Gerechtigkeit

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sprichwörter und Volksmund · Bibel · Koran · Weblinks
Bernard d'Agesci La Justice.jpg

Zitate[Bearbeiten]

A[Bearbeiten]

B[Bearbeiten]

  • "Barmherzigkeit ist leichter zu üben als Gerechtigkeit." - Sully Prudhomme, Gedanken
  • "Beredsamkeit, die nicht mit der Logik übereinstimmt, Wahrhaftigkeit, die nicht mit der Vernunft übereinstimmt, Mut, der nicht mit der Gerechtigkeit übereinstimmt, Gesetzlichkeit, die nicht mit der sinngemäßen Anwendung übereinstimmt, sind wie ein irrender Wanderer auf schnellem Rosse oder wie ein Wahnsinniger, der ein scharfes Schwert schwingt." - Lü Bu We, Frühling und Herbst des Lü Bu We, S. 137. Aus dem Chinesischen übertragen und herausgegeben von Richard Wilhelm (1873-1930), Eugen Diederichs Verlag, Düsseldorf-Köln 1979, ISBN 3-424-00625-4

C[Bearbeiten]

D[Bearbeiten]

  • "Das harte Wort schmerzt immer, sei's auch ganz gerecht." - Sophokles, Aias (Chor)
  • "Das Los des Menschen scheint zu sein, nicht Wahrheit, sondern Ringen und Wahrheit, nicht Freiheit und Gerechtigkeit und Glückseligkeit, sondern Ringen darnach." - Johann Gottfried Seume, Apokryphen
  • "Das Volk liebt den Mann, der die Gerechtigkeit bringt, dem Weisen schenkt es eher Ehrfurcht als Liebe." - Francesco Guicciardini, Ricordi
  • "Daß ich nur von mir spreche, geschieht aus übergroßer Gerechtigkeit, aus Gewissenhaftigkeit, nicht nur aus Selbstschätzung. Nämlich, weil ich mich nur kenne und von mir Auskunft geben kann." - Else Lasker-Schüler, Brief an Martin Buber, 1914. Aus: Briefe. Hrsg. von Margarete Kupper. München: Kösel, 1969. S. 118
  • "Der Mensch rächt sich, weil er ein Recht darauf zu haben glaubt. Folglich hat er die ursprüngliche Ursache gefunden, und zwar das Recht. Also ist er nach allen Seiten hin beruhigt, rächt sich infolgedessen ruhig und erfolgreich, in der Überzeugung, dass er ein ehrliches und gerechtes Werk vollbringt. Ich sehe darin aber keine Gerechtigkeit, finde auch keine Tugend dabei; wenn ich mich also jetzt rächen wollte, so geschähe das nur aus Bosheit." - Fjodor Michailowitsch Dostojewski, Aufzeichnungen aus einem Kellerloch
  • "Der Schein regiert die Welt, und die Gerechtigkeit ist nur auf der Bühne." - Friedrich Schiller, "Der Parasit"
  • "Die Empörung ist der Zorn der Gerechtigkeit." - Sully Prudhomme, Gedanken
  • "Die Freiheit ist jedem gegeben. Wenn der Mensch sich zum Guten wenden und ein Gerechter werden will, so kann er das." - Moses Maimonides, Die Starke Hand, Vorschrift über die Umkehr, 5,1
  • "Die Gerechtigkeit enthält in sich eine unüberwindbare Spannung: Gleichheit ist ihr Wesen, Allgemeinheit ist deshalb ihre Form – und demnach wohnt ihr das Bestreben inne, dem Einzelfall und dem Einzelmenschen in ihrer Einzigartigkeit gerecht zu werden. - Gustav Radbruch, Vorschule der Rechtsphilosophie, 2. Aufl., Göttingen 1959, S. 25
  • "Die Gerechtigkeit ist die zweite große Aufgabe des Rechts, die erste aber ist die Rechtssicherheit, der Friede." - Gustav Radbruch, Aphorismen zur Rechtsweisheit
  • "Die Gerechtigkeit wächst nicht auf einem mit Lastern gedüngten Boden." - Romain Rolland, Ein Spiel von Tod und Liebe
  • "Die Justiz«, sagte Oberstaatsanwalt Dr. F. und zündete grandios die Zigarre an, die ihm der Kellner ohne Bestellung gereicht hatte, »ist ein gut funktionierender Verwaltungs- und Richterversorgungsapparat, der mit der Gerechtigkeit ungefähr soviel zu tun hat wie die Landeskirchenverwaltung mit dem lieben Gott.«" - Herbert Rosendorfer: Ballmanns Leiden oder Lehrbuch für Konkursrecht. Roman. Nymphenburger München 1981. Seite 203 books.google. Zitiert in der Rezension "Möchtegernsatiriker" von Georg Eyring, DIE ZEIT 16. April 1982 (Nr. 16/1982)
  • "Die schönste Frucht der Gerechtigkeit ist Seelenfrieden." - Epikur, Philosophie der Freude, Kröner Verlag, Stuttgart, 1973, S. 74
  • "Die wahre Freiheit ist nichts anderes als Gerechtigkeit." - Johann Gottfried Seume, Spaziergang nach Syrakus

