Diskussion:Albert Einstein

aus Wikiquote, der freien Zitatsammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen bei Buchautoren nur max. 10 kurze Zitate aufgeführt werden. Für diese Seite existiert eine Sonderregel, was die Zahl angeht, doch sind weitere Zitate nicht zulässig

Inhaltsverzeichnis

Diskussionsseite[Bearbeiten]

(Neuen Eintrag von hier nach ganz unten verschoben --Hei ber 21:53, 11. Jan. 2008 (CET))


Es kann von einem Zitat keine alternative Formulierung geben, nur eine richtige oder eine falsche. Der Originaltext muss gesucht werden. --Thomas 19:34, 27. Apr 2005 (UTC)

  • Alternative Formulierung: "Wenn ich mit meiner Relativitätstheorie recht behalte, werden die Deutschen sagen, ich sei Deutscher, die Schweizer, ich sei ein Schweizer Bürger und die Franzosen, ich sei ein großer Wissenschaftler. Erweist sich meine Theorie als falsch, werden die Franzosen sagen, ich sei Schweizer, die Schweizer, ich sei Deutscher, und die Deutschen, ich sei Jude."
Da liegt aber nunmal ein großes Problem bei den "zugeschriebenen" Zitaten, da die Quellenangabe fehlt lässt es sich nicht ohne weiteres prüfen, im Internet kursiert im übrigen noch eine weitere Variation dieses Zitats in der die Amerikaner auch noch eine Rolle spielen. --Timt 20:17, 27. Apr 2005 (UTC)
Das Wort "Weltbürger" gab es damals noch nicht. Das hat er garantiert nicht gesagt. --62.206.18.42 20:53, 27. Apr 2006 (UTC)
Das Wort "Weltbürger" gibt es mindestens seit 1837, als die deutsch-amerikanische Zeitung "Der Weltbürger" gegründet wurde. Offensichtlich handelt es sich um eine Eindeutschung des griechischen Wortes "Kosmopolit", das schon Diogenes (400 v. Chr.) bekannt war. --Hubert ;-) 11:47, 11. Aug 2006 (UTC)

Huh? --Thomas 20:31, 5. Apr 2005 (UTC)

  • "Schon ein Einstein ist wichtiger, als ziemlich viele Intelligenzen zusammen."- Unbekannt

Dieses Zitat ist nicht von Albert Einstein:

"Manche Menschen haben einen Gesichtskreis vom Radius Null, und nennen ihn ihren Standpunkt. " David Hilbert, deutscher Mathematiker



Weil zu lang hierher veschoben: --Thomas 14:18, 13. Dez 2004 (UTC)

  • "Die Existenz und die Gültigkeit der Menschenrechte stehen nicht in den Sternen. Die Ideale für das Verhalten der Menschen gegenüber anderen und eine wünschenswerte Struktur des Gemeinwesens wurden im Lauf der Geschichte von aufgeklärten Persönlichkeiten erdacht und gelehrt. Jene Ideale und Überzeugungen (...) wurden mit Füßen getreten. (...) Ein Großteil der Geschichte war daher erfüllt vom Kampf für die Menschenrechte, einem ewigen Streit, bei dem niemals ein endgültiger Sieg zu erringen ist. Aber in diesem Kampf zu ermüden, würde den Untergang der Gesellschaft bedeuten. Chicago 1954

Originaltext: von Why Socialism? http://www.monthlyreview.org/598einst.htm



Dieses Zitat ist mit ziemlicher Sicherheit nicht von Einstein. Bitte nachweisen. --Thomas 10:32, 7. Jan 2005 (UTC)

  • "Die allgemeine Relativitätstheorie ist wie eine Erektion - je mehr man sich damit beschäftigt, desto härter wird's."

Dieser Satz kein Verb. Und als Zitat gibt er auch nichts her, selbst wenn er vom großen Einstein stammt. --Thomas 20:58, 2. Feb 2005 (UTC)

  • "Total besoffen leider beide unterm Tisch." - Postkarte an seinen Freund Conrad Habicht

Menschliche Dummheit[Bearbeiten]

Mit welcher Begründung kam jemand auf die Idee, daß das Zitat über die menschliche Dummheit nicht von Einstein ist? Aus jeder mir bekannten Quelle, die ich angezapft habe, bekomme ich nur ein Ergebnis: Diese Zitat ist von Einstein. Punkt.

Es ist bei Einstein nicht belegt, wird ihm aber zugeschrieben. Insofern ist es falsch, es unter "Fälschlich zugeschrieben" aufzuführen. Dort wäre es nur dann richtig untergebracht, wenn der richtige Autor bekannt wäre. Ich werde es wieder nach "zugeschrieben" zurückschieben. --Thomas 00:20, 21. Feb 2005 (UTC)
Der Punkt Zugeschrieben entfällt bei Autoren, die nicht wenigstens 70 Jahre tot sind. Dies wäre ein deutlicher Verstoß gegen das Urheberrecht. --Timt 20:40, 5. Apr 2005 (UTC)
Nein, ganz bestimmt nicht. Ob eine Verletzung des Urheberrecht vorliegt, hängt nicht von der Überschrift ab. --Thomas 20:49, 5. Apr 2005 (UTC)
Stimmt, die Überschrift macht es nicht, was wichtig ist, ist die fehlende Quellenangabe und somit die fehlende Möglichkeit, das Zitat im Original aufzufinden. Am besten liest du einfach mal Zitat. --Timt 21:01, 5. Apr 2005 (UTC)
Zitate stehen u.a. unter "Zugeschrieben", weil die Quellenangabe noch fehlt; anders lässt sich in einem solchen Prjekt nun mal fast nicht arbeiten. Wenn du die einfach weglöschst, kommen wir hier nie auf einen grünen Zweig. Wir können und werden Zitate von Leuten, die noch nicht 70 Jahre tot sind entfernen, wenn wir uns entschieden haben, das zu tun (was bisher nicht geschehen ist). Und wenn wir sie löschen, dann werden wir es richtig tun - nämlich auch bei den verlinkten Themen. Alles andere ist wenig konstruktive, operative Hektik. --Thomas 21:09, 5. Apr 2005 (UTC)
Durch die Verlinkung und thematische Einordnung der Zitate sind wir IMHO dicht dran ein "eigenständiges Werk" im Sinne des Urheberrechts zu Schaffen, wenn wir es dann aber zulassen dass so eindeutige Verstöße (eben ohne Quellenangabe) stehen bleiben, dann legen wir uns selbst Steine in den Weg. Und durch das sukkzessive Löschen wollte ich auch mal wieder Anlass geben, das endlich eine Diskussion über das Urheberecht und den Umgang damit in Gang kommt. Und bei Autoren die länger als 70 Jahre tot sind können von mir aus soviele Zitate unter Zugeschrieben stehen, wie Platz finden aber wenn sie wie hier Urheberechtlich bedenklich sind tun wir der Wikiquote keinen Gefallen damit. --Timt 22:17, 5. Apr 2005 (UTC)
Eine Quellenangabe gemäss Urheberrecht dient in erster Linie dazu, den Autor eines Gedankenguts zu würdigen; ganz abgesehen davon ist es auch schlicht eine Frage des Anstandes, sich nicht mit fremden federn zu schmücken. Das heisst aber nicht, dass es urheberrechtlich bedenklich ist, einem Autor ein Zitat ohne Quelle zuzuschreiben. So wie wir die Zitate erfassen besteht keine urheberrechtlich relevanter Unterschied zwischen einem Zitat mit Quellenangabe und einem ohne Quellenangabe - zumindest nicht gegenüber dem Autor, dem das Zitat zugeschrieben wird. Anders sieht es aus, wenn wir ein Zitat von Autor A fälschlich dem Autor B zuschreiben - dann nämlich wird das Urheberrecht von A verletzt; B wird nichts dagegen haben. Wir sind auf dem Weg, eine gute Zitatesammlung aufzubauen, die ohne weiteres als "eigenständiges Werk" wird Anerkennung finden können. Wenn ich sage "wir", dann muss ich dich leider ausschließen. Es wäre schön, wenn du anfangen würdest, echte Beiträge zu leisten, die das Projekt weiterführen. Zu viele deiner Beiträge der letzten Wochen hatten mehr den Charakter von diffusem Aktionismus, der nun wirklich nichts bringt. --Thomas 22:40, 5. Apr 2005 (UTC)
Na gut nehmen wir mal an, dass es unwesentlich ist, ob man angibt woher ein Zitat stammt, solange man nur angibt, von wem es stammt, so bleibt immer noch das Problem, dass eine Zitatesammlung nur um Zitate zu sammeln Urheberrechtlich extrem bedenklich ist. Aber das scheint hier ja wirklich niemanden zu interessieren. Statt endlich mal eine offene Diskussion zu führen gibts ein "lassen wir erstmal alles so weiterlaufen". Solange wir über die Urheberrechtsfragen keinen Konsens haben, wie wir weiter vorgehen wollen, ist das was du als diffusem Aktionismus bezeichnet nur mein Versuch endlich eine richtige Diskussion in Gang zu bringen. --Timt 21:16, 6. Apr 2005 (UTC)
So bringt man keine Diskussionen in Gang, bloß Gezanke. Du bist nicht der einzige, der sich um das Urheberrecht Gedanken macht - du bist im Moment nur der einzige, der zu Überreaktion neigt (mit Ausnahme des Trolls, der das ganze Projekt entfernen lassen will). Du hast einige Ideen angerissen, die zu diskutieren sind. Wenn du jetzt auch noch der Typ wärst, der bereit ist, in stundenlanger Arbeit eine Idee durchzuziehen, würdest du auch Gehör finden. --Thomas 21:25, 6. Apr 2005 (UTC)

aufhören => aufhört[Bearbeiten]

Ich hab mir erlaubt das hier: "Wichtig ist, dass man nicht aufhören zu fragen." zu dem hier: "Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen." verändert. ich denke mal, daß Einstein schon Deutsch konnte ;-)

Schemen

Zeit und Illusion[Bearbeiten]

Wundert mich, dass das bekannte Zitat "Der Unterschied zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ist eine Illusion, wenn auch eine sehr hartnäckige." noch nicht drin stand. Für den genauen Wortlaut lege ich die Hand allerdings nicht ins Feuer. Manchmal findet man auch Formulierungen mit "... ist für uns Wissenschaftler ..." oder "..., aber eine hartnäckige." Habe es zusätzlich unter Gegenwart eingetragen. Kenne mich mit den Regeln hier nicht so genau aus. --Wolfgangbeyer 10:00, 1. Nov 2005 (UTC)

Freier Wille[Bearbeiten]

Das Zitat: "Ich glaube nicht an die Freiheit des Willens. Schopenhauers Wort: 'Der Mensch kann wohl tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will', begleitet mich in allen Lebenslagen und versöhnt mich mit den Handlungen der Menschen, auch wenn sie mir recht schmerzlich sind. Diese Erkenntnis von der Unfreiheit des Willens schützt mich davor, mich selbst und die Mitmenschen als handelnde und urteilende Individuen allzu ernst zu nehmen und den guten Humor zu verlieren."

ist Teil des Textes "Mein Glaubensbekenntniss" geschrieben Ende August 1932 in Caputh. Die von ihm gesprochene Version kann man auf dem Album "Lauschgift" von den Fantastischen Vier (letztes Stück) hören.

