Lachen

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Head laughing girl Glyptothek Munich.jpg

Zitate[Bearbeiten]

Lächeln[Bearbeiten]

  • "Das Lächeln wird nicht gelehrt, es trägt in sich einen gemeinverständlichen Sinn." - Sully Prudhomme, Intimes Tagebuch
  • "Herr, wenn der heilige Antonius in der Wüste // ein so anmutiges Gesicht, // mit diesem lächelnden halb geöffneten Mündchen gesehen hätte, // wäre er entweder auf der Stelle tot umgefallen // oder hätte mit all seinen Organen durcheinander // bestimmt auf das Paradies gepfiffen!" - Giorgio Baffo, aus Poesie, Seite 114
  • "Im scheinbar // grundlosen Lächeln // offenbart sich // die Natur der Seele." - Hans Kruppa, in: Neunundneunzig Zärtlichkeiten, Schneekluth Verlag, 1987. S. 61
  • "Wenn ein schlechter Mensch einmal lächelt, sucht ihn Gott heim." - Paul Keller, Kleine Erkenntnisse. Aus: Gedichte und Gedanken. 1. Auflage. Breslau: Bergstadtverlag, 1933. S. 143.
  • "Porträt. Das Schwierige ist, das Lächeln wiederzugeben." - Gustave Flaubert, Wörterbuch der Gemeinplätze, Piper Verlag München, April 2000, Tb ISBN 3-492-23016-4, S. 100

Lachen[Bearbeiten]