E[Bearbeiten]

  • "Es gibt nur etwas, das schlimmer ist als Ungerechtigkeit, und das ist Gerechtigkeit ohne Schwert in der Hand. Wenn Recht nicht Macht ist, ist es Übel." - Oscar Wilde, Der Kritiker als Künstler, Szene 2 / Gilbert
  • "Es ist etwas Widerwärtiges, einen Menschen aus blossem Rassenhass, nur weil anderes Blut in seinen Adern fliesst oder weil einem seine Nase nicht gefällt, zu verfolgen. Das ist aller Gerechtigkeit, die doch die Grundlage der öffentlichen Ordnung und des Staates sein soll, völlig widersprechend. Niemand ist verantwortlich für seine Rasse; vielmehr hat jeder ein Anrecht auf sie und ihre Traditionen; denn ohne sie wäre kein Mensch, was er ist..." - Gonzague de Reynold in: Die Tragik Europas (L'europe tragique). Aus dem Französischen von Walter Grossenbacher. Luzern: Vita Nova, 1935, S. 325
  • "Es ist schrecklich schwer, gerecht zu sein zu seiner eigenen Vergangenheit." - Marlen Haushofer, Die Wand

F[Bearbeiten]

  • "Fiat iustitia, et pereat mundus." („Gerechtigkeit soll werden, sogar wenn daran die Welt unterginge.“) - überliefert als Wahlspruch von Ferdinand I. (1503–1564)
  • "Für mich sind die Menschen in ihrer Würde gleich, aber nicht in ihren Lebenschancen. Da gibt es furchtbare Diskrepanzen. Die Politik ist dazu da, diese so weit es geht auszugleichen. Es geht um Chancengerechtigkeit." - Gesine Schwan, Interview mit der »Welt«, 13. März 2004, zitiert auch im »Tagesspiegel«, 19. März 2004

G[Bearbeiten]

  • "Gerecht ist auf Erden immer jene Sache, welche mehr Arme hat und bessere Gewehre." - Karl Emil Franzos, Deutsche Dichtung, 9.5
  • "Gerechtigkeit entspringt dem Neide, denn ihr oberster Satz ist: Allen das Gleiche." - Walther Rathenau, Auf dem Fechtboden des Geistes. Aphorismen aus seinen Notizbüchern
  • "Gerechtigkeit gibt jedem das Seine, maßt sich nichts Fremdes an und setzt den eigenen Vorteil zurück, wo es gilt, das Wohl des Ganzen zu wahren." - Ambrosius von Mailand, Über die Pflichten
  • "Gerechtigkeit ist ein menschliches Konstrukt [...]" - Michael Walzer (1992), S.30
  • "Gerechtigkeit ist nur in der Hölle, im Himmel ist Gnade, und auf Erden ist das Kreuz." - Gertrud von Le Fort, »Aphorismen«, München 1962

