Herz

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zitate[Bearbeiten]

A[Bearbeiten]

  • "Aber hat Natur uns viel entzogen, war die Kunst uns freundlich doch gewogen, unser Herz erwarmt an ihrem Licht." - Friedrich Schiller, An die Freunde
  • "Ach, die Liebe läßt das Menschenherz zum Pilzgarten werden, einem üppigen und unverschämten Garten, in dem geheimnisvolle und freche Pilze stehen - Knut Hamsun, Victoria. Eine Liebesgeschichte, List Verlag München und Leipzig, 1995, ISBN 347179308-9, S. 42
  • "Alle Musik wird geboren im Herzen der Menschen." - Lü Bu We, Frühling und Herbst des Lü Bu We, S. 73. Aus dem Chinesischen übertragen und herausgegeben von Richard Wilhelm (1873-1930), Eugen Diederichs Verlag, Düsseldorf-Köln 1979, ISBN 3-424-00625-4
  • "Auch das begleitet mich jetzt in den letzten Tagen, nach sieben Monaten Schreiben, ein Druck auf der linken Brust, hin und wieder beim Durchatmen. Es sind nicht Schmerzen, kein Stechen, ein sanfter Druck, so ist das Herz spürbar geworden." - Uwe Timm, Der Freund und der Fremde, dtv 2007, ISBN 9783423135573, S. 172

B[Bearbeiten]

D[Bearbeiten]