  • "Das Lachen ist der Regenbogen, // der dunklem Grund des Sturmes entsteigt." - Anastasius Grün, Vorspiel. Aus: Pfaff vom Kahlenberg
  • "Das Lachen ist die sicherste Probe auf einen Menschen." - Fjodor Dostojewski, Der Jüngling
  • "Das Lachen verlangt Arglosigkeit, die meisten Menschen lachen aber am häufigsten boshaft." - Fjodor Dostojewski, Der Jüngling
  • "Das Weinen des Erben ist unter der Maske ein Lachen." - Publilius Syrus, Sententiae H19
  • "Den fünf Genres Horror, Porno, Melodram, Spannung und Komik entsprechen fünf Körperausscheidungen: Erbrochenes, Sperma, Tränen, Schweiß und Urin. Und jedes Genre will eine dieser Ausscheidungen herbeiführen: Das Melodram will Tränen, der Porno Sperma, der Horror das Erbrechen, die Spannung den Schweißausbruch. Die Komik will zweierlei: Entweder soll sich der Mensch vor Lachen bepissen oder Tränen lachen. Das ist der Unterschied zur Hochkunst: Alle fünf Genres wollen den Konsumenten eindeutig außer Gefecht setzen." - Robert Gernhardt, Interview in DER SPIEGEL, 9/2006
  • "Der Engländer wiegt sich gern in dem Glauben, er könne über sich selbst lachen. Das tut er jedoch nur, um anderen den Spaß daran zu verderben, über ihn zu lachen." - Peter Ustinov, Peter Ustinovs geflügelte Worte
  • "Der sinnliche Mensch lacht oft, wo nichts zu lachen ist. Was ihn auch anregt, sein inneres Behagen kommt zum Vorschein." - Johann Wolfgang von Goethe, Wahlverwandtschaften II,4
  • "Die Eine lacht bis zum letzten Backzahn, die Andre bloß bis zur ersten Plombe." - Paul Lindau, Zug nach dem Westen
  • "Die Hälfte der Menschen lacht auf Kosten der andern." - Philipp Destouches, L'homme singulier, II, 1
  • "Die Komödie will durch Lachen bessern, aber nicht eben durch Verlachen." - Gotthold Ephraim Lessing, Hamburgische Dramaturgie 29
  • "Die Menschheit nimmt sich selbst zu ernst. Das ist die Erbsünde der Welt. Hätte der Höhlenmensch zu lachen verstanden, wäre die Weltgeschichte anders verlaufen." - Oscar Wilde, Das Bildnis des Dorian Gray, Kapitel 3 / Lord Henry
  • "Ein Gesicht, dem das Lachen fehlt, ist nicht willkommen." - Martial, Epigramme VII, 25, 6
  • "Eine Welt, wo so viel gelacht wird, kann so schlecht nicht sein." - Friedrich Theodor Vischer, Auch Einer. Eine Reisebekanntschaft. 40. Gesamt-Auflage. Stuttgart und Leipzig: Deutsche Verlags-Anstalt, 1908. S. 496. Google Books-USA*
  • "Es ist das wichtigste Ventil unseres Lebens! So wie wir schwitzen, wenn es uns zu heiß ist, lachen wir, wenn sich unser Emotions-Apparat überhitzt." - Heinz Marecek über das Lachen, in: "Ein Fest des Lachens - Weihnachten einmal anders", Residenz Verlag 2007
  • "Es ist von größter Wichtigkeit, dass wir lernen, über uns selbst zu lachen." - Katherine Mansfield, Tagebücher
  • "Es kann emanzipatorisch sein, befreiend wirken, es kann zum Nachdenken anregen." - Peter Sodann, über das Lachen, Stern Nr. 3/2009 vom 8. Januar 2009, S. 37
  • "Humor haben nicht selten die Menschen, die eigentlich nichts zu lachen haben." - Gerhard Uhlenbruck, Worthülsenfrüchte, 1. Februar 2002
  • "Ich beeile mich, über alles zu lachen, aus Furcht, einen Augenblick später darüber weinen zu müssen." - Pierre Augustin de Beaumarchais, Der Barbier von Sevilla, oder alle Vorsicht umsonst! I, 2 (Figaro). Übersetzt von Josef Kainz. Berlin: Fontane & Co., 1907. S. 12
  • "Ihr Lachen war hinreißend, ein unerhörtes Lachen, fast wie das eines Kindes. Jauchzendes Lachen, wenn etwas sie amüsierte." - Virginia Woolf, "Between the Acts"
  • "In Hamburg wohnt die Nacht // in allen Hafenschänken // und trägt die Röcke leicht, // sie kuppelt, spukt und schleicht, // wenn es auf schmalen Bänken // sich liebt und lacht. - Wolfgang Borchert, In Hamburg, in: Praesent, Angela (Hrsg.), Das Rowohlt Lesebuch der Poesie, Reinbek bei Hamburg, 1983, S. 37
  • "Lachen ist die beste Herzmuskelmassage, die es gibt. Ich bin mir sicher, dass manche Filme von Chaplin, Keaton - und vielleicht sogar der ein oder andere von mir - das Leben um mindestens zwei bis fünf Jahre verlängern können." - Mel Brooks, Spiegel Online, 6. Juli 2006''
  • "Lachen ist ein Ausdruck relativer Behaglichkeit. Der Franzel hinterm Ofen freut sich der Wärme um so mehr, wenn er sieht wie sich draußen der Hansel in die rötlichen Hände pustet." - Wilhelm Busch, "Von mir über mich"
  • "Lachen ist eine großartige Medizin, und sie hat nur positive Nebenwirkungen." - Sam Ewing, "Mature Living", Juli 1998
  • "Lachen ist nicht der schlechteste Anfang einer Freundschaft und bei weitem das beste Ende." - Oscar Wilde, Das Bildnis des Dorian Gray, Kapitel 1 / Lord Henry
  • "Lachen tötet die Furcht und ohne Furcht kann es keinen Glauben geben. Wer keine Furcht mehr vor dem Teufel hat, braucht keinen Gott mehr […] dann können wir auch über Gott lachen." - Umberto Eco, "Der Name der Rose"
  • "Lachen, Weinen, Lust und Schmerz sind Geschwisterkinder." - Johann Wolfgang von Goethe, Neugriechische Liebe-Skolien, 2
  • "Man lacht nicht, daß ihr alt, glaubt mir, man lacht allein // Daß ihr, die ihr doch alt, durchaus nicht alt wollt sein." - Andreas Gryphius, Epigramme, IV. Buch. 74. An Kaja
  • "Nicht durch Zorn, sondern durch Lachen tötet man." - Friedrich Nietzsche, Also sprach Zarathustra, 1. Teil; Vom Lesen und Schreiben
  • "Stürbe der Snobismus, wäre das Lachen der Leidtragende." - Peter Ustinov, Peter Ustinovs geflügelte Worte
  • "Um zu lachen, muss man ein Gesicht haben." - Wladimir Wladimirowitsch Majakowski, Das Tier lacht nicht
  • "Wenn du weinst, sind die Dinge so wie sie sind. Wenn Du lachst, sind die Dinge so wie sie sind." - Lü Bu We (siehe dazu die Diskussion)
  • "Wer am Freitag lacht, der wird am Sonntag weinen." - Jean Racine, Les plaideurs I,1
  • "Wer so recht aus voller Seele lacht, der kann kein schlechtes Gewissen haben." - Hans-Christian Oeser, 39. Brief, Der Witz
  • "Wie willst du weiße Lilien zu roten Rosen machen? // Küss eine weiße Galathee: Sie wird errötend lachen." - Friedrich von Logau, Sinngedichte
  • "Wir, die beiden Ewigjungen, // Auf dem Lande und am Strande, // Wie die rechte Räuberbande! // Kein Respekt vor den Gesetzen, // Lachen, lieben, hauen, hetzen, // Schranken, Vorschriften verletzen: // Sammeln wir die Lebensbeute, // Wie zwei freie Jägersleute – // Bellt und kläfft auch rings die Meute!" - Walt Whitman, Wir zwei Knaben, Grashalme, Leipzig 1904, S. 140
  • "Wir sind doch thörichte Menschen! Wie oft durchkreuzt die Furcht vor dem Lächerlichwerden unsere innigsten, zartesten Gefühle! Man schämt sich der Thräne und - spottet; man schämt sich des fröhlichen Lachens und - schneidet ein langweiliges Gesicht. - Wilhelm Raabe, Die Chronik der Sperlingsgasse. Berlin, 1897. S. 161
  • "Zum Lachen braucht es immer ein wenig Geist. Das Tier lacht nicht." - Gottfried Keller, Das Sinngedicht. 10. Kapitel
  • "Wo am Ende niemand mehr lacht nimmt auch niemand mehr etwas ernst." - Arne Rautenberg: pro test, Reihe c´est mon dada, Redfoxpress, Dugort, County Mayo/Irland 2013, S. 8."