H[Bearbeiten]

I[Bearbeiten]

J[Bearbeiten]

  • "Jedem das Seine geben: Das wäre die Gerechtigkeit wollen und das Chaos erreichen." Friedrich Nietzsche, Unschuld des Werdens 2, 613

K[Bearbeiten]

L[Bearbeiten]

  • "Langes Flehen ziemt sich nicht, wenn wir Gerechtes bitten." - Sophokles, Ödipus auf Kolonos
  • "Liebe Nachwelt! Wenn Ihr nicht gerechter, friedlicher und überhaupt vernünftiger sein werdet, als wir sind bzw. gewesen sind, so soll euch der Teufel holen." - Albert Einstein in, "Albert Einstein-The Human Side" 1979, Princeton University Press, S. 159

M[Bearbeiten]

N[Bearbeiten]

O[Bearbeiten]

P[Bearbeiten]

Q[Bearbeiten]

R[Bearbeiten]

S[Bearbeiten]

  • "Selbst der Gerechte wird ungerecht, wenn er selbstgerecht wird." - Rudolf Hagelstange (1912–84), dt. Schriftsteller
  • "Sie wollen frei sein, und verstehen nicht, gerecht zu sein." - Emmanuel Joseph Sieyès zitiert in Georg Büchmann: Geflügelte Worte

T[Bearbeiten]

U[Bearbeiten]

  • "Und der vorherrschende Glaube an »soziale Gerechtigkeit« ist gegenwärtig wahrscheinlich die schwerste Bedrohung der meisten anderen Werte einer freien Zivilisation." - Friedrich August von Hayek, Recht, Gesetzgebung und Freiheit, Bd. 2, Landsberg am Lech 1981, S. 98
  • "Ungerechtigkeit an irgendeinem Ort bedroht die Gerechtigkeit an jedem anderen." - Martin Luther King, Warum wir nicht warten können. Düsseldorf, 1967. Übersetzer: Hans Lamm

V[Bearbeiten]

  • "Von allem das Meistgeliebte ist Mir die Gerechtigkeit. Wende dich nicht ab von ihr, wenn du nach Mir verlangst, und vergiß sie nicht, damit Ich dir vertrauen kann. Mit ihrer Hilfe sollst du mit eigenen Augen sehen, nicht mit denen anderer, und durch eigene Erkenntnis Wissen erlangen, nicht durch die deines Nächsten." - Baha'u'llah, Verborgene Worte, Arabischer Teil:2
  • "Von allen Tugenden die schwerste und seltenste ist die Gerechtigkeit. Man findet zehn Großmütige gegen einen Gerechten." - Franz Grillparzer, Aphorismen
  • "Vor den Richter gehen heißt aber, auf Gerechtigkeit ausgehen; denn der Richter soll gewissermaßen die lebendige Gerechtigkeit sein." - Aristoteles, Nikomachische Ethik

W[Bearbeiten]