  • "Darum, Meine Freunde und Brüder, schaffet den Blinden vorerst eine rechte Lebensleuchte ins Herz, und lasset durch solche Leuchte dann erst auch der Seele Verstand erleuchten, und es wird dann alle Wissenschaft dem Menschen zu einem wahren Segen werden!" - Jakob Lorber, Großes Evangelium Johannes, Band 3, Kapitel 175, Absatz 05
  • "Das arme Menschenherz muss stückweise brechen." - Georg Herwegh, Gedichte eines Lebendigen: Strophen aus der Fremde
  • "Das Begehren wohnt in den Sinnen, die Heiterkeit oder Nichtheiterkeit aber liegt im Herzen." - Lü Bu We, Frühling und Herbst des Lü Bu We, S. 60. Aus dem Chinesischen übertragen und herausgegeben von Richard Wilhelm (1873-1930), Eugen Diederichs Verlag, Düsseldorf-Köln 1979, ISBN 3-424-00625-4
  • "Das Gesicht selber sagt nichts, ob es gleich hübsch ist, und redet nicht zum Herzen." - Immanuel Kant, Über das Gefühl des Schönen und Erhabenen, dritter Abschnitt, A 66
  • "Das gehörte Wort geht verloren, wenn es nicht vom Herzen verstanden wird." - Chrétien de Troyes, Yvain
  • "Das Herz bleibt ein Kind." - Theodor Fontane, Wanderung durch die Mark Brandenburg
  • "Das Herz hat auch sein Ostern, wo der Stein // Vom Grabe springt." - Emanuel Geibel, Auferstehung. Aus: Werke. Band 1. Stuttgart: Cotta, 1883. S. 157. Google Books-USA*
  • "Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt." - Blaise Pascal, Pensées IV, 277
  • "Das Herz ist das Organ der Seele, so wie der Geist das Organ des Verstandes ist." - Théodore Jouffroy, Das grüne Heft
  • "Das Herz muss in Harmonie und Ruhe sein, dann erst wird es heiter." - Lü Bu We, Frühling und Herbst des Lü Bu We, S. 60. Aus dem Chinesischen übertragen und herausgegeben von Richard Wilhelm (1873-1930), Eugen Diederichs Verlag, Düsseldorf-Köln 1979, ISBN 3-424-00625-4
  • "Das körperliche Herz sei das Muster des geistigen: verletzbar, empfindlich, rege und warm, aber ein derber, frei fortschlagender Muskel hinter dem Knochengitter, und seine zarten Nerven sind schwer zu finden." - Jean Paul, Levana
  • "Das Licht der Herrlichkeit scheint mitten in der Nacht // Wer kann es sehn? Ein Herz das Augen hat und wacht." - Angelus Silesius, Der cherubinische Wandersmann, Vers 12
  • "Nur was der Geist (Kopf) bewundert, das verehrt, liebt, und betet das Herz an." - Franz von Baader, Gedanken aus dem grossen Zusammenhange des Lebens. In: Sämmtliche Werke. 2. Band. Hrsg. von Franz Hoffmann. Leipzig: Bethmann, 1851. S. 14. Google Books''
  • "Das Volk ergreift man nicht mit dem Verstand, sondern mit dem Herzen." - Mahatma Gandhi, zitiert in: „Denkverbot – Fundamentalismus in Christentum und Islam“, 1992, S. 26
  • "Deine Weisheit sei die Weisheit der grauen Haare, aber dein Herz - dein Herz sei das Herz der unschuldigen Kindheit." - Friedrich Schiller, Die Räuber V, 2 / Der alte Moor
  • "Denn ein Herz voll Freude sieht alles fröhlich an, ein Herz voll Trübsal alles trübe." - Martin Luther, Tischreden
  • "Denn Schwärmerey steckt wie der Schnuppen an. // Man fühlt, ich weis nicht was, und eh man wehren kann, // Ist unser Kopf des Herzens nicht mehr mächtig." - Christoph Martin Wieland, Musarion, oder Die Philosophie der Grazien. Leipzig: Weidmann, 1768. S. 21
  • "Der Humor ist keine Gabe des Geistes, er ist eine Gabe des Herzens." - Ludwig Börne, Denkrede auf Jean Paul, Sämtliche Schriften. Neu bearbeitet und hg. von Inge und Peter Rippmann, Bd. 1-3, Düsseldorf: Melzer-Verlag, 1964. Band 1, S. 796
  • "Der Leib kann ohne Herz nicht weiter leben, und wenn er es doch tut, so ist das ein Wunder, das noch keiner sah." - Chrétien de Troyes, Yvain
  • "Der Mensch sollte alle seine Werke zunächst einmal in seinem Herzen erwägen, bevor er sie ausführt." - Hildegard von Bingen, Welt und Mensch
  • "Der Mittelpunkt alles Menschenverderbens ist Verhärtung des Herzens." - Johann Heinrich Pestalozzi, Über Gesetzgebung und Kindermord
  • "Der Mund betet nicht, sondern ist nur des betenden Herzens Dolmetscher." - Julius Wilhelm Zincgref, Apophthegmata (Sebastian Franck von Wörd)
  • "Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam" - Zafer Şenocak, „Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam“, Die Welt, 29. Dezember 2007
  • "Die Liebe hat ihren Instinkt; sie weiß den Weg zum Herzen zu finden." - Honoré de Balzac, La femme de trente ans (1831-1833)
  • "Die Majorität hat viele Herzen, aber ein Herz hat sie nicht." - Otto von Bismarck, Rede im Deutschen Reichstag, 12. Juni 1882
  • "Die Natur der Nase ist es, Düfte zu lieben; aber wenn das Herz nicht heiter ist, so mögen alle Düfte einen umgeben, und man riecht sie nicht." - Lü Bu We, Frühling und Herbst des Lü Bu We, S. 60. Aus dem Chinesischen übertragen und herausgegeben von Richard Wilhelm (1873-1930), Eugen Diederichs Verlag, Düsseldorf-Köln 1979, ISBN 3-424-00625-4
  • "Die Natur des Auges ist es, die Farben zu lieben; aber wenn das Herz nicht heiter ist, so mögen alle fünf Farben vor Augen sein, und man sieht sie nicht." - Lü Bu We, Frühling und Herbst des Lü Bu We, S. 60. Aus dem Chinesischen übertragen und herausgegeben von Richard Wilhelm (1873-1930), Eugen Diederichs Verlag, Düsseldorf-Köln 1979, ISBN 3-424-00625-4
  • "Die Ohren sind Straße und Kanal, durch die die Stimme zum Herzen kommt." - Chrétien de Troyes, Yvain
  • "Die Perücken füllen die leeren Stellen in meinem Herzen." - Lady Gaga, über ihre Outfits, Stern Nr.45/2010, 4. November 2010, S. 188
  • "Die Tugend wohnt im Herzen und sonst nirgends." - Voltaire, Die Briefe Amabeds
  • "Die Vernunft ist des Herzens größte Feindin." - Giacomo Casanova, Memoiren
  • "Die weibliche Kleider-Liebe hat samt der Reinlichkeit, welche gleichsam auf der Grenzscheide zwischen Leib und Sittlichkeit wohnt, eine Wand- und Tür-Nachbarin, nämlich Herzens-Reinheit." - Jean Paul, Levana
  • "Doch werdet ihr nie Herz zu Herzen schaffen, // Wenn es Euch nicht von Herzen geht." - Johann Wolfgang von Goethe, Faust I, Vers 544 f. / Faust
  • "Drum prüfe, wer sich ewig bindet, ob sich das Herz zum Herzen findet." - Friedrich Schiller, Das Lied von der Glocke
  • "Durch Gefahren setzt ein großes Herz sich durch." - Jean Racine, Andromaque

