiligen Bücher zwar auch als absolute Wahrheit an, trotzdem gibt es dort einen gewissen Wandel. In der Mathematik dagegen verändert sich, was wir einmal wissen, nie mehr." - Albrecht Beutelspacher, Interview in DER SPIEGEL 50/2004 vom 6. Dezember 2004, Seite 191, spiegel.de
  • "Die Wandlung der Gesellschaft ist nicht so wichtig; sie wird sich natürlich und zwangsläufig ergeben, wenn der Mensch die innere Wandlung vollzogen hat." - Jiddu Krishnamurti, Jenseits der Gewalt
  • "Es gibt aber eine Art des Wandels, die sich offensichtlich kontinuierlich fortsetzt und so etwas wie eine Richtung zu haben scheint. Diesen Wandel bezeichnet man als Evolution oder Entwicklungsgeschichte.." - Ernst Mayr: Das ist Evolution, - München : Bertelsmann, 2003, ISBN 3-570-12013-9 - Seite 24
  • "Jeder Wandel in der menschlichen Natur ist ein Wandel zum Wachstum hin; ohne Wachstum ist das Leben nicht lebenswert." - Ernest Dichter, Überzeugen, nicht verführen
  • "Wenig und Viel sind wandelbar wie Geschenke, je nachdem sie der Gebende oder der Empfangende betrachtet." - Zhuangzi, Reden und Gleichnisse

Sprichwörter und Volksmund[Bearbeiten]

  • "Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Schutzmauern, die anderen Windmühlen." - Aus China

Bibel[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Wikiquote
Siehe auch: Veränderung, Verwandlung
Wikiquote
Gegenbegriff: Stillstand
Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Wandel.