  • "Was ist Gerechtigkeit? Keine andere Frage ist so leidenschaftlich erörtert, für keine andere Frage so viel kostbares Blut, so viel bittere Tränen vergossen worden, über keine andere Frage haben die erlauchtesten Geister – von Platon bis Kant – so tief gegrübelt. Und doch ist diese Frage heute so unbeantwortet wie je. Vielleicht, weil es eine jener Fragen ist, für die die resignierte Weisheit gilt, daß der Mensch nie eine endgültige Antwort findet, sondern nur suchen kann, besser zu fragen." - Hans Kelsen, Was ist Gerechtigkeit?, Reclam, Stuttgart 2000, S. 9.
  • "Was ist Gott anderes denn Leben und Lieblichkeit, leuchtendes Licht, unvergängliche Güte, richtende Gerechtigkeit und heilendes Erbarmen?" - Birgitta von Schweden, Offenbarungen
  • "Wer der Gerechtigkeit folgen will durch dick und dünn, muss lange Stiefel haben." - Wilhelm Busch, Eduards Traum. In: Was beliebt ist auch erlaubt. Wilhelm Busch. Sämtliche Werke II. Herausgegeben von Rolf Hochhuth. 12. Auflage, München, 2008. ISBN 3570030040. S. 425
  • "Wenn die Gerechtigkeit all ihre Strenge anwendete, würde die Erde bald eine Wüste sein." - Pietro Metastasio, La clemenza di Tito, 1,8
  • "Wenn man Gerechtigkeit im Kleinen übt, so hat man im Kleinen Glück, wenn man sie im Großen übt, so hat man im Großen Glück. Mit dem Unheil ist es nicht so. Wenig ist immer noch schlimmer als gar nichts." - Lü Bu We, Frühling und Herbst des Lü Bu We, S. 436. Aus dem Chinesischen übertragen und herausgegeben von Richard Wilhelm (1873-1930), Eugen Diederichs Verlag, Düsseldorf-Köln 1979, ISBN 3-424-00625-4
  • "Wer der Gerechtigkeit folgen will durch dick und dünn, muß lange Stiefel haben. Habt ihr welche? Habe ich welche? Ach, meine Lieben! Lasset uns mit den Köpfen schütteln!" - Wilhelm Busch, "Eduards Traum"
  • "Wir mögen die Strafe nicht, die gerecht ist, wohl aber die Handlung, die ungerecht ist." - Petrus Abaelardus, Ethica
  • "Wirklicher Friede bedeutet auch wirtschaftliche Entwicklung und soziale Gerechtigkeit, bedeutet Schutz der Umwelt, bedeutet Demokratie, Vielfalt und Würde und vieles, vieles mehr." - Kofi Annan, Global Marshall Plan
  • "Wo keine Gerechtigkeit ist, ist keine Freiheit, und wo keine Freiheit ist, ist keine Gerechtigkeit." - Johann Gottfried Seume, Der Spaziergang nach Syrakus

X[Bearbeiten]

Y[Bearbeiten]

Z[Bearbeiten]

Sprichwörter und Volksmund[Bearbeiten]

  • "Eine Stunde Gerechtigkeit ist mehr als siebzig Jahre Gebet." - Aus der Türkei
  • "Gnade ist die Stütze der Gerechtigkeit." - Aus Russland
  • "Man erlangt vor Gericht nie Gerechtigkeit, es gibt immer nur ein Urteil." - Sprichwort
  • "Wenn man die Gerechtigkeit biegt, so bricht sie." - Sprichwort

Bibel[Bearbeiten]