E[Bearbeiten]

  • "Ein jeder, dem gut und bieder das Herz ist, liebt sein Weib und pflegt sie mit Zärtlichkeit." - Homer, Ilias
  • "Einige Leute haben ein Herz wie ein Ofen; er ist an sich kalt, aber sie heizen ihn, wenn sich Jemand wärmen will." - Friedrich Hebbel, Sämtliche Werke: Tagebücher, 1. Band. 1782 (1839). Hist.-krit. Ausgabe besorgt von Richard Maria Werner. Zweite Abteilung. Neue Subskriptions-Ausgabe, 3. unv. Auflage. Berlin: Behr, 1905. S. 399. Google Books-USA*
  • "Ein getreues Herze wissen, hat des höchsten Schatzes Preis." - Paul Fleming, Teutsche Poemata, Lübeck 1642, S. 532
  • "Elend und Schimpf verändern die Herzen." - Jean-Jacques Rousseau, Julie oder Die neue Héloïse / Julie
  • "Erbitte dir zuerst Gesundheit, dann Wohlergehen, drittens ein frohes Herz und zuletzt, niemandes Schuldner zu sein." - Philemon, Fragmente
  • "Es heißt nicht sterben, lebt man in den Herzen der Menschen fort, die man verlassen muss." - Samuel Smiles, Der Charakter 3

F[Bearbeiten]

G[Bearbeiten]

  • "Geld passt in jedes Türschloss, sogar in das von verschlossenen Herzen." - Gerhard Uhlenbruck, Die Wahrheit lügt in der Mitte", Ralf Reglin Verlag Köln, Ausgabe 1999, S. 39, ISBN 3-930620-24-3
  • "»Glänzende Partie« heißt die Fee, die oft Wunder wirkt in jungfräulichen Herzen, und selbst die ordinäre Hex' »Reichliche Versorgung« hat schon in zarten Wesen riesige Selbstverleugnung erzeugt." - Johann Nepomuk Nestroy, Der Unbedeutende 1. Akt, 16. Szene (Posse, 1846 )

H[Bearbeiten]

  • "Ein getreues Herze wissen, hat des höchsten Schatzes Preis." - Paul Fleming, Teutsche Poemata, Lübeck 1642, S. 532
  • "Hat ein Mensch die Freude geopfert, heiß ich es kein Leben mehr, er ist lebendig tot. Füll meinetwegen dein Haus mit Schätzen, leb im Herrscherprunk - Ich gebe nicht den Schatten eines Rauchs für alles, wenn des Herzens Freude fehlt." - Sophokles, Antigone, 1165-1171 / Bote

I[Bearbeiten]