Quelle in Lemma integriert. Gruß --WIKImaniac 14:46, 15. Dez 2005 (UTC)

Einstein über Deutsche + Deutschland[Bearbeiten]

Die Deutschen sind ein durch schlechte Traditionen so übel verhunztes Volk, dass es schwer sein wird, eine Remedur durch vernünftige oder gar humane Mittel zu erreichen. Ich hoffe, sie werden sich am Ende des Krieges mit Gottes gütiger Hilfe weitgehend gegenseitig totschlagen. - Albert Einstein 1942 unsigniert 14:50, 16. Apr. 2006‎ Spezial:Beiträge/213.196.194.185

Was ist das denn für eine "Quellenangabe"? "Gottes gütige Hilfe", das passt überhaupt nicht. Würde mich nicht wundern, wenn es aus Berlin stammt. unsigniert 20:26, 19. Dez. 2010‎ Spezial:Beiträge/84.147.211.120

Ja, auch '... gegenseitig totschlagen' würde zu Einstein als Pazifist nicht passen. Man muss ja immer skeptisch sein bei Zitaten, die angeblich von Einstein seien. Ihm wird oft auch mal was in den Mund gelegt, von dem man gern hätte, dass er es gesagt hat, um die eigene Anschauung zu unterstützen. Die meisten Zitate stimmen, sind nachgewiesen und passen zu dem, was man sonst über seine Anschauungen weiß (vorausgesetzt, man hat sich ausführlich damit auseinandergesetzt). Bei einigen aber läuten gleich die Alarmglocken. Bei diesem hier ist man sich unsicher. Falls er es tatsächlich gesagt hat, dann war 'mit Gottes gütiger Hilfe' sicher ironisch bwz. zynisch gemeint und 'gegenseitig totschlagen' trotz seiner sonstigen pazifistischen Einstellung hinsichtlich dessen, was die Deutschen zu der Zeit Unvorstellbares verbrochen haben, durchaus verständlich. unsigniert 10:34, 8. Mai 2018‎ Spezial:Beiträge/87.166.234.139

https://books.google.de/books?id=a8SrCQAAQBAJ&pg=PT38&lpg=PT38&dq=totschlagen
http://alberteinstein.info/vufind1/Record/EAR000011500 --Vsop.de (Diskussion) 18:22, 8. Mai 2018 (CEST)

deutsch- schweizerisch- amerikanischer Physiker[Bearbeiten]

Mir passt die Fomulierung "deutsch- schweizerisch- amerikanischer Physiker" nicht. Einstein war Deutscher. Er hat die deutsche Staatsbürgerschaft abgelegt, um den Wehrdienst zu umgehen, und die schweizerische Staatsbürgerschaft angenommen. Ist er deswegen Schweizer? Amerikaner ist er jedenfalls nicht. Er ist nach Amerika ausgewandert, und eigentlich wollten sie ihn da garnicht haben, genauso wie in Deutschland im Zuge der "judenunfreundlichen" Zeit, denn wäre er Deutscher geblieben wäre die Welt wohl um seine Erkentnisse ärmer.

"Ist er deswegen Schweizer?" Meine Antwort: Ja. Warum jemand eine bestimmte Staatsbürgerschaft angenommen hat, ist unwichtig. Wenn er sie angenommen hat, dann ist er damit Staatsbürger. Auch Deutsch-Schweizer meinetwegen.

Außerdem geht es immer nach der Herkunft. Einstein jedenfalls als "schweizerisch-US-amerikanischer Physiker" zu bezeichnen kann so nicht stehen bleiben. Im Wikipedia wird er als "deutscher Physiker" bezeichnet und als solcher gilt er in der ganzen Welt.(Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von 80.148.9.135 (DiskussionBeiträge) Hei ber)

Eigentlich gehen wir hier von Nationalität aus. Die preussische Staatsbürgerschaft wurde Einstein nach seiner Emigration aberkannt, er erhielt 1940 die amerikanische und behielt die Schweizer. Vgl. auch den englischen Wikipedia-Eintrag. Hier könnten wir uns aber auf die deutsche bzw. englische Wikipedia beziehen und von einem "in Deutschland geborenem" oder deutschem Physiker sprechen. --Hei ber 11:59, 15. Dez. 2007 (CET)

Im Wikipedia Artikel über Einstein heißt es schlicht: "Albert Einstein (* 14. März 1879 ...) gilt als einer der bedeutendsten theoretischen Physiker ...". (Natürlich werden seine diversen Staatsbürgerschaften im Artikel beschrieben). Nur diese Herangehensweise wird dem großen Wissenschaftler gerecht: Verzicht auf die Nennung der Nationalität als Eigenschaft. Den bürokratischen Unsinn, ihn über die behördlich verfügte Staatsbürgerschaft zu definieren, den hätte er bestimmt verabscheut. --Armin D. A. (Diskussion) 22:28, 27. Jun. 2018 (CEST)

Löschkandidat?[Bearbeiten]

Wer hat denn bitte die Rechte an den Zitaten von Einstein? Glaubt tatsächlich jemand, der Mann hätte was dagengen, hier zitiert zu werden? --87.123.66.67 12:16, 21. Jun 2006 (UTC)

Die erste Frage kann ich Dir leider nicht beantworten. Zur zweiten, naja, schau mal bei den Wiederherstellungswünschen, ich hoffe, das erklärt's dann. Gruß --WIKImaniac 12:54, 21. Jun 2006 (UTC)

Waffen im Dritten Weltkrieg[Bearbeiten]

Das Zitat ist falsch.

1. spricht er vom nächsten und übernächsten Krieg (und nicht Weltkrieg) 2. sind die Waffen im übernächsten Krieg Pfeil und Bogen, nicht Stock und Stein (das ist ein Kinderreim mit Pferden..) 3. bin ich bei dem genauen Satz aber auch nicht exakt sicher, daher ändere ich es erst, wenn ich es bin!

Gruß --80.137.219.236 23:37, 10. Sep 2006 (CEST)

edit: das hier scheint der richtige zu sein, er taucht so immer wieder im Netz auf, eine andere Quelle habe ich gerade nicht zur Hand, daher stelle ich ihn nicht unter überprüft. Überprüft wäre meiner Meinung nach, wenn man es in einer Bibliothek nachgeschlagen hat, und zwar in einer seriösen Quelle, sprich Buch.

Gruß ----


Das Zitat ist immer noch falsch.

Korrektes Zitat: "I don't know. But I can tell you what they will use in the Fourth—Rocks!"

Quelle: “Einstein at Seventy” with Alfred Werner, Liberal Judaism 16 (April–May 1949), 12. Einsteins Archives 30–1104, p. 9 of typescript« 

Link: http://www.forum-einstein.org/zitate.html

Anmerkung: Das Internet ist ein Haufen Meinungen und Verschwörungstheorien mit ganz wenigen Informationen. Das Internet ist keine zuverlässige Quelle.

Gruß

--Weltenburg (Diskussion) 10:55, 4. Sep. 2016 (CEST)


Hier eine ältere Fundstelle: The Rotarian, June 1948, p.9 books.google. Da The Rotarian nicht mitteilt, wo man das her hat, wenig überzeugend, aber doch dazu angetan, Zweifel an der Quellenangabe des Albert Einstein-Archivs zu wecken. Siehe auch en:Albert Einstein#1940s. --Vsop.de (Diskussion) 17:46, 4. Sep. 2016 (CEST)

Sind Gedichte unerwünscht?[Bearbeiten]

Thomas: warum hast du folgendes gelöscht?

  • "Sei stets eingedenk der Pflicht / Mäkle an dem Essen nicht / Hierbei darfst du nie vergessen / Sie muss es ja selber fressen." [1]

--84.144.97.88 21:29, 25. Sep 2006 (CEST)

Bei Einstein musste aus urheberrechtlichen Gründen leider sehr vieles geklöscht werden. --Thomas 22:41, 25. Sep 2006 (CEST)

Freude am Schauen und Begreifen ist die schönste Gabe der Natur.[Bearbeiten]

Dieses Zitat habe ich schon öfter gehört. Beleg auf http://www.einsteinjahr.de/index.php?id=6 "Diesen geistreichen Ausspruch am Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend widmete Albert Einstein dem Rabbiner Leo Baeck, einem der bedeutendsten jüdischen Theologen und Philosophen des 20. Jahrhunderts." --213.196.194.32 12:30, 3. Okt 2006 (CEST)

Zitat von Albert Einstein?[Bearbeiten]

Weise ist der, der weiß, wo geschrieben steht, was er nicht weiß. Das hab ich in einer Forensignatur gelesen. Stimmt es, daß diese Zitat von einstein ist? --84.158.51.87 16:34, 11. Dez. 2006 (CET)

  • "Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten." --GuteMiiene 10:49, 20. Jan. 2007 (CET)
Die Definition von Quantenmechanik ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erhalten. --2001:8D8:1FF:F000:9075:FA22:CF2F:9CCC 14:54, 28. Jan. 2013 (CET)
  • "Planung ersetzt den Zufall durch Irrtum."
Kennt jemand eine Quelle? Findet man im Netz zu Hauf, immer mit dem Verweis zu Einstein, aber keine Quelle.
  • "Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert."
Auch dieses Zitat findet man an vielen Stellen im Netz unter Verweis auf Einstein. Leider ebenfalls ohne Quelle. unsigniert 12:01, 18. Sep. 2011 188.104.151.230

Im Einsteinhaus in Bern hängt folgendes Zitat[Bearbeiten]

"Es ist von zentraler Bedeutung, dass die Allgemeinheit sich umfassend und verständlich über wissenschaftliche Forschung und ihre Resultate informieren kann ... Wenn man wissenschaftliche Erkenntnisse einem kleinen Kreis von Menschen vorbehält, wird dadurch der philosophische Sinn eines Volkes geschwächt, was zur geistigen Verarmung führt."

Herrschaft der Dummen[Bearbeiten]

Habe schon mehrmals dieses Zitat von Einstein gehört/gelesen: "Die Herrschaft der Dummen ist unüberwindlich, weil es so viele sind, und ihre Stimmen zählen genau wie unsere."