  • "Aber nicht verhält sich's mit der Gabe wie mit der Sünde. Denn wenn durch die Sünde des Einen die Vielen gestorben sind, um wie viel mehr ist Gottes Gnade und Gabe den Vielen überreich zuteil geworden durch die Gnade des einen Menschen Jesus Christus. Und nicht verhält es sich mit der Gabe wie mit dem, was durch den einen Sünder geschehen ist. Denn das Urteil hat von dem Einen her zur Verdammnis geführt, die Gnade aber hilft aus vielen Sünden zur Gerechtigkeit." - Römerbrief 5,15-16 Luther
  • "Also war David König über ganz Israel, und schaffte Recht und Gerechtigkeit allem Volk." - 2. Samuel 8,15 Luther 1912
  • "Das Wenige des Gerechten ist besser als der Überfluss vieler Gottloser. Denn die Arme der Gottlosen werden zerbrochen, aber der Herr stützt die Gerechten." - Psalm 37,16-17
  • "Dem Gerechten gereicht sein Erwerb zum Leben, aber dem Gottlosen sein Einkommen zur Sünde." - Sprüche 10,16 Luther
  • "Denn alle Schrift, von Gott eingegeben, ist nütze zur Lehre, zur Strafe, zur Besserung, zur Züchtigung in der Gerechtigkeit, dass ein Mensch Gottes sei vollkommen, zu allem guten Werk geschickt." - 2. Timotheus 3,16-17 Luther 1912
  • "Der aber Samen gibt dem Sämann und Brot zur Speise, der wird auch euch Samen geben und ihn mehren und wachsen lassen die Früchte eurer Gerechtigkeit." - 2. Korinther 9,10
  • "Der Gerechte ißt, daß sein Seele satt wird; der Gottlosen Bauch aber hat nimmer genug." - Sprüche 13,25 (Luther 1912)
  • "Der Gerechte wird aus Glauben leben." - Habakuk 2,4 und Römer 1,17
  • "Der Gerechte wird aus seiner Not erlöst, und der Gottlose kommt an seine Statt." - Sprüche 11,8 (Luther 1912)
  • "Der Gottlose flieht, auch wenn niemand ihn jagt; der Gerechte aber ist furchtlos wie ein junger Löwe." - Sprüche 28,1
  • "Der Gottlose ist wie ein Wetter, das vorübergeht und nicht mehr ist; der Gerechte aber besteht ewiglich." - Sprüche 10,25 Luther 1912
  • "Der Gottlosen Arbeit bringt trügerischen Gewinn; aber wer Gerechtigkeit sät, hat sicheren Lohn." - Sprüche 11,18
  • "Die Gerechtigkeit behütet den Unschuldigen; aber die Gottlosigkeit bringt den Sünder zu Fall." - Sprüche 13,6 Luther
  • "Die Gerechtigkeit der Aufrichtigen rettet sie, aber durch ihre Gier werden die Treulosen gefangen. - Sprüche 11,6
  • "Die Gerechtigkeit des Frommen macht seinen Weg eben; aber der Gottlose wird fallen durch seine Gottlosigkeit." - Sprüche 11,5 Luther 1912
  • "Ein gottlos Wesen fördert den Menschen nicht; aber die Wurzel der Gerechten wird bleiben." - Sprüche 12,3 (Luther 1912)
  • "Es begegnen einander Huld und Treue; Gerechtigkeit und Friede küssen sich. Treue sprosst aus der Erde hervor; Gerechtigkeit blickt vom Himmel hernieder." - Psalm 85,11-12
  • "Gerechtigkeit erhöht ein Volk; aber die Sünde ist der Leute Verderben." - Sprüche 14,34 Luther
  • "Hütet euch, eure Gerechtigkeit vor den Menschen zur Schau zu stellen; sonst habt ihr keinen Lohn von eurem Vater im Himmel zu erwarten." - Matthäus 6,1 EU
  • "Ich bin gekommen, die Sünder zur Buße zu rufen und nicht die Gerechten." - Lukas 5,32 Luther
  • "Im Hause des Gottlosen ist der Fluch des Herrn; aber das Haus der Gerechten wird gesegnet." - Sprüche 3,33 (Luther 1912)
  • "Legt von euch ab den alten Menschen mit seinem früheren Wandel, der sich durch trügerische Begierden zugrunde richtet. Erneuert euch aber in eurem Geist und Sinn und zieht den neuen Menschen an, der nach Gott geschaffen ist in wahrer Gerechtigkeit und Heiligkeit." - Paulus, Epheser 4,22-24
  • "Selig sind, die da hungert und dürstet nach der Gerechtigkeit; denn sie sollen satt werden." - Matthäus 5,6
  • "Selig, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden; denn ihnen gehört das Himmelreich." - Jesus Christus, Matthäus 5,10 EU
  • "Sie sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie bei Gott haben sollten, und werden ohne Verdienst gerecht aus seiner Gnade durch die Erlösung, die durch Christus Jesus geschehen ist. Den hat Gott für den Glauben hingestellt als Sühne in seinem Blut zum Erweis seiner Gerechtigkeit, indem er die Sünden vergibt, die früher begangen wurden in der Zeit seiner Geduld, um nun in dieser Zeit seine Gerechtigkeit zu erweisen, dass er selbst gerecht ist und gerecht macht den, der da ist aus dem Glauben an Jesus." - Paulus von Tarsus, Römerbrief 3,23-26
  • "Siehe, wer halsstarrig ist, der wird keine Ruhe in seinem Herzen haben, der Gerechte aber wird durch seinen Glauben leben." - Habakuk 2,4
  • "Unglück verfolgt die Sünder; aber den Gerechten wird Gutes vergolten." - Sprüche 13,21 Luther 1912
  • "Unrecht Gut hilft nicht; aber Gerechtigkeit errettet vor dem Tode." - Sprüche 10,2 (Luther 1912)
  • "Was der Gottlose fürchtet, das wird ihm begegnen; und was die Gerechten begehren, wird ihnen gegeben." - Sprüche 10,24 (Luther 1912)
  • "Wenn die Gerechten triumphieren, ist die Herrlichkeit groß; wenn aber die Gottlosen aufkommen, versteckt sich der Mensch." - Sprüche 28,12
  • "Wir warten auf einen neuen Himmel und eine neue Erde nach seiner Verheißung, in denen Gerechtigkeit wohnt." - 2. Petrus 3,13
  • "Der Herr schafft Gerechtigkeit und Recht allen, die Unrecht leiden" - Psalm 103, 6

