Joseph Joubert

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Joseph Joubert (1754-1824)[Bearbeiten]

französischer Moralist und Essayist

Überprüft[Bearbeiten]

Unvollständige Quellengabe (Hinweis)

Gedanken, Versuche und Maximen[Bearbeiten]

  • "Alle Eroberer sind einander irgendwo ähnlich in ihren Plänen, in ihrem Geist und Charakter." - Gedanken, Versuche und Maximen
  • "Alle großen Menschen bilden sich ein, mehr oder weniger inspiriert zu sein." - Gedanken, Versuche und Maximen
  • "Anmut umgibt die Eleganz und kleidet sie." - Gedanken, Versuche und Maximen
  • "Andacht, die Demut nicht begleitet, wird unfehlbar Stolz." - Gedanken, Versuche und Maximen
  • "Das Weltall gehorcht Gott so, wie der Leib der Seele gehorcht, die ihn ausfüllt." - Gedanken, Versuche und Maximen
  • "Der Geist empfängt mit Schmerzen, aber er gebiert mit Entzücken." - Gedanken, Versuche und Maximen
  • "Der Logiker operiert, der Metaphysiker betrachtet." - Gedanken und Maximen, Die französischen Moralisten
  • "Die Metaphysik ist eine Art Poesie, die Andacht ist ihre Ode." - Gedanken und Maximen, Die französischen Moralisten
  • "Die Religion ist die einzige Metaphysik, die das Volk imstande ist, zu verstehen und anzunehmen." - Gedanken und Maximen, Die französischen Moralisten
  • "Die Vollendung setzt sich aus Kleinigkeiten zusammen." - Gedanken, Versuche und Maximen
  • "Die wahren Feste sind die religiösen. An heiligen Tagen opfert der Arme Gott seinen Taglohn durch seine Ruhe." - Gedanken, Versuche und Maximen
  • "Die Zärtlichkeit ist das Ruhen der Leidenschaft." - Gedanken, Versuche und Maximen
  • "Düfte sind wie die Seele der Blumen, man kann sie fühlen, selbst im Reich der Schatten." - Gedanken, Versuche und Maximen
  • "Ein König ohne Religion scheint immer ein Tyrann." - Gedanken, Versuche und Maximen
  • "Es gibt auf Abenteuer ausgehende Geister, die ihre Ideen nur vom Zufall erwarten und empfangen." - Gedanken, Versuche und Maximen
  • "Es ist, als ob die Völker die Gefahren liebten, weil sie sich solche schaffen, wenn es keine gibt." - Gedanken, Versuche und Maximen
  • "Es liegt in frischen Kleidern eine Art Jugend, in die das Alter sich hüllen soll." - Gedanken, Versuche und Maximen
  • "Es steckt oft mehr Geist und Scharfsinn in einem Irrtum als in einer Entdeckung." - Gedanken, Versuche und Maximen
  • "Fast alles, was wir Missbrauch nennen, war ein Heilmittel in politischen Einrichtungen." - Gedanken, Versuche und Maximen
  • "Frauen halten das für unschuldig, was sie sich erlauben." - Gedanken, Versuche und Maximen
  • "Frauen in Männerkleidern, ohne ihre wallenden Gewänder, verlieren an Anmut." - Gedanken, Versuche und Maximen
  • "Glücklich ist man, wenn man aus dem Zustand der Gesundheit in den der Weisheit übergeht." - Gedanken, Versuche und Maximen
  • "Höflichkeit ist die Blüte der Menschlichkeit. Wer nicht höflich genug, ist auch nicht menschlich genug." - Gedanken, Versuche und Maximen
  • "In der Ausschweifung jeder Art liegt viel Seelenkälte; sie ist ein überlegter und freiwilliger Missbrauch des Vergnügens." - Gedanken, Versuche und Maximen
  • "Jede Naivität läuft Gefahr, lächerlich zu werden, verdient es aber nicht, denn es liegt in jeder Naivität ein unreflektiertes Vertrauen und ein Zeichen von Unschuld." - Gedanken, Versuche und Maximen
  • "Jenseits dieser Welt und dieses Lebens tastet und sucht man nicht mehr. Es gibt dort nur ein Schauen, und alles Geschaute ist Wahrheit." - Gedanken, Versuche und Maximen
  • "Leichtgläubigkeit ist das Zeichen eines guten Naturells." - Gedanken, Versuche und Maximen
  • "Leichtgläubigkeit kommt aus dem Herzen und schadet dem Geist nicht." - Gedanken, Versuche und Maximen
  • "Man durchschneide nicht, was man lösen kann." - Gedanken, Versuche und Maximen
  • "Man ist meistens nur durch Nachdenken unglücklich." - Gedanken, Versuche und Maximen
  • "Nachsicht möge nicht zu laut sprechen, aus Furcht, die Gerechtigkeit aufzuwecken." - Gedanken, Versuche und Maximen
  • "Nichts wirkt so eintönig wie ständige Zustimmung." - Gedanken, Versuche und Maximen
  • "Nur der maßvolle Stil ist der klassische." - Gedanken, Versuche und Maximen
  • "Seine Gedanken an vorübergehende Ereignisse heften, heißt, in den Sand schreiben, in die Wogen zeichnen und auf Windesflügel bauen." - Gedanken, Versuche und Maximen
  • "Vertraulichkeit gefällt auch ohne Güte und bezaubert mit Güte." - Gedanken, Versuche und Maximen
  • "Wendet man die Strenge an, wo es nicht sein darf, so weiß man nicht mehr, wo man sie anwenden soll." - Gedanken, Versuche und Maximen
  • "Wie die Lerche möchte ich weit schweifen und hoch über meinem Nest." - Gedanken, Versuche und Maximen
  • "Will man sehr feine Dinge sichtbar machen, so muss man sie färben." - Gedanken, Versuche und Maximen