Habe das Zitat mit Quelle bei den überprüften Zitaten eingefügt. --Gogtl 09:30, 7. Mär. 2008 (CET)

Einstein und das Aussterben der Bienen[Bearbeiten]

Aus der Süddeutschen Zeitung ([2] - zweite Seite, letzter Absatz): Auf einen Satz verweisen betroffene Bienenzüchter und nüchterne Bienenforscher inzwischen immer wieder, einen Satz, den Albert Einstein einmal gesagt haben soll: ,,Wenn die Biene von der Erde verschwindet, dann hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben; keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, keine Menschen mehr...‘‘. Hat er das wirklich so gesagt? In bezug auf das Colony Collapse Disorder ist das ja sehr aktuell und sollte vielleicht in die Sammlung aufgenommen werden. 84.57.78.238 11:19, 16. Apr. 2007 (CEST)

Nachdem so lange niemand was dazu gesagt hat könnte man das ganze ja mal unter z"ugeschrieben" veröffentlichen, oder nicht? Würde es ja gerne selbst machen, kann mir aber nur den Quältext ansehen... bearbeiten nur für registrierte Benutzer?
Einstein kann von angemeldeten Benutzern bearbeitet werden. Du kannst Dich einfach anmelden (Link links oben), dabei musst Du keine persönlichen Daten und auch keine E-mail-Adresse angeben: Du bleibst pseudonym. Die Süddeutsche Zeitung ist eine seriöse Quelle, auch wenn im einzelnen ein Journalist den Text natürlich auch ohne guten Beleg abgeschrieben haben könnte. Der Journalist schreibt selbst von "soll gesagt haben". Insofern würde ich das Zitat unter "Zugeschrieben" plazieren, mit Angabe des Weblinks. Dort sollen aber laut unseren Richtlinien aus Urheberrechtsgründen höchstens fünf Zitate erscheinen. Insofern wäre mein Vorschlag, dass Du versuchst, für eines der unter "Zugeschrieben" stehenden Zitate einen ordentlichen Beleg zu finden, damit es unter "Überprüft" zu stehen kommen kann und dieses durch Dein Zitat ersetzt. Falls Du etwas Zeit haben solltest, dann könntest Du versuchen, weitere der genannten Zitate zu belegen, indem Du Quellenangaben suchst. Gerade für das Würfel und Spalt-Zitat müssten sich Quellenangaben recht einfach finden lassen. Guten Start wünscht --Hei ber 10:20, 22. Apr. 2007 (CEST)
Hier ist noch eine Quelle für die Bienen, vielleicht kann es ja dann veröffentlicht werden: [zitat-online.de] -83.77.72.39 12:58, 22. Apr. 2007 (CEST)
Ein weiterer Hinweis, für ein überprüftes Zitat wäre direkte Quelle erforderlich, beispielsweise ein Hinweis auf die Rede, in der Einstein dies gesagt hat oder auf den Artikel, in dem er das geschrieben haben könnte.--Hei ber 14:19, 22. Apr. 2007 (CEST)
In der taz vom 25.05.2007 (Ein längerer Ausflug Die Bienen sind weg, ihre Stöcke leer. Was steckt hinter dem geheimnisvollen Verschwinden der Tiere? Und was bedeutet es für den Menschen? 25.5.2007 taz tazzwei 209 Zeilen, ARNO FRANK S. 13, Artikel leider nur gegen Gebühr Online erhältlich), steht im vorvorletzten Absatz: Trotzdem hat Albert Einstein seinen vielzitierten Satz, wenn die Bienen stürben, dann hätten "die Menschen noch vier Jahre zu leben", niemals gesagt. - es wird zwar nicht weiter darauf eingegangen woher das Zitat sonst stammt und wer es gefälscht hat, hierher gehört es anscheinend nicht. Muss ich mich also doch nicht anmelden, puh ;) . 84.57.70.138 10:38, 29. Mai 2007 (CEST)
Weiterhin heist es in DIE ZEIT, 24.05.2007 Nr. 22, S. 39f "Die Biene, das Geld und der Tod", vorletzter Absatz): Bromenshenk ist auch dem Einstein-Zitat nachgegangen und hat in Israel am Einstein-Institut angefragt. Die Antwort: Einstein hat das Bienensprüchlein nie gesagt. Es wäre auch biologischer Unsinn. Erst die Europäer haben Honigbienen nach Amerika eingeschleppt, die white man’s flies. Der Wind und Myriaden anderer Insekten sorgen ebenfalls dafür, dass Pflanzen Früchte tragen. Jerry Bromenshenk ist Bienenforscher an der University of Montana in Missoula und Mitglied der amerikanischen CCD Working Group. Damit dürfte sich dieses Zitat erledigt haben. 88.65.74.5 13:14, 1. Jun. 2007 (CEST)
Gute Arbeit! Vielen Dank für die Recherche, die mich persönlich sehr freut. Da Du bei jedem Beitrag eine wechselnde IP hast wäre die Kommunikation mit Dir entschieden Einfacher, wenn Du Dich anmeldetest. Du wirst dadurch sogar noch anonymer, da nicht mehr jeder Deine IP und damit Deinen Provider und möglicherweise Deinen Standort sehen kann. Außerdem könnte man sich besser absprechen und Du kannst Dir leicher einen Überblick verschaffen, an welchen Themengebieten Du bereits gearbeitet hast und wer Deine Bearbeitungen verändert hat. Also, wie wär's? --Hei ber 16:15, 4. Jun. 2007 (CEST)
Das Bienenzitat war lediglich ein Aprilscherz!! Es wäre gut, wenn das im Artikel erwähnt werden könnte, da das Zitat immer wieder frisch zitiert wird. Mehr dazu hier: http://blogs.ethz.ch/digital-collections/2010/04/02/neu-entdecktes-dokument-echt-falsch-albert-einsteins-bienenblute/
Schuhs Artikel in der ZEIT 2007 bringt alles Wesentliche zu dem angeblichen Einstein-Zitat, dessen Ursprung naturgemäß kein Aprilscherz von 2010 gewesen sein kann. "Professor Einstein, the learned scientist, once calculated that if all bees disappeared off the earth, four years later all humans would also have disappeared" - appears in The Irish Beekeeper, v.19-20, 1965-66, p74, citing Abeilles et Fleurs (Bees and Flowers, the house magazine of Union Nationale de l'Apiculture Française) for June 1965. Snopes.com mentions its use in a beekeepers' protest in 1994 in Europe [3] suggesting invention and attribution to Einstein for political reasons, http://en.wikiquote.org/wiki/Albert_Einstein#Misattributed. Siehe auch http://fr.wikipedia.org/wiki/Syndrome_d'effondrement_des_colonies_d'abeilles#Citation_apocryphe --Vsop.de (Diskussion) 00:39, 24. Okt. 2012 (CEST)

Zitat über Wilhelm Busch und Georg Christoph Lichtenberg[Bearbeiten]

Bei Georg Christoph Lichtenberg findet sich folgendes Zitat von Albert Einstein:

"Wilhelm Busch, insbesondere der Schriftsteller Busch, ist einer der größten Meister stilistischer Treffsicherheit. Ich denke - außer vielleicht Lichtenberg hat es keinen Ebenbürtigen in deutscher Sprache gegeben." - Albert Einstein in einem Brief vom Mai 1954. Kann es leider wegen einer Editiersperre nicht zum Artikel hinzufügen. --Timmy

"... böses zulassen"[Bearbeiten]

Es ist doch eines der bekanntesten Einstein zugeschriebenen Zitate: "Die Welt wird nicht von den Menschen bedroht, die Böses tun, sondern von denen, die Böses zulassen." Bis jetzt scheint es hier gar nicht debattiert worden zu sein. Weiß jemand etwas darüber? KnightMove--62.178.248.29 23:44, 24. Mai 2007 (CEST)

Wenn du weisst, wann, wo oder bei welcher Gelegenheit er das zu wem gesagt oder geschrieben hat, dann trage das Zitat doch einfach mit einer hinreichenden Quellenangabe alphabetisch sortiert ein. Bei der Suche im Internt habe ich dieses Zitat jedenfalls nur ohne Quellenangabe und in verschiedenen Versionen gefunden. - Das reicht aber für Wikiquote nicht (mehr) aus. Bitte beachte die Richtlinien! --Biblelover 12:57, 25. Mai 2007 (CEST)

Tatsächlich hat Einstein in seiner Hommage an Pablo Casals vom 30. März 1953 gesagt:

   Die Wertschätzung Pablo Casals’ als großen Künstler braucht fürwahr nicht auf mich zu warten, denn hierin herrscht Einstimmigkeit unter den Auguren. Was ich aber an ihm besonders bewundere, ist seine charaktervolle Haltung nicht nur gegen die Unterdrücker seines Volkes, sondern auch gegen alle diejenigen Opportunisten, die immer bereit sind, mit dem Teufel zu paktieren. Er hat klar erkannt, daß die Welt mehr bedroht ist durch die, welche das Übel dulden oder ihm Vorschub leisten, als durch die Übeltäter selbst.
   Il n’était certes pas nécessaire d'attendre ma voix pour proclamer en Pablo Casals un très grand artiste, car à cet égard les avis autorisés sont unanimes.
   Ce que j’admire cependant particulièrement en lui, c'est sa ferme attitude non seulement à l'endroit des oppresseurs de son peuple, mais également à l'endroit des opportunistes tourjours prêts à pactiser avec le diable.
   Il a su comprendre avec beaucoup de clairvoyance que le monde court un plus grand danger de la part de ceux qui tolèrent le mal ou l'encouragent que de la part de ceux-là mêmes qui le commettent.**
   It is certainly unnecessary to await my voice in acclaiming Pablo Casals as a very great artist, since all who are qualified to speak are unanimous on this subject. What I particularly admire in him is the firm stand he has taken, not only against the oppressors of his countrymen, but also against those opportunists who are always ready to compromise with the Devil. He perceives very clearly that the world is in greater peril from those who tolerate or encourage evil than from those who actually commit it.

(In Josep Maria Corredor: Conversations avec Pablo Casals: Souvenirs et opinions d'un musicien Pablo Casals. A. Michel, 1955, S. 15. Die englische Übersetzung erschien in Josep Maria Corredor: Conversations with Casals. Dutton, 1957, S. 11; deutsche Version zitiert nach Wikiquote**)

Zugeschriebene Zitate[Bearbeiten]

Auch wenn es im Meinungsbild nicht so formuliert wurde sollten wir dem Geiste des Meinungsbildes nach nicht mehr als 5 zugeschriebene Zitate zulassen. Laut Meinungsbild hätte sogar der Artikel gesperrt werden müssen, das dies nicht erfolgte sehe ich als positiv an - wir sollten dies aber dazu nutzen, die unbelegten Zitate auszumerzen.