  • "Ich hätte gern eine Welt, in der das Ziel der Erziehung geistige Freiheit wäre und nicht darin bestünde, den Geist der Jugend in eine Rüstung zu zwängen, die ihn das ganze Leben lang vor den Pfeilen objektiver Beweise schützen soll. Die Welt braucht offene Herzen und geistige Aufgeschlossenheit, und das erreichen wir nicht durch starre Systeme, mögen sie nun alt oder neu sein." - Bertrand Russell, Warum ich kein Christ bin, S.15
  • "Ich schätze Stil, aber an einem Menschen interessieren mich andere Dinge. Was nützt mir jemand, der Stil hat, aber einen ganz unangenehmen Charakter? Da ist mir der schludrige Typ mit Herz lieber." - Max Raabe, Stuttgarter Zeitung Nr. 64/2008 vom 15. März 2008, S. 28
  • "Ich scheue die Disziplin, den mathematischen Geist, den beschränkten Geist, das Herz der Händler, das so vertrocknet ist wie das Holz ihres Ladentisches." - Gustave Flaubert, Erinnerungen, Aufzeichnungen und geheime Gedanken
  • "Im Feingefühl hat das Herz Geist." - Sully Prudhomme, Gedanken
  • "In den Dämmerungen regiert das Herz." - Jean Paul, Dämmerungen für Deutschland
  • "In tiefer Ruh liegt um mich her // Der Waffenbrüder Kreis; // Mir ist das Herz so bang und schwer, // Von Sehnsucht mir so heiß." - Ludwig Rellstab, Kriegers Ahnung. In: Gedichte. 1. Band. Berlin: Laue, 1827. S. 105
  • "In unsrem Herzen liegt der Werth der Welt." - Leopold Schefer, Laienbrevier, Februar, 26. Aus: Ausgewählte Werke. Band 11. Berlin: Veit und Comp., 1845. S. 54

J[Bearbeiten]

K[Bearbeiten]

L[Bearbeiten]

M[Bearbeiten]

  • "Man darf Menschen nicht wie ein Gemälde oder eine Statue nach dem ersten Eindruck beurteilen, die haben ein Inneres, ein Herz, das ergründet sein will." - Jean de La Bruyère, Die Charaktere
  • "Man kann die Ereignisse jahrelang mit Humor hinnehmen, aber letztlich bricht das Leben einem doch immer das Herz." - Michel Houellebecq, Elementarteilchen
  • "Man kann nicht kämpfen, wenn die Hosen voller sind als das Herz." - Carl von Ossietzky, Professoren, Zeitungsschreiber und verkrachte Existenzen. Aus: Schriften. hg. von Bruno Frei. Band 2. Berlin und Weimar: Aufbau-Verlag, 1966. S. 153
  • "Man kann sich wohl in einer Idee irren, man kann sich aber nicht mit dem Herzen irren." - Fjodor Dostojewski, Briefe
  • "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." - Antoine de Saint-Exupéry, Der kleine Prinz
  • "Manch einer ist in seiner Erbitterung härter denn ein Stein, sein Herz aber ist voll von gärenden Träumen." - Fjodor Dostojewski, Der Jüngling
  • "Manch einer macht die Ohren auf, wenn er es aber nicht mit dem Herzen aufnimmt, dann hat er nichts als leeren Schall." - Hartmann von Aue, Iwein
  • "Mancher ist schon mit dem Ausdrucke des Heldenmutes auf seinen Lippen heimgegangen, während sein Herz schwer und trostlos war." - James Fenimore Cooper, Der Pfadfinder, Kap. 28
  • "Manchmal denke ich, das Herz eines Menschen ist wie ein tiefer Brunnen. Niemand weiß, was auf seinem Grund ist. Man kann es sich nur anhand der Dinge vorstellen, die bisweilen an die Oberfläche treiben." - Haruki Murakami, Blinde Weide, schlafende Frau: Das Flugzeug. Übersetzer: Ursula Gräfe. btb Verlag, 1. Auflage, September 2008, ISBN 978-3-442-73688-1, S. 70
  • "Manchmal reicht eine Kleinigkeit, um einen an der empfindlichsten Stelle im Herzen zu treffen." - Haruki Murakami, Tanz mit dem Schafsmann. Übersetzer: Sabine Mangold. btb Verlag, 9. Auflage, Oktober 2003, ISBN 978-3-442-73074-2, S. 24f.
  • "Mein Herz ist im Hochland, mein Herz ist nicht hier!" - Robert Burns, Mein Herz ist im Hochland (original: My Heart´s In The Highlands), übersetzt von Ferdinand Freiligrath, in: Komm, leb mit mir, Silva Verlag Iserlohn 1947, S. 57
  • "Mein Herz ist wie das Meer // Hat Sturm und Ebb und Fluth // Auch Perlen findest du tief // Nur tief in mein Gemuth." - Vincent van Gogh, Antwerpener Skizzenbuch, stark inspiriert von Heinrich Heine, zitiert nach Matthias Arnold
  • "Mein Herz steht bis zum Hals in gelbem Erntelicht wie unter Sommerhimmeln schnittbereites Land." - Ernst Stadler, Sommer. Aus: Der Aufbruch. Gedichte. 2. Auflage, München: Kurt Wolff, 1920. S. 29 Google Books-USA*
  • "Meine Stärke ist die Stärke von zehn, denn mein Herz ist rein." - Alfred Tennyson, Oxford Dictionary of Quotations, 689
  • "Menschen, Menschen alle, streckt die Hände // Ueber Meere, Wälder in die Welt zur Einigkeit! // Daß sich Herz zu Herzen sende: // Neue Zeit!" - Gerrit Engelke, Mensch zu Mensch. Aus: Rhythmus des neuen Europa. Gedichte. Jena: Diederichs, 1921. S. 7
  • "Mit List ludest Du mir die Gebote auf //die mir das Herz unbezwinglich machten" - William Shakespeare, Coriolanus - The Tragedy of Coriolanus, 4. Akt, 1. Szene / Coriolanus
  • "Mutter ist das Wort für Gott auf den Lippen und in den Herzen von kleinen Kindern." - William Makepeace Thackeray, Jahrmarkt der Eitelkeit

