Wilhelm Raabe

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wilhelm Raabe (1831-1910)[Bearbeiten]

deutscher Schriftsteller

Überprüft[Bearbeiten]

  • "Das war alles damals! Damals schien die Sonne in der rechten Weise, damals machte der Regen auf die rechte Art nass." - Der Schüdderrump. 18. Kapitel.
  • "Die Klugen haben wahrhaftig lange nicht so viel Behaglichkeit in die Welt gebracht und so viele Glückliche drin gemacht, wie die Einfältigen." - Stopfkuchen. Eine See- und Mordgeschichte. bei zeno.org
  • "Es ist nicht alles Komödie in der Welt." - Altershausen. bei gutenberg.spiegel.de
  • Himmel« leitet die deutsche Sprache von dem alten Wort »Heime«, »Heimat« ab." - Halb Mär, halb mehr
  • "Je mehr ihm das Leben entglitt, desto mehr wurde er Dichter." - Gedanken und Einfälle
  • "Wenn längere Zeit nach dem Tode eines geliebten Wesens einen der alte Schmerz überkommt, so überlege man, was der Tote versäumt habe, während man selbst und die andern weiterlebten." - Gedanken und Einfälle
  • "So oft eine neue überraschende Erkenntnis durch die Wissenschaft gewonnen wird, ist das erste Wort der Philister: es sei nicht wahr; das zweite: es sei gegen die Religion; und das dritte: so etwas habe Jedermann schon lange vorher gewußt." - Notizbuch 2, in: Jahrbuch der Raabe-Gesellschaft 1960 S. 97 books.google

Die Chronik der Sperlingsgasse (1857)[Bearbeiten]

Horacker (1876)[Bearbeiten]

Volltext auf gutenberg.spiegel.de

  • "Durch albernes Geheule wird nie was in der Welt gebessert." - Horacker: 9. Kapitel. Berlin: Grote, 7. Auflage: 1902. S. 73. Google Books-USA*
  • "Wer imponirt? Nur Der, welcher ruhig seinen eigenen Weg geht." - Horacker: 3. Kapitel. Berlin: Grote, 7. Auflage: 1902. S. 14. Google Books-USA*

Der Hungerpastor (1863)[Bearbeiten]

  • "es zeigte sich wieder, daß die Hoffnung und die Freude die besten Ärzte sind." - Der Hungerpastor 32. Kapitel
  • "Jedes Übermaß muß gefährlich werden, selbst ein Übermaß von Gemüt." - Der Hungerpastor 21. Kapitel
  • "Mit dem Hunger nach der Unendlichkeit wird der Mensch geboren; er spürt ihn früh, aber wenn er in die Jahre des Verstandes kommt, erstickt er ihn meistens leicht und schnell." - Der Hungerpastor 4. Kapitel
  • "Was liegt alles in den wenigen Worten: Sein eigener Herr sein!" - Der Hungerpastor 26. Kapitel
  • "Wenn Seufzer die Welt verbessern könnten, sie wäre längst keiner Verbesserung mehr fähig." - Der Hungerpastor 22. Kapitel

Das Odfeld (1889)[Bearbeiten]

  • "Die beste Rechtfertigung hilft nur zu häufig nur dazu, den Verdruß noch größer zu machen." - Das Odfeld. 23. Kapitel
  • "So ist es also das Schicksal Deutschlands immer gewesen, daß seine Bewohner, durch das Gefühl ihrer Tapferkeit hingerissen, an allen Kriegen Teil nahmen; oder daß es selbst der Schauplatz blutiger Auftritte war." - Das Odfeld. 1. Kapitel

Hastenbeck (1899)[Bearbeiten]

  • "Was ihr euch Liebes noch in der Welt sagen und tun könnt, das sagt und tut rasch, morgen ist es vielleicht schon zu spät dazu." - Hastenbeck. 8. Kapitel
  • "Wenn in der bösen Welt der Krieg die Menschen voneinanderreißt, bringt er sie doch auch wieder zueinander." - Hastenbeck. 11. Kapitel

Weblinks[Bearbeiten]

Wikisource
Wikisource führt Texte oder Textnachweise von Wilhelm Raabe.