Mittelfristig muss hier also entweder fleißig belegt oder leider viel zugeschriebenes gelöscht werden. --Hei ber 16:05, 4. Jun. 2007 (CEST)

Quellen recherchieren[Bearbeiten]

Hier ein paar Literaturangaben von www.einsteinjahr.de zur weiteren Recherche --Hei ber 23:52, 9. Jul. 2007 (CEST):

  • Calaprice, Alice (Hrsg.): Einstein sagt. Zitate, Einfälle, Gedanken. Piper Verlag, München 2004.
  • Melcher, Horst: Albert Einstein wider Vorurteile und Denkgewohnheiten. Verlag das europäische Buch, West-Berlin 1988.
  • Seelig, Carl (Hrsg.): Albert Einstein. Mein Weltbild. Ullstein Taschenbücher Verlag GmbH, West-Berlin, 1959.
  • Dukas, Helen; Hoffmann Banesh (Hrsg.): Albert Einstein Briefe. Diogenes Verlag AG, Zürich 1981.
Ich werde mich dieses Artikels in Kürze annehmen. Diese vielen unbelegten Zitate sind mir ein Dorn im Auge. --Hei ber 08:44, 12. Aug. 2007 (CEST)

blinder Zufall[Bearbeiten]

Zum Zitat:

"Wenn dieses Universum in all seiner millionenfachen Ordnung und Präzision das Ergebnis eines blinden Zufalls sein sollte, so ist das so glaubwürdig wie wenn eine Druckerei in die Luft geht, worauf alle Druckbuchstaben wieder herunterfallen in der fertigen fehlerlosen Form des Duden-Lexikons." - zitiert von Pinchas Lapide in seinem Buch "Mit einem Juden die Bibel lesen", Calwer Kösel Stuttgart 1982

Ganz ehrlich, ich halte Einstein, 2 Generationen nach Darwin geboren, nicht für so dumm, so etwas zu sagen. Insofern würde ich gerne die sekundäre Quelle von 1982 absichern wollen durch eine primäre. --(84.62.46.196 (Diskussion, Beiträge, Whois) schrieb vorstehenden unsignierten Kommentar um 00:04, 30. Jul. 2007)

Das hat mit Dummheit auch nichts zu tun! Seine Aussage ist im Gegenteil ein Zeichen von hoher Intelligenz und Weisheit! Es handelt sich um die Aussage eines selbständig denkenden Menschen, der wusste, dass er nicht etwa vom Affen abstammt. --Biblelover 13:21, 9. Aug. 2007 (CEST)
Bitte auch in Diskussionen die Zitate nicht werten!!!!!!!!!!!!!!!!! Und auch kreationistische Meinungen bitte mit Bedacht hier äußern. --88.67.41.201 14:00, 9. Aug. 2007 (CEST)
Nachdem sich Evolution - weder Kosmische, noch chemische, oder biologische - nicht einfach durch "blinden Zufall" beschreiben lassen, hat Einsteins Zitat entweder nichts damit zu tun, oder Einstein kannte sich nicht aus, oder das Zitat ist eine Fälschung. --188.23.118.115 13:15, 6. Aug. 2011 (CEST)

"Kurz vor seinem Tode wurde Einstein von einem Kernphysiker und Freund gefragt: ... was für eine überaus glaubwürdige Quellenangabe! Google Books. nl.wq bietet, ganz ohne jede Quelle, dieses: "Als dit universum in zijn miljoenvoudige orde en precisie het resultaat van een blind toeval zou zijn, dan is dat net zo geloofwaardig als wanneer een drukkerij explodeert en alle druklettertjes weer op de grond terecht komen in de voltooide en foutloze vorm van het woordenboek." Das alles sieht doch sehr nach erbaulichem Schwindel aus. --Vsop.de 18:09, 6. Aug. 2011 (CEST)

Männer und Frau[Bearbeiten]

Hat jemand eine zuverlässige Quelle für das Zitat: "Manche Männer bemühen sich lebenslang das Wesen der Frau zu ergründen. Andere beschäftigen sich mit weniger schwierigen Dingen zum Beispiel der Relativitätstheorie."
Ich habe bisher den Spruch in zahlreichen Foren gefunden, aber bisher auf keiner Seite in der es sich nur um Einstein dreht. Außerdem denke ich, dass dieses Zitat im Original auf englisch war. 89.246.186.71 06:03, 2. Jan. 2008 (CET)

Ich habe kürzlich den gesamten Artikel sorgfältig anhand mehrerer gedruckten Quellen überarbeitet. Dabei ist auch das von Dir genannte Zitat rausgeflogen, weil ich es nicht entdecken konnte. Folgende Bücher kannten das Zitat nicht:
  • Calaprice, Alice (Hrsg.): Einstein sagt. Zitate, Einfälle, Gedanken. Piper Verlag, München 2004.
  • Seelig, Carl (Hrsg.): Albert Einstein. Mein Weltbild. Ullstein Taschenbücher Verlag GmbH, West-Berlin, 1959.
Weil ich es nicht finden konnte, habe ich es entfernt hier war es noch drin. Es kann aber dennoch authentisch sein. Ich wünsche viel Erfolg beim weiteren Recherchieren. Gerade Einstein wurde leider viel zugeschrieben, und viele von ihm wurde durch Hörensagen verändert und ganz anders zitiert, als er es gesagt hatte. --Hei ber 21:53, 11. Jan. 2008 (CET)


Einfachheit[Bearbeiten]

Bei vielen Gelegenheiten wird Einstein mit dem Zitat:

Man soll die Dinge so einfach machen wie möglich - aber nicht einfacher.

in Verbindung gebracht. Sogar der Bundespräsident verwendet es in Rau/Rede 8. Dezember 1999 sowie Rau/Rede 14. März 2004 und nennt Einstein als Autoren. Wenn man bei Google sucht, erhält man ausreichend Treffer. Nun die Frage: Gibt es einen Beleg für dieses Zitat oder handelt es sich dabei nur um ein bloße Zuschreibung? -- 194.95.177.124 11:19, 14. Jan. 2008 (CET)

Melde dafür ebenfalls Interesse an. Hat jemand eine Quelle? -FB
Ziemlich fragwürdig. Siehe ... as simple as possible, but not simpler bei en:Albert Einstein mit Hinweisen auf New York Times 1950 und TIME 1962. --Vsop.de 19:58, 15. Feb. 2012 (CET)

Lesenswert-Kandidatur 2007[Bearbeiten]

Diese Kandidatur läuft vom 8. September 2007 bis zum 29. September

Ich habe mich bemüht, die bereits vorhandene sehr brauchbare Ausgangsbasis durch Recherche von Quellenangaben sowie geringe Ergänzungen und Kürzungen auszubauen, um diesen Artikel den Kriterien für Lesenswerte anzunähern. Dabei habe ich versucht, die verschiedenen Facetten der Persönlichkeit Einsteins darzustellen. Zur Physik lassen sich sicherlich noch weitere, vielfach zitierte Sätze finden, alle Arbeiten von 1905 wären geeignete Kandidaten, ich habe mich hier aus Platzgründen jedoch auf das populärste beschränkt. Die meisten Zitate erhalten ihre Bedeutung durch den bedeutenden Zitierten, einigen Texten, wie seinen Aphorismen, könnte aber auch in kurzen Auszügen eine eigene Schöpfungshöhe attestiert werden, daher sind nur wenige Texte dieser Sorte im Artikel. Ich bitte um wohlwollende Aufnahme, kritische Prüfung und insbesondere um detaillierte Darlegung der Kritikpunkte, um eine Verbesserung des Artikels zu ermöglichen. Die Themenartikel mit Einstein-Zitaten sind noch nicht alle bereinigt, dies wird aber bis zum Ende der Kandidatur erledigt sein. --Hei ber 12:10, 8. Sep. 2007 (CEST)

Symbol support vote.svg Pro - wobei ich noch einige Anmerkungen habe:

  1. Es wäre schön, wäre bei jedem Zitat ersichtlich, aus welcher Sprache das Original stammt, was hier nicht der Fall ist. Ist bei allen Zitaten das Original dabei?
  2. Zitate aus Sekundärquellen sollten unter "zugeschrieben" aufgelistet werden in meinen Augen, nur Zitate deren Primärquelle angegeben ist, sollten in meinen Augen unter "überprüft" stehen, ein in diesem Sinne problematisches Zitat wäre z.B.: dieses:
    • "Wenn dieses Universum in all seiner millionenfachen Ordnung und Präzision das Ergebnis eines blinden Zufalls sein sollte, so ist das so glaubwürdig wie wenn eine Druckerei in die Luft geht, worauf alle Druckbuchstaben wieder herunterfallen in der fertigen fehlerlosen Form des Duden-Lexikons." - zitiert von Pinchas Lapide in seinem Buch "Mit einem Juden die Bibel lesen", Calwer Kösel Stuttgart 1982
  3. Bezüglich des zweiten überprüften Zitats: was soll "ihrerseits zitiert in en.wikiquote" bedeuten? Kann man das klarer formulieren
  4. fehlende ISBN´s könnten noch nachgetragen werden
  5. Ein paar mehr Zitate über Einstein wären nett
  6. Ich würde einen Abschnitt Einstein über andere Personen interessant finden, und in diesem Zusammenhang weitere Zitate von Einstein über andere Personen begrüssen
  7. Im Internet kursiert das Zitat Bohrs „Aber es kann doch nicht unsere Aufgabe sein, Gott vorzuschreiben, wie Er die Welt regieren soll.“ in bezugnahme auf die Äusserung Gott würfle nicht. Gibt es dazu ne verlässliche Quelle?

--Tets 16:45, 11. Sep. 2007 (CEST)