N[Bearbeiten]

R[Bearbeiten]

  • "Reiche Herzen erleben viel in kurzer Zeit." - Friedrich Spielhagen, Problematische Naturen, Erste Abtheilung, Kap. 50. Sämtliche Werke. Band 1, Leipzig: Staackmann, 1874. S. 531

S[Bearbeiten]

  • [...] Schiller hatte einen moralischen Kompass in der Brust. Seine Sympathie gehörte den Getretenen, den - und sei es von der Geschichtsschreibung - ungerecht Behandelten: Er fühlte mit den Opfern. [...] Schiller war Realist genug, um zu sehen, dass die Welt, so wie sie eingerichtet ist, keine idealen Höhenflüge duldet; aber er hatte das Herz, trotzdem für jene Partei zu ergreifen, die unter die Räder geraten." - Hannes Stein, über Friedrich Schiller, Schiller war viel besser. In: Immer Recht haben. Frankfurt am Main, 2008, S. 61. ISBN 978-3-8218-0963-2
  • "Selbst das ärmste Herz hat noch irgendein Kleinod, an dem es hängt." - Karl Emil Franzos, Die Juden von Barnow
  • "So mancher scheint beim ersten Blick // Verschlossen, starr und eisig kühl, // Doch birgt sein Herz, für den, der sucht, // Den reichsten Schatz an Mitgefühl." - Carl Friedrich Wilhelm Jordan, Stammbuchvers. Aus: Strophen und Stäbe. Frankfurt a. M.: W. Jordans Selbstverlag, 1871. S. 198 Google Books-USA*

T[Bearbeiten]


U[Bearbeiten]

  • "Und gibt es eine bessere Farbe als Blau? Wählte sich nicht auch das Himmelsgewölbe blaue Seide zur Hülle? Wer blau ist wie der Himmel, bei dem sitzt die Sonne zu Gast. Dem Heliotrop gleicht er, der blauen Blume, welche die Inder »Sonnenanbeterin« heißen, weil sie ihr Antlitz immer der Sonne zugewandt hält. Sie verbirgt in der blauen Blüte ein Herz von Gold, das vom Himmelsfeuer ein Abglanz auf Erden ist." - Nezāmī, Die sieben Geschichten der sieben Prinzessinnen, in der türkisblauen Merkurkuppel
  • "Unsere Feinde sind in unserer Mitte und überall um uns... denn unser Feind ist die fast universelle Starrheit von Kopf und Herz, der Mangel an Vitalität im Menschen..." - Henry David Thoreau, Leben ohne Grundsätze
  • "Unternimm nie etwas, wozu du nicht das Herz hast, dir den Segen des Himmels zu erbitten!" - Georg Christoph Lichtenberg, Sudelbücher

