Sommer

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Field Hamois Belgium Luc Viatour.jpg

Zitate[Bearbeiten]

  • "Des Sommers Wochen standen still, // es stieg der Bäume Blut; // jetzt fühlst du, daß es fallen will // in den, der Alles tut." - Rainer Maria Rilke, Das Buch von der Pilgerschaft
  • "Ein Blatt aus sommerlichen Tagen, // ich nahm es so im Wandern mit, // auf daß es einst mir möge sagen, // wie laut die Nachtigall geschlagen, // wie grün der Wald, den ich durchschritt." - Theodor Storm, Ein grünes Blatt
  • "Ein Mittagsschlaf im Sommer tut gut, wenn einer ohne Sorgen bei der Magd auf dem Stroh liegen kann. Das bereitet Vergnügen." - Mönch von Salzburg, Das Kuhhorn
  • "Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer." - Äsop, Fabel 304
  • "Geh aus mein Herz, und suche Freud // in dieser lieben Sommerzeit an deines Gottes Gaben. - Paul Gerhardt, Sommergesang
  • "Mein Herz steht bis zum Hals in gelbem Erntelicht // Wie unter Sommerhimmeln schnittbereites Land." - Ernst Stadler, Sommer
  • "Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war." - Mark Twain zugeschrieben
  • "Unser Sommer ist nur ein grün angestrichener Winter, sogar die Sonne muss bei uns eine Jacke von Flanell tragen, wenn sie sich nicht erkälten will." - Heinrich Heine, Reisebilder. Italien. Reise von München nach Genua. Kapitel XVI
  • "Willkommen, liebe Sommerzeit, // Willkommen, schöner Mai, // Der Blumen auf den Anger streut // Und alles machet neu." - Ludwig Christoph Heinrich Hölty, Mailied

Sprichwörter und Volksmund[Bearbeiten]

Bibel[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Wikiquote
Siehe auch: Jahreszeit
Wikiquote
Vergleiche auch: Frühling, Herbst, Winter
Wikipedia
Wikipedia führt einen Artikel über Sommer.
Wiktionary
Wiktionary führt den Wörterbucheintrag Sommer.
Wikisource
Wikisource führt Texte oder Textnachweise von Sommer.
Commons
Commons führt Medien zu Sommer.