Vielen Dank für die Anmerkungen. Einige Punkte lasse sich leicht beheben, ich werde mich daransetzen. Zu den Anmerkungen im einzelnen:
  1. Übersetzung - ich habe die Originalsprache immer aufgeführt, wenn das Zitat nicht auf deutsch fiel. Ich werde aber bei den von mir nicht überprüften Zitateangaben noch einmal genau hinsehen.
  2. Zugeschrieben: Gerade von Einstein sind viele Zitate durch Zeitzeugen überliefert, dazu gehört auch das Zitat "Raffiniert ist der Herrgott". Generell bin ich bei der Einteilung bereits nach dem noch in Diskussion befindlichem Meinungsbild Meinungsbilder/Benennungen_der_Zitate_in_Personenartikeln vorgegangen, habe also unter Überprüft alles aufgenommen was mit einer ordentlichen Quellenangabe versehen war und unter zugeschrieben diejenigen Zitate, für die sich zwar eine Verbreitung nachweisen lässt, deren Quellenangaben aber nicht ausreichend im Sinne von WQ:QA sind. Zu den überprüften Zitaten bzw. Zitaten mit ausreichender Quellenangabe zählen m. E. auch Zitate, über die Dritte berichten, wenn sie das Zitat direkt gehört haben. Analog verfahren wir auch etwa bei Zitaten von Politikern aus Reden, die von Journalisten aufgeschrieben wurden, vgl. etwa Herta Däubler-Gmelin. Das Lapide-Zitat habe ich nicht überprüft, ich werde es mir noch einmal ansehen. Nach "Geh von guten Absichten aus" hatte ich vermutet, dass das die Quellenangabe vom Einsteller ausreichend auf Seriösität und Verlässlichkeit geprüft wurde.
  3. wenn ABC "zitiert in XYZ" geschrieben wird bedeutet das, dass nur die Quelle XYZ eingesehen wurde, in der das Zitat mit der Quellenangabe ABC stand. Es wurde also zur nur eine Sekundärquelle eingesehen. In dem hier geschilderten Fall habe ich eine Quellenangabe aus en.wikiquote übernommen. en.wikiquote wiederum gibt als Quelle an: "Physics and Reality" in Journal of the Franklin Institute (March 1936) as quoted in Einstein: A Biography (1954) by Antonina Vallentin, p. 24., d.h. das Zitat wurde anhand der Sekundärquelle von Vallentin eingestellt, die ihrerseits als Quelle das Journal angegeben hat. Hätte ich das Journal direkt eingesehen, hätte ich mir die beide "zitiert in" natürlich sparen können. Wie ich gerade feststelle soll allerdings die Quellenangabe bei Angaben aus zweiter Hand laut WQ:QA#Autopsieprinzip mit "zitiert nach" gekennzeichnet werden. Hier werde ich nachbessern. (habe das jetzt getan)
  4. IBSNs - werden nach WQ:QA nicht gefordert, wenn Verlagsort und Jahr der Ausgabe genannt sind, stellen aber einen Service am Leser dar, da damit einfach auf Bibliothekskataloge und Buchläden zugegriffen werden kann. Hier wäre ich einer Unterstüzung sehr verbunden.
  5. Über Einstein - Ich habe dazu Literatur und werde noch 3-5 hinzufügen
  6. Einstein über Andere - ein paar Zitate sind bereits aufgeführt, auch hier habe ich Literatur. Einen eigenen Abschnitt halte ich für eine gute Idee. Sollte noch während des Abstimmungszeitraums umgesetzt werden können.
  7. Ich bin nicht sicher, ob das Bohr-Zitat in den Einstein-Artikel gehört, da hier eine Auseinandersetzung auf inhaltlicher Ebene beginnt (und es sicher eine große Anzahl Reaktionen relevanter Persönlichkeiten auf das Zitat gibt). Die aufgeführten Zitate stammen aus Briefen an Born bzw. Lancos. Umgekehrt wäre das Zitat bei Bohr als Antwort auf Einsteins Würfel-Zitat gut aufgehoben. --Hei ber 22:40, 11. Sep. 2007 (CEST)

Unterkategorien[Bearbeiten]

Ich bin noch nicht so lange dabei und weiß nicht, ob diese Anregung bei Wikiquote tabu ist. Speziell bei Einstein würde ich mir aber für die Überprüft-Zitate wünschen, dass dieser große Block thematisch in zwei Unterkategorien unterteilt wird. Ich würde vorschlagen:

  • Mensch und Gesellschaft
  • Physik und Wissenschaft

Denn, wenn man bei Einstein sucht, ist es doch entweder das eine oder das andere dieser zwei Themengebiete. Was ist die allgemeine Meinung dazu? --Gogtl 21:39, 27. Mär. 2008 (CET)

p.s. Ich weiß, dass es einzelne Zitate gibt, die sowohl als auch sortiert werden könnten. Ich sehe bei diesen Zitaten aber immer ein Schwergewicht auf einem der beiden Themengebiete. Ich meine, der Nutzen dieser Aufteilung überwiegt den möglich Nachteil, einmal auch noch in der anderen Unterkategorie suchen zu müssen. --Gogtl 21:42, 27. Mär. 2008 (CET)

Evtl. noch zwei weitere Kategorien?

  • Kreativität und Musik
  • Philosophie und Religion

Wäre nicht schlecht, wenn auch andere Einstein-Interessierte ihre Meinung hier anfügen würden. --Gogtl 11:44, 21. Apr. 2008 (CEST)

Einstein Kenner gesucht - wegen eines Zitates[Bearbeiten]

Ich glaube mich an folgenden Ausspruch Einsteins erinnern zu können, finde die entsprechende Literaturstelle nicht mehr. Er lautet sinngemäß:

  • "Eines der größten Rätsel ist, wie Gott den Impuls (oder die Energie?) einer beschleunigten Masse integriert" - oder
  • "Gott ist der geheimnisvolle Integrator des Impulses" - oder so ähnlich.

Wer kann mir helfen, den genauen Wortlaut zu finden? Meine "Google Recherchen" sind leider gescheitert. Herzlichen Dank im Voraus für alle sachdienlichen Hinweise --Zwikki 12:54, 26. Apr. 2008 (CEST)

Folgendes Zitat wird Einstein von vielen Quellen im Internet zugeschrieben "Es gibt keine andere vernünftige Erziehung, als Vorbild sein, wenn es nicht anders geht, ein abschreckendes." Aus welchem Kontext das Zitat stammt wurde allerdings nirgends erwähnt. --Wolflow 17:26, 13. Dez. 2009 (CET)

URV[Bearbeiten]

Es sind viel zu viele geschützte Einstein-Zitate im Artikel, dieser ist erheblich zu kürzen --Histo 00:29, 5. Jun. 2008 (CEST)

Hab einen Versuch gestartet, zu kürzen. Bin aber noch nicht zufrieden mit der Kürzung. --Toledo 00:53, 5. Jun. 2008 (CEST)
Hier muss nach Aphorismen, Äußerungen und wissenschaftlichen Publikationen unterschieden werden. Während für Aphorismen in der Tat unsere 5-10-Zitate-Regel anzuwenden ist bin ich mir bei den Äußerungen nicht sicher, da diese z. T. Gelegenheitsäußerungen sind. Auch bei Briefen bin ich mir unsicher. Was die wissenschaftlichen Publikationen betrifft, so steht hier m. E. der wissenschaftliche Inhalt im Vordergrund und nicht die kreative Ausformulierung, so dass hier m. E. Schöpfungshöhe eher selten erreicht wird.
Vorgehen sollte also sein: 1. Identifizierung der verbreitetsten und wichtigsten Zitate, wobei bei Verbreitung auch inhaltliche Verbreitung zu berücksichtigen ist (E=mc2), Entfernung der übrigen. Dann sind die Aphorismen und Briefe auf Schöpfungshöhe zu prüfen, vermutlich auf 5-10 zu kürzen.
Insofern habe ich kleine Vorbehalte gegen die Entfernung der Äther-Zitate, da diese zumindest wissenschaftlich relevant sind, aber nicht unbedingt als geschliffene Aphorismen, sondern eher als nüchtern wissenschaftliche Darstellung eines Sachverhalts betrachtbar sind. Klingt nach Arbeit. --Hei ber 07:30, 5. Jun. 2008 (CEST)
Ich habe jetzt die "geschliffentsten" Formulierungen und Zitate aus "Aphorismensammlungen" ausgelagert nach Albert Einstein/Aphorismen. GGf. kann noch von hier nach dort verlagert werden und umgekehrt. Ich bitte um Rückmeldung, ansonsten werde ich in Kürze die Auslagerung löschen, damit sie nach Ablauf des Urheberrechtsschutzes wieder eingefügt werden können. Danke für jedes Feedback! --Hei ber 11:16, 24. Aug. 2008 (CEST)
Gibt es noch Kritikpunkte, die zu berücksichtigen wären? Ich beginne sonst mit dem Entlinken und Löschen der ausgelagerten Seiten. --Hei ber 22:16, 28. Sep. 2008 (CEST)

Vorschlag: Aufteilen des Artikels in die Unterpunkte "Wissenschaft" - "Politik" - "Leben". Damit ist auf einen Blick ersichtlich, welche Zitate wohl vornehmlich wegen ihres Inhalts bekannt sind (zur Wissenschaft und zur Politik) und bei welchem man ob der möglicherweise aphoristisch geschliffenen Formulierungen Beschränkungen einhalten sollte. Wie sind dazu die Meinungen? --Hei ber 14:48, 25. Okt. 2008 (CEST)

Nil obstat --Histo 15:48, 25. Okt. 2008 (CEST)

Nun habe ich die Zitate zur Wissenschaft in einen Abschnitt verfrachtet. Ganz klar ist die Abgrenzung nicht zu treffen... Auch hatte ich noch mindestens 2 Aphorismen übersehen, diese müssten noch ausgelagert werden. --Hei ber 16:09, 25. Okt. 2008 (CEST)

Zitat über Zeit[Bearbeiten]

Habe folgendes Zitat im Internet gefunden: "Zeit ist das, was man an der Uhr abliest." (auf verschiedenen Seiten, u.a. www.tu-berlin.de, www.uhrschrei.de, www.sinnsprueche.de). Ist jemandem bekannt, ob dieses Zitat wirklich von Einstein stammt bzw. sind diese Internetseiten als Quellen ausreichend? --Saberhagen 17:42, 6. Jun. 2008 (CEST)

Zählen[Bearbeiten]

"Nicht alles, was zählt, kann gezählt werden, und nicht alles, was gezählt werden kann, zählt." wird Einstein zugeschrieben in Suzanne Clother: "Es würde Knochen vom Himmel regnen" ISBN 978-936188-15-8, S. 47. Vielleicht kann das ja jemand belegen? 92.196.30.108 18:01, 29. Dez. 2008 (CET). Dieser Satz von Albert Einstein aus einem Vortrag während des FEGIME-Kongresses in London beschreibt Arbeit und Atmosphäre in der FEGIME.