V[Bearbeiten]

W[Bearbeiten]

  • "Wahre Christen sagen in ihrem Herzen, ein wahrer Christ sei, wer als Christ lebt bzw. wie der Herr lehrt. Auf diese Weise würde aus allen verschiedenen Kirchen eine einzige werden, und alle Zwistigkeiten, die aus der bloßen Lehre entstehen, würden verschwinden, ja der gegenseitige Hass würde augenblicklich vergehen und das Reich des Herrn auf Erden entstehen." - Emanuel Swedenborg, Himmlische Geheimnisse, Nr. 1799
  • "Was das Herz bewegt, das strömt in Tönen aus; und was als Ton draußen erklingt, das beeinflusst wieder das Herz drinnen." - Lü Bu We, Frühling und Herbst des Lü Bu We, S. 73
  • "Was dem Herzen widerstrebt, läßt der Kopf nicht ein." - Arthur Schopenhauer, Die Welt als Wille und Vorstellung, Zweiter Band, Zum zweiten Buch, Kapitel 19
  • "Was ich in meinem Leben will, ist Einfühlsamkeit, ein Fluss zwischen mir und anderen, der auf gegenseitigem Geben von Herzen beruht." - Marshall B. Rosenberg, Gewaltfreie Kommunikation, S. 15. Paderborn, 2009, ISBN 978-3-87387-454-1. Übersetzer: Ingrid Holler
  • "Weil du selbst ein viel wunderbareres Wesen bist als alle die großen Sonnen und Welten zusammen! Im Herzen des Menschen ruht ein viel wunderbarerer Himmel, als der große da ist, den du schauest mit deinen Augen." - Jakob Lorber Großes Evangelium Johannes, Band 3, Kapitel 170, Absatz 04
  • "Wem der Himmel eine große Aufgabe zugedacht hat, dessen Herz und Willen zermürbt er erst durch Leid." - Meng Zi
  • "Wenn das Herz am rechten Fleck ist, spielt es keine Rolle, wo der Kopf ist." - Walter Raleigh, Letzte Worte vor seiner Enthauptung am 29. Oktober 1618
  • "Wenn die Kinder klein sind, treten sie uns in den Schoß, und wenn sie groß sind, ins Herz!" - Annette von Droste-Hülshoff, "Die Judenbuche", 1842
  • "Wenn im Herzen keine Bosheit ist, so sind immer Heiterkeit und Leichtigkeit in Miene und Manieren." - Philip Stanhope Earl of Chesterfield, Briefe über die anstrengende Kunst, ein Gentleman zu werden
  • "Wenn ein Mann sich für einen Herzensbrecher hält, liegt es oft daran, dass er nur Herzen bricht, die bereits einen Sprung haben." - Markus M. Ronner, Die treffende Pointe
  • "Wer einen guten Braten macht, // hat auch ein gutes Herz." - Wilhelm Busch, Kritik des Herzens, Es wird mit Recht ein guter Braten. In: Und die Moral von der Geschicht. Wilhelm Busch. Sämtliche Werke I. Herausgegeben von Rolf Hochhuth. 12. Auflage, München, 2008. ISBN 3570030040. S. 810
  • "Wer im Herzen keinen Frieden hat, der hat ihn auch nicht außen." - Johann Geiler von Kaysersberg, Das Seelenparadies
  • "Wer immer in Zerstreuungen lebt, wird fremd in seinem eignen Herzen." - Adolph Freiherr Knigge, Über den Umgang mit Menschen
  • "Wer nicht den tiefsten Sinn des Lebens // Im Herzen sucht, der forscht vergebens." - Friedrich von Bodenstedt, Herz und Geist. In: Die Diskuren. Literarisches Jahrbuch. Wien: Rosner, 1873. S. 185. Google Books-USA*
  • "Wer sein Herz ausschüttet, verschenkt auch etwas vom Inhalt seiner Seele." - Gerhard Uhlenbruck, Kein Blatt vor den Mund nehmen", Hrsg. Prof. Wolfgang Mieder, Ralf Reglin Verlag Köln, Ausgabe 2005, S. 83, ISBN 3-930620-25-1
  • "Werde nie // So reich am Geist, daß arm du würd'st am Herzen." - Otto Ludwig, Makkabäer, I, 3 (Mattathias). Aus: Werke. Hrsg. von Dr. Viktor Schweizer. Leipzig und Wien: Bibliographisches Institut, [1898]. S. 287
  • "Woran du dein Herz hängst, das ist dein Gott." - Martin Luther, Großer Katechismus, Auslegung des ersten Gebots