Koran[Bearbeiten]

nach Suren geordnet

  • "Allah gebietet euch, […] wenn ihr zwischen Menschen richtet, dass ihr richtet nach Gerechtigkeit." - Sure 4, 58 (Ahmadiyya) Onlinetext
  • "Seid standhaft in Allahs Sache, bezeugend in Gerechtigkeit! Und die Feindseligkeit eines Volkes soll euch nicht verleiten, anders denn gerecht zu handeln. Seid gerecht, das ist näher der Gottesfurcht." - Sure 5, 8 (Ahmadiyya) Onlinetext
  • "Unter dem Volke Mose ist eine Gemeinde, die durch die Wahrheit den Weg findet und danach Gerechtigkeit übt." - Sure 7, 159 (Ahmadiyya) Onlinetext
  • "Jedes Volk hat seinen Gesandten. Wenn ihr Gesandter zu ihnen kommt, werden ihre Taten im Jenseits gerecht beurteilt, und ihnen wird nicht unrecht getan." - Sure 10, 47 (al-Azhar) Onlinetext
  • "Und Wir werden (genaue) Waagen der Gerechtigkeit aufstellen für den Tag der Auferstehung, so dass keine Seele in irgendetwas Unrecht erleiden wird. Und wäre es das Gewicht eines Senfkorns, Wir wollen es hervorbringen." - Sure 21, 47 (Ahmadiyya) Onlinetext
  • "Und die Ungläubigen werden in Scharen zur Hölle getrieben werden, bis dass, wenn sie sie erreichen, ihre Pforten sich öffnen und ihre Wächter zu ihnen sprechen: Sind nicht Gesandte aus eurer Mitte zu euch gekommen, euch die Zeichen eures Herrn vorzutragen und euch zu warnen vor dem Eintreffen dieses eures Tags? Sie werden sprechen: Ja! Doch das Strafurteil ist fällig geworden nach Gerechtigkeit wider die Ungläubigen." - Sure 39, 72 (Ahmadiyya) Onlinetext
  • "Allah richtet in Gerechtigkeit; die aber, die sie statt Ihn anrufen, können ganz und gar nicht richten. Wahrlich, Allah ist der Allhörende, der Allsehende." - Sure 40, 21 (Ahmadiyya) Onlinetext
  • "Diejenigen, die ihre Stimmen vor dem Gesandten Allahs senken, sie sind es, deren Herzen Allah zur Gerechtigkeit geläutert hat. Für sie ist Verzeihung und ein großer Lohn." - Sure 49, 4 (Ahmadiyya) Onlinetext
  • "Wir schickten Unsere Gesandten mit klaren Beweisen und sandten mit ihnen das Buch und das Maß herab, auf dass die Menschen Gerechtigkeit üben möchten." - Sure 57, 25 (Ahmadiyya) Onlinetext

Weblinks[Bearbeiten]

Wikiquote
Siehe auch: Justiz, Recht, Ausgleich
Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Gerechtigkeit.
Wiktionary
Wiktionary führt den Wörterbucheintrag gerecht.