Artikel wird gesperrt[Bearbeiten]

Auch wenn mit Hei ber vereinbart war, dass dieser Artikel mehr als die übliche Anzahl von Zitaten enthalten darf, geht es nicht an, dass ungezügelt weiter Zitate eingetragen werden. Um Urheberrechtsverletzungen zu verhindern, können nur noch Administratoren den Artikel bearbeiten. --Histo 21:19, 4. Mai 2009 (CEST)

Hallo Histo, das geht so nicht. Es ist nicht vermittelbar, dass sich einige Nutzer intransparente Ausnahmeregeln ausdenken und die anderen Nutzer diese strikt zu befolgen haben, ohne sie genau zu kennen. Auf Fragen zur Wikiquote schriebst Du selbst erst krüzlich: »Für Einstein, der als Buchautor zu gelten hat (ebenso wie z.B: Dieter Bohlen oder Wolfgang Schäuble), gilt eine mit Hei ber vereinbarte Sonderregelung.« Dass diese Sonderregel besagt, den Statusquo zu halten und keine weiteren Zitate zu akzeptieren, ist weder jener Aussage noch dieser Diskussionsseite eindeutig zu entnehmen.
Im Übrigen wäre ein kurzer freundlicher Hinweis an Nutzer Zwikki das angebrachte Mittel gewesen. Die Vollsperrung des Artikels ist völlig überzogen und reine Willkür. Weder hat hier ein Editwar stattgefunden, noch wurden hier kürzlich massiv oder "ungezügelt" weitere Zitate eingetragen. Dem entgegen haben einige durchaus berechtigte und sinnvolle Bearbeitungen durch angemeldete Nutzer stattgefunden. Ich fordere Dich daher auf, die Vollsperrung zumindest in eine Halbsperrung umzuwandeln.
Um künftige Mißverständnisse dieser Art zu verhindern, habe ich ganz oben auf dieser Diskussionsseite einen deutlichen Hinweis angebracht. Ich bitte Dich (oder Hei ber), diesen evtl. zu korrigieren bzw. zu ergänzen, da Ihr diese Vereinbarung im Gegensatz zu den meisten Wikiquote-Mitarbeitern ja kennen dürftet.
Viele Grüße, Stepro 22:11, 4. Mai 2009 (CEST)

Was dir gefällt oder nicht, ist mir ziemlich wurscht. Ich habe hier darauf zu achten, dass Urheberrechtsverletzungen unterbleiben. Die Vollsperrung halte ich für sehr wohl geboten --Histo 17:11, 9. Mai 2009 (CEST)

Ich möchte vorschlagen, hier mit Augenmaß zu agieren. Histos "Notbremsung" ist m. E. ersteinmal nachzuvollziehen, im Weiteren sollten wir schauen, ob wir eine gangbare Prozedur finden können, um weitere Bearbeitung und Ergänzung des Artikels zu ermöglichen. Seit der letzten Administratorgeänderten Version (hier durch Histo) gabe es folgende Änderungen: [4].
Bei den Zitaten (sowohl bei den neu eingestellten, als auch bei den vorhandenen, die ich schon einmal durchgesehen hatte) sollte geprüft werden, inwieweit sie primär durch den Inhalt wirken, oder ob im Vordergrund eine besondere Formulierung steht, die möglicherweise Schöpfungshöhe beanspruchen könnte. Im letzteren Fall sollte das Zitat dann nicht aufgeführt werden, oder wenn es besonders verbreitet ist, ein weniger verbreitetes Zitat mit möglicher Schöpfungshöhe ersetzen.
Besonders problematisch sind die Zitate aus "The human side", da sie 1. zum Teil sehr sorgfältig formuliert sind, 2. bereits einer Zitatensammlung entnommen wurden und 3. keine Original-Quellenangabe vorhanden ist. Sie wurden bereits auskommentiert, ich wäre aber generell für eine Löschung. Die anderen neu hinzugekommen Zitate von Einstein finde ich nicht so problematisch, beim "Liebe Nachwelt"-Zitat, das verschoben wurde, sehe ich noch die grüßten Probleme. Das Zitat über Einstein ist möglicherweise zu lang, aber insgesamt, so meine ich, unproblematisch.
Die Abgrenzungsprobleme (Schöpfungshöhe ja/nein) finden sich vor allem im Abschnitt "Weitere". Ich bin nicht wirklich überzeugt, ob wir selbst versuchen sollten, hier etwa per Kommentar die unproblematischen "Gelegenheitsäußerungen", denen keine Schöpfungshöhe zukommt, zu markieren um so sicherzustellen, dass nur 10 Zitate mit möglicher gegebener Schöpfungshöhe vorkommen. Generell sollte aber stets die Original-Quelle angegeben werden, aus der sich zumindest ablesen lässt, in welchem Kontext das Zitat genau fiel. Auch sollte die Anzahl von Zitaten, die aus ein und derselben Zitatensammlung stammen, begrenzt werden. Bei diesen urheberrechtlich prolematische Zitaten muss es sich m. E. ausschließlich um stark verbreitete und oft zitierte Zitate handeln, insbesondere jende, bei denen die Quellenangabe meist nicht bekannt ist. Denn dabei kommt durch die genaue Quellenangabe der Mehrwert, den Wikiquote bietet, besonders zur Geltung.
Könnte man den Artikel mit einer so skizzierten Regelung auf eine Halbsperre setzen? --Hei ber 19:14, 10. Mai 2009 (CEST)
Hallo Hei ber, vielen Dank für den Difflink. Dieser belegt sehr eindrucksvoll, dass die Anzahl der Zitate nach diesem Zeitraum sogar um eins gesunken ist, von einem ungezügelten Eintragen kann also tatsächlich nicht die Rede sein. Ich stimme Dir absolut zu, dass die auskommentierten Zitate auch physisch gelöscht werden sollten, das auskommentieren ergibt für mich keinen Sinn. Dass die vorhandenen Zitate durchgesehen werden sollten, sehe ich auch so. Hier würde ich allerdings auf Dein Augenmaß vertrauen und mich dabei völlig zurückhalten. Ich habe auch kein Problem damit, dass generell keine Zitate mehr hinzugefügt werden sollen. Dies setzt jedoch voraus, dass diese Regel (wie aktuell von Histo oben umformuliert) kommuniziert wird. Generell ein Problem habe ich damit, wenn intransparente Ausnahmeregeln nicht bekannt sind und dann auf die vorliegende Art und Weise reagiert wird. Vielen Dank daher für Deine Stellungnahme. --Stepro 01:59, 11. Mai 2009 (CEST)

Ich beharre nicht auf einer dauernden Vollsperrung, wenn man sich vernünftig mit dem Problem auseinandersetzt. Ich stehe auf dem Standpunkt, lieber ein paar sehr verbreitete und wichtige Zitate mit potentieller Schöpfungshöhe und stattdessen ein paar belanglose ohne SH weniger. Im Vordergrund sollte die Qualität, nicht die SH stehen. Ich hatte bei diesem Artikel weit mehr Zitate zugelassen als allgemein üblich und das nehme ich nicht zurück. Das setzt aber eine sehr kluge Auswahl voraus, die sich vor allem an Einstein orientiert und weniger an der Verwertbarkeit für von Zwikki bearbeitete Themenartikel --Histo 20:03, 10. Mai 2009 (CEST)

Hallo Histo, auch ich möchte mich vernünftig mit dem Problem auseinandersetzen, wie Du es hier verlangst. Daher habe ich auch sachliche Argumente vorgebracht und eine Diskussion angeregt. Deine patzige Antwort oben ohne jegliches Eingehen auf diese Sachfragen ist absolut unangebracht. Ich hoffe doch sehr, dass bei den ohnehin schon wenig genug vorhandenen aktiven Mitarbeitern an diesem Projekt ein friedliches Miteinander möglich ist. Ich bitte Dich daher, mit den anderen Nutzern angemessen zu kommunizieren und solche wenig hilfreichen Bemerkungen künftig zu unterlassen. Wie ich oben bereits schrieb, bemängelte ich vor allem die Art und Weise, wie Du mit vernünftig agierenden Nutzern umgehst. Sollte jemand von uns aus Deiner Sicht mal einen Fehler machen, so weise uns bitte freundlich darauf hin statt uns die weitere Arbeit unnötig zu erschweren. Ich bitte Dich nochmals, die Vollsperre des Artikels zurückzunehmen, da diese aus meiner Sicht nicht gerechtfertigt ist. Ansonsten bitte ich um nachvollziehbare Begründungen, nach welchen Punkten der Regeln Du diese Vollsperre für geboten hälst. Viele Grüße, --Stepro 01:59, 11. Mai 2009 (CEST)

Heul doch! Mir ist die Aufgabe eines Administrators hier nicht zuletzt deshalb übertragen worden, damit die jahrelange Schludrigkeit in Sachen Urheberrechtsverletzungen sich nicht wiederholt. Da darf es keinerlei Toleranz geben. Da ich den sachlichen Gehalt deines Gejammers über meinen Ton nicht sehen kann und du keinerlei konstruktiven Vorschlag zu machen hast, bleibt die Seite vollgesperrt, bis sie ein anderer Administrator entsperrt. Danke für dein Verständnis --Histo 23:40, 15. Mai 2009 (CEST)

Ich bin bislang kein Autor auf Wikiquote, und hierher auf diese Diskussion hat's mich nur verschlagen, weil beim zweiten Zitat statt Rowohlt Rowohlr (also mit "r" am Ende) steht und ich das nicht korrigieren konnte.
Wenn schon eine zeitlich unbegrenzte Vollsperrung hier verhängt wird, dann muß eine Regelung gefunden werden, wie Korrekturen vorgenommen oder neue Zitate (nötigenfalls im Austausch gegen andere, um die zulässige Zahl nicht zu überschreiten) eingefügt werden können.
Ich zweifele nicht an deinen Motiven, Histo, und ich kenne dich überhaupt nicht. Aber der Diskussionsstil, den du in diesem Abschnitt hier an den Tag gelegt hast, wäre für mich persönlich Grund genug, dich unverzüglich und ein für allemal als Admin wieder abzuwählen. "Was dir gefällt oder nicht, ist mir ziemlich wurscht.", "Heul doch". Hältst du das für einen angemessenen Ton für eine sachliche Auseinandersetzung? Ich nicht. --Snevern 09:43, 11. Sep. 2009 (CEST)
Schlichtweg unglaublich wie wenig hier Kompetenz und Qualität die Diskussion bestimmen. Das geht in die WP-Geschichte ein. --82.192.229.198 06:46, 3. Jan. 2016 (CET)

Menschen - Kriege[Bearbeiten]

Meines Wissens stammt das Zitat "Solange es Menschen gibt, gibt es Kriege" auch von ihm. Weiß da jemand näheres?--Peter-Sanctus 22:58, 24. Mai 2009 (CEST)

Albert Einsteins Motto[Bearbeiten]

"Wenn eine Idee nicht auf den ersten Blick absurd erscheint, taugt sie nichts."