Z[Bearbeiten]

Sprichwörter und Volksmund[Bearbeiten]

Bibel[Bearbeiten]

  • "Das Herz kennt sein eigen Leid, und in seine Freude kann sich kein Fremder mengen." - Sprüche 14,10 (Luther 1912)
  • "Das Wort Gottes ist lebendig und kräftig und schärfer als jedes zweischneidige Schwert und dringt durch, bis es scheidet Seele und Geist, auch Mark und Bein, und ist ein Richter der Gedanken und Sinne des Herzens." - Hebräer 4,12
  • "Denn das Dichten und Trachten des menschlichen Herzens ist böse von Jugend auf." - 1. Mose 8, 21
  • "Denn Gott sieht nicht auf das, worauf der Mensch sieht; der Mensch sieht auf den äusseren Schein, der Herr aber sieht auf das Herz." - 1. Samuel 16,7 (Zürcher Bibel)
  • "Denn wo dein Schatz ist, da ist auch dein Herz." - Matthäus 6,21 EU
  • "Die Böses planen, haben Trug im Herzen; aber die zum Frieden raten, haben Freude." - Sprüche 12,20
  • "Ein Mensch sieht, was vor Augen ist der Herr aber sieht das Herz an." - 1. Samuel 16,7, Jahreslosung 2003
  • "Ein verständiger Mann trägt nicht Klugheit zur Schau; aber das Herz der Narren ruft seine Narrheit aus." - Sprüche 12,23 (Luther 1912)
  • "Selig sind, die reinen Herzens sind; denn sie werden Gott schauen." - Matthäus 5,8
  • "Siehe, wer halsstarrig ist, der wird keine Ruhe in seinem Herzen haben, der Gerechte aber wird durch seinen Glauben leben." - Habakuk 2,4
  • "So sich jemand unter euch läßt dünken, er diene Gott, und hält seine Zunge nicht im Zaum, sondern täuscht sein Herz, des Gottesdienst ist eitel." - Jakobus 1,26 (Luther 1912)
  • "Sorge im Herzen kränkt, aber ein freundliches Wort erfreut." - Sprüche 12,25 Luther 1912
  • "Stolz der Augen und Hochmut des Herzens – die Leuchte der Gottlosen ist Sünde." - Sprüche 21,4 ELB
  • "Strahlende Augen erfreuen das Herz, frohe Kunde labt den Leib." - Sprüche Salomos 15,30 (Einheitsübersetzung 1980)
  • "Trügerisch ist das Herz, mehr als alles, und unheilbar ist es. Wer kennt sich mit ihm aus?" - Jeremia 17,9 ELB
  • "Was aus dem Menschen herauskommt, das macht den Menschen unrein; denn von innen, aus dem Herzen der Menschen, kommen heraus böse Gedanken, Unzucht, Diebstahl, Mord, Ehebruch, Habgier, Bosheit, Arglist, Ausschweifung, Missgunst, Lästerung, Hochmut, Unvernunft." - Markus 7, 21
  • "Wes das Herz voll ist, des geht der Mund über. Ein guter Mensch bringt Gutes hervor aus dem guten Schatz seines Herzens; und ein böser Mensch bringt Böses hervor aus seinem bösen Schatz." - Matthäus 12,34f

Werbesprüche[Bearbeiten]

  • "Barre Bräu dein Herz erfreu." - Werbespruch, Barre Bräu
  • "Frohen Herzens genießen." - Werbespruch, Haus Bergmann, HB, 1962

Weblinks[Bearbeiten]

Wikiquote
Siehe auch: Seele
Wikiquote
Vergleiche auch: Körper, Geist
Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Herz.
Wiktionary
Wiktionary führt den Wörterbucheintrag Herz.