Gelächter[Bearbeiten]

  • "Jede Epoche, die etwas taugt, bringt eine Posse hervor, die ihre Schwächen bündelt und dem Gelächter preisgibt." - Karl Hoche, über die in der Zeitschrift Stern 1983 erschienenen Hitler-Tagebücher, die sich als Fälschung herausstellten, In diesem unserem Lande. Artemis & Winkler, Düsseldorf, 1997. S. 202

Sprichwörter und Volksmund[Bearbeiten]

Lächeln[Bearbeiten]

Lachen[Bearbeiten]

Bibel[Bearbeiten]

Lachen[Bearbeiten]

  • "Aber du, HERR, wirst ihrer lachen und aller Heiden spotten." - Psalm 59,9 Luther 1912
  • "Auch beim Lachen kann das Herz trauern, und nach der Freude kommt Leid." - Sprüche 14,13 Luther 1912
  • "Für jedes Geschehen unter dem Himmel gibt es eine bestimmte Zeit: eine Zeit zum Gebären und eine Zeit zum Sterben, eine Zeit zum Pflanzen und eine Zeit zum Abernten der Pflanzen,eine Zeit zum Töten und eine Zeit zum Heilen, eine Zeit zum Niederreißen und eine Zeit zum Bauen, eine Zeit zum Weinen und eine Zeit zum Lachen, eine Zeit für die Klage und eine Zeit für den Tanz;" - Prediger 3,1-4 EU
  • "Ich sprach zum Lachen: Du bist toll! und zur Freude: Was machst du?" - Prediger 2,2 Luther 1912
  • "Ja, sie geifern mit ihrem Maul. Die Schwerter zwischen ihren Lippen, wer nimmt sie wahr? Du aber, Herr, verlachst sie; du spottest über alle Völker." - Psalm 59,8-9 EU
  • "Selig, die ihr jetzt hungert, denn ihr werdet satt werden. Selig, die ihr jetzt weint, denn ihr werdet lachen." - Lukas 6,21 EU

Weblinks[Bearbeiten]

Wikiquote
Siehe auch: Lächerlichkeit
Wikiquote
Gegenbegriff: Weinen, Heulen
Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Lachen.
Wiktionary
Wiktionary führt den Wörterbucheintrag lachen.