Quelle: Technology Review - Die Physik des Unmöglichen, 10.07.09, 5. Absatz
Kann diese Aussage jemand mit weiteren Quellen belegen?--Nameless23 16:26, 19. Jul. 2009 (CEST)
Schwierig. Eventuell könntest Du in den Publikationen fündig werden, die umseitig als Quellen herangezogen wurden, z. B. bei Calaprice. Google books findet nichts. Im Englischen wird das Zitat immerhin in 40 Büchern zitiert, in keinem mit Qullenangabe [5]. Auf Englisch lautet das Zitat: "If at first, the idea is not absurd, then there is no hope for it", Google findet immerhin über 4000 Zitationen. Dort könntest Du schauen, ob irgendjemand eine Quelle für das Zitat beibringt. Mir scheint das aber eher nach einem Einstein angedichteten Zitat zu klingen. --Hei ber 17:24, 19. Jul. 2009 (CEST)

Relativität: Zeitvergleich mit Mädchen und Öfen[Bearbeiten]

Ich lese immer wieder von dem folgenden Zitat, dass angeblich von Einstein sein soll: "Wenn man zwei Stunden lang mit einem Mädchen zusammensitzt, meint man, es wäre eine Minute. Sitzt man jedoch eine Minute auf einem heißen Ofen, meint man, es wären zwei Stunden. Das ist Relativität." Hier bei Wikiquote finde ich es jedoch nicht. Könnte man dieses Zitat noch in die Liste aufnehmen oder einen Grund nennen das zu verweigern? Würde mich freuen wenn sich jeamnd darum kümmern würde. (Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von 84.175.151.43 (DiskussionBeiträge) 11:27, 25. Apr. 2010 (CEST))

Ich kann Dir gleich zwei Gründe nennen, "es zu verweigern": Einerseits fehlt eine Quellenangabe, die laut WQ:QA Voraussetzung für die Aufnahme von Zitaten ist. Andererseits dürfen bei Einstein aus urheberrechtlichen Gründen generell keine weiteren Zitate hinzugefügt werden (siehe roter Kasten ganz oben). --Stepro 19:35, 25. Apr. 2010 (CEST)

Rechte-Inhaber / Sonderregel[Bearbeiten]

Wer ist eigentlich der Rechte-Inhaber der Einstein-Werke? Urheberrecht schön und gut, aber wenn der Rechte-Inhaber es offiziell frei gibt, kann man hier auch mehr als 10 Zitate einstellen. Bzw. wenn mit der "Sonderregel" bereits eine teilweise Freigabe existiert, sollte der Hinweis, der auf dieser Seite prangt und lediglich die Sonderregel erwähnt, einen Link auf die vollständige Sonderregel haben. PS: was soll der Quatsch mit dem "größer 32KB" Hinweis - es kann doch wohl nicht Aufgabe der Schreiber sein, auf so was achten zu müssen; dafür gibts automatische Archivierung.


Genau das würde mich auch interessieren. Was ist das für eine Sonderregel. Ab welcher Anzahl ist es bei Einstein eine URV und warum gibts bei ihm überhaupt eine Sonderregel - ich dachte, Recht ist Recht? --77.8.196.15 21:33, 13. Dez. 2010 (CET)

Vegetarismus[Bearbeiten]

auch wenn es (vermeintlich) nicht mehr aufgenommen werden darf, würde mich eine Quelle interessieren für: "Nichts wird die Chance auf ein Überleben auf der Erde so steigern wie der Schritt zur vegetarischen Ernährung." - Das hört man ja auf JEDER Vegetarier-Diskussion! --77.8.196.15 21:33, 13. Dez. 2010 (CET)

Siehe ivu.org --Serendipity (Diskussion) 19:49, 31. Mai 2012 (CEST)
"Obwohl ich durch äussere Umstände an der Durchführung einer ausschliesslich vegetarischen Lebensweise verhindert gewesen bin ..." Brief an Hermann Huth 27. Dez. 1930 Einstein Archiv 46-756. Zu "Vegetarische Warte": http://books.google.de/books?id=-Edk-KARK4AC&pg=PA226. --Vsop.de (Diskussion) 22:28, 19. Okt. 2012 (CEST)

Man versteht nur, was man auch Oma erklären kann.[Bearbeiten]

Albert Einstein soll gesagt haben, man verstehe nur (bzw habe nur verstanden), was man auch seiner Großmutter (Oma) erklären könne. Weiß jemand, mit welchen Worten er das (wem gegenüber, wann und in welchem Zusammenhang) formulierte? Und ist dieser Ausspruch Einsteins möglicherweise die Wurzel der Bezeichnung „Omatest“ für einen Test, ob ein Fachtext (etwa eine Gebrauchsanweisung oder ein juristischer Text) für Laien verständlich abgefasst wurde? --Otto Knell 16:25, 5. Feb. 2011 (CET)

Nein weiß hier leider niemand --Histo 16:39, 5. Feb. 2011 (CET)

Heißt es nicht "Wenn du deiner Großmutter nicht erklären kannst, was du tust, dann hast du es vielleicht selbst nicht ganz verstanden." ? --195.88.117.31 17:40, 9. Mai 2012 (CEST)

Das Schönste was es auf der Welt gibt, ist ein leuchtendes Gesicht[Bearbeiten]

Dieser oft zitierte Satz wird bisweilen Einstein zugeschrieben. Stammt er wirklich von ihm und in welchem Zusammenhang wurde er geäußert? Wenn das Zitat von Einstein stammen sollte, würde ich es aufgrund seiner Verbreitung als relevantes Zitat ansehen. --SigmaB 22:28, 2. Apr. 2011 (CEST)

Sorbonne 6. April 1922: zweifelhafte Quellenangabe[Bearbeiten]

http://en.wikiquote.org/wiki/Talk:Albert_Einstein#Paris_6_April_1922 --Vsop.de 13:05, 11. Aug. 2011 (CEST)

Zitat von Einstein?[Bearbeiten]

Hier noch eines, das ich gern verifiziert hätte: “Computers are incredibly fast, accurate and stupid. People are incredibly slow, inaccurate and remarkable. Together they are an inconceivable force.” Naclador 15:47, 9. Aug. 2011 (CEST)

Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.[Bearbeiten]

... soll von Einstein sein. Hat jd. eine handfeste Quelle ?! --MatthiasGross (Diskussion) 03:48, 29. Mär. 2012 (CEST)

Das gehört zu den "neun Aphorismen" , die Einstein in deutscher Sprache zu der Festschrift Essays presented to Leo Baeck on the occasion of his eightieth birthday, London, East And West Library, 1954 beisteuerte. Dort S. 26: http://books.google.de/books?ei=vkx0T6KYPIf6sgbf0_W_DQ&sqi=2&hl=de&id=7wcaAAAAMAAJ&dq=mitglied+einer+schafherde+%22vor+allem+ein+schaf%22+baeck&q=%22vor+allem+ein+schaf%22+ --Vsop.de (Diskussion) 13:55, 29. Mär. 2012 (CEST)

Ich finde, eine so versierte Mitarbeiterin darf auch auf Diskussionsseiten unter keinen Umständen Google-URL-Müll verbreiten. Es ist schon aus didaktischen Gründen die kürzestmögliche funktionierende URL zu wählen:

http://books.google.de/books?id=7wcaAAAAMAAJ&q=%22vor+allem+ein+schaf%22+ --Histo (Diskussion) 13:29, 19. Mai 2012 (CEST)

Der allerkürzestmögliche funktionierende Link zum Lieblingszitat des Einsteinjahres 2005 wäre allerdings:
http://books.google.de/books?hl=de&id=7wcaAAAAMAAJ&q=schaf
Das Zitat ist schon mit QA unter Schaf und Mitglied eingetragen gewesen?! Habe es nun auf der Autorenseite nachgeholt. --Serendipity (Diskussion) 09:21, 20. Mai 2012 (CEST)

inmitten des wirrwarrs gilt es das einfache zu finden.[Bearbeiten]

"inmitten des wirrwarrs gilt es das einfache zu finden." Kommt angeblich von Einstein, wenn das stimmt, sollte es in den Artikel--92.203.124.200 13:11, 30. Mai 2012 (CEST)

Es handelt sich um die Übersetzung von "Out of clutter, find simplicity". Der englischen Wikiquote zufolge stammt das Zitat von w:John Archibald Wheeler, der damit als erste von drei Regeln die Arbeitweise Einsteins charakterisiert hat, in “The Outsider,” Newsweek 93, no. 11 (12 März 1979 und in Cosmic Search Vol. 1 No. 4 (1979). Allerdings liess Wheeler offen, ob er damit Einstein selbst zitiert oder ob es seine eigenen Formulierungen sind. Bisher scheint es jedenfalls keinen weiteren Beleg für dieses Zitat zu geben. --Serendipity (Diskussion) 19:21, 31. Mai 2012 (CEST)

Follow what's mysterious[Bearbeiten]

Im Buch "The Steve Jobs Way" zitiert der Autor Einstein mit "Follow what's mysterious". Ist das Zitat authentisch? Wie heißt es auf deutsch? – 87.167.123.150 16:26, 4. Jun. 2012 (CEST)

Es ist vermutlich nicht authentisch. Auf deutsch etwa: 'Suche das Geheimnis'. Einstein sagte etwas Sinnverwandtes: "Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle. Es ist das Grundgefühl, das an der Wiege von wahrer Kunst und Wissenschaft steht." http://geheimnis-bewusstsein.de/einsteinpage.html --Serendipity (Diskussion) 21:45, 4. Jun. 2012 (CEST)
Wie ich die Welt sehe, in: Mein Weltbild, 1934, S. 11 /books.google
"Das Schönste und Tiefste, was der Mensch erleben kann, ist das Gefühl des Geheimnisvollen." - Mein Glaubensbekenntnis, 1932 http://www.einstein-website.de/z_biography/glaubensbekenntnis.html. --Vsop.de (Diskussion) 23:58, 4. Jun. 2012 (CEST)

Kleine Fälschung?[Bearbeiten]

Ich möchte wetten, daß sich nirgends "Achtung gebietend" findet, sondern im Original natürlich "achtunggebietend" steht. (Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von 92.224.155.104 (DiskussionBeiträge) 18:10, 24. Sep. 2012 (CEST))

"achtung-gebietend" (und natürlich auch "daß" statt "dass"). Vielen Dank für den Hinweis! --Vsop.de (Diskussion) 23:09, 24. Sep. 2012 (CEST)

Erich Gutkind[Bearbeiten]

Da ich aus mir unbekannten Gründen den Artikel nicht selbst bearbeiten darf (hat jemand einen Tipp?), hier die Bitte um Korrektur: Textstelle unter Religion: >>Erich Gutkind, der Einstein eine Kopie seines Buches "Entscheide dich für das Leben: Der biblische Aufruf zur Revolte"<<. Das Buch heißt "Choose life : the Biblical call to revolt", New York 1952. Eine deutsche Übersetzung lässt sich weltweit nicht ermitteln. --Tom Jac (Diskussion) 10:43, 19. Okt. 2012 (CEST)

10 %[Bearbeiten]

Hat Einstein nicht auch gemeint, dass wir nur 10 % unserer Intelligenz nutzen würden, oder hat Scientology ihm das zugeschrieben? 93.211.20.101 20:52, 8. Jan. 2013 (CET)

Einstein nein, Scientology ja. http://www.zeit.de/1997/40/stimmt40.txt.19970926.xml --Vsop.de (Diskussion) 03:31, 9. Jan. 2013 (CET)

Zitat zu Albert Einstein und Religion[Bearbeiten]

Es taucht regelmäßig folgendes Zitat auf: "Im unbegreiflichen Weltall offenbart sich eine grenzenlose überlege Vernunft. - Die gängige Vorstellung, ich sei Atheist, beruht auf einem großen Irrtum. Wer sie aus meinen wissenschaftlichen Theorien herausliest, hat sie kaum begriffen." z.B. unter http://www.dreifaltigkeit-altdorf.de/zitate_atheismus.htm

Eine erweiterte Version lautet so: "Die gängige Vorstellung, ich sei ein Atheist, beruht auf einem großen Irrtum. Wer sie aus meinen wissenschaftlichen Theorien herausliest, hat diese kaum begriffen... Ich glaube an einen persönlichen Gott... Was mich selbst betrifft, so bin ich davon überzeugt, dass ohne Religion sich die Menschheit heute noch in einem barbarischen Zustand befinden würde. Alles Zusammenleben geschähe unter unvorstellbaren primitiven Verhältnissen, Sicherheit für Leben und Eigentum gäbe es kaum, und der Kampf aller gegen alle, der ein ständiger menschlicher Trieb ist, würde - das ist meine Überzeugung - noch viel grausamer ausarten, als es heute der Fall ist. Die Religion ist es gewesen, die der Menschheit zu einem Fortschritt auf allen Gebieten verholfen hat." gefunden unter http://atheisten.org/forum/viewtopic.php?p=33975#p33975

Sind diese Zitate authentisch und woher stammen sie? In der zitierten Diskussion unter atheisten.org gab es dazu auch mehrere Fragen. --Dasichs (Diskussion) 19:45, 17. Aug. 2013 (CEST)

berühmtestes Einstein-Zitat: unendliche Dummheit[Bearbeiten]

Wenn man irgendjemanden fragt, ob er ein Einstein-Zitat kennt, wird er vermutlich sagen: "Es gibt nur zwei Dinge, die unendlich sind, das Universum und die menschliche Dummheit - wobei ich mir beim Universum nicht so sicher bin".

Ist dies wohl vermutlich eher fälschlich zugeschrieben bzw. in den Mund gelegt oder vielleicht eine sehr "kreative Abwandlung" von dem im Artikel bereits genannten "Die Herrschaft der Dummen ist unüberwindlich, weil es so viele sind, und ihre Stimmen zählen genau wie unsere."? --Lorenzo (Diskussion) 08:35, 16. Jan. 2014 (CET)

Bei en:Albert Einstein#Disputed unter Two things are infinite: the universe and the human stupidity. Was ""Die Herrschaft der Dummen ..." aus den Aufzeichnungen der Johanna Fantova angeht, ist zu bedenken, dass diese erst 2004 bekannt wurden, focus, New York Times. "vertraute er [...] Johanna Fantova kurz vor seinem Tod [18. April 1955] an" ist etwas übertrieben, weil Einstein schon 1953 einen ganz ähnlichen Gedanken mit seinen 9 Aphorismen für Leo Baeck publiziert hatte: "Die Majorität der Dummen ist unüberwindbar und für alle Zeiten gesichert. Der Schrecken ihrer Tyrannei ist indessen gemildert durch Mangel an Konsequenz." --Vsop.de (Diskussion) 23:55, 22. Jan. 2014 (CET)
Könnte als wohl bekanntestes "Zitat" vielleicht eingeordnet werden unter "Fälschlich zugeschrieben/Zweifelhaft"? Wurde offenbar erstmals 1969 Einstein zugeschrieben von Frederik S. Perls in Gestalt Therapy Verbatim, (S. 33, ohne den letzten Halbsatz) sowie in In and Out the Garbage Pail (S. 52). Echtheit sehr zweifelhaft, da Perls das Zitat bereits 1947 in Ego, Hunger, and Aggression einem "großen Astronomen" in den Mund legte (S. 111). Ein ähnlicher Aphorismus taucht zuvor im Französischen auf und wird etwa von Guy de Maupassant als Zitat von Gustave Flaubert genannt (Des Vers, 1880, S. 21), in anderen Quellen dagegen als von Ernest Renan stammend (The Public, 1915, S. 1126; Broad Views, 1904, S. 465). Siehe dazu den Eintrag auf QuoteInvestigator. (Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von 85.216.105.91 (DiskussionBeiträge) 15:07, 15. Jun. 2015‎ (CEST))
IP zuvor schon sehr gut und hinsichtlich französischer Vorgänger eher besser als: zusammenhängende Darstellung in einer Kolumne von Christoph Drösser: Hat Einstein gesagt, die menschliche Dummheit sei unendlich? In: Zeit Online, 11. Oktober 2017, abgerufen am 18. März 2018. Der Autor nimmt dabei ganz und gar Bezug auf die Recherchen von Martin Rasper, aus denen „kürzlich“ dessen Buch der falschen Zitate hervorgegangen ist. Dem IP-Vorschlag, die Vorderseite entsprechend zu ändern, stimme ich zu. --Uwe Lück (Diskussion) 14:40, 18. Mär. 2018 (CET)

Urheberrecht und Zitatbegrenzung[Bearbeiten]

Wenn das Urheberrecht die hier möglichen zu verwendeten Zitate auf 10 Stück begrenzen soll, frage ich mich, warum in der englischen Wikiquote Unmengen von Zitaten stehen können! In der roten Box oben auf der Diskussionsseite ist auch kein Link zu finden, der vielleicht auf eine entsprechende (abgeschlossene) Diskussion verweisen würde! --Lorenzo (Diskussion) 08:46, 16. Jan. 2014 (CET)

Im englischsprachigen Wikiquote gelten nicht die deutschen, österreichischen und schweizer Urheberrechtsgesetze. Insbesondere gibt es in den USA "fair use", im EU-Raum nicht.
Weitere Informationen zur Begrenzung in de finden sich unter Wikiquote:Urheberrechte beachten#Zum juristischen Hintergrund. --Stepro (Diskussion) 12:14, 16. Jan. 2014 (CET)

Böses zulassen[Bearbeiten]

Das in vielen Versionen kursierende Zitat "Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen." lautet im Original:

  • "Die Wertschätzung Pablo Casals’ als großen Künstler braucht fürwahr nicht auf mich zu warten, denn hierin herrscht Einstimmigkeit unter den Auguren. Was ich aber an ihm besonders bewundere, ist seine charaktervolle Haltung nicht nur gegen die Unterdrücker seines Volkes, sondern auch gegen alle diejenigen Opportunisten, die immer bereit sind, mit dem Teufel zu paktieren. Er hat klar erkannt, daß die Welt mehr bedroht ist durch die, welche das Übel dulden oder ihm Vorschub leisten, als durch die Übeltäter selbst."

Die Quellenangaben wurden auf der englischen Diskussionsseite rekonstruiert; die englische Übersetzung des Originals ist auch in der Google-Books-Vorschau verfügbar, die deutsche zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht. Reicht das, damit ich das Zitat unbeeinsprucht einsetzen kann? --KnightMove (Diskussion) 12:36, 1. Apr. 2014 (CEST)

Ich hab's nun nach Carl Seelig: „Albert Einstein. Leben und Werk eines Genies unserer Zeit“ (1960) im Abschnitt Albert Einstein#Weitere eingetragen. Ich bin mir sicher, dass das keine Rückübersetzung ist, zumal die deutsche Ausgabe von Corredors Buch „Gespräche mit Casals“ 1954 als erste erschien, vor der französischen „Conversations avec Pablo Casals“ und spanischen „Conversaciones Con Pablo Casals“ 1955 und der englischen 1956. --Vsop.de (Diskussion) 20:58, 28. Apr. 2017 (CEST)

Die Größte Innovation des Menschlichen Denkens[Bearbeiten]

"Die Größte Innovation des Menschlichen Denkens ist der Zinseszins." (A. Einstein) ^^=)

Bitte nur Zitate mit Quellenangabe --Histo (Diskussion)
en:Albert Einstein#Disputed: Compound interest is the most powerful force in the universe. quoteinvestigator.com weist darauf hin, dass man die Aussage seit 1906 immer wieder finde, Einstein zugeschrieben aber erstmals 1976, als Einstein bereits 21 Jahre tot war. --Vsop.de (Diskussion) 16:09, 25. Feb. 2018 (CET)

Definition des Wahnsinns[Bearbeiten]

"Die Definition des Wahnsinns ist, immer dasselbe zu tun und ein anderes Ergebnis zu erwarten."

So, oder so ähnlich soll ein Zitat von A.E. lauten. Ich hab keinen Beleg, dafür und bin mir nicht mal sicher.

http://www.dergoldreport.de/wp-content/uploads/Definition-von-Wahnsinn-Albert-Einstein.jpg

Zitat: "Mach' dir keine Sorgen wegen deiner Schwierigkeiten mit der Mathematik. Ich kann dir versichern, dass meine noch größer sind"[Bearbeiten]

Laut dem englischsprachigen Wikiquoteartikel zu Albert Einstein (https://en.wikiquote.org/wiki/Albert_Einstein) ist dieses Zitat von ihm belegt:

  • Do not worry about your difficulties in Mathematics. I can assure you mine are still greater.
    • Letter to high school student Barbara Lee Wilson (7 January 1943), Einstein Archives 42-606

(Bzw. auf Deutsch: "Mach' dir keine Sorgen wegen deiner Schwierigkeiten mit der Mathematik. Ich kann dir versichern, dass meine noch größer sind." (siehe unter anderem: http://www.poeteus.de/autor/Albert-Einstein/2).

Sollte dies noch ergänzt werden? Alopetyp (Diskussion) 14:41, 31. Mai 2017 (CEST)

http://alberteinstein.info/vufind1/Record/EAR000007369/Home 42-606 ist der Brief der kleinen Barbara vom 3. Jan. 1943 an Einstein. Also erstmal eine akzeptable Quelle für Einsteins Antwort vom 7. Januar finden. poeteus.de ist keine. WQ:RK#Verbreitung im deutschen Sprachraum wäre auch noch zu prüfen. --Vsop.de (Diskussion) 04:22, 1. Jun. 2017 (CEST)

Prohibitionsgesetz[Bearbeiten]

"Das Ansehen der Regierung wurde durch das Prohibitionsgesetz beschädigt. Weil nichts schädlicher ist für den Respekt vor der Regierung und dem Gesetz als die Verabschiedung eines Gesetzes, das nicht durchgesetzt werden kann."

Albert Einstein, Nobelpreisträger, "Meine ersten Eindrücke in den USA" - 1921


Gesunder Menschenverstand[Bearbeiten]

Angebliches Zitat von Einstein: "Gesunder Menschenverstand ist nichts anderes als die Ansammlung irriger Annahmen, zu denen man im Alter von 18 Jahren gelangt ist." [6] Habe es schon mehrmals in Büchern gelesen, aber jedesmal ohne Quellenangabe. Weiß jemand was genaueres?

en:Albert Einstein#Disputed
But as Einstein has pointed out, common sense is actually nothing more than a deposit of prejudices laid down in the mind prior to the age of eighteen.
Lincoln Barnett: The Universe and Dr. Einstein, 1948, p. 49 archive.org. Das Vorwort, das Einstein zu diesem Buch schrieb, legt nahe, dass er das Manuskript gelesen und gegen die ihm zugeschriebene Aussage nichts einzuwenden hatte. Siehe quoteinvestigator.com. --Vsop.de (Diskussion) 15:57, 25. Feb. 